Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 118 mal geteilt 144 Kommentare

Mit oder ohne Vertrag, das ist hier die (Um)Frage

Smartphones sind eine teure Investition, selbst wenn man sich am Anfang vom Provider bezuschussen lässt. Ein Galaxy S6 für 40 Euro? Das klingt zunächst billig, doch früher oder später ärgert sich so mancher, so lange auf 60 Euro Grundgebühr zu sitzen. Schließlich steckt man zwei Jahre lang mit seiner Entscheidung fest. Jetzt wollen wir Euch einmal fragen, wie Ihr das handhabt.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6820
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 9845
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Huawei P8 für 9,95 Euro bei der Telekom, Samsung Galaxy S6 für 39,89 Euro bei Vodafone, S6 Edge und gratis Tablet für 1 Euro bei O2: Solche Angebote klingen köstlich und viele schlagen zu. Wer möchte sich dieses Schnäppchen entgehen lassen? Oder anders: Wer hätte die Wahl und möchte oder könnte mal eben über 500 Euro aus der Portokasse entbehren, um sich eines der neuen Smartphone-Flaggschiffe zu leisten? Natürlich greift man da gerne zu, schließlich hat man mit einer Unterschrift alle Probleme gelöst: Das Gerät kommt nach Hause, die SIM-Karte funktioniert garantiert und für alle Sorgen hat man einen einzigen Ansprechpartner.

Doch spätestens nach einem Jahr wird die Milch etwas sauer. Der Nachfolger des eigenen Smartphones kam auf den Markt und dessen Kamera ist viel besser und alle Apps laufen darauf viel schneller. Ein Blick auf das eigene Smartphone zeigt, dass es an den Kanten Risse, Sprünge und Dellen hat; das Display ist vielleicht schon das zweite. Es zu verkaufen ist aber nicht lukrativ, weil das Gerät ein Provider-Branding hat und niemand es will. Und man ist erst zur Hälfte durch seinen Zwei-Jahres Vertrag und muss ausharren bis zum Upgrade durch den Provider.

data plan datenvolumen eric
Ständig in der Drosselung; das kann doch wohl nicht wahr sein! / © ANDROIDPIT

Dasselbe gilt für den Mobilfunkvertrag: Was habe ich mir dabei nur gedacht? Wie habe ich nur glauben können, dass mir 500 Megabyte für einen Monat genügen? Natürlich bin ich ständig gedrosselt. Da kommt gleich doppelt Frust auf.

Wenn es Euch ähnlich geht, oder Eure Erfahrung eine ganz andere ist, seid Ihr hier herzlich eingeladen, einmal zu erzählen, wie es mit Eurem aktuellen Vertrag ist. Seid Ihr glücklich, oder seid Ihr fertig mit dem Thema und kümmert Euch künftig selbst um Eure Smartphones und Eure SIM-Karten?

Habt Ihr Euer aktuelles Smartphone mit Vertrag gekauft
Ergebnisse anzeigen

Top-Kommentare der Community

  • Karl 12.10.2015

    Ich habe nun mehrere Jahre mit Mobilfunkverträgen meine neuen Smartphones subventioniert, aber natürlich rechnet sich das unter dem Strich nicht. In der Regel habe ich ca. 45,-€ jeden Monat bezahlt, aber kaum telefoniert, sondern fast nur Daten abgerufen. Das hat nun ein Ende! Mein Vertrag läuft demnächst aus und ich habe auch schon gekündigt. Natürlich kommen jetzt die Anrufe von Vodafone: "Wollen Sie nicht doch bei uns bleiben? Unser Netz ist aber viel besser als das andere! Wir bieten das und das und das..." Bla, bla, bla! Meine Antwort: "Ich habe einen Provider gefunden bei dem ich monatlich kündigen kann, 2 GB LTE-Datenvolumen mit bis zu 50 MBit/s, 100 Freiminuten in alle Netze und eine SMS-Flat habe. Das alles zu einem monatlichem Preis von 8,99 €! Wenn Ihr mir das auch bieten könnt, dann bleibe ich bei Euch!" "Nee, das können wir leider nicht!". "Tschüss!" Nie wieder ein Mobilfunkvertrag! Was hätte ich bloß schon die letzten Jahre sparen können! ;-)

  • Moe 12.10.2015

    Ich weiß gleich bekomme ich bestimmt einen kleinen Shitstorm, aber ich möchte die Seite der Vertragshalter einnehmen.

    Ich kaufe seit beginn an meine Handys im Vertrag, warum?

    1. Die Zeiten in denen der Kauf + eigenem Vertrag günstiger war ist vorbei. Wer genau eruiert und sich umsieht findet schnell heraus, dass es keinen preislichen Vorteil mehr gibt. Gerade wenn die Handys neu auf dem Markt sind.
    2. Einfachheit - warum sollte ich alles getrennt machen, wenn es auch zusammen geht. Natürlich sollte man den Anbieter kennen, ich für meinen Teil hatte nie Probleme mit Reklamationen, einmal war es mein Fehler und es war kein Fehler. (Hatte ein Magnetic Case und das Touchscreen funktionierte an bestimmten Stellen nicht) Der Support wollte direkt ein neues senden und ich hätte nach erhalt das Alte erst senden müssen. So gefällt mir das.
    3. 2 Jahres Rhythmus. Ja klar, sicher schreiben gleich einige "ICH KAUF MIR JÄHRLICH EIN NEUES" - das ist Utopisch und mir riecht ein 2 Jahres Zyklus - sprich ich kann nach 2 Jahren mein altes verkaufen und bekomme Quasi ohne Zuzahlung ein neues. Das ist natürlich so ähnlich auch ohne Vertrag möglich, allerdings nutzen viele die Handys mehr als 2 Jahre (Forumuser hier vielleicht nicht, in der Regel der Casualuser schon).

    Punkt 1 ist natürlich der Ausschlaggebende Punkt.

    So um mal mit Gerüchten aufzuräumen.
    1. Handyverträge sind Schuldenfallen. Das liegt nicht am Handyvertrag sondern an der Person. Es verpflichtet dich nunmal zu einer Regelmäßigen Zahlung, allerdings ist das Positiv. Jeden Monat 10/20/30 oder 50€ und man kann damit rechnen. Das ist wie Miete, Versicherung, Vereine, Kinderunterhalt etc. Wer das nicht wuppenkann und deswegen sich verschuldet sollte DRINGENSD Hilfe ersuchen.

    Außerdem, ob ich Verträge getrennt Zahle oder im "Bundle" Zahlung ist Zahlung.

    2. Simlock und Firmwareupdate - Okay SIMlock ist wie der verbaute Akku. 90% der User wechseln die SIM nicht aus, bzw. wissen das Sie Ihr 2 Jahreszyklus haben. Also warum sollte mich das stören. Ist wie mit dem Akku, mein Note 4 kann es wechseln, aber wozu. Nach 2 Jahren ist es eh neu und solange hält mein Smartphone.
    Firmware - ich weiß nicht wie es bei den anderen Anbietern aussieht - weder habe ich meinen Vertragspartner auf dem Startbildschirm, noch muss er das Update freigeben - das Produkt ist komplett offen und OHNE BRANDING - das ist bei einigen schon Standard.

    Fazit:
    Wie beim Autokauf heißt es UMSCHAUEN lohnt sich - wer genau guckt findet Tarife die zum teil sogar günstiger sind als das Gerät zu kaufen + extra Vertrag.
    Ich werde weiterhin alle 2 Jahre das beste Smartphone nehmen auf dem Markt und freue mich das es durchhält und mache mir keinen Kopf. Die Regelmäßigen kosten sind Top kalkulierbar.

    Beste Grüße

    Mo

  • DiDaDo 12.10.2015

    Junge, kauf dir mal ne neue Tastatur!

  • Michael G. 11.10.2015

    Meinste net das dich die Prioritäten von anderen so rein gar nix angehen. Immer wieder lustig diese Typen die glauben sie wären was besseres weil ja nur sie denn einzig richtigen Weg bestreiten!

  • Rudi 10.10.2015

    Ich habe mir meine Handy´s schon immer gekauft!

144 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Es fehlt mindestens eine Option: Nein. Ohne Tütenzusatz. Das überlege ich mir, wenn es soweit ist.
    Es ist Jahre her, daß ich meinen Telekomvertrag gekündigt habe. Das war der Horror. Kündigung ging nur zum Jubiläum des Vertragsabschlusses und zwar ein halbes Jahr im voraus. Das führte effektiv zu einer 17-monatigen Kündigungsfrist in meinem Fall.
    Mein jetziges Telefon in Dänemark ist ohne Vertrag gekauft. Das vorige habe ich mit Vertrag genommen. Die Mobiltelefone sind prinzipiell in Dänemark ohne Sim-Lock. Es gibt eine Bindungsfrist von 6 Monaten für den Vertrag. Danach kann man mit 1-monatiger Frist kündigen. Die Abzahlung des Gerätes läuft gegebenen Falls getrennt weiter.

  • Ich denke, mit Vertrag kommt man wesentlich billiger aus. Ich hatte 2 Jahre lang mein Galaxy Note 3 von einem Provider, der mit mehreren Netzanbietern zusammenarbeitet. Vor dem Abschluß des Vertrages und der Wahl des Providers soll man sehr aufmerksam die Konditionen studieren. Sie unterscheiden sich nämlich stark von Provider zu Provider.
    Mein Tarif ist ein All-Net Tarif, und im Folgenden
    werde ich mich nur auf solche Flat-Tarife beziehen. Es gilt also zunächst die Höhe der monatlichen Grundgebühr und die einmalige Zuzahlung für das Gerät zu vergleichen. Diese eimalige Zuzahlung kann von den symbolischen 1€ bis zu mehreren 100€ variieren. Dann stellt man fest, was kostet der Tarif ohne Gerät. So errechnet sich leicht der Teil der monatlichen Grundgebühr, der für das Gerät gezahlt wird.
    In meinen Fall hatte ich 100€ einmalig gezahlt.
    Die monatliche Grundgebühr betrug 35€, davon 10€ für das Gerät. Eine Anschlußgebühr wurde nicht verlangt. So kostete mir mein Gerät 100€ +(24×10€)=340€. Ohne Vertrag lag der Preis für ein
    Galaxy Note 3 damals bei ungefähr 540€.
    Ein Ersparnis also von 200€! Dabei 240€ von den 340€ wurden in 24 Monatsraten zu 10€ gezahlt.
    Ich denke, die Zahlen sprechen für sich selbst.

    Natürlich man ist an den Vertrag 2 Jahre lang gebunden. Aber wer sagt, dass man sich jedes Jahr ein neues Smartphone zulegen soll?
    Zumal steckt heute die gesamte Smartphoneindustrie in einer innovativen Sackgasse. Als Steve Jobs im Januar 2007 das erste iPhone vorgestellt hatte, war das wirklich
    eine bedeutende technische Errungenschaft. Es war ein wirklicher Sprung von dem Handy, mit dem
    man haptsächlich nur telefonieren konnte, zu einem multifunktionalen Kommunikationsgerät, ohne das heute Milliarden Menschen auf der Erde
    ihr Leben sich kaum vorstellen können.
    Seit dem ist nichts derartiges passiert. Die Flagschiffe aller Hersteller haben mitlererweile solch ein Level erreicht wo nichts wirklich Neues zuzufügen ist. Noch ein schnellerer Prozessor, noch ein Arbeitsspeicher mit größerer Kapazität,
    noch höhere Auflösung, die mit blosem Auge so
    wie so von Full HD nicht unterschieden werden kann und noch mehr ausgefallene aber zu nichts
    nützliche Features. Das wichtigste ist aber die
    Haptik des neuen Modells, darüber wird in den einschlägigen Foren wehement diskutiert.
    Das Zwischenergebnis der Umfrage zeigt, dass viel mehr Androidpit-Mitglieder sich für den Kauf eines Smartphones ohne Vertrag entschieden haben als dagegen. Man kann sich nur freuen, dass es so viele Kunden gibt, bei denen das Geld so locker in der Tasche sitzt. Von solchen Kunden lebt ja gerade die Industrie. Und das übrigens nicht nur in der Smartphonebranche.

    In dem zu kommentierenden Artikel wird gefragt:
    " Rabatt oder Freiheit?"
    Dazu möchte ich mich an dem berühmten russichen Schriftsteller des 19-ten Jahrhunderts Fiodor Dostojewski erinnern. Er hat in einem seiner Romane eine sehr treffende Definition des Geldes gegeben. "Geld ist die geprägte Freiheit"
    So wird es verständlich, warum die meisten Menschen so geldgierig sind. Es gibt nichts wertvolleres für den Menschen als seine Freiheit.
    Zurück zum Smartphone mit oder ohne Vertrag.
    Für mich ist es zu wenig Freiheit, die ich bei dem Kauf eines Smartphones ohne Vertrag für mein gutes Geld bekommen werde.

    • Trotzdem rechnet der Provider mit der Gesamtsumme und läßt so das Gerät preiswert erscheinen. Du hast dennoch die volle Summe für das Gerät bezahlt, nur einen Rabatt für die Grundgebühr bekommen. Diejenigen, die nur den Vertrag nehmen, zahlen einfach nur mehr als nötig.
      Hier in Dänemark habe ich die Freiheit ein billiges Telefon zu nehmen und eben auch nur wesentlich weniger für den gleichen Vertrag zu zahlen oder auch nur den Vertrag ohne neues Telefon.

  • Seit einigen Jahren kaufe ich mir meine Fons ohne Vertrag. Bin ein Wenigtelefonierer und nutze Prepaid, bei dem ich nur eine Datenflat geringem Umfangs für 4 Euro habe (zu Hause nutze ich die Datenflat via Festnetz). Prepaid deswegen, falls man mal einen Fehler macht, (z.B. vergisst "aufzulegen" und die Gegenstelle ebenfalls - oder Roamingprobleme) oder wenn das Gerät "flöten" geht, verliert man höchstens seine "Ladung" und das Gerät - aber bekommt evtl. keine Riesenrechnung zusätzlich... Außerdem vermeide ich größere Differenzen mit dem Provider, falls man der Meinung sein sollte, das die Rechnung nicht stimmt.

    Die Drosselung:
    Nach HiSpeed kommt die Drosselung - für Textversendung via Whatsup, Skype, Mails abrufen reichts - sind jedoch Bilder oder gar Videos unterwegs, brauchts zum Runterladen viiiel Zeit.

    Bisher war ich Samsung-Nutzer und kaufte stets Geräte mit Spitzenleistung. Da Samsung sich entschied, keine Wechselakkus und keinen SD-Schacht mehr in desbetreffende Handys einzubauen, orientiere ich mich nun anders. (Bei Navigation auf dem Fahrrad ist z.B. bei neuen Akkus nach 3 Stunden Schluß, bei einem ca. 3 Jahre alten Handy mit gleichaltrigem Akku durchaus schon nach 20 Minuten). Sowas kann man ohne Wechselakku mit gutem Gewissen nicht mal mehr verschenken!

    Was mache ich mit den alten Geräten?

    Über meine Althandys freut sich meine Sippschaft auf den Philippinen oder die Geräte erhalten eine neue Nutzung als Zweittelefon an der Fritzbox, komfortable Wetterstation auf dem Campingplatz, stationäres Küchenradio mit Weltempfang, stationäre Festnetz-Bereitschaft für Whatsup, Skype, usw. ohne die Handyflat zu belasten oder als Save.tv-Videorecorder via Festnetz. Bei letzterem spare ich mir stundenlanges Laufenlassen des Rechners zum Downloaden der bereits von Werbung befreiten Filme - ein in Bereitschaft stehendes Handy kann das ebenfalls, bei geringstem Energieverbrauch.

    Auch in die Steuerung von Heizung, Alarmanlage, Solaranlage kann man ein altes Handy integrieren. Manche E-Fahrräder sind bereits mit dem Handy anzusteuern (Leistung, Geschwindigkeit, Diebstalsicherung...). Geht ein altes Handy auf dem Rad bei einem Sturz kaputt, ist das eher zu verschmerzen als beim schicken, neuen Gerät.

    Sicher lassen sich noch weitere Nutzungsmöglichkeiten für ein altes Handy finden.
    Ach ja - verkaufen kann man es auch noch - neuen Akku für ca. 9 € rein und der Käufer ist zufrieden.
    ---

  • Ich nutze seit 2011 nach wie vor mein S2 - das reicht mir und ist Dank Cyanogenmod CM12.1 bzgl. OS auch aktuell (CM13 kommt bald).
    Die Verträge werden vor Ablauf der MLZ gekündigt - Neuverträge bei md (flat light 100) über MM abgeschlossen (= Gutscheine als Subventionsersatz).

  • Also ich sage es mal so, ich habe mir vor 3 Jahren das Samsung Note 2 besorgt mit Vertrag, ich habe es sorgfältig gepflegt und aufgepasst, das es keine Dellen oder sonstige kleine Schäden bekommt, dazu habe ich mir eine Schutzhülle gekauft. Das Samsung Note 2 habe ich nach Ablauf der 2 Jahre für 250,00 € verkauft. Gezahlt habe ich 49,50 € + 20 €*24 Monate sind Summa sumarum 529,50 €. Im freien Handel hat es damals 550,00 € beim billigsten Anbieter gekostet. Abzüglich der erhaltenen 250,00 € hab ich für das Teil 279,50 € bezahlt. Ich denke die Zahlen sprechen für sich. Wenn man natürlich immer das Neueste vom Neuesten habe möchte und jedes Jahr ein neues Smartphone haben möchte, nun gut der ist mit einem Vertrag nicht gut bedient. Ich frage mich nur ernsthaft, braucht man jedes Jahr ein neues Smartphone ? ich denke nein, vielleicht als Statussymbol um zu zeigen was man sich alles leisten kann. Ich bin mir sicher das 80 % der Smartphonebesitzer die gesamte Funktionspalette nicht nutzt. Fazit, ich werde mir im nächsten Jahr wieder ein subventioniertes Smartphone besorgen.

  • Manchmal tut es auch ein gebrauchtes und für die harte Nutzung gibt es ja auch preiswerte Versicherungsträger.

  • Seit ca. 6 Jahren Kaufe ich meine Mobilfunkgeräte selbst. Habe zwar einen Vertrag der aber monatlich kündbar ist und und so immer das optimale Verhältnis zwischen Daten und Telefonieren wählen kann.
    Vorher hatte ich h natürlich auch Providerveträge aber auch immer den Frust wenn es was besseres gab.
    Durch die neue Freiheit bin ich auch in der Lage mein Smartphone da zu kaufen wo es mir gefällt und bin au h nicht an die üblichen Marken gebunden.
    Bei Alternativen Anbietern bekommt man ja Premium Gefühl auch schon für ca. 250 € :-)

    Nur wegen des nächsten Gerätes sollte man sich mal die Mehrkosten solch Vertrages für eine Weile sparen dann kann man vielleicht schon nach einem Jahr was besseres kaufen.

  • A!so ich bin in Österreich und ich habe seit Jahren kein Handy mehr mit Vertragsverlängerung genommen weil so billiger fahre. 1 . keine 24 Monate Bindung .....2 . keine Sim pauschale. Und abgesehen was man noch für ein TOP gerät bezahlt .

  • BBB 13.10.2015 Link zum Kommentar

    Hab prepaid. 10€ 1K SMS 1K Minuten und 3GB Datenvolumen.
    Mehr als genug. Zuhause WLAN das passt!

  •   21

    Estou de boa! 😁

  • Ohne Vetrag, beste Vodafon Netz für 5€ im Monat bei fyve.de :)

  • Hallo Karl, mich würde interessieren welcher Provider das ist?

    • Das wäre WinSIM (www.winsim.de). Die gehören zur Drillisch-Gruppe und das Netz ist O2. Die SIM-Karte kannst Du auch bei Amazon bekommen!

  • Ich habe nun mehrere Jahre mit Mobilfunkverträgen meine neuen Smartphones subventioniert, aber natürlich rechnet sich das unter dem Strich nicht. In der Regel habe ich ca. 45,-€ jeden Monat bezahlt, aber kaum telefoniert, sondern fast nur Daten abgerufen. Das hat nun ein Ende! Mein Vertrag läuft demnächst aus und ich habe auch schon gekündigt. Natürlich kommen jetzt die Anrufe von Vodafone: "Wollen Sie nicht doch bei uns bleiben? Unser Netz ist aber viel besser als das andere! Wir bieten das und das und das..." Bla, bla, bla! Meine Antwort: "Ich habe einen Provider gefunden bei dem ich monatlich kündigen kann, 2 GB LTE-Datenvolumen mit bis zu 50 MBit/s, 100 Freiminuten in alle Netze und eine SMS-Flat habe. Das alles zu einem monatlichem Preis von 8,99 €! Wenn Ihr mir das auch bieten könnt, dann bleibe ich bei Euch!" "Nee, das können wir leider nicht!". "Tschüss!" Nie wieder ein Mobilfunkvertrag! Was hätte ich bloß schon die letzten Jahre sparen können! ;-)

  • Keine Verträge mehr. Da kann man mir noch so billig damit ankommen. Geräte kaufe ich auch frei.

  • Würd ich ein Apple Gerät wählen würde ich vermutlich subventioniert zuschlagen. Bei anderen Betriebssystemen pfuschen die mit jedoch zu sehr mit rum, so das Updates wenn vom Hersteller Bereitgestellt werden, noch lange nicht, bzw. erst nach noch längerer Zeit, durch den Provider bereit gestellt werden.

  • Moe 12.10.2015 Link zum Kommentar

    Ich weiß gleich bekomme ich bestimmt einen kleinen Shitstorm, aber ich möchte die Seite der Vertragshalter einnehmen.

    Ich kaufe seit beginn an meine Handys im Vertrag, warum?

    1. Die Zeiten in denen der Kauf + eigenem Vertrag günstiger war ist vorbei. Wer genau eruiert und sich umsieht findet schnell heraus, dass es keinen preislichen Vorteil mehr gibt. Gerade wenn die Handys neu auf dem Markt sind.
    2. Einfachheit - warum sollte ich alles getrennt machen, wenn es auch zusammen geht. Natürlich sollte man den Anbieter kennen, ich für meinen Teil hatte nie Probleme mit Reklamationen, einmal war es mein Fehler und es war kein Fehler. (Hatte ein Magnetic Case und das Touchscreen funktionierte an bestimmten Stellen nicht) Der Support wollte direkt ein neues senden und ich hätte nach erhalt das Alte erst senden müssen. So gefällt mir das.
    3. 2 Jahres Rhythmus. Ja klar, sicher schreiben gleich einige "ICH KAUF MIR JÄHRLICH EIN NEUES" - das ist Utopisch und mir riecht ein 2 Jahres Zyklus - sprich ich kann nach 2 Jahren mein altes verkaufen und bekomme Quasi ohne Zuzahlung ein neues. Das ist natürlich so ähnlich auch ohne Vertrag möglich, allerdings nutzen viele die Handys mehr als 2 Jahre (Forumuser hier vielleicht nicht, in der Regel der Casualuser schon).

    Punkt 1 ist natürlich der Ausschlaggebende Punkt.

    So um mal mit Gerüchten aufzuräumen.
    1. Handyverträge sind Schuldenfallen. Das liegt nicht am Handyvertrag sondern an der Person. Es verpflichtet dich nunmal zu einer Regelmäßigen Zahlung, allerdings ist das Positiv. Jeden Monat 10/20/30 oder 50€ und man kann damit rechnen. Das ist wie Miete, Versicherung, Vereine, Kinderunterhalt etc. Wer das nicht wuppenkann und deswegen sich verschuldet sollte DRINGENSD Hilfe ersuchen.

    Außerdem, ob ich Verträge getrennt Zahle oder im "Bundle" Zahlung ist Zahlung.

    2. Simlock und Firmwareupdate - Okay SIMlock ist wie der verbaute Akku. 90% der User wechseln die SIM nicht aus, bzw. wissen das Sie Ihr 2 Jahreszyklus haben. Also warum sollte mich das stören. Ist wie mit dem Akku, mein Note 4 kann es wechseln, aber wozu. Nach 2 Jahren ist es eh neu und solange hält mein Smartphone.
    Firmware - ich weiß nicht wie es bei den anderen Anbietern aussieht - weder habe ich meinen Vertragspartner auf dem Startbildschirm, noch muss er das Update freigeben - das Produkt ist komplett offen und OHNE BRANDING - das ist bei einigen schon Standard.

    Fazit:
    Wie beim Autokauf heißt es UMSCHAUEN lohnt sich - wer genau guckt findet Tarife die zum teil sogar günstiger sind als das Gerät zu kaufen + extra Vertrag.
    Ich werde weiterhin alle 2 Jahre das beste Smartphone nehmen auf dem Markt und freue mich das es durchhält und mache mir keinen Kopf. Die Regelmäßigen kosten sind Top kalkulierbar.

    Beste Grüße

    Mo

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!