Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 76 Kommentare

Lohnt sich eigentlich Amazon Prime?

Amazon ist längst mehr als ein Buchladen im Internet. Und Amazon Prime ist längst mehr als eine Versandflatrate. Vielmehr ist Amazon Prime eines der wichtigsten Programme für Amazon. Ein Tag wie der Prime Day dient vor allem dazu, Prime-Abos zu verkaufen. Da stellt sich mal wieder die Frage: Lohnt sich Amazon Prime?

Sind wir ehrlich: Wer Amazon Prime bucht, sollte mehr davon nutzen als nur den schnellen und kostenlosen Versand. Denn Amazon Prime kostet inzwischen 69 Euro im Jahr und regelmäßig wird das Abo teurer.

Was bietet Amazon Prime?

Aus der Versandflatrate ist längst ein umfangreiches Programm zur Kundenbindung geworden. Prime enthält eine Video-Flatrate mit exklusiven Filmen und Serien. Prime Music versorgt Euch mit Musik (aber die Auswahl ist nicht vergleichbar mit Spotify oder Apple Music). Außerdem gibt es Zugriff auf einige kostenlose Hörbücher und E-Books.

Weniger bekannt ist, dass Amazon Prime für Gamer ein sehr interessantes Gimmick mitbringt: Zugang zu Twitch Prime. Damit könnt Ihr Streams werbefrei ansehen und einmal im Monat Euren Lieblings-Streamer mit einer normalerweise kostenpflichtigen Subscription kostenlos unterstützen. Und es gibt monatlich kostenlose Spiele und In-Game-Inhalte. Zuletzt beispielsweise exklusive Spa-Ausstattung für PUBG.

pubg twitch prime offer
Chillen auf dem Schlachtfeld? / © Screenshots: AndroidPIT

Amazon möchte Euch rundum versorgen

Wer den Wert von Amazon Prime abschätzen möchte, sollte sich mit anderen Produkten von Amazon beschäftigen. Dann leuchtet nämlich ein: Amazon will in allen Lebensbereichen eine Rolle spielen. Nehmen wir die diversen Echo-Lautsprecher. Die gibt es für Prime-Kunden immer wieder mal vergünstigt und integrieren sich natürlich gerne mit anderen Prime-Diensten - vor allem Prime Music. Und der Fire TV Stick bringt Prime Video auf Euren Fernseher, die Fire-Tablets machen Amazon-Dienste mobil.

Deal-Events wie der Prime Day wiederum laden zum Kaufen ein - obwohl die Angebote gar nicht immer so besonders gut sind. Eigentlich ist der Prime Day vor allem dazu gedacht, Prime-Abos an den Mann oder die Frau zu bringen. 

AndroidPIT amazon echo show 8860
Amazon vermittelt sogar Telefonate. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Lohnt sich nun Amazon Prime?

Ein kurzes Stimmungsbild in unserer Redaktion zeigt, wie unterschiedlich ein Urteil darüber ausfallen kann. Im Wesentlichen gibt es fünf Argumente zu hören:

  • "Ist mir zu teuer": Nicht jeder ist bereit, 69 Euro für einen Shopping-Club zu bezahlen.
  • "Bringt mir nichts": Wer sich anderweitig Filme, Serien oder Musik holt, kann um Amazon Prime getrost einen Bogen machen.
  • "Prime Video schaue ich gerne": Prime Video hat ein ziemlich abwechslungsreiches Angebot. Tatsächlich ist Prime Video zusammen mit den anderen Goodies ein interessantes Angebot.
  • "Amazon Prime for Students ist schön günstig": Studenten bezahlen aktuell 34 Euro für das ganz Prime-Abo, können nur die Vorteile nicht mit der Familie teilen.
  • "Ich mag die schnellen Lieferungen": Warum auch immer gibt es noch User, die Prime vor allem für schnelles Shopping gebucht haben.

So hat jeder die Argumente, ob sich Amazon Prime lohnt oder nicht. Vor allem ist natürlich fraglich, ob man sich wirklich so sehr ins Amazon-Universum einkaufen möchte. Alle Features von Prime gibt es nur dann, wenn man in weitere Hardware oder Dienste investiert.

Beispiel Musik: Prime Music hat zwei Millionen Songs, für 69 Euro im Jahr gibt's das Unlimited-Abo mit 50 Millionen Liedern hinzu. Echo-User können vielleicht auch mit dem Echo-exklusiven Abo zurechtkommen, das 3,99 Euro im Monat kostet. 

Beispiel Video: Amazon-exklusive Produktionen gibt es nur für Prime-Kunden, das übrige Prime-Video-Angebot ist meist einige Monate und Jahre alt. Aktuelle Blockbuster oder HBO-Serien gibt es nur zum Kaufen oder Leihen.

Insgesamt ist Amazon Prime heutzutage vor allem für diejenigen interessant, die die Medienangebote nutzen wollen. Der Preis bietet kein Vollprogramm, aber reichlich Unterhaltung. Wem die Inhalte ausreichen, der kann mit Amazon Prime glücklich werden. Für alle anderen heißt es: Überlegt genau, ob Amazon Prime wirklich nötig ist.

Wie steht Ihr zu Amazon Prime: Nützlich oder Geldverschwendung?


Update: Im Artikel hatten sich zwei Preisfehler eingeschlichen, die inzwischen korrigert wurden. An der Argumentation ändert sich dadurch nichts.

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 2 Monaten

    Für mich lohnt sich Prime allein schon wegen der Versandvorteile, die man ja außerdem auch noch mit der Familie teilen kann. Prime Video ist eine nette Dreingabe, allerdings hat man das auch relativ schnell durchgesehen. Wer noch andere Dienste nutzt (wie ich) oder nicht so häufig Filme und Serien schaut, kommt mit dem überschaubaren Angebot aber sicher gut zurecht.

  • Michael K. vor 2 Monaten

    "Ich mag die schnellen Lieferungen": Warum auch immer gibt es noch User, die Prime vor allem für schnelles Shopping gebucht haben."

    Es geht nicht nur um schnelles Shopping, sondern vor allem um versandkostenfreies Shopping.
    Selbst bei 79 € Kosten für Prime und 4,50 € gespartem Porto pro Sendung reichen 18 Bestellungen im Jahr, oder 1,5 pro Monat, um das Abo vollständig zu finanzieren.
    Bestellt man dann nur einen Artikel, statt die Sendung auf 29,- € aufzustocken mit Dingen, die man eigentlich nicht braucht, um kein Porto zu zahlen, spart man noch mehr.
    Dann hat man das Filmpaket und das kleine Musikpaket quasi umsonst obendrauf, ist an Aktionstagen bevorzugt und profitiert von weiteren Gimmicks, wie gelegentlich verbilligten Leihfilmen, einen Leihebook pro Monat usw.
    Aber auch wer nur zehn mal im Jahr bestellt, bekommt das Film- und Musikpaket dann noch für 34 €, ein attraktiver Preis, wie ich finde.
    Ob das Filmangebot alleine die Gebühr wert wäre, lässt sich sicher nicht verallgemeinernd sagen, und hängt vom eigenen Geschmack ab, und ob das Angebot diesen trifft.

  • Martin vor 2 Monaten

    Für 29€ hatte ich das Abo noch aber mit den Erhöhungen haben sie mich verloren. Und mit dem Wegfall des schnellen Primeversand kaufe ich jetzt generell mehr bei anderen Anbietern weil diese günstiger und/oder schneller sind.

    Gerade gestern wieder; Lieferdatum Dienstag mit Prime aber erst Freitag mit Standardversand. Früher war genau ein Tag unterschied zwischen Prime und Standard...zu offensichtlich versuchen die mittlerweile Leute zum Prime Abo zu drängen. Dann wird halt wo anders gekauft, da habe ich es auch ohne Prime zu 70% schon am Dienstag oder spätestens am Mittwoch.

    Die hätten Prime modular machen sollen statt es mit schlechten Diensten aufzublasen um mehr Geld zu verlangen.

  • Jay Are vor 2 Monaten

    Ich bin Amazon Nutzer der ersten Stunde, angefangen mit Büchern. Dann wurde es immer mehr, die Amazon Kreditkarte, dem Kindle, den Tablets und in Prime enthaltenen Android Apps. Amazon Video für die ganze Familie, Freetime für die Jüngsten (zugegeben perfekt durchdacht). Abos für Verbrauchsmaterial, Pantry für Lebensmittel usw. Bis irgendwann fast täglich ein Paket bei uns eintraf. Aber jetzt sind wir Amazon frei! Warum? Irgendwann fingen wir an uns Gedanken zu machen...alles hat eine Kehrseite. Amazon mißbraucht seine Macht und behandelt seine Beschäftigen unwürdig. Es zwingt Online Händler und Entwickler von Apps in unmögliche Knebelverträge bei denen der Großteil des Gewinns beim Konzernriesen hängen bleibt.
    Als Kunde sollte man sich dessen bewusst sein, Berichte darüber im Internet und den Medien gibt es miterweile genug.
    Wir haben inzwischen eine Liste mit Produktkatgorien und entsprechenden Alternativen mit denen wir gut zurecht kommen. Ein paar extra Euro geben wir gerne aus, wenn es darum geht kleinere Händler zu unterstützen.

  • Tenten vor 2 Monaten

    Dein Kommentar ist auch nicht viel besser.

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • So tolle ist Prime auch nicht mehr, unser Abo endet diesen Monat wird auch nicht verlängert.

    Die Musik ist deutlich schlechter geworden, beginnend bei der Auswahl über die Qualität.
    Video, auch nimmer der Hit von der Auswahl her. Nur alt, und als neu ausgegebene wurden ab und an Monate davor entfernt.

    Was wir ab und an geschaut haben, war TopGear wobei die 2 Staffel mies war.

    Nutzen inzwischen, wenn TV dann Netflix.

    Lieferzeit bei Bestellungen trotz Prime 2-5 Tage. Obwohl als Liefertermine von 1-2 Tagen angegeben waren.

    In der Regel sind andere Händler günstiger, und gleich vom Preis wie Amazon.


  • Also wir nutzen Prime jetzt auch schon 2 Jahre und haben an jeder Glotze einen Fire TV angeschlossen. Leider muss man bemängeln das die Auswahl an guten Filmen und Serien immer weniger wird. Im Filmbereich sind wenige Perlen und sehr sehr viel Schrott zu finden. Es ist immer mal ein Blockbuster dabei aber auf jeden Blockbuster kommen dann auch 50 Filme die die Welt nicht gebraucht hätte.
    Durch die Spartenkanäle die natürlich alle Extra kosten sind die guten Klassiker unter den Filmen aus dem Prime Angebot gesaugt worden.
    Da ich, meine Frau und meine Tochter jedoch viel bestellen geht sich die Sache trotzdem aus. Würde Amazon allerdings nochmals drastisch an der Preisschraube drehen, müßte ich mir eine weitere Mitgliedschaft gut überlegen.


  • Für die meisten Prime Kunden dürfte die Versandflatrate immer noch das Hauptargument für Prime sein, und wenn man das Angebot gut nutzt, kann es auch richtig lohnend sein:

    https://t3n.de/news/amazon-prime-darum-ist-der-preis-fast-egal-1098324/

    Quelle: t3n


  • Amazon Prime muss man als ganzes Bild sehen und die Video/Musik Prime Inhalte sind echt in Ordnung! Der schnelle Versand und manche Prime-Deals sind zusätzlich das Sahnehäubchen 🍰

    Für die GEZ zahlen die Bürger mehr pro Jahr und werden dazu auch noch gezwungen 👎


  • Ja


  • Prime nutze ich persönlich eigentlich auch ganz gerne. Ich achte drauf was und wieviel ich bestelle. Ich käme jetzt nicht auf die Idee, weil meine Zanpasta leer ist diese bei Amazon zu kaufen und das wars. Ich sammel halt immer mal auf meiner persönlichen Einkaufsliste und wenn es sich dann mal wieder lohnt kommt der Klick auf den "Bestellen" Button.

    Und da komm ich auch zu dem Punkt der mich auch immer wieder ärgert. Ich hab mir vor kurzem 5 Artikel bestellt (alle vorrätig) und in die Packstation schicken lassen. Anstatt einem Paket waren es 3. 3x Versandwege, 3x Kartonage. Als Kunde kann ich nun mal nicht sehen welches der verschiedenen Amazon Logistikzentren denn nun die meisten Artikel vorrätig hat. Das fände ich von Vorteil um gezielter und umweltschonender bestellen zu können.


  • Für 29€ hatte ich das Abo noch aber mit den Erhöhungen haben sie mich verloren. Und mit dem Wegfall des schnellen Primeversand kaufe ich jetzt generell mehr bei anderen Anbietern weil diese günstiger und/oder schneller sind.

    Gerade gestern wieder; Lieferdatum Dienstag mit Prime aber erst Freitag mit Standardversand. Früher war genau ein Tag unterschied zwischen Prime und Standard...zu offensichtlich versuchen die mittlerweile Leute zum Prime Abo zu drängen. Dann wird halt wo anders gekauft, da habe ich es auch ohne Prime zu 70% schon am Dienstag oder spätestens am Mittwoch.

    Die hätten Prime modular machen sollen statt es mit schlechten Diensten aufzublasen um mehr Geld zu verlangen.


  • Alles schön und gut, viele sollten mal wieder mehr in die Natur gehen oder sich mit Freunden treffen und mit denen ihr Leben genießen, als den Konzernen nur Geld in Kassen zu spülen für viel Müll was man eigentlich nicht braucht.


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das machen wir doch alle irgendwie. Wenn nicht bei Amazon, dann bekommt irgendein anderer Konzern unser Geld. Bei Amazon hab ich schon Sachen bekommen, wo andere Fachgeschäfte gar nicht gewusst haben das es sowas überhaupt gibt.


  • Mich wundert, dass der Aspekt Umweltschutz hier noch gar nicht gekommen ist. Es ist doch durchaus verwunderlich, wenn überall Umweltzonen eingerichtet werden, der Diesel vom Hof gejagt wird, aber auf der anderen Seite Artikel, die man auch vor Ort kaufen könnte durch die gesamte Republik Versand werden.


    • Die Produkte, die ich vor Ort kaufe, wurden doch ebenfalls alle angeliefert.


    • "Vor Ort" heisst bei mir 15 km entfernt. Also 1,5 Tonnen Stahl in Bewegung setzen, statt die 3,5 Tonnen, die der Sprinter von DHL wiegen mag, der dafür hunderte von Paketen ausliefert. Umweltschutz?


      • Wenn sich jeder selbst auf den Weg macht dann hat das auch einen Impact. Je nach dem wo man wohnt ist die Lieferung effizienter weil 1 Transporter 20-40 Leute bliefert und die nicht mit dem Auto Losfahren. In Innenstadtlage und unter Nutzung von Öffis ist der Effekt weniger stark, aber eigentlich ist liefern relativ Effizient weil der Lieferwagen garantiert nicht nur für eine Lieferung aus dem Lager losfährt. Der größte Vorteil bei Internetversand ist aber der Zeitvorteil da ich nicht erst los muss und unter Umstände zu mehreren Geschäften.


  • Ich bin Amazon Nutzer der ersten Stunde, angefangen mit Büchern. Dann wurde es immer mehr, die Amazon Kreditkarte, dem Kindle, den Tablets und in Prime enthaltenen Android Apps. Amazon Video für die ganze Familie, Freetime für die Jüngsten (zugegeben perfekt durchdacht). Abos für Verbrauchsmaterial, Pantry für Lebensmittel usw. Bis irgendwann fast täglich ein Paket bei uns eintraf. Aber jetzt sind wir Amazon frei! Warum? Irgendwann fingen wir an uns Gedanken zu machen...alles hat eine Kehrseite. Amazon mißbraucht seine Macht und behandelt seine Beschäftigen unwürdig. Es zwingt Online Händler und Entwickler von Apps in unmögliche Knebelverträge bei denen der Großteil des Gewinns beim Konzernriesen hängen bleibt.
    Als Kunde sollte man sich dessen bewusst sein, Berichte darüber im Internet und den Medien gibt es miterweile genug.
    Wir haben inzwischen eine Liste mit Produktkatgorien und entsprechenden Alternativen mit denen wir gut zurecht kommen. Ein paar extra Euro geben wir gerne aus, wenn es darum geht kleinere Händler zu unterstützen.


    • "Es zwingt Online Händler und Entwickler von Apps in unmögliche Knebelverträge bei denen der Großteil des Gewinns beim Konzernriesen hängen bleibt."

      Es ist niemand verpflichtet über Amazon zu verkaufen, wenn ihm die Konditionen nicht gefallen. Ich kenne aber Marketplace Händler, die die von Amazon gebotene Logistik und Bekanntheit ganz gerne mitnutzen.

      " Amazon mißbraucht seine Macht und behandelt seine Beschäftigen unwürdig."

      Mag sein. Aber wer garantiert mir, dass das der Thalia oder der Rewe ums Eck nicht auch tun? Oder noch schlimmer sind? Stichwort Schlecker.


      • Der Streit ist doch in D ob Mitarbeiter nach Tarifvertrag des Versandhandels oder als Logistiker bezhalt werden. Ist es fairer wenn der die Pakte einpakt eine andere Tarifkategorie hat als der der sie dann bei der Lieferung durch die gegend schickt ?


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Habe jetzt aktuell eine 30 Tage Probemitgliedschaft am laufen. Hab mir letzte Woche auch schon was bestellt. Lieferung war aber 1 Tag später da als angegeben (aus Deutschland nach Österreich). Finde ich jetzt nicht tragisch, da bei der Post immer mal was nicht ganz planmäßig abläuft.
    Was das Filmangebot betrifft bin ich sehr enttäuscht. Hier bietet YouTube mit Netzkino deutlich mehr, und auch das Angebot bei den sogenannten illegalen Streams ist weit aus besser.
    Fazit : wer viel und oft bestellt, für den lohnt sich Amazon Prime auf jeden Fall. Ich bestelle nur relativ selten und werde deswegen nach den 30 Tagen Prime wieder kündigen.

    Alex


    • Ole vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Die illegalen Streamseiten mit einem vom EU/Deutschland Recht durchtränkten Service zu vergleichen, ist lächerlich. Auf den Streamseiten gibts alles, auch die Exklusivsachen zB eben von Amazon oder Netflix. Es sind halt alles Raubkopien und Kinofilmaufnahmen und solcher Scheiss. Wer damit leben kann, bitte. Der Vergleich hinkt dennoch gewaltig.


  •   6
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Es ist leider so, das Amazon versucht überall Einfluß zu nehmen,selbst auf Smartphones, kaufen sie sich in das System bei vielen Herstellern ein , man muß etwas tiefer gehen da auch noch andere zu deaktivieren sind!Aber das Wissen die Meisten sowieso!Die Mitarbeiter bei Amazon sind ganz arme Menschen und haben nichts zu lachen!Sie bekommen dazu auch noch absolute Hungerlöhne und die Jahresbilanz in jedem Jahr steigt zum Himmel!Amazon ist nicht in jedem Fall billiger, im Gegenteil und die Primekunden werden richtig abgezockt!


    • Ich fühle mich nicht abgezockt und ich gebe deutlich weniger aus als zu der Zeit, als ich noch beim Einzelhändler vor Ort oder bei anderen kleinen Versendern gekauft habe.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel