Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
13 mal geteilt 23 Kommentare

LG: Neues Bild der G Watch veröffentlicht

Während Motorola die sehr positiv aufgenommene Smartwatch Moto 360 ankündigte, erfuhren wir fast zeitgleich von LGs G Watch. Viel wissen wir noch nicht über sie, denn das bisherige Bild war dunkel gehalten, und technische Daten sind noch unbekannt. Ein neues offizielles Bild bringt nun etwas Licht ins Dunkel.

gwatch lg teaser
© LG

Es wird klar, dass LG mit der G Watch keine Design-Experimente plant, wie es beispielsweise Motorola getan hat. Was wir in diesem neuen via LGs Twitter-Account veröffentlichten Bild zu sehen bekommen, ist der schlichte Look einer klassischen Digitaluhr und setzt sich nicht von der Konkurrenz ab, sei es Samsungs Gear 2, Sonys Smartwatch 2 (zum Test) oder andere.

Nun ist bisher nicht ganz klar, wie eng diese Uhr in Zusammenarbeit mit Google entsteht und ob es sich bei der G Watch tatsächlich um Googles lang erwartete Smartwatch handelt. Sollte sie es sein, würden wir auch nicht unbedingt große Hardware- und Design-Experimente erwarten, sondern einen klaren Fokus auf der Software. Die Tatsache, dass bisher nicht einmal ein LG-Logo auf der Uhr platziert ist, könnte für den Nexus-Charakter des Gerätes sprechen.

bild lg g watch
Das bisherige Bild deutet schlichtes Design an, verrät aber wenige Details. / © LG

Mittlerweile zeichnet sich klar ab, dass der Smartwatch-Markt in vollem Schwung ist und tatsächlich langsam beginnt, interessant zu werden. Wir sind vor allem darauf gespannt, was dieser neue Markt für die Konkurrenz der Betriebssysteme bedeutet. Noch haben wir nichts Stichhaltiges von einer Microsoft-Uhr gehört (da wird doch nicht etwa jemand die nächste große Revolution verschlafen?), und Apples iWatch ist weiterhin nur ein Gerücht. Google hat sich hingegen mit Android Wear bereits stark positioniert, haben doch alle großen Hersteller Kooperationen zugesagt. Der Marktstart der G Watch ist für das zweite Quartal 2014 geplant. 

Quelle: Twitter

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mit den Uhren wird es genauso kommen wie mit Phone's.Billig,günstig, teuer und total über zogen. Was ist das Problem ? Wenn erstmal die Uhren Hersteller mit auf den Zug springen werden die meisten keine 30€ kosten.Meine These zum Thema.

  •   50

    Ich weiß nicht was ich von simvalley halten soll, aber wann kommt endlich eine Uhr wie diese hier http://www.pearl.de/a-PX1730-1020.shtml?query=smartwatch im Design von der G Watch?

  • Wofür man sowas braucht?! Eigentlich ja gar nicht, aber es macht vieles einfacher! :-) Man muss dann nicht mehr das Handy rauskramen..bei Sachen, wie sms, Whatsapp, Musik etc. Es ist eine Erleichterung, aber das hängt ganz klar von den Gewohnheiten des Users ab. Die Moto gefällt mir aber besser und vorher habe ich auch gedacht, wozu? Aber jetzt, wo es langsam auch schick aussieht würde ich mir das überlegen.

  • Eine Erinnerung an Termine und die unauffällige Signalisation von Nachrichten sind ein echter Mehrwert für mich. Zusätzlich konnte sie dann noch die Sportuhr ersetzen. Dafür reicht aber ein energiesparendes monochromes Display.

  •   20

    So schön sie auch sein mögen, mir fällt beim besten Willen nicht ein für was ich so eine Uhr brauchen sollte.

    • Terminbenachrichtigungen, SMS, Wetter, Google Now Karten (Spielergebnisse, Fahrzeiten zur Arbeit, welche Filme laufen in den Kinos in deiner Nähe, etc) lesen und deine Musik steuern direkt auf dem Handgelenk anstatt das Handy rausziehen zu müssen findest du nicht interessant?

      Mich reizt zumindest die Idee ja sehr. Und gerade für die Fraktion, die ihr Handy jedes mal aus einer zugeklipsten Schutzhülle friemeln, seh ich da einen großen Mehrwert.

  • Erst war man bei den Tablets kritisch und fand keinen Mehrwert, dann war man bei den Phablets kritisch und hinterfragte den Nutzen, nun also bei den Uhren. Ich finde diese Produktklasse schon interessant, ich hoffe nur das diese Geräte nicht mit 999 Funktionen überladen werden, Uhrzeit, Wetter und eine Benachrichtigungsfunktion wären meiner Meinung ausreichend

    • Stimme dir da in jedem Punkt voll und ganz zu. Samsung hat schön gezeigt wie es nicht geht.. eine riesen Armbanduhr mit Kamera *facepalm*

  • Demnächst muss man zum Juwelier gehen und dort Handyverträge abschließen :-D
    Ich finds echt unnötig.

  • Ich sehe auch keinen Nährwert ;) ich denke du meintest Mehrwert :)
    Wie auch immer, mich reizen diese Uhren gar nicht... wenn ich eine Uhr ran mache, dann bitte meine Schöne Automatik und kein elektronisches Spielzeug, was zudem nicht mal besonders gut ausschaut - abgesehen von der Moto, welche aber wieder an eine klassische Uhr erinnert. Aber jedem sein Spielzeug, ich brauche es net :)

  • Sehe immer noch keinen Nährwert bei den Uhren.

  • wenn, dann nur die moto360

    • Ich freu mich schon, wenn der Preis der Moto 360 bekannt wird und alle naiven Interessenten auf einmal völlig geschockt tun und sich empören. Erwartet mal besser nichts unter 400€.

      • Die Nachfrage wird den Preis maßgeblich mitbestimmen, insofern erwarte mal besser nichts über 400€.

      • Natürlich, bei Uhren spielt der Preis die größte Rolle.
        /s

        Schon mal geschaut, ab welchem Preis wirklich gute Uhren anfangen? Aber ist klar; man will wieder eine exzellente, zeitlose Qualitätsuhr, obendrauf noch die Smartwatch-Funktionalität, Wahnsinnsakkulaufzeit, langen Update Support und das alles für nicht mehr als 200€. Ganz ehrlich? Träumt noch die paar Monate weiter. Die Realität kommt schon noch.

      • Auch wenn es eine Uhr ist und auch wenn sie auf edel getrimmt ist bleibt es ein Gadget, das wie alle gadgets nach ~12 Monaten veraltet ist. Der Markt wird ein derartiges Zubehör-Gadget für, sagen wir 500€, nicht annehmen.

        Entweder Motorola weiß das jetzt schon, wenn nicht, werden sie es früh genug erfahren und reagieren.

      • Von welchem "Markt" redest du? Es gibt keinen Markt für Smartwatches und erst recht keinen für hochqualitative Smartwatches. Ob sich einer entwickelt, ist die Frage. Aber dass du jetzt schon darüber entscheiden kannst, ist ausgeschlossen. Vor dem iPhone gab es auch keinen Markt für >500$ Smartphones.

      • Fehlt es dir jetzt an inhaltlichen Argumenten dass du auf das Kritisieren meiner Wortwahl zurückfallen musst? Dann ersetze meinetwegen 'Markt' durch 'potentielle Käuferschaft', die Aussage bleibt die selbe: egal wie viel es kann und egal für wie wertvoll Motorola das Produkt hält, sie können nicht mehr verlangen als Leute bereit sind zu zahlen. Und die Stimmen in blogs und Foren decken sich einigermaßen mit was ich oben gesagt habe: Bald-obsoleszentes _Zubehör_ für ein Smartphone kann niemals so viel oder gar mehr kosten als das Smartphone selbst. Völlig utopisch.

        Dein einziges richtiges Argument mit dem iPhone finde ich relativ weit hergeholt. 1. vergleichst du hier ein eigenständiges Gerät mit Zubehör, 2. kosteten Vergleichbare Geräte vorher (man nannte sie glaub ich PocketPCs) genau so viel. Apples Verdienst war es diese Preiskategorie massenkompatibel zu machen und das ging nicht von jetzt auf gleich sondern erstmal nur mit der vermeintlich billigen US-Carrier typischen Ratenzahlung via Mobilfunkvertrag, was ja bei Uhren schlecht geht.

      • Wer ein komplettes Smartphone für 169€ auf den markt bringen kann packt das bestimmt auch mit einer smartwatch ;)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!