Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 12 Kommentare

Nest Hello: Jetzt wisst Ihr immer, wer vor der Haustür steht

Nest Lab konzentriert sich wieder einmal auf die Sicherheit Eures Hauses, indem es Nest Hello nach Europa bringt, ein intelligentes Video-Türtelefon, mit dem Ihr jederzeit wisst, wer vor der Tür steht, ohne durch das Guckloch schauen zu müssen. Aber wie funktioniert es und welche Vorteile bietet es gegenüber einer normalen Klingel?

Wer klingelt an der Tür? Nest Hello hat die Antwort

Nest bietet den Benutzern seit Jahren Geräte an, die für die Haussicherheit entwickelt wurden. Nach dem Rauch- und Gasmelder Nest Protect und den verschiedenen Sicherheitskameras (zuletzt die Nest Cam IQ) kommt zum Preis von 279 Euro Nest Hello, eine intelligente Türklingel, die an der Haustür installiert wird.

Doch was unterscheidet sie von herkömmlichen Türklingeln oder Video-Türsystemen? Nest integriert die Fähigkeiten einer Nest Cam in eine moderne Touch-Key-Türklingel, die von einer blauen LED umgeben ist. Nest Hello besitzt eine HD-HDR-Kamera mit einem Blickwinkel von 160° und einem Seitenverhältnis von 4:3, um jede Person vor der Haustür vollständig zu erfassen, einschließlich der vor der Schwelle liegenden Pakete. 

Dank Bewegungsmelder und Nachtsicht wird Nest Hello Euch benachrichtigen, sobald jemand an der Tür klingelt oder einfach davor stehen bleibt. Mit der App auf dem Smartphone könnt Ihr jederzeit sehen, wer an der Tür steht und per Fernzugriff miteinander interagieren.

nest hello4
Nest Hello kommt in Europa zum Preis von 279 Euro auf den Markt. / © AndroidPIT

Was macht Nest Hello konkret?

Die Klingel an sich wird Euch auf den ersten Blick nicht überraschen, trotz des angenehmen Designs in einem Gehäuse von 4,3 x 11,7 x 2,6 Zentimeter und einem Gewicht von 129 Gramm. Es ist ein verkabeltes Gerät, hat also keine Batterien, sondern benötigt einen Stromanschluss. Diese Funktionen hat Nest Hello:

  • Streaming: Live 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche direkt aus der App
  • Schnappschuss-Verlauf der letzten drei Stunden
  • Vollbilder: Die Kamera bietet dank ihres Formats und Blickwinkels sowie der Nachtsichtfunktion eine umfassende Sicht auch bei Nacht
  • Sofortige Benachrichtigung. sobald die Türklingel eine Person, eine Bewegung, einen Ton oder einen Klingelton erkennt
  • Sprechen und Hören in HD: Mit dieser Funktion könnt Ihr die Stimme derjenigen, die vor der Tür stehen, deutlich hören und mit ihnen sprechen
  • Schnelle Antworten: Die App bietet drei vorgefertigte Antworten, die Ihr auswählen könnt, um Euren Gästen auch aus der Ferne schnell zu antworten
  • Google-Home-Unterstützung: Wenn Ihr einen der intelligenten Lautsprecher von Google habt, könnt Ihr ihn verwenden, um Ech mitteilen zu lassen, dass eine Person vor der Tür steht

Wie funktioniert das mit dem Google Assistant?

Die Zusammenarbeit zwischen Nest und Google ist sicherlich nicht neu, und Nest Hello führt die Unterstützung des Google Assistant weiter. Wenn Ihr einen Google Home, Google Home Mini oder einen anderen Lautsprecher eines Drittanbieters mit integriertem Assistenten in Eurem Zuhause habt, kann Euch der Google Assistant über erhaltene Benachrichtigungen mündlich informieren. Und wenn Ihr Nest Aware abonniert habt, gibt der Assistent sogar den Namen der Person an, die gerade geklingelt hat.

Nest hat auch an alltägliche Situationen gedacht, in denen z.B. Kinder schlafen oder Ihr Euch ungestört ausruhen wollt: Mit der Quiet-Time-Funktion könnt Ihr den Assistenten bis zu drei Stunden lang stumm schalten.

Die Zusatzfunktionen von Nest Aware (kostenpflichtig)

Wenn Ihr Nest kennt, habt Ihr bereits von Nest Aware gehört, dem kostenpflichtigen Service, mit dem Ihr einige zusätzliche Funktionen nutzen können. Im Falle von Nest Hello habt Ihr mit Nest Aware zum Preis von 5 Euro pro Monat Zugang zu:

  • Der gesamten Videohistorie von 5, 10 oder 30 Tagen und 24-Stunden-Aufzeichnung
  • "Bekannte Gesichter"-Alarm: Mit dem Gesichtserkennungsalgorithmus könnt Ihr Freunde und Verwandte in der Anwendung speichern, damit die Kamera sie im Handumdrehen erkennen kann
  • Aktiven Zonen: um Benachrichtigungen zu erhalten, wenn eine Bewegung oder Person in einem bestimmten Bereich aufgedeckt wird
  • Clip: Verwandelt einen Teil Eurer Geschichte in kurze Clips, die Ihr mit anderen teilen könnt

Nest Hello: technische Daten

  Nest Hello
Maße 4,3 x 11,7 x 2,6 cm / 129 g
Videokamera Farbsensor 1/3", 3MP (2K), Zoom digital 8x
Video HD UXGA 1.600 x 1.200, 30fps, H.264, HDR
Blickfeld 160°
Audio Mikrofon + Lautsprecher
Beleuchtung RGB-Ringlicht, Statusleuchte
Nachtsicht Ja, 850-nm-Infrarot-LEDs
Temperaturbereich -10 bis +40° C
Zertifizierung IPx4
Sicherheit AES (128 bit) mit TLS/SSL
Konnektivität WLAN 802.11 b/g/n, 2,4 GHz, Bluetooth Low Energy 802.15.4 auf 2,4GHz
Sprachen Italienisch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Deutsch
Garantie Zwei Jahre
Preis 279 Euro

Ist Nest Hello den Kauf wert?

Wir haben das Gerät nicht vollständig getestet, sondern während einer Veranstaltung hinter verschlossenen Türen kurzzeitig in Betrieb gesehen. Nest hat wieder einmal ein gutes Produkt geschaffen: angenehmes Design, intelligente Funktionen und eine einfache Bedienung.

Die Marke konzentrierte sich auf den Begriff Intelligenz (in diesem Fall ohne den Zusatz "künstlich"), der es der Kamera erlaubt, eine Person von einem Tier zu unterscheiden, den Benutzer sofort zu benachrichtigen, wo immer er sich befindet, und mit den Gästen zu interagieren. Eine Benachrichtigung wird auf das Smartphone gesendet, wenn jemand an der Tür klingelt (mit Fotos), aber auch, wenn jemand für einige Sekunden vor der Tür steht.

Nest Hello ist ein Gerät, das noch optimiert werden könnte, indem man zum Beispiel personalisierte Schnellantworten einführt oder die Haustür automatisch öffnet, nachdem man ein Gesicht erkannt und den Fingerabdruck für zusätzliche Sicherheit genommen hat. Während die Einführung von personalisierten Antworten durch ein einfacheres Software-Update erfolgen könnte, erfordert die automatische Öffnung die Integration mit einem intelligenten Schloss und damit mehr Aufwand - auch deshalb, weil in diesem Fall die Sicherheit Eures Hauses wirklich auf die Probe gestellt wird.

nest hello3
Nest empfiehlt die Installation durch einen Fachmann. / © AndroidPIT

Wie so oft bei dieser Art von Geräten ist der Preis nicht wirklich günstig: 279 Euro auf der offiziellen Website sind viel Geld für eine Türklingel. Ich persönlich denke jedoch, dass der Preis die Arbeit und die Technologie dahinter widerspiegelt, und die Entscheidung, diesen Betrag für ein intelligentes Video-Türklingelsystem auszugeben, ist eine persönliche Angelegenheit. Nest Aware ist ein optionales, nicht wirklich notwendiges, aber nützliches Extra. Wenn Ihr Erfahrung mit der Installation ähnlicher Geräte habt, könnt Ihr zusätzliche Kosten vermeiden, indem Ihr die Richtlinien befolgt. Aber bedenkt, dass Nest selbst vorschlägt, sich auf qualifiziertes Personal zu verlassen, um Probleme mit dem Betrieb des Geräts zu vermeiden. 

Für diejenigen, die die Sicherheit ihres Hauses auf intelligente Weise optimieren wollen, indem sie ihre Türklingel ersetzen, scheint Nest Hello eine gute Lösung zu sein. Würdet Ihr so ein System kaufen?

10 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 2 Wochen

    Ich lasse da immer die Hunde raus.

    Nur Spaß. Ehrlich gesagt interessiert es mich gar nicht so sehr, wer vor meiner Tür steht. Bekannte und Freunde kündigen sich immer an, was ich ebenfalls mache. Und Überraschungen mag ich eh nicht.

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und was hindert einen Dieb daran, dieses teure Ding einfach mittzunehmen?


  • Moritz Deussl
    • Mod
    • Blogger
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich finde es ziemlich praktisch, besonders wenn man gerade nicht zuhause ist.


  • Ich guck vom Klo aus welcher Clown vor der Tür steht🤡🧐.... da braucht's keine Kamera. Wer kommt meldet sich vorher an wenn es wichtig ist ansonsten bleibt die Türe zu. Oder ich gebe den Klingel Hörer meinem Hund dann kann die mit jenigem an der Tür sprechen. Den Telefonhörer an der Türklingel kann meine Lucy nicht leiden. Sobald die auch nur den Telefonhörer sieht nimmt die immer Abstand und fängt an mit Bellen. Dafür kann Sie aber den Staubsauger gut leiden.


  • J. G. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    *RRRRRRIING...RRRRRIIIIING* ....
    "Ja bitte?"
    "Guten Tag, mein Name ist Malgorzata Krapulskaya und ich würde gerne mit Ihnen über Gott und sein Wort sprechen...."
    "Mooooment...."
    *PFFFFFFFFFFFFFTTT....PFFFFFSCHSCHFFFFT....PFFFTSCHFFFFT....*
    (Reizgas-Diffusor)
    DAS wäre ein cooles Feature!


    • Tenten vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich lasse da immer die Hunde raus.

      Nur Spaß. Ehrlich gesagt interessiert es mich gar nicht so sehr, wer vor meiner Tür steht. Bekannte und Freunde kündigen sich immer an, was ich ebenfalls mache. Und Überraschungen mag ich eh nicht.


      • @tenten...Ein Meerschweinchen ist auch eine super Alarmanlage. Reagiert auch wenn sich bei mir ein epileptischer Anfall ankündigt.warum die das so macht weiß ich nicht aber es funktioniert wirklich. Ich hatte ein Meerschweinchen gehabt bis 2016. Danach kam meine Lucy seitdem beschützt die mich wenn ein Anfall ansteht


    • Karl E vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      ha ha ha ha .... der war gut J.G. Aber ich würde einfach nur etwas nehmen was furchtbar stinkt ... kein Reizgas.


  • Also ich habe das System von Ring bereits seit 2 Jahren im Einsatz. Deutlich günstiger (teilweise schon ab 100 EUR zu haben), bei mir mit wenigen Ausnahmen sehr zuverlässig, sehr kompetenter Telefonsupport (auf engl.) und man muss sie dank eingebautem Akku nicht unbedingt fest verkabeln. Ich habe sie allerdings fest verkabelt, mit einem Türkgong mit eingebautem Klingeltrafo aus dem Baumarkt, so klingelt es selbst bei Internetproblemen noch an der Tür. Die Zonenüberwachung funktioniert sogar ohne kostenpflichtigem Zusatzdienst, und der Cloud-Service ist mir 30 Dollar/Jahr ebenfalls nur halb so teuer wie bei Nest. Funktionalität ist ähnlich, es fehlt eigentlich nur die Gesichtserkennung.
    Ich finde die Ring sieht auch noch schicker aus, und es gibt sie auch noch in verschiedenen Farben. Die Kameralinse ist zudem dezenter und fällt kaum auf.


  • Thy vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    ...und was ist nun der Vorteil gegenüber Ring? Kann das selbe, kostet weniger...


    • Lefty vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      ....und funktioniert leider nur sporadisch. Hatte eine Ring Türklingel und wenn jemand vor der Tür stand, kam die Benachrichtigung aufs Smartphone des öfteren erst ne halbe Stunde später.
      Zuverlässigkeit ist bei dieser Geschichte ja das oberste Kriterium und wenn das bei Nest gegeben ist, wäre das, für mich, der ausschlaggebende Unterschied zu Ring.
      (dies entspricht natürlich nur meinen Erfahrungen andere mögen das durchaus anders sehen!)