Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 4 Min Lesezeit 21 Kommentare

Master & Dynamics True Wireless Kopfhörer: Ein wahres Klangwunder

Immer mehr Produkte werden untereinander kabellos verbunden, auch Kopfhörer oder Headsets. Der analoge Kopfhörer-Anschluss ist schwer angezählt und wird im nächsten Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit nur noch in Nischen-Smartphones zu finden sein. Wer in diesem Zuge auf der Suche nach einem hochwertigen und auch höchsten Klangansprüchen gerecht werdenden True-Wireless-Kopfhörer ist, der sollte unbedingt die Master & Dynamic MW07 ins Auge fassen. Warum? Das erfahrt Ihr in diesem Testbericht

Bewertung

Pro

  • Guter Tragekomfort
  • Hervorragender Klang
  • Edle Haptik

Contra

  • Akkulaufzeit könnte besser sein

Klangprobe zur IFA 2018

Zugegeben, Klang ist etwas, das sehr subjektiv ist und so muss man eigentlich immer vor jedem Kopfhörer-Kauf das gewünschte Modell am besten persönlich testen. Am besten auch mit den Songs und Musikstiteln, die man persönlich immer wieder hört. Aber es ist in Zeiten von Amazon und anderen Versandhändlern kaum möglich, Kopfhörer tatsächlich vor dem Kauf auszuprobieren. Einzig auf Messen, wie zuletzt auf der IFA 2018 in Berlin oder anderen lokalen Messen, kann man Kopfhörer unbeschwert testen und sich eine Meinung von deren Klangqualität bilden. Auch ich nehme mir während solcher Messen die Zeit, um auf Klang-Entdeckungsreise zu gehen, dabei stolperte ich dieses Jahr über den Hersteller Master and Dynamic. Immer mal wieder habe ich von dem US-Unternehmen gehört, aber nie wirklich die Zeit gehabt, dessen Produkte auszuprobieren. Bis dieses Jahr, wo ich die Gelegenheit bekomme hatte, hinter verschlossenen Türen einen ersten Eindruck von den ersten True-Wireless-Kopfhörern des US Unternehmens zu erleben. Und ich war beeindruckt, selbst in den relativ schwierigen Situation auf der Messe und angesichts des Preises von knapp 300 Euro.

Master dynamic 01
Master & Dynamik ist für mich bis dato noch ein unbeschriebenes Blatt in Sachen Kopfhörern. / © Apit

Vom Prototypen zum finalen Ohrenschmeichler

Schon der Prototyp damals während der IFA war vom Klangbild her meiner Meinung nach sehr ausgewogen und rund. Vor allem wenn man bedenkt, dass hier tatsächlich der Eindruck erweckt wird, dass Bass vorhanden ist.

Master dynamic 08
True-Wireless-Kopfhörer müssen nicht zwangsweise Klangkompromisse bieten. / © Apit

Zum Serienprodukt hat Master & Dynamik nicht mehr viel am Klangbild der Kopfhörer verändert. Den Klang des MW07 True-Wireless-Kopfhörer hat Master & Dynamik so gut hinbekommen, dass selbst mein spanischer Redaktionskollege und Musiker Andres hin und weg war. Zu Beginn seines Testzeitraums, das gab Andres als Feedback an mich zurück, dachte er, die MW07 haben einen Fehler, denn das Klangspektrum war nicht das, was er von Bluetooth oder gar kabelgebundenen In-Ear-Kopfhörern gewohnt war. Erst nach einem direkten Vergleich, so Andres, merkt man wie klar die Höhen und Mitten der Kopfhörer von Master & Dynamic sind. Auch ein guter Anteil an Bass attestierte Andres den MW07. Da Andres Musik studiert hat und von Kindesbeinen an Klavier gespielt hat, vertraue ich seiner Einschätzung, sie bestätigt eben auch meinen Eindruck.

Master dynamic 05
Ladeanzeige in der edlen kleinen Tarnsportbox. / © Apit

Gute Passform, ohne Schmerzen

Ein tolles Klangerlebnis macht sicher einen Großteil der Bewertung eines Kopfhörers aus. Aber man sollte, vor allem bei True-Wireless-Kopfhören, auch den Tragekomfort nicht vergessen. Was bringt mir perfekt klingende Kopfhörer, wenn man diese schon nach 10 Minuten Tragen am liebsten wieder zurückgeben will? Gar nichts. Die MW07-Ohrstecker sehen auf den ersten Blick im Vergleich zu anderen vergleichbaren Produkten zwar sehr groß aus und erwecken dadurch auch den Eindruck, dass sie Unbequem sein könnten. Auch hier überrascht Master & Dynamic. Stundenlanges Tragen der MW07 sind ohne Probleme möglich. Nur die Akkulaufzeit bremst den Audiogenuß ein. Über drei Stunden Musikgenuss, gekoppelt per Bluetooth 4.2 inklusive aptX-Unterstützung, war nicht möglich .

Master dynamic 04
Dank USB Typ-C wird schnell geladen. / © Apit

Schade ist, dass die beiden Akkus satte 90 Minuten benötigen, bis sie in dem edlen Ladecase wieder vollaufgeladen sind. Immerhin ist aber das Lade- und Transportkästchen mit einem Akku ausgestattet, der via USB Typ-C schnell geladen werden kann. Binnen 15 Minuten weist der Akku wieder einen Ladestand von 40 Prozent auf und voll geladen ist er nach 40 Minuten. In der Praxis reicht der Akku der Ladeschale aus, um die beiden Ohrstecker bis zu dreimal von 0 auf 100 Prozent zu laden.

Abschließendes Urteil

Der Klang steht im Vordergrund bei den True-Wireless-Kopfhörern von Master & Dynamic und das ist auch exzellent gelungen. Die große Gefahr besteht darin, dass man sich an diesen über die Breite hinweg ausgewogenen dynamischen Klang zu sehr gewöhnt und dann nicht mehr mit weniger auskommen kann. Leichte Abstriche muss man nur in Hinblick der Akkulaufzeit machen, da die Laufzeit von drei Stunden nicht dafür ausreicht, um lange Geschäftsreisen oder gar einen Langstreckenflug vorzunehmen. Wen es nicht stört, dass die Ohrhörer hin und wieder mal in die Ladeschale gelegt werden müssen, der wird auch den stattlichen Preis von 299 Euro bezahlen, um wirklich kabellosen Audiogenuß zu genießen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ja.


  • Also sind die Teile noch nicht verfügbar, richtig? Ergo gibt's wahrscheinlich auch noch keinen Test in Sachen Sport?

    Ich gestehe nämlich: bei mir kommt guter Klang erst durch satten Bass. Daher entschuldige ich mich dafür auch direkt :D Und da ich ganz gerne wieder laufen gehen möchte und den Kabelsalat dabei endlich los sein möchte, wären diese Geräte evtl wirklich was, sofern sie denn nicht doch bei Bewegungen schnell aus den Ohren fallen.


  • Gute Passform ohne Schmerzen? Nun, ich bin sicher, dass ist sehr subjektiv, da jedes Ohr anders ist .... hässlich und globig sind sie leider auch....


  • Die Dinger sind mal klobig.


  • Bin ich der einzige der den Wireless Trend nicht mitmacht und immer noch lieber Klinken Kopfhörer benutzt?


    • Bestimmt. Deshalb verkaufen sich ja kabelgebundene Kopfhörer weitaus öfter als Wireless Kopfhörer weil DU der EINZIGE MENSCH dieses Planeten bist, der diese noch haben will.

      Krasse Schlussfolgerung.


      • Dass kann man auch freundlich sagen, kein Grund gleich Frech zu werden.


      • Welche Schlussfolgerung? Er impliziert nirgends, dass kabelgebundene KH erfolgreicher, bzw. beliebter sind. Du hast diese Aussage ihm in den Mund gelegt.
        Außerdem kann man doch auch nett miteinander diskutieren, diese Tonart braucht es dafür doch nicht :)


      • Er impliziert eben das Gegenteil.

        Ehm ganz kurz. Sorry für meinen Ton, eigentlich sollte das n Spaß sein und ein Smiley dahinter stehen. So wie ichs geschrieben habe ist s echt etwas hart.
        Aber "frech" ist ein Begriff bzw. Teil einer Terminologie die Du bei Deinen Kindern nutzen kannst.

        Ansonsten entschuldige ich mich hiermit für die Art und Weise meiner Formulierung.

        Grüße


      • Ja ist gut, angenommen. Und nicht möglich, hab noch keine Kinder und auch noch nicht geplant. 😅


    • Nein bist du nicht :D


  • Leute, was stimmt mit euch nicht?! Hört doch mal auf mit euren Teufel Move BT Anker Butt Life mit angehängter Autobatterie. Da kann jeder 365 Tage Akkulaufzeit. Es geht hier um TRUE wireless!


  • Contra: der Preis.


  • Ich frage mich vielmehr, wer mit solchen Klötzen im Ohr rumlaufen will.


    • @Karl Ranseier: Habe am Black Friday für 99€ Jabra 65t gekauft, für den Hausgebrauch reicht's. Halten 4-5 h, was in der Geräteklasse im Moment im oberen Bereich ist und sehen passabel aus. Was die Optik gebe ich dir grundsätzlich Recht, aber verstehe sowieso nicht, warum die Dinger nie im Ohr gezeigt werden, sondern immer nur auf dem Tisch liegend.


  • 299€ und dann auch nur 3h Laufzeit. Das ist ein schlechter Scherz.
    Und wer "höchste Ansprüche" bei Audio hat, dürfte ohnehin eher weniger zu Bluetooth und erst Recht nicht zu InEar-Kopfhörern greifen...


    • Zum Thema BT und Qualität: mit atpX-HD oder LDAC ist man fast so gut beraten wie per Kabel. Per LDAC höre ich bei meinem BT-Verstärker EarStudio ES100 kaum einen Unterschied zur kabelgebundenen Variante.


  • Welcher Wireless in-Ear reicht denn bitte für einen Langstreckenflug? Das kann ja wohl kein Kriterium sein.


    • Mein "Anker SoundBuds Life" reicht tatsächlich für einen Langstreckenflug. Ist allerdings von Sound sicherlich nicht so gut, aber mir reicht es im Zug/Flieger. Akku technisch reichen die monsterlang. 20h sagt der Hersteller. 12h habe ich schon gehört bis ich sie geladen habe (waren aber nicht leer).
      Ciao RZ

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern