Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Motorolas Europa-Chef im Interview: Auf Angriff gepolt
Motorola Moto G7 Plus Hardware 5G 4 Min Lesezeit 15 Kommentare

Motorolas Europa-Chef im Interview: Auf Angriff gepolt

Für Motorola war das vergangene ein Jahr der Konsolidierung und eine Jahr, in dem Motorola den Grundstein für eine neue Zukunft legen wollte. Auf dem Mobile World Congress 2019 hatten wir die Gelegenheit, mit Antony Barounas, Europa-Chef von Motorola, zu sprechen. Sein Motto für 2019 lautet: Wir wollen angreifen!

Eine sehr ambitionierte Aussage von Antony Barounas, aber der General Manager Europe von Motorola ist hungrig und zielstrebig. Die neue chinesische Konkurrenz auf Europa-Ebene wie Xiaomi, OnePlus und Co sieht Barounas nicht als kritisch an. Stattdessen will er 2019 den großen Smartphone Hersteller wie Samsung und Huawei zeigen, dass Motorola zu alter Stärke erwacht.

Wir wollen disruptiv sein!

Die Basis, um die Giganten aus Korea und China anzugreifen, wurde bereits im vergangenen Jahr gelegt - oder um es mit den Worten von Barounas zu sagen: "Wir haben im eigenem Haus Frühjahrsputz betrieben." Im Rahmen des Frühjahrsputzes wurden die Kosten gesenkt und intern sehr viel optimiert. Aber diese Maßnahmen sind nicht auf Europa limitiert, sondern sind 2018 auch global vollzogen worden

Motorola G-Serie ist das starke Fundament

In Hinblick auf die aktuelle und künftige Ausrichtung von Motorola spielt die G-Serie eine wichtige Rolle. Mit Geräten wie denen der erst kürzlich erschienenen Moto-G7-Serie hat Motorola produktseitig das Fundament gelegt. So gesehen sind das die Geräte, mit denen Motorola die Geschäftskosten des Unternehmen decken will. Doch gerade die G-Serie muss kontinuierlich verbessert werden, um den Bedürfnissen der normalen Smartphone-Nutzer zu genügen.

motog7plusqw
Das starke Fundament von Motorola ist die Moto G7-Serie. / © AndroidPIT

Mit Motorola One will man auffallen

Im vergangenen Jahr lancierte Motorola mit dem One ein Smartphone, das aus der damaligen Perspektive nicht wirklich in das Sortiment von des Herstellers passte - sowohl optisch als auch durch die Nutzung von Android One. Der Europa-Chef von Motorola macht jedoch aus diesem Experiment statt einer Eintagsfliege dieses Jahr eine ganzen Motorola-One-Serie. Zwar durfte Barounas noch keine Einzelheiten zu der One-Line verraten, aber immerhin sagte er uns, dass die Geräte auffallen und Emotionen für die Marke Motorola entfachen werden. Wie genau sich die Motorola-One-Modelle von der Konkurrenz abheben sollen, dürfte er mir leider dann noch nicht verraten.

AndroidPIT motorola one front
Das Motorola One war kein Experiment. / © AndroidPIT

Falten, klappen oder doch was anderes

Wenn man sich den Markt von Smartphones anschaut, dann sieht Barounas aktuell sehr viele Pinguine die in einer Reihe laufen, die sich kaum noch voneinander unterscheiden. Sie seien häufig schwarz oder weiß, und wenn man ehrlich ist, hat sich grundsätzlich am Look vieler Smartphones über die Jahre nicht viel getan.

Die Smartphones sehen alle aus wie Pinguine. Sie gleichen sich stark und sind nur Schwarz oder Weiß.

Die nun von Huawei und Samsung präsentierten faltbaren Smartphones seien sicher interessant und würden aus der sonst tristen Pinguin-Kolonie von Smartphones hervorstechen. Aber will die Masse der Smartphone-Nutzer wirklich ein faltbares Phablet mit sich herumtragen und im Alltag nutzen? Sind die Konzepte des Huawei Mate X und Samsung Galaxy Fold im Alltag praktikabel? Barounas bezweifelt das. Doch wenn Motorola in Erwägung ziehen sollte, ein mobiles Endgerät mit faltbarem Display in Serie zu produzieren, dann hätte der Gesamtkonzern Lenovo alle technischen Möglichkeiten, das umzusetzen. Einen ersten Ausblick lieferte schließlich schon die Tech World 2016, Lenovos eigene Hausmesse, mit dem Folio ab.

Bei 5G dreht es sich um Antennendesign

5G krempelt die Tech-Branche um, und Motorola will vorne mit dabei sein. Auch wenn man glauben könnte, dass Motorola bei der Übernahme von Google sämtliche Patente beim Suchmaschinengiganten gelassen hat, sitzen die verantwortlichen Köpfe immer noch im Motorola Hauptquartier in Chicago. Diese kostbaren Ingenieure, so Barounas, sorgen dafür, dass Motorola in Sachen 5G ganz vorne mitspielen wird. Wenn auch einige vielleicht nicht direkt an der Entwicklung beteiligt sind, so geben sie doch ihr Wissen und Knowhow an die nächste Generation von Motorola-Ingenieuren weiter.

5g moto 2
Das 5G Modul von Motorola kann man einfach an ein Moto Z3 andocken. / © Motorola

2019 wird für Motorola ein spannendes Jahr

Das Tal der Tränen ist längst durchschritten und Motorola scheint seinen Platz nun endlich im Lenovo-Konzern gefunden zu haben. Intern hat man sich neu aufgestellt und seine Hausaufgaben erledigt, so dass in Europa die Verlustzone verlassen wurde. Nach der erst vor Kurzem vorgestellten neuen Moto-G7-Serie wird in naher Zukunft das Motorola One mit weiteren Produkten ausgebaut. Auch wenn Barounas es nicht direkt gesagt hat, so denke ich, dass es in den nächsten zwölf Monaten ein Produkt mit dem Motorola-Logo erscheinen wird, dass ein biegsames oder gar faltbares Display besitzt. Wer sich Samsung und Huawei als die zwei stärksten Konkurrenten im Smartphone-Markt ausgemacht hat, der braucht ein Leuchtturm-Produkt. Motorola könnte dafür sogar einen legendären Produktnamen wiederbeleben: RAZR.

Hoffentlich greifen die Maßnahmen von Antony Barounas und Motorola. Eine Traditionsmarke sollte unbedingt der Smartphone-Welt erhalten bleiben. Hoffentlich reicht die Strahlkraft der Marke in Verbindung mit den kommenden Produkten um die weltweite Fan-Gemeinde und Community rundum Motorola wieder zum alten Glanz zuführen.

Facebook Twitter 6 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • NilsD vor 1 Monat

    Jetzt fehlt nur noch das Gerät mit dem sie wirklich angreifen können :-D

  • Nick vor 1 Monat

    Na da bin ich ja gespannt. In den letzten Jahren ist Motorola durch Langeweile (zumindest bei mir) fast irrelevant geworden. Umstrukturierungen helfen vllt dabei den Konzern effizienter zu gestalten, aber am Ende muss das Produkt herausstechen und den Kunden begeistern können. Und zumindest den ersten Punkt sehe ich kritisch. Abseits von Android One sehe ich leider keine Alleinstellungsmerkmale.
    Dass man mit dem One auffallen möchte ist lobenswert, dann aber bitte ohne ein derart abgekupfertes und langweiliges Design sowie dem mäßigem P/L-Verhältnis. Denn so ist es für mich nur negativ "aufgefallen".

    Ich bin auf die Umsetzung des RAZR gespannt, aber meine Erwartungen sind (leider) mäßig.
    Würde mich aber freuen, wenn Motorola mir das Gegenteil beweisen würde :)

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ein Ausbau der Z Serie und der Mods wäre gut, das ist ein Merkmal was nur Motorola hat! Endlich sinnvolle neue Anbauteile, und ein Z4 (Play) wieder mit Triple-Schacht und Audiobuchse.... solange gebe ich mein Dauerakku-Z Play nicht her! ;-)


  • Na da bin ich ja gespannt. In den letzten Jahren ist Motorola durch Langeweile (zumindest bei mir) fast irrelevant geworden. Umstrukturierungen helfen vllt dabei den Konzern effizienter zu gestalten, aber am Ende muss das Produkt herausstechen und den Kunden begeistern können. Und zumindest den ersten Punkt sehe ich kritisch. Abseits von Android One sehe ich leider keine Alleinstellungsmerkmale.
    Dass man mit dem One auffallen möchte ist lobenswert, dann aber bitte ohne ein derart abgekupfertes und langweiliges Design sowie dem mäßigem P/L-Verhältnis. Denn so ist es für mich nur negativ "aufgefallen".

    Ich bin auf die Umsetzung des RAZR gespannt, aber meine Erwartungen sind (leider) mäßig.
    Würde mich aber freuen, wenn Motorola mir das Gegenteil beweisen würde :)


  • Der Motorola CEO ist auf Angriff gepolt?
    Ja, was soll er denn sonst so machen,
    ist doch der Chef......


  • Mein obligatorischer "Motorola ist scheiße" Kommentar, aufgrund der negativen und frustrierenden Erfahrung mit deren Kundenservice.
    Mein Nexus 6 (64GB 680€) ist von der DHL verloren gegangen und seitens Motorola hat man keinen Finger gerührt, um auch nur irgendwie im Kundeninteresse zu handeln.

    Die ganze Story gibt's im Forum.

    Von daher keine freundlichen Grüße und auf eine baldige Insolvenz. 🖕

    PS: ja ich bin nachtragend.


    • Ganz toller Beitrag. Ein bei Amazon bestellter Sony Soundbar ist angeblich einem Mitbewohner unseres Hauses ausgehändigt worden. Außer meiner Frau wohnt da aber niemand.
      Nun ist das Ding nie mehr aufgetaucht, Amazon hat das Geld erstattet, aber Sony hat bei mir seither total verspielt. So eine Scheißfirma!


  • Ähnlich hat sich auch Wiko neu erfunden und will durchstarten. Motorola und Wiko sind gute Marken und die Motoserie wie auch Wikos Viewserie sind echt tolle Geräte.


  • Jetzt fehlt nur noch das Gerät mit dem sie wirklich angreifen können :-D


  • Ach Gott, diese Sprücheklopfer. Motorola ist doch nur noch ein Zwerg im Smartphone-Geschäft und irrelevant, genauso wie (Neu-)Nokia, LG, HTC, BlackBerry und wer da unten noch so rumkrebst... Was tönen die alle nicht Jahr für Jahr: "Jetzt sind wir wieder da!"


    • Jein. Je nach Region sind manche schon noch relevant.
      Motorola bspw. steht in Südamerika direkt hinter Samsung auf Platz 2 mit fast 19% Marktanteil.
      Und LG hat in vielen Ländern auch zumindest noch über 5% ^^


      • Microsoft hatte mit seinen Lumias quartalsweise auch mal bis zu 15 % MA in Europa. Hat an der Gesamtsituation aber (leider) auch nicht viel gebracht.


  • „Mit Motorola One will man auffallen“
    Tut man auch, nur eben negativ, weil das Ding für das Gebote einfach viel zu teuer ist...

    Und das Smartphones nur schwarz und weiß sind, stimmt zumindest farblich gesehen zum Glück immer weniger ^^ vor 2-3 Jahren war das wirklich so, jetzt (bzw. seit letztem Jahr) kommt aber endlich mal wieder mehr Farbe ins Spiel.
    Zumal Motorola gerade mit dem One eigentlich auch nicht gerade ein Paradebeispiel für Einfallsreichtum ist. Das Ding ist vorne wie hinten mehr als offensichtlich am iPhone X angelehnt, sorry.

    „Ein faltbares Motorola Smartphone mit dem Namen RAZR wäre ein Traum.“
    Nur, wenn es auch ein „echtes“ Razr ist ^^ nur der Name allein an einem langweiligen Gerät, dass am Ende aussieht, wie jedes andere wäre genauso langweilig.


    • Das One ist schon ein gutes Smartphone für den schmalen Geldbeutel.


      • *edit

        Sehe ich anders. Das One ist ein schlechtes Phone für viel zu viel. Motorola will für das Teil 300€ haben, während man die hauseigene, viel bessere "Konkurrenz" für teilweise viel weniger bekommt.

        Für die gebotene Hardware gehört das Ding in die 150€-Preisklasse und selbst das wäre schon ziemlich grenzwertig...


      • Wie kommst denn bitte jetzt auf OnePlus? Hier geht's doch um das Motorola One?

        Abgesehen davon, würde ich ein OP Gerät jederzeit einem Samsung vorziehen. Den Grund kennst du ja bestimmt ;)

        NilsD


      • @Nick
        Mein Fehler. Keine Ahnung, wie ich in dem Moment, auf OnePlus gekommen bin. Wahrscheinlich wegen "One". ^^ Soll vorkommen

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern