Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test #IFA18 4 Min Lesezeit 25 Kommentare

Motorola One im Hands-on: Drei Jahre Updates, reicht das?

Android One verspricht lange Updates, wenig Bloatware und gute Performance - so weit, so gut. Das Motorola One setzt auf das Pixel-Feeling mit Android One, doch bei der Hardware hat der Hersteller vielleicht ein bisschen zu arg den Rotstift angesetzt.

Knapp 300 Euro sind nicht wenig

Das Motorola One kommt im Oktober in Europa auf den Markt. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 299 Euro.

Schön, aber nicht originell

Schöne Smartphones bauen, das kann Motorola - auch wenn die Schönheit ja stets ein wenig im Auge des Betrachters liegt. Das Motorola One hat ein hübsches Gehäuse aus Glas, das zwar schnell mit Fingerabdrücken übersät ist, aber auch ebenso schnell wieder blank geputzt. Die Verarbeitung ist gut gelungen, mit knapp 8 Millimeter und 162 Gramm ist das Smartphone wohl proportioniert.

Das Motorola One liegt gut in der Hand und wirkt hochwertiger, als es der Preis vermuten lässt. Eines ist das Design aber nicht: besonders originell. Wie es in diesem Jahr bei vielen Android-Herstellern so üblich zu sein scheint, hat auch Motorola offenbar kräftig bei Apple und dem iPhone X abgeschaut. Gut, es gibt schlechtere Vorbilder, aber eine eigene Note hat auch noch keinem so wirklich geschadet.

AndroidPIT motorola one ear
Das Motorola One liegt gut in der Hand und sieht schick aus. / © AndroidPIT

Die Auflösung ist zu niedrig

Das Display des Motorola One ist ziemlich groß mit 5,9 Zoll, aber groß ist auch die Notch - auf den kleinen Display-Öhrchen rechts und links ist nicht besonders viel Platz zum Anzeigen von Icons und Nachrichten. Das größere Problem freilich dürfte die Auflösung sein, denn das IPS-Display hat nur HD+ zu bieten und nicht einmal Full-HD. Bei dem Preis von 300 Euro ist das eigentlich ein No-Go , selbst wenn die Darstellung im ersten Test des Android One durchaus brauchbar aussieht.

AndroidPIT motorola one front2
Riesen-Notch und nicht mal Full-HD, ob das jemand kauft? / © AndroidPIT

Pur und unverfälscht

Die Software ist der Trumpf des Motorola One. Nacktes Android 8.1 Oreo, Update auf Android 9 Pie noch dieses Jahr, zwei Jahre Updates, drei Jahre Sicherheitspatches - das verspricht Motorola, und das ist auch gut so. Android One wurde hier um ein, zwei Kleinigkeiten aufgehübscht, etwa mit dem Moto-Gesten und dem Always-on-Screen. Man mag zu Hersteller-UIs stehen wie man will: Das aufgeräumte, pure Android ohne nennenswerte Bloatware ist einfach fein! Zudem macht Android One den Herstellern weniger Arbeit, denn langwierige Anpassungen an die eigene Plattform entfallen so.

AndroidPIT motorola one chin
Das nackte Android ist ein Vergnügen. / © AndroidPIT

Technik von gestern

Im Motorola One steckt ein Snapdragon 625 - ja genau, ein Snapdragon 625. Der Chip hat schon stolze zwei Jahre auf dem Markt , und Qualcomm hätte deutlich modernere Prozessoren auf Lager gehabt. Sei's drum, dank Android One läuft das Moto-Smartphone recht flott, was auch an dem üppigen Speicher liegt. 4 GByte RAM, das ist nicht schlecht. 64 GByte interner Speicher ist auch mehr als ausreichend in der Preisklasse, zudem auch noch eine Speicherkarte in das Smartphone passt.

AndroidPIT motorola one hands
Das Motorola One hat einen ziemlich betagten Prozessor an Bord. / © AndroidPIT

Kamera im iPhone-Look

Die Kamera des Motorola One ist zwar angeordnet wie beim iPhone X, dürfte aber in Sachen Qualität nicht ganz mithalten können. Hinten sind zwei Sensoren vorhanden, einer mit 16 und einer mit 5 Megapixel. Selfies werden mit 8 Megapixel aufgenommen. 4K-Videos sind mit dem Motorola One nicht möglich.

AndroidPIT motorola one dual camera
Zwei Kameras an der Rpckseite, das ist mittlerweile Standard. / © AndroidPIT

Der Akku ist stark genug

3.000 mAh, das sollte ausreichen, um das Motorola One über den Tag zu bringen. Um besonders schnell wieder bei Kräften zu sein, steht Motorolas Schnellladetechnologie TurboPower zur Verfügung.

Motorola One: Technische Daten

Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,9 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1520 x 720 Pixel (285 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.1 - Oreo
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 625
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Das wir schwierig

Der erste Eindruck des Motorola One ist nicht schlecht, das Smartphone sieht gut aus und wirkt recht elegant. Mit der Ausstattung dürfte es Motorola aber in der Preisklasse um 300 Euro nicht einfach haben , zumindest auf dem Papier hat die Konkurrenz mehr zu bieten. Aber warten wir's mal ab, bis das Testgerät bei uns ist.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 2018 und snapdragon 625. Was ist das Porsche mit Käfermotor? Es ist noch nicht mal snapdragon 821. Ich sage nicht das es eine 845 sein sollte aber ist schwach für 6 Zoll.


  • Bei HD+ bin ich raus!!! Sonst hätte ich tatsächlich ein gewisses Interesse gehabt. Naja...
    Den SD625 finde ich ja eigentlich richtig gut.


  • Das wirD schwierig.
    Siehe letzte Unterüberschrift im Artikel. ;)


  • 3 Jahre Updates braucht so ein Gerät eigentlich nicht, in 2 Jahren ruckelt es nur noch vor sich hin ;-)
    Im Ernst: Android One macht doch wirklich nur Sinn, wenn es in performanten und somit auch in 2-3 Jahren noch einwandfrei laufenden Geräten zum Einsatz kommt.


  • Die Taktik von Lenovo ist doch nicht neu, übertriebene 300 Euro Moto-UVP = max. 229 Euro als "Schnäppchenpreis" direkt zur Markteinführung. Kennen wir doch schon vom Moto z3 play usw.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Die diesjährige IFA scheint unter dem Motto "wir verbauen Jahre alte Hardware" zu laufen...


  • Die 300€ lassen die sich wohl für die schnellen Updates bezahlen. Für den Preis gefällt Mir das Huawei P Smart plus doch besser.


  • Da bleib ich lieber bei meinem Moto G6!


    • Ich habe auch ein Moto G6 :-)
      Ich dachte trotzdem gerade, dass das Teil interessant sein könnte bis ich gelesen habe, dass es nur HD+ hat😂.
      Ich bleibe also auch beim G6👍


  • für das Geld gibt es ein S7 oder auch ein G5. Somit völlig uninteressant.


  • Naja, 300 Euro , dafür kauft das kaum jemand würde ich meinen. Ich will jetzt gar nicht mit meinem Mi A2 anfangen, das wäre wirklich unfair gegenüber dem Sparbrötchen von Motorola , aber z.B. gibts beim Media Markt jetzt das Honor Play mit 30 Euro Gutschrift somit zum selben Preis. Für 40 Euro mehr gibts ein Nokia 7 Plus wenn es ( nachvollziehbar ) Android One sein soll.

    In diesem Umfeld kämpft Motorola mit stumpfen Waffen. Wenn man sich vor Augen hält, das man bei Amazon & Co. ein Mi A1 mit immer noch besserer Ausstattung bekommt zu 180,00 Euro , ist das Angebot von Moto einfach albern und am Markt vorbei. Für 199,00 Euro wäre die Sache noch klar gegangen, aber 299 sind einfach eine Frechheit.


  • Moto macht sich langsam lächerlich. Wer kauft so ne alte Restekiste für 300???


  • Wer weiss ob es überhaupt bei den 3 Jahren bleibt.... >>> www.smartdroid.de/android-one-hat-google-heimlich-das-update-versprechen-gestrichen/


  • 300 Euro für nen zwei Jahre alten 625 und 720p Auflösung ist schon ziemlich dreist. Dazu ein kopiertes Design und keine Auslieferung mit Android 9.

    Laut einer anderen Website soll dies im Kleingedruckten stehen:
    "The phone initially launches on Android O and will receive OS upgrades to P and Q; security updates will be provided for three years from the initial global launch date of September 2018."

    D.h. Android 9 ist dann schon das erste Major-Update, weshalb man nur noch Q, aber kein R mehr ausliefern muss? Wenn sich das bewahrheitet, ist das Kundenverarsche erster Klasse.


  • Für den Preis kann man sich auch ein älteres Flagship-Phone kaufen, für das es Lineage-OS gibt (bspw S7)

    Das ist dann praktisch genau so zukunftssicher, was Updates betrifft und die Specs sind viel besser


  • Oh, ein hässlicher iphone Clone .... also oder sollte man sagen P20 Clone? Beliebigekeit im Design, dafür aber alte Hardware verbaut, was will man mehr? Nun, die Liste was man mehr will für das gleiche Geld spare ich mir hier ..... Design liegt im Auge des Betrachters, ich find es hässlich, aber es stört mich nicht (mehr) denn diese Art von Design ist so oft zu finden in so vielen Handys, habe mich dran gewöhnt. Es bleibt aber dennoch einfach hässlich, dickes Kinn und recht große Notch.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern