Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 14 Kommentare

Bestechung, Manipulation, unfaire Absprachen - Die Wahrheit über den Google Play Store

Wieso erscheinen gewisse Spiele im Google Play Store ganz vorne und manche nicht? Geht da alles mit rechten Dingen zu oder lässt sich Google vielleicht bestechen? Wie das Geschäft mit den Spiele-Rankings funktioniert und wo tatsächlich geschummelt wird, erfahrt ihr beim großen Faktencheck rund um die Spiele-Rankings im Google Play Store.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 784
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 1359
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
GooglePlayStore Androidpit
Hier ist sehr viele Geld zu holen! / © Google, ANDROIDPIT

Machen wir uns nichts vor: Wo viel Geld verdient werden kann, ist die Konkurrenz groß und mitunter wird zu eher fragwürdigen Mitteln gegriffen, um ganz nach oben zu kommen. Dass sich mit kleinen und großen Spielen für Android-Smartphones und Android-Tablets viel Geld verdienen lässt, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Aber ein gutes Spiel allein ist noch kein Garant für einen weltweiten Erfolg.

Wie in nahezu allen Geschäftsbereichen muss das Publikum auch wissen, welches tolle Produkt auf sie wartet. Wer also nicht beachtet wird, existiert im Grunde nicht und so verhält es sich auch bei Spielen im Google Play Store.

Über die Spiele-Ranglisten und um mögliche Absprachen kursieren viele Gerüchte und wilde Spekulationen. Wie so oft ist hier vieles schlicht unwahr, einiges trifft aber durchaus zu oder ist zumindest fast richtig. Hier ein Überblick über die wichtigsten Fragen.

Kann ich eine gute Platzierung direkt bei Google kaufen?

Nein. Die Vorstellung, dass ein Vertreter eines Publishers in die Google-Zentrale läuft und einen dicken Koffer mit Geld auf den Tisch legt, um eine gute Platzierung für sein neues Spiel zu kaufen, ist schlicht falsch. Es müsste schon eine so exorbitant hohe Summe sein, um Google in Versuchung zu bringen und über die verfügt wohl kein Publisher.

Die Gefahr bei solchen Bestechungsversuchen ist außerdem der drohende Schaden für beide Seiten, wenn die Sache auffliegt. Einen solchen Shitstorm würde zumindest der Publisher mit großer Sicherheit nicht überstehen.

Bestechung ist ohne Frage eine weitverbreitete Methode, um ein Ziel schnell zu erreichen. Im Falle von Spielen beim Google Play Store ist diese Methode aber zu 99,9 % nicht erfolgreich.

GooglePlayStore
Gute Platzierungen für Geld? / © Google, ANDROIDPIT

Gibt es andere unlautere Methoden, um ein Spiel zu “pushen”?

Fakt ist: Damit ein Spiel ganz nach oben in die Top-Liste kommt, sollte es sehr häufig heruntergeladen werden. Um das zu gewährleisten, bieten diverse Firmen “Spieler” an, die den Titel herunterladen. Auch gekaufte, natürlich positive, Wertungen werden angeboten. Das ist sicher nicht die feine englische Art, aber auch nicht wirklich illegal. Wird es zu auffällig gemacht, schreitet Google angeblich ein, viele Optionen um das zu verhindern gibt es aber wohl nicht.

Hinter jeder guten Bewertung sollte nicht gleich eine gekaufter Spieler vermutet werden, wenn sich aber relativ ähnliche “Lobpreisungen” bei einem Spiel aufgelistet sind, sollte man stutzig werden.

Wie bei einer Website kann es auch erfolgsversprechend sein, Bewertungskommentare für die Suche zu optimieren, damit das Spiel so von mehr potenziellen Spielern gefunden wird.

Google Play Store fuer Android
Warum stehen ausgerechnet diese Spiele ganz oben? / © Google, ANDROIDPIT

Das stimmt doch was nicht! Einige Firmen sind immer ganz vorne      

Es ist durchaus auffällig, dass Spiele von bekannten Publishern und Entwicklern wie Gameloft, Good Games, Rovio oder Electronic Arts ganz vorne sind. Warum das so ist, ist einfach zu erklären: Was der Gamer kennt, kauft er! Das Vertrauen zu einem großen Publisher oder einer bekannten Marke ist beim “Mobile-Markt” um einiges größer, beziehungsweise bekannte Namen wie “Simpsons”, “Need for Speed”, “Clash of Clans” oder “Call of Duty” ziehen einfach mehr Spieler an.

Google übernimmt mit einer guten Platzierung ganz vorne in der Spiele-Liste sozusagen einen Teil der Werbung. Das sind keine Freundschaftsdienste, sondern damit verspricht man sich eine größere Aufmerksamkeit für einen potenziellen Hit und somit auch mehr - zahlende - Spieler, wovon nicht nur der Entwickler sondern natürlich auch Google profitiert.  

Für ein kleines Indie-Studio ist so eine vordere Platzierung oft wie ein Sechser im Lotto, da ihnen so die Aufmerksamkeit der Spieler gewiss ist. Wenn Google solche Titel fördert, hängt das auch wieder mit dem Kalkül zusammen, dass das Spiel viele Kunden anlockt.

Angry birds fuer Android
Die Spiele mit den wütenden Vögeln stehen oft ganz oben. / © Rovio Entertainment

Fazit

Es ist nicht zu bestreiten, dass es im Falle des Google Play Stores Bemühungen gibt, Spiele prominent zu platzieren, um so mehr Android-Gamer zu erreichen und um letztendlich mehr Geld mit den Titeln einzufahren. Von einem korrupten System kann aber nicht die Rede sein, zumindest gibt es keine stichhaltigen Beweise für diese These. Wer sicher gehen will, liest unsere Empfehlungen zu Spielen (100 % frei von Bestechungen!) oder schaut genau auf die Kommentare beim Google Play Store.

Top-Kommentare der Community

  • Frieder Z. 24.03.2015

    Naja, ganz schön reißerische Überschrift.

  • Thomas R. 24.03.2015

    Ich möchte jetzt nicht wieder diverse nörglerische Kommentare bewerten oder kritisieren.

    Stattdessen möchte ich einmal kurz etwas zum Nachdenken geben, wie das Internet und heutiger monetärer Erfolg für Online-Magazine funktioniert.
    Denn auch AP muss sparen und attraktiv bleiben für Werbung und Klicks.

    Denkt doch mal nach. Es geht doch nicht nur um Klicks von uns bereits registrierten Usern. Um als Beispiel diesen Artikel herzunehmen.
    Stellt Euch doch mal vor ein nicht so Android-informierter "Normalo" möchte etwas zum Thema Manipulation im Play store von Google wissen, da er da eben Gerüchte gehört hat.

    Er geht auf Google und gibt z.B. ein: play store manipulation
    So wenn Ihr das auch macht, dann werder Ihr sicher sehen, dass dieser Artikel von AP tw. ganz oben aber je nach Suchworten zumindest meist auf der ersten Seite plaziert ist.
    Jetzt klickt dieser "Normalo" auf den Link, und liest den Artikel.
    Dann bemerkt er, das dies ein doch informatives Online-Magazin über Android ist, und da er auch Android-Nutzer ist, oder es werden möchte ist er ganz fasziniert von den hilfreichen Artikeln hier. Vor allem z.B. die Android für Anfänger-Serie könnte ihn sehr interessieren und er wird AP auch anderen Bekannten sehr empfehlen.

    Das ist durchaus auch eine Zielgruppe, und eine bekanntermaßen ja nicht gerade kleine, welche eben auch Erfolg ausmacht. Ja, auch ich finde, dass die Artikel, zumindest die Headlines, zuletzt öfter etwas populistisch angehaucht sind. Aber das ist eben der heutigen Wettbewerbssituation geschuldet. Das gibt es sehr wohl auch auf anderen Android-Plattformen.

    Ich hoffe, dass manche jetzt einiges vielleicht etwas anders sehen. Also ich fand diesen Artikel sehr informativ und die Headline jetzt nicht wirklich unpassend, auch wenn man dabei eben etwas zwischen den Zeilen lesen muss.

    Es wäre interessant wie einer der Redakteure dieses Thema sieht.

  • dave 24.03.2015

    Leider kein Einzelfall hier..

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich möchte jetzt nicht wieder diverse nörglerische Kommentare bewerten oder kritisieren.

    Stattdessen möchte ich einmal kurz etwas zum Nachdenken geben, wie das Internet und heutiger monetärer Erfolg für Online-Magazine funktioniert.
    Denn auch AP muss sparen und attraktiv bleiben für Werbung und Klicks.

    Denkt doch mal nach. Es geht doch nicht nur um Klicks von uns bereits registrierten Usern. Um als Beispiel diesen Artikel herzunehmen.
    Stellt Euch doch mal vor ein nicht so Android-informierter "Normalo" möchte etwas zum Thema Manipulation im Play store von Google wissen, da er da eben Gerüchte gehört hat.

    Er geht auf Google und gibt z.B. ein: play store manipulation
    So wenn Ihr das auch macht, dann werder Ihr sicher sehen, dass dieser Artikel von AP tw. ganz oben aber je nach Suchworten zumindest meist auf der ersten Seite plaziert ist.
    Jetzt klickt dieser "Normalo" auf den Link, und liest den Artikel.
    Dann bemerkt er, das dies ein doch informatives Online-Magazin über Android ist, und da er auch Android-Nutzer ist, oder es werden möchte ist er ganz fasziniert von den hilfreichen Artikeln hier. Vor allem z.B. die Android für Anfänger-Serie könnte ihn sehr interessieren und er wird AP auch anderen Bekannten sehr empfehlen.

    Das ist durchaus auch eine Zielgruppe, und eine bekanntermaßen ja nicht gerade kleine, welche eben auch Erfolg ausmacht. Ja, auch ich finde, dass die Artikel, zumindest die Headlines, zuletzt öfter etwas populistisch angehaucht sind. Aber das ist eben der heutigen Wettbewerbssituation geschuldet. Das gibt es sehr wohl auch auf anderen Android-Plattformen.

    Ich hoffe, dass manche jetzt einiges vielleicht etwas anders sehen. Also ich fand diesen Artikel sehr informativ und die Headline jetzt nicht wirklich unpassend, auch wenn man dabei eben etwas zwischen den Zeilen lesen muss.

    Es wäre interessant wie einer der Redakteure dieses Thema sieht.


    • Kleiner Zusatz: Hier werden in der Headline ja eigentlich nur die Stichworte und "...Wahrheit über den Google Play Store" genannt. Das ist jetzt ja wenn man den Artikel liest doch auch dem Artikel entsprechend.

      Bei Bild oder unseren österr. Gegenstücken "Kronenzeitung" oder "Heute" würde die Headline doch etwa so aussehen: "Manipulation durch Spielehersteller im Google Play Store? Wir decken schonungslos auf!"

      Das würde dann doch schon ein Stück weit mehr nicht mehr so ganz dem Artikel entsprechen, oder?


    • "Also ich fand diesen Artikel sehr informativ"

      Was genau daran denn? Ich fand, er besteht einfach nur aus ein paar allgemeinen Überlegungen und nicht belegten Behauptungen. Ich kann keine Fakten finden, die nachprüfbar wären. Hier steckt keinerlei erkennbare Recherche dahinter, da hat sich einfach jemand hingesetzt und das, was er für Tatsachen hält aufgeschrieben, ohne einen Nachweis zu liefern, ob sich diese Vermutungen überhaupt mit der Realität decken. Sowas ist dilettantisch und auch gefährlich, weil hier Meinungen aufgrund von bloßen Behauptungen gebildet werden.

      Deine Ausführung zum Thema Neulinge oder Anfänger in allen Ehren, aber das ist nicht neu und den meisten Kritikern hier selbstverständlich bewußt. Damit öffnest du niemandem die Augen, tut mir leid.


    • Ich sehe das genauso und bin genau aus dem vom Thomas R. beschriebenen Szenario zu AP gekommen. Ich habe irgendwas bei google gesucht (weiß gar nicht mehr was) und hatte dann irgendwo AP als Treffer und seitdem bin ich hier geblieben. ;-)


  • Okay, Bild Niveau ist erreicht, es kann nur noch aufwärts gehen :D


  •   26

    Spoiler:

    Enttäuschte Comments kommen [berechtigterweise]


  • Was ist bloß aus Androidpit geworden! Früher war es noch meine lieblings Android Seite.


  • Die Überschrift stimmt so gar nicht mit dem Inhalt überein... ist der Artikel nur als Platzhalter gedacht, für den aussagekräftigen Text?


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu