Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Neues Video: Xiaomis Falt-Smartphone in Action
Samsung Galaxy Fold Hardware Samsung 2 Min Lesezeit 13 Kommentare

Neues Video: Xiaomis Falt-Smartphone in Action

Wenn Ihr dachtet, dass der Hyper um faltbare Telefone schon wieder nachgelassen hat, nachdem sowohl das Galaxy Fold und das Huawei Mate X offiziell angekündigt wurden, liegt Ihr falsch. Xiaomi ist ja auch noch da, und der chinesische Hersteller hat sein doppelt gefaltetes Gerät nun noch einmal gezeigt.

Bisher wissen wir sehr wenig über Xiaomis faltbares Gerät. Ein Prototyp wurde erstmals in einem kurzen Twitter-Video von Lin Bin, Xiaomi-Mitbegründer und CEO, vorgestellt. Donovan Sung, der Sprecher des Unternehmens, fragte sogar die Fans, wie sie das klappbare Smartphone nennen sollten. Das Gerät bleibt jedoch bisher unbenannt. Was wir wissen und was wir im neuesten Video sehen können, ist, dass Xiaomis flexibles Telefon im Gegensatz zu Galaxy Fold und Mate X doppelt geknickt wird.

Das Gerät kann daher im Tablet-Modus und im Telefonmodus verwendet werden. Im neuesten Video sehen wir auch, dass das Telefon ziemlich schnell reagiert:

Wie Ihr sehen könnt, scheint es auch an den Stellen, an denen das Smartphone geknickt wird, keine sichtbaren Falten zu geben. Das ist etwas, wofür das Galaxy Fold kritisiert wurden Man kann das allerdings bei so einem Video auch leicht kaschieren. Beide Video von Xiaomis Falt-Smartphones haben es übrigens vermieden, die Rückseite des Telefons im gefalteten Zustand zu zeigen.

Ein Vorteil, den das Xiaomi-Gerät sowohl gegenüber dem Huawei Mate X als auch dem Galaxy Fold haben könnte, ist sein Preis. Es wird derzeit gemunkelt, dass es nur 999 US-Dollar kostet, die Hälfte des Preises der Konkurrenz. Das wäre ein .starkes Argument für die Kunden. Es wird erwartet, dass das flexible Smartphone noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, wahrscheinlich im Sommer.

Quelle: GSMArena

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mir persönlich ist das gezeigte Gerät zu klein. Zusammengeklappt mag es für eine schnelle Nachricht ausreichen, aber wenn man im aufgeklappten Zustand ein Video schauen will und die Ränder abzieht, die man bei diesem Format unweigerlich haben wird, hat man kaum mehr Bild als bei einem normalen Smartphone.


  • Die Frage, die sich mir in allen getaserten Videos stellt: Wo ist die Kamera? Kein Loch im Display, keine am Rand zu erkennen. Im aufgeklappten Zustand fotografieren? Wo bleiben dann die Selfie-Enthusiasten? Vielleicht ausschieb- oder -fahrbar? So fest, wie der Nutzer im Bild das Gerät ablegte, müsste es ja ziemlich stabil sein....


    • Denke mal es wird nur eine Hauptkamera geben und die wird auf der Rückseite sein. Für Selfies muss man sich dann wohl mit einer umgeklappten Seite als Display zufrieden geben.


  • Bei allen Bedenken gegenüber solchen Prototypen, mir gefällt dieses Gerät (nur anhand des Videos) als erstes und bisher einziges von den Knickgeräten.


  • Ich habe da auch noch sehr große Bedenken ob der Haltbarkeit dieser Geräte. Display außen muss ja zu Schäden am Display führen und zwar eher früher als später.

    Ich würde mir ja wünschen eine Technik wie das Asus Padfone käme zurück. Einfach Phone ins Tablet Dock wenn ein großes Display benötigt wird und sonst als normales Phone nutzbar.
    Ich halte das auch heute noch für eine sinnvolle Lösung, nur halt bitte nicht von Asus und eben mit brauchbarer Hardware.


  • Super, das 16:9-Format kommt wieder. Wenn das kommen sollte, wäre ich angetan, also vom Format.... vom Design auch, aber abwarten....


  • na ja, wieder ein zwar interessantes aber derzeit nicht brauchbares Konzept. Dieses Smartphone hat das gleiche Problem wie das Mate X: Das faltbare, nicht durch gehärtetes Glas geschützte Display ist außen. Solange es keinen biegbaren /faltbaren Schutz vor Kratzern für diese Displays gibt traue ich dem Konzept des Samsung Galaxy Fold mehr zu.


    • Das war auch mein erster Gedanke. Wie lange bleibt das Glas wohl kratzerfrei, wenn das Smartphone ständig darauf liegt? Heutzutage macht sich jeder irgendeinen Schutz um sein Smartphone, damit auch bloß nichts passiert und man teure Reparaturen vermeidet. Und hier soll ich das Smartphone immer auf´s Glas legen? Da muss man ja ständig ein Microfasetuch dabei haben, worauf man es ablegen kann. Auch irgendwie affig. Aus diesem Grund ist dieses Konzept für mich durchgefallen.


    • Es gibt doch selbst gestrickte Handysocken!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern