Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Microsoft schiebt Wearables aufs Abstellgleis
Hardware Wearables Microsoft 2 Min Lesezeit 3 Kommentare

Microsoft schiebt Wearables aufs Abstellgleis

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Das Microsoft Band der ersten und zweiten Generation erlebt sein Aus nun etwas früher als erwartet. Die Firma aus Redmond hat das Ende der Unterstützung für ihre beiden Fitness-Tracker angekündigt.

Die fünf Jahre Lebensdauer des Microsoft Band waren insgesamt schwierig. Der Versuch, in den Wearable-Markt einzudringen, ist am Ende gescheitert. Das Aus der Softwareunterstützung für das Microsoft Band 1 und 2 ist ein Misserfolg, besonders wenn man den Erfolg von Xiaomi oder Fitbit im gleichen Feld sieht.

Das Microsoft Band wurde 2014 vorgestellt und bekam im folgenden Jahr einen Nachfolger, der bis Ende 2016 produziert wurde. Jetzt zieht Microsoft einen Schlussstrich. "Am 31. Mai 2019 wird die Microsoft Health Dashboard Site geschlossen und die Microsoft-Band-Anwendungen aus dem Microsoft Store, Google Play und Apple Store entfernt", erklärt Microsoft.

In der Praxis können die Armbänder nach dem 31. Mai 2019 zwar weiter verwendet werden, aber die damit verbundenen Funktionen stehen nicht mehr zur Verfügung. Die Benutzer können weiterhin von der Schrittzählung, der Herzfrequenz, der Aufzeichnung von Sportaktivitäten, der Schlafüberwachung oder dem Alarm profitieren, aber alle gesammelten Daten werden nicht mehr synchronisiert. Microsoft erlaubt es jedoch, die Daten bis zum Enddatum zu exportieren.

microsoft band
Das Microsoft Band wird de facto abgeschaltet. / © Microsoft

Einige Kunden bekommen den Kaufpreis erstattet

Im Bewusstsein dieser Entscheidung, die viele Käufer betreffen könnte, bietet Microsoft eine Rückerstattung für aktive Benutzer des Microsoft Bands an. Auf seiner Website erklärt der amerikanische Riese, dass Nutzer, die Anspruch auf Erstattung haben, ein Band besitzen müssen, das noch unter seine Garantie fällt, oder zu den aktiven Nutzern gehören müssen, also zwischen dem 12.01.2018 und dem 03.01.2019 die Daten des Bands mit dem Microsoft Health Dashboard synchronisiert haben.

Habt Ihr ein Microsoft Band oder hattet Ihr einmal eines?

Quelle: Microsoft

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern