Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 2 mal geteilt 5 Kommentare

Moto X (2014): So könnt Ihr die Akkulaufzeit verlängern

Der Akku des Moto X (2014) fällt mit einer Kapazität von 2.300 mAh nicht gerade üppig aus. Motorola verspricht zwar bei gemischter Nutzung eine Laufzeit von bis zu 24 Stunden, aber gerade bei aktiver Nutzung kann das Moto X schon nach einem halben Tag schlapp machen. Besser ist es da, wenn man weiß, wie man die Akkulaufzeit seines Moto X (2014) verlängern kann. Wir haben hier für Euch einige Tipps zusammengestellt.

Die top Farbe unter Autos ist schwarz. Das muss bei Top-Smartphones nicht auch noch sein:

Wähle Mocha Brown oder Titanium Grey.

VS
  • 41
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 111
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Titanium Grey
moto x front homescreen
Mit unseren Tipps verlängert Ihr die Akkulaufzeit des Moto X (2014). / © ANDROIDPIT

Display richtig nutzen

Der Bildschirm gehört bei allen Smartphones zum größten Akkufresser und das Moto X (2014) bildet da keine Ausnahme. Um den Energiehunger zu mildern, könnt Ihr die Bildschirmhelligkeit herunterdrehen. Seit dem Lollipop-Update gibt es auch noch eine neue Option namens Adaptive Helligkeit. Damit wird die Helligkeitsstufe an die Lichtverhältnisse angepasst, jedoch unter Berücksichtigung der von Euch zuvor manuell eingestellen Displayhelligkeit. Das ist ein praktisches neues Lollipop-Feature und hilft Euch dabei, die Akkulaufzeit des Moto X (2014) zu verlängern. Ihr findet alle Optionen im Bereich Display der Android-Einstellungen.

moto x 2014 einstellungen display
Displayhelligkeit, Adaptive Helligkeit und Intelligentes Display helfen beim Akkulaufzeit verlängern. / © ANDROIDPIT

Moto Display

Moto Display ist ziemlich cool: Erhaltet Ihr eine Benachrichtigung, wird sie in weißer Schrift vor schwarzem Hintergrund angezeigt. Das verbraucht nur minimal Strom, da das Display des Moto X dank AMOLED-Technologie bei schwarzen Bereichen einfach ausgeschaltet bleibt. Aber dennoch verbraucht es Strom und um die Akkulaufzeit Eures Moto X (2014) zu verlängern, solltet Ihr Benachrichtigungen nach links oder rechts wegwischen, wenn Ihr sie nicht gleich lesen oder darauf antworten wollt. Anderenfalls werden sie Euch immer wieder angezeigt, was natürlich auf den Akku geht.

moto x 2014 moto info
Moto Display informiert über eingehende Benachrichtigungen. / © ANDROIDPIT

WLAN/Bluetooth ausschalten

Dieser Trick ist sehr simpel, aber nicht minder schlecht: Schaltet WLAN und Bluetooth (oder auch andere Dienste wie GPS oder NFC) aus, wenn ihr sie nicht braucht. Das geht ganz komfortabel über die Schnelleinstellungen, die Ihr erreicht, wenn Ihr die Benachrichtungsleiste ganz nach unten zieht.

moto x 2014 schnell einstellungen
Schaltet WLAN, Bluetooth & Co. aus, wenn Ihr es nicht braucht. / © ANDROIDPIT

Energiesparmodus

Dieses Lollipop-Feature ist die letzte Bastion für Euer Moto X (2014) und es kann die Akkulaufzeit noch mal drastisch verlängern, sollte der Akkustand im roten Bereich sein. Das geht zwar zu Lasten vieler Funktionen wie zum Beispiel Hintergrundsynchronisation, aber in der (Akku-)Not hat man oftmals keine andere Wahl. Öffnet die Android-Einstellungen, wechselt zu Akku und tippt auf die drei Punkte oben rechts. Wählt dann Energiesparmodus aus.

moto x 2014 energiesparmodus
Der Energiesparmodus: Die letzte Bastion zum Verlängern der Akkulaufzeit. / © ANDROIDPIT

Hier könnt Ihr den Modus entweder manuell einschalten oder automatisch aktivieren lassen, ihr habt dabei die Wahl, ob er bei 5 oder 15 Prozent Akkustand eingeschaltet werden soll. Ist der Energiesparmodus an, erkennt Ihr das an der roten Benachrichtigungs- und Navigationsleiste.

Fazit

Durch diese Tricks wird das Moto X (2014) zwar kein Langläufer, denn dazu ist die Batterie einfach zu klein, aber wenn es darauf ankommt, könnt Ihr die Akkulaufzeit Eures Moto X zumindest um ein paar Stunden verlängern. Und das kann im Notfall eine Menge wert sein.

2 mal geteilt

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Also ich komm locker bis 22:00 mit einem Akku und bin mit dem Gerät echt super zufrieden!


  • Nö, bist du nicht. Ich weiß auch nicht, was Motorola da geritten hat.
    Ich hatte mir zig mal Reviews durchgelesen und auf Youtube angeschaut.. Ich wollte das Moto x unbedingt, aber der Akku ist einfach ein riesen Flop und hat mich immer wieder abgehalten.
    Naja und nun hab ich ein z3 und das x ist gestorben..
    Vielleicht bauen die ja mal beim nächsten x einen adäquaten Akku ein.


  • Ich finds einfach nur merkwürdig, da baun die Hersteller alles ein was geht um das Teil universell als Player, Gamestation, Internet und so weiter zu nutzen und dann soll man möglichst alles abschalten was geht, damit der Akku wenigstens halbwegs über den Tag kommt, ich kann doch echt nicht der einzige sein der das voll gaga findet.


  • Warum beziehen sich diese Artikel bei euch immer auf ein spezielles Modell?
    Diese Tricks sind, ohne Frage, für einige Nutzer sehr interessant, aber 90% der Tipps sind universell anwendbar und nicht mal auf Android beschränkt.


  • Artikel ist ok, aber nichts was man nicht bereits wusste. Und ob ich das Smartphone am Abend mit 60% oder mit 40% oder auch mit 20% Restakku anschliesse, spielt keine Rolle. Hauptsache er hat noch Saft und dieses Smartphone hat mich noch nie im Stich gelassen, trotz der kleinen Batterie. Für mich ein Top-Smartphone

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu