Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 38 mal geteilt 24 Kommentare

LG K7 und LG K10 - Mittelklasse-Smartphones mit äußeren Werten

LG hat für den US-Provider Buzz zwei K-Modelle vorgestellt. Beide auf der CES 2016 präsentierten Smartphones sind technisch eher im unteren Mittelfeld abgesiedelt und zeichnen sich in erster Linie durch die Verbindung aus modernem Design und alten Tugenden aus.

Denn während man ihnen an den langen Displaykanten den leichten S6-Edge-artigen Schwung spendiert hat, behielt man Wechsel-Akku und microSD-Slot bei. Insgesamt haben sie ein sehr edles Look and Feel und wecken damit Erwartungen, denen die Hardware nicht gerecht werden kann.

lg k7 ces2016 1
Das K7 erinnert von vorne arg ans LG G2. / © ANDROIDPIT

Denn mit nicht näher spezifizierten Quad-Cores bis 1,3 GHz erzielt man gewiss keine Rekorde in Benchmarks. In der realen Welt merkt man das an einfacher Spielegrafik oder einer simpleren Kamera-App ohne Echtzeit-Filter. Im Gegenzug könnten solche Geräte mit guten Akkulaufzeiten überraschen. Doch das müsste erst ein Test zeigen.

lg k7 ces2016 2
Das K-Feature sind die geschwungenen Kanten links und rechts. / © ANDROIDPIT

Leider konnte LG-Mitarbeiter Raul Lopez uns am Stand noch nichts über Preis und Release der K-Serie von LG verraten. Abgesehen von der Kooperation mit Buzz sei auch ihm nichts Konkretes bekannt. Im Folgenden teilen wir mit Euch die offiziellen technischen Daten der K-Modelle mit.

lg k7 ces2016 4
LG hält löblicherweise am wechselbaren Akku fest. / © ANDROIDPIT

Wenn man das K10 und das K7 nebeneinander sieht, fallen die Größenunterschiede nicht sofort auf. Erst beim Einschalten der Displays erkennt man den kleineren Rahmen des K10. Dessen Display ist in der Diagonale 0,3 Zoll größer als das des K7.

lg k10 ces2016 3
Das K10 ist in der Hand genau gleichgroß wie das K7. / © ANDROIDPIT

Die wichtigsten K10-Spezifikationen:

  • Display:
    • 5,3-Zoll-HD-In-cell-Touch
  • Chipsatz:
    • LTE: 1,2 GHz oder 1,3 GHz Quad-Core / 1,14GHz Octa-Core
    • 3G: 1,3 GHz Quad-Core
  • Kamera:
    • LTE: Rückseite 13 MP / Front 8MP oder 5MP
    • 3G: Rückseite 8MP / Front 8MP oder 5MP
lg k10 ces2016 4
Wie sich die Knipse schlägt, müsste ein Test zeigen. / © ANDROIDPIT
  • Speicherausstattung:
    • RAM: 2 GB / 1.5 GB / 1 GB
    • Flash-Speicher: 16 GB / 8 GB
  • Akku: 2.300 mAh
  • Betriebssystem: Android 5.1 Lollipop
lg k10 ces2016 1
Äußerlich besinnt sich LG auch mit dem K10 klar aufs G2 zurück. / © ANDROIDPIT
  • Gehäusemaße: 146,6 x 74,8 x 8,8 mm
  • Netzwerk: LTE / 3G
  • Farben: Weiß / Indigo / Gold
  • Weiteres: 2,5D Arc Glass / Gesture Shot / Tap and Shot / Gesture Interval Shot

Die K7-Spezifikationen:

  • Display: 5,0-Zoll-FWVGA-In-cell-Touch (LTE) / On-cell Touch (3G)
  • Chipsatz:
    • LTE: 1,1 GHz Quad-Core
    • 3G: 1,3 GHz Quad-Core
  • Kamera: Rückseite 8 MP oder 5 MP / Front 5 MP
lg k7 ces2016 3
Der Rücken des K7 ist schlichter als der des K10, die Kamera auch. / © ANDROIDPIT
  • Speicherausstattung:
    • RAM: 1,5 GB / 1 GB
    • Flash-Speicher: 16 GB / 8 GB
lg k7 ces2016 5
Der Speicher lässt sich zum Glück erweitern. / © ANDROIDPIT
  • Akku: 2.125 mAh
  • Betriebssystem: Android 5.1 Lollipop
  • Gehäusegröße:
    • LTE: 143,6 x 72,5 x 8,9 mm
    • 3G: 143, 6 x 72, 5 x 9,05 mm
  • Netzwerke: LTE / 3G
  • Farben:
    • LTE: Titan
    • 3G: Weiß / Schwarz / Gold
  • Weiteres: 2,5D Arc Glass / Gesture Shot / Gesture Interval Shot / Tap and Shot
38 mal geteilt

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • So, habe das LG K10 heute zum ersten mal getestet (Saturn Berlin-Alexanderplatz 229.--). Tatsächlich hat es bei mir in der ersten Sekunde einen kleinen Wow-Effekt ausgelöst. Das 5.3"- Handy macht -entgegen meiner ersten Einschätzung- keinen billigen aber -zu mindest von hinten- auch keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Der Eindruck im Standby-Modus ist o.k und macht neugierig. Ein für LG mal ganz neues Design. Das K10 liegt gut in der Hand, fühlt sich dünner und leichter an als es ist. Den "Plastikbomber" muß ich definitiv zurück nehemen. Um so trauriger, daß dieser erste gute Eindruck rasch verfliegt so bald man das Gerät einschaltet. Meine Befürchtungen die ich wegen der aüßerst dürftigen 277 ppi hatte, wurden bestätigt. Von einem Kontrast kann hier gar keine Rede mehr sein. Der Weißabgleich ist fürchterlich. Rot verblast zu einem hellmatten Rosa. Auch versuchte ich krampfhaft die Bildschirmhelligkeit hoch zu drehen und konnte gar nicht glauben, daß ich den Balken bereits ganz nach rechts geschoben hatte. So läßt sich das Display mit drei Worten beschreiben: Dunkel, farblos, matt. Oder anders gesagt, es macht depresiv. Hält man das Moto G 3.Gen. (z.Z. 179.--) daneben, so sind das Welten in Sachen Displayquallität und Freundlichkeit.
    Das Scrollen und Wischen läuft flüssig. Es läßt sich gut auf dem Display schreiben. Die Kameras machen (so weit in einem Elektromarkt testbar) einen -für die Preisklasse - wirklich ganz ordentlichen Eindruck.
    Mehr kann ich erst sagen, wenn ich mein eigenes Gerät dieser Tage erhalten habe. Ob ich es jedoch überhaus auspacken werde oder gleich ungeöffnet zurückschicken werde, darüber denke ich noch nach. Das grottenschlechte Display macht eigentlich alle weiteren Tests überflüssig. Ich damit wohl nichts angangen. Der Spaß an dem neuen Smatphone ist wahrscheinlich nach spätestens einer halben Stunde verflogen.
    Erster Gesammteindruck: Durchaus gelungenes Gehäuse, in dem zwar -für den Normalnutzer- offenbar brauchbare Hardware steckt, das farblose, dunkle Display läßt aber jeden Spaß auf der Strecke.

  • Das LG Class habe ich bereits ausprobiert. Nano-Sim, schlechte Kontraste, matte Farben, schwer, schwacher Akku (1050er!). Jetzt kommt mit dem K10 offensichtlich die nächste Enttäuschung. Ich bin ein Freund von Kunststoffgehäusen. Aber was LG aus dem an sich vielseitigen Material da hingestanzt hat ist einfach nur armseelig. Null Creativität. Plastikbomber a la Billigsthersteller in den '90ern. Das Display soll nur 277 ppi rausholen? Der Akku ist auch nicht besonders stark für ein 5.3" - Gerät. War's das mit der Mittlklasse für 2016 bei LG? Sollte man doch noch schnell n'paar Restposten aus 2015 abgreifen? Oder sollte man sich auf einen anderen Hersteller umorientieren? Das LG G5 soll ja offensichtlich ohne Rearkey raus kommen (jetzt wo sich die Nutzer über Jahr daran gewöhnt haben). Bleibt abzuwarten ob es vom LG G5 dannn auch ein "c"- bzw."s" -Model geben wird. Aber offensichtlich will sich LG aus dem deutschen Markt zurückziehen. Die K-Serie ist jedenfalls ein wirklich großer Wurf , ...leider nach hinten.

  • Ich bin ja normal nicht der 4k schreier, aber fwvga bei 5" in 2016 ist ein echtes Armutszeugnis, besonders für einen großen Hersteller wie LG.
    Ich vermute dies werden Geräte für Schwellenmärkte wie Indien oder China, denn in Europa wäre sowas ne' echte totgeburt.

    • @ Maik Mugato; Die Chinesen und Inder sind inzwischen was besseres gewohnt, z.b. Xiaomi ; Meizu oder Elephone, selbst im so genannten "Schwarz-Afrika" werden sie die Dinger nicht mehr los. Ist echt ein Armutszeugnis.

      • Dann bleiben wohl wirklich weiterhin nur die "69€"-Aktionen im Aldi, wo die Leute zugreifen, die so gar keinen Plan haben...

  • Aus technischer Sicht bekommt man hier ja eher Einsteiger-Geräte, bestenfalls untere Mittelklasse. Aber wenn der Preis stimmt, vielleicht 50 € bis 70 €, so könnte man sie als Zweitgerät oder MP3-Player mit Telefonfunktion verwenden.
    Es gibt auch einen Markt für genau solche Geräte, für Leute die hauptsächlich telefonieren wollen.

  • Die Spezifikation ist eher vergleichbar mit einem billigen China-Einsteigerhandy und das Design ist in meinen Augen auch nur 0815. So richtig angestrengt haben sich die "Entwickler" von LG eigentlich nicht, da sind ihre Südkoreanischen Kollegen bei Samsung schon innovativer.

  • Sue H
    • Blogger
    05.01.2016 Link zum Kommentar

    Diese Handys sollen Mittelklasse von 2016 sein? Whoa, dann wäre mein Einsteiger-Smartphone, das Lumia 640 DS, ja schon fast High End. (Das ist ironisch gemeint :p)

  • Wird vermutlich genug Leute geben, dies sich nehmen.

  • ich warte immer noch sehnsüchtig das das lg v10 endlich in deutschland kaufbar ist
    Gibts dazu eigentlich neue infos?
    ds es kommt ist ja mittlerweile klar
    aber hat einer mitbekommen wann genau?

  • im Prinzip reicht ja ein 1,3 Ghz quat, aber dann müsste er auch 2gb RAM bekommen, da aber alle Hersteller Angst haben dass sie dann ihre vielfach teureren Geräte schlechter los werden macht das keiner...
    (hatte ein lg G(1) mit 1,5 Q und 2 gb, und das lief super)

    die zwei modelle sind wie alle anderen in dieser Leistungs und Preis Klasse: Mist , und im Alltag wird mann offt genervt sein von den rucklern usw.

  •   54

    Schöne edle Geräte??? Es sind hässliche Dinger 👎
    Die Teile haben ein Plastikgehäuse, was bei verschiedenen Quellen nachzulesen ist.

  • Ich mag lg echt gerne für seine Flaggschiff
    Habe z. B. Das g3 und das g2
    Aber was die in der mittellange für einen Müll raushauen ist mir unbegreiflich
    Seit 2-3 Jahren hat sich in der mittelklasse fast nichts mehr geändert in Sachen specs

  • Was soll da edel sein es ist ein typischer Plastikbomber einfach hässlich

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!