Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 30 Kommentare

Motorola Moto Z3 Play: Mit seitlichem Fingerabdrucksensor und 5G-Mod

Motorola hat mit der Z-Reihe modulare Smartphones im Angebot, die aber nie mit voller Wucht eingeschlagen haben. Nun gibt es Gerüchte über das Moto Z3 Play, dem Midrange-Angebot mit Moto-Mod-Support. Und die geben einen Einblick, welche Entscheidungen Motorola fortführen möchte. Im Zentrum der Aufmerksamkeit ist natürlich der Akku. Update: Motorola Brasilen bereitet aktuell die Produktvorstellung des Moto Z3 Play vor, aber die Highlights sind nun via Foto-Leak vorzeitig bekannt geworden.

Spring zu den Abschnitten: 

Aktuelle Neuigkeiten zum Moto Z3 Play

Die Vorbereitungen für die Präsentation des Moto Z3 Plays laufen in Sao Paolo, Brasilien, auf Hochtouren. Wie wir schon in der vergangenen Woche berichtet hatten, wird am 6. Juni in dem Land mit der größten Motorola Fan-Gemeinde das modulare Mittelklasse-Smartphone vorgestellt werden. XDA Developers sind am Wochenende nun zwei Foto-Leaks zugespielt worden, die das Smartphone und dessen äußerlichen Merkmale klar zeigen. Als erstes fällt auf, dass das Moto Z3 Play einen Fingerabdrucksensor erhält, der wie bei Sonys OmniBalance Design seitlich im Rahmen eingebaut wurde. Der Grund für die exotische Verlegung des Biometrischen Sensors liegt zum einen am Trend zum frontfüllenden Display und zum anderen an den Moto Mods. Letztere werden magnetisch an der Rückseite angeheftet, so dass eine rückwärtige Anbringung des Fingerabdrucksensors unmöglich ist.

motorola moto z3 play 5g mod
Kleines, aber feines Detail: Das Moto Z3 Play wird über einen seitlichen Fingerabdrucksensor verfügen. / © XDA Developer

Neben diesem Detail zeigen die Foto-Leaks auch ein Moto Mod, dass auf der Rückseite den Schriftzug 5G aufweist. Zeigt Motorola tatsächlich schon ein Modul für den nächsten Mobilfunk-Standard bei der Präsentation eines Mittelklasse-Smartphones? 

motorola moto z3 play mod
Die Moto Mods bekommen Zuwachs: Ein 5G Mod soll wohl ebenfalls präsentiert werden. / © XDA-Developer

Zu den Kommentaren


Vorstellung und Verfügbarkeit erst in Brasilien

Motorola ist vor allem in Brasilien und USA eine starke Marke und da ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass unser brasilianisches Team schon eine "Save the Date"-Einladung für eine Produktvorstellung bekommen hat. Wie man unschwer auf dem Bild erkennen kann, wird am 6. Juni 2018 um 9:30 brasilianischer Zeit das Event stattfinden. Unser Kollege Bruno Salutes in Brasilien geht stark davon aus, dass auf diesem Event das Motorola Moto Z3 Play vorgestellt wird. 

Motorola Brasilien Moto Z3 Play
Was wird Motorola am 6. Juni 2018 präsentieren? Nur das Moto Z3 Play oder gleich die gesamte Z3-Linie? / © AndroidPIT

Ob Motorola nur das Moto Z3 Play präsentieren wird, oder gleich das ganze Z3-Portfolio ist unklar. Wir haben auch bei Motorola Deutschland nachgefragt, aber leider konnte man uns bis zum aktuellen Zeitpunkt keine näheren Informationen zu dem Event geben. Dass mal wieder Motorola Brasilien einen Alleingang vornimmt, passt irgendwie in das konfuse Bild, das Lenovo und Motorola aktuell hinterlassen.

Erste Leaks zum Motorola Moto Z3 Play 

Der Blog der XDA Developer hat Einblick in interne Unterlagen erhalten, die Details des kommenden Motorola Moto Z3 enthalten. Demnach wird Motorola den Support der Moto Mods fortführen. Im Handel soll es verschiedene Bundles mit schon jetzt erhältlichen Moto Mods geben.

War das Moto Z Play noch für seine lange Akkulaufzeit bekannt, so hat sich dies bereits beim Nachfolger geändert: Beim Moto Z2 Play war die Akkulaufzeit nicht viel besser oder schlechter als bei anderen Smartphones. 

Die Daten, die XDA vorliegen, besagen, dass Motorola den Akku mit 3.000 mAh dimensionieren will. Das liege auch daran, dass Motorola offenbar ein besonders dünnes Smartphone entwickeln möchte - die Rede ist von einem der dünnsten Premium-Smartphones. Insofern scheint es konsequent, dass Motorola auf einen Kopfhöreranschluss verzichten will.

Um das 18:9-FHD+-Display unterzubekommen, verwendet Motorola nun einen Fingerabdrucksensor, der seitlich im Power-Button untergebracht ist - Sony lässt grüßen.

Soweit so unspektakulär. Um sich vom Mittelklasse-Einerlei abzuheben, verspricht Motorola besondere Kamera-Features. Es werde einen Cut-Out-Modus in der Kamera geben. Dieser ersetzt den Hintergrund eines Bildes und dürfte eine Fortführung des Portätmodus sein, der natürlich ebenfalls verfügbar ist. Für knallige Effekte gibt es die Möglichkeit, ein Bild in Schwarz-Weiß aufzunehmen, dabei aber eine wählbare Farbe zu behalten. Die Hauptkamera soll als Dual-Kamera-Setup ausgeführt sein und mit 12 Megapixel auflösen. Für Selfies gibt es eine 8-Megapixel-Kamera.

Softwareseitig verspricht Motorola zwei kostenlose Android-Updates, womit hoffentlich große Versionssprünge gemeint sind - Details dazu nennt das geleakte Dokument offenbar nicht. Apropos Software: Hier spricht XDA davon, dass das Moto Z3 Play die Gestensteuerung der Vorgänger weiterführen wird. Die Rede ist von einem Balken, der den Home-Button ablösen solle - das erinnert sehr an Android P. Allerdings bleibt unklar, mit welcher Android-Version das Moto Z3 Play erscheinen wird. Ebenso ungewiss ist ein Vorstellungstermin - möglicherweise kommt die IFA im Herbst infrage. Preise stehen naturgemäß noch nicht zur Debatte.

Motorola Moto Z3 Play: Vermutliche technische Daten

  Moto Z3 Play
Display 6 Zoll, AMOLED, 18:9-Format, FHD+
Prozessor Qualcomm Snapdragon 636
RAM 4 GByte
Interner Speicher 32 oder 64 GByte, MicroSD-Slot
Kamera 12 MP Dual-Hauptkamera / 8 MP Selfie-Cam
Akku 3.000 mAh
Besonderheiten Support für Moto Mods,  
Software Basierend auf Android 8.1  

Klingt das Moto Z3 Play für Euch nach einem Phone, dass Euch in den Herbst begleiten könnte?


Das Artikelbild zeigt ein Moto Z2 Play.

Quelle: XDA Developers

9 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 2 Monaten

    "[...] dass Motorola offenbar ein besonders dünnes Smartphone entwickeln möchte - die Rede ist von einem der dünnsten Premium-Smartphones."

    Ja, Motorola, genau darauf warten wir alle sehnlichst!!! So dünn, dass man es nicht mehr vom Tisch bekommt, wenn es mal liegt. So dünn, dass eine Klinke wie ein dicker Pfahl dagegen wirkt. So dünn, dass man mit großem Vergnügen mehrmals täglich laden darf. Und selbstverständlich so dünn, dass es nach zwei Tagen Hosentasche ein Curved geworden ist - und das ohne Aufpreis. So dünn, dass alle Welt mich beneiden wird, wenn ich es zücke und voller Glückseligkeit darauf starre.

    Langsam glaube ich wirklich, dass so gut wie alle Hersteller durchgeknallt sind.

  • Peter vor 2 Monaten

    Sehr seltsam was Motorola hier macht. Das erste Z play wurde gerade wegen der sehr guten Akkulaufzeit überall gelobt. Das Z Play 2 wegen des verkleinerten Akkus und der daraus entstandenen weniger guten Laufzeit kritisiert. Jetzt macht man wieder einen kleineren Akku rein.

  • marc vor 2 Monaten

    Ein 3.00 mAH Akku ist wirklich klein🤔🙄🙄🙄🤣

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die fingerscanner vom s8/s9 sind zwar gut aber müssen nach einer gewissen Zeit immer mal aktualisiert werden. Zumindest meiner Erfahrung.mal geht's mal nicht obwohl ich den scanner sauber mach


  • Die Moto Mods haben doch wirklich mehr Potenzial! Wo ist die versprochen Tastatur oder ein überarbeitetes/besseres Kamera Mod zum Beispiel?

    Wer braucht den bitte so ein 5G Mod am Rücken des Handys? Da ist bestimmt ein Extra-Akku drin, aber viele Länder inkl. Deutschland haben nicht mal HSPA oder 4G ohne Funklöcher? 😰

    Echt Schade Motorola... Oder steht hier etwa Lenovo voll auf der Bremse?


  • Chance verpasst Moto


  • Oh weh....Eines der dünnsten Smartphones aber immer ein Kamerabuckel von 2 mm. Da hab ich mich schon beim Xiaomi Mi 6X gefragt wozu das gut ist?

    Die 2 mm in den Akku statt der Platte auf einem Bein und das Gerät hätte gut und gerne 4000 mah Batteriekapazität !

    Wen glaubt man mit solch einem pseudo-schlanken Desgin zu täuschen ? Die dumme Entwicklung einer Industrie die begonnen hat bei einem Gebrauchsgegenstand Form über Funktion zu stellen. Am Ende wird eh an der dicksten Stelle gemessen und dort ist es dann nicht schlank. Beim Mi 6X steht die Kamera ganze 2 mm heraus, klingt nicht viel aber legt mal eine Münze mit 2 mm auf das Gehäuse eures Smartphones und dann denke man nochmal drüber nach.
    Wenn man wirklich so dünn bauen könnte, gibt es garantiert Menschen die es aus diesem Grund kaufen, aber so ist das nur Augenwischerei.

    Abschliessend muß ich einräumen, ich kenne das genaue Maß des Überstandes beim Z Play 3 nicht, aber auf den Bildern wirkt es groß.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      den Kamerabuckel hätte es auch bei 10mm Dicke. Motorola/Lenovo baut den absichtlich ein, da er als Fixierung für die Mods fungiert.
      Aber 8mm generelle Gerätedicke wäre trotzdem besser... Aber laut Lenovo haben ja dann mehr als 80% am Ende des Tages noch Akkuleistung übrig. Was andere Hersteller als positives Feedback werten oder für Werbung nutzen würden, nutzt Lenovo um das Gerät sinnlos dünn zu machen, was keiner will ^^

      Glücklicherweise ist Lenovo aber so ziemlich der einzige Hersteller, der nach wie vor denkt, die Leute wollen dünnere Geräte. So ziemlich alle anderen, sogar Apple, machen ihre Geräte seit einigen Jahren immer dicker (S9 ist schon bei 8,5mm, das iPhone X bei 7,7 - das waren mal unter 7 bei beiden).


  • rdm vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Bei vermutliche technische Daten schreibt Ihr Z2..


  • Alle Specs werden immer besser: Displayauflösungen, CPUs, GPUs, immer mehr RAM... WARUM nicht mal 4.000 mAh oder mehr Akku und dafür 5mm dickere Smartphones? Statt 6mm dünne Smartphones 14mm?


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      gut 14mm ist schon happig, das sollte man nicht unterschätzen^^
      Aber so viel müsste es ja nicht Mal sein... 4000 mAh bei den restlichen Maßen passen auch in ein max. 9mm dickes Gerät, eher sogar weniger.
      Huawei verbaut 4000 mAh ja in rund 8mm

      Und wenn Motorola/Lenovo in ein (vermutlich) unter 6mm Handy 3000 mAh bekommt, müssten sie es auch mit 4000 oder mehr bei 8mm schaffen...


  • "...Motorola den Akku mit 3.00 mAh dimensionieren will.."
    🤔.. nur 3.00 mAh Akku?... das hält nicht mal 2 min😅 aber okay klingt nach ner knopfzellenbatterie die ist in 1 min voll.


  • Tschüß Moto. Ich bin im Besitz des Moto x Play (Akku 3650 mAh) und finde es ein grundsolides Handy, leider seit kurzem mit Riss rm Display. 3 Dinge die ich nicht so toll an dem finde, Updatpolitik (Sicheitspatch Stand 9/2017), nur 16 gb interner Speicher, der Lautsprecher wird langsam etwas schlechter (Höre viel Hörbücher). Keines der Motos Z Play kann mich so überzeugen, wie das X Play anfang 2016. Da können viele Handys von anderen Herstellern mehr bieten in der Preisklasse, ich denke das Z Play 3 wird so am Anfang bei +400 € liegen. Anfangs fand ich die Moto Mods recht spannend, aber das Preisleistungsverhältniss stimmt nicht. Schade das Lenovo die Motoreihe so dahin dümpeln lässt, bis 2016 waren die Handys recht interresant. Ich werde mich wohl Nokia (7plus ist gerade mein Favorit) zuwenden, hoffe das da die Updatpolitik so bleibt wie Aktuell.


  • Ich hoffe ja immer noch das der Akku wieder so groß wird wie beim ersten Z Play, da ich auf die 1 oder 2 mm weniger Dicke keinen Wert lege.
    Aber auch mit nem kleineren Akku werde ich es mir vermutlich holen. Mein altes Z Play fängt langsam am etwas rum zu spinnen. Über kurz oder lang muss ich es wahrscheinlich ersetzen.


  • Ich würde erst den Release oder offizielle Vorstellung abwarten. Gibt auch Berichte dass der Akku genauso klein/groß ist wie beim Z2 Play.

    Ich finde schade dass dieses Jahr wohl die letzte Runde der "Z" Smartphones ist... Ich mag die Reihe und würde gerne noch Paar Moto Mods besitzen, aber deren Preisgestaltung ist oft etwas strange ☝💶


  • Genau deswegne hat motorola die "Moto Mods" erfunden. da gibt es denn akku mod. denn wenn der akku groß genug ist würde sich der akku mod nicht verkaufen. Z ist ja für die Mods bekannt. Obwohl es anderes mods gibt aber die einzige was wirklich sinnvoll ist ist die akku mod. die anderen sind auch gut aber eher spielerein. Lautsprecher, projektor usw. sind eine gute idee aber für den preis ist mir die leistung von den 2 genannten zu wenig. aber der akku mod finde ich sehr gut. kann man ja auch als ersatz akku mitnemen. so zusagen der so gewünsche wechsel akku. aber das meine ansicht.

    Peter


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr seltsam was Motorola hier macht. Das erste Z play wurde gerade wegen der sehr guten Akkulaufzeit überall gelobt. Das Z Play 2 wegen des verkleinerten Akkus und der daraus entstandenen weniger guten Laufzeit kritisiert. Jetzt macht man wieder einen kleineren Akku rein.


  • "[...] dass Motorola offenbar ein besonders dünnes Smartphone entwickeln möchte - die Rede ist von einem der dünnsten Premium-Smartphones."

    Ja, Motorola, genau darauf warten wir alle sehnlichst!!! So dünn, dass man es nicht mehr vom Tisch bekommt, wenn es mal liegt. So dünn, dass eine Klinke wie ein dicker Pfahl dagegen wirkt. So dünn, dass man mit großem Vergnügen mehrmals täglich laden darf. Und selbstverständlich so dünn, dass es nach zwei Tagen Hosentasche ein Curved geworden ist - und das ohne Aufpreis. So dünn, dass alle Welt mich beneiden wird, wenn ich es zücke und voller Glückseligkeit darauf starre.

    Langsam glaube ich wirklich, dass so gut wie alle Hersteller durchgeknallt sind.


    • Beim Moto Z2 hat man sich beschwert, dass es bei Verwendung der Mods zu dick ist. Da ist es nur logisch und im Sinne der Handhabbarkeit das nächste Modell noch dünner zu machen.
      Wer keine Mods nutzen möchte, sollte auch kein Moto Z kaufen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern