Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

16 Kommentare

Wiko Highway im Test: Das Smartphone mit den acht Kernen

Mit dem Wiko Highway schlägt der französische Hersteller einen neuen Design-Weg ein. Mit seinem Glasgehäuse und dem Aluminiumrahmen wirkt das Achtkern-Smartphone hochwertig und erinnert an eine Mischung aus Sonys Xperia Z1 und dem iPhone 5. Was unter der Haube des Highway steckt und ob es den Premium-Anspruch erfüllen kann, zeigt unser Testbericht.

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8876
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud

Bewertung

Pro

  • Design
  • Performance
  • Dual SIM

Contra

  • Akku
  • kein microSD-Steckplatz

Wiko Highway: Design und Verarbeitung

Das Design ist insgesamt sehr ansprechend, die Verarbeitung gut. Die Materialwahl erweist sich als echter Pluspunkt, die Mischung aus Glas und Aluminium rückt das Wiko-Smartphone in die Nähe von High-End-Geräten von Herstellern wie Sony oder Apple.

wiko highway test back
Ein Mix aus Xperia und iPhone? Ganz so abwegig ist diese Assoziation nicht... / © AndroidPIT

Störend ist nur die leicht erhabene, nicht ganz mittig platzierte Kameralinse auf der Rückseite, die den harmonischen Gesamteindruck stört und nicht so ganz zum ansonsten schlichten und zurückhaltenden Design passen will. Die Ränder des Aluminiumrahmens sind zudem recht scharfkantig und minimal höher als das Glasgehäuse, wodurch das Highway nicht ganz so gut in der Hand liegt. Einen Nachteil hat es außerdem mit allen Smartphones gemeinsam, die auf viel Glas setzen: Es ist anfällig für Kratzer und Fingerabdrücke beziehungsweise Schmierspuren, die bei regelmäßiger Nutzung unweigerlich und ziemlich schnell entstehen.

wiko highway test left
wiko highway right test
Seitenansicht des Highway: Alle Hardware-Tasten sind an der rechten Seite angebracht. © AndroidPIT /

Ein einzelner Lautsprecher befindet sich auf der Unterseite, zusammen mit dem Micro-USB-Anschluss. Der Kopfhörerausgang liegt auf der Oberseite, rechts sind die Lautstärketasten sowie der Power-Button. Das Highway ist wie alle Wiko-Geräte Dual-SIM-fähig, die Steckplätze für die Micro-SIM-Karten sind links und rechts im Gehäuse eingelassen.

wiko highway test down
An der Unterseite sind Lautsprecher und Micro-USB-Steckplatz untegebracht. / © AndroidPIT

Wiko Highway: Display

Das Display misst 5 Zoll und hat die für Top-Smartphones übliche Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Damit liegt es gleichauf mit den Spitzenmodellen von Samsung, HTC oder Sony, und dauch sonst kann es sich mit den teureren Konkurrenzmodellen messen. Es ist nicht ganz so hell wie das Display des HTC One oder des LG G2, Weißtöne werden zudem etwas gelblich dargestellt. Insgesamt sind Darstellungsqualität und Blickwinkelstabilität aber gut, Kontraste und Sättigung sind schön kräftig.

wiko highway test teaser 2
Das Display des Highway reicht nah an die Smartphone-Oberklasse heran. / © AndroidPIT

Wiko Highway: Software

Auf dem Highway läuft eine unveränderte Version von Android 4.2.2, hinzu kommen nur eine Reihe von zusätzlichen Apps wie “Movie Studio” zum Schneiden von Videos, “TrustGo”, eine Security-App, ein Dateimanager, ein FM-Radio sowie die Tastatur-Anwendung TouchPal, die schnelle Texteingaben ermöglicht und Fehler zuverlässig korrigiert.

Außerdem unterstützt das Highway Gestensteuerung: Auf dem Homescreen öffnet ein Wisch nach unten die Benachrichtigungen, ein Wisch nach oben das Menü, das ansonsten über die kapazitiven Tasten unterhalb des Displays erreichbar ist. Außerdem können mit den “Smart Gestures” zum Beispiel Anrufe angenommen werden, indem man das Gerät Richtung Ohr bewegt, Fotos können in der Kamera-Anwendung mit einem Wisch über das Display aufgenommen werden.

Wiko Highway: Performance

Ein Smartphone mit Octa-Core-Prozessor sollte in der Lage sein, die Konkurrenz weit hinter sich zu lassen - das ist zumindest die Erwartungshaltung, die viele dem Highway gegenüber haben dürften. In der Praxis ist die Performance des Smartphones tatsächlich gut, aber nicht so herausragend, dass man hier von einem Game-Changer oder einem Klassenbesten sprechen könnte. Die Navigation durchs Menü ist weich und flüssig, Ruckler gibt es nicht. Auch das Browsen im Internet läuft flott, wobei es beim Scrollen durch Webseiten im Test immer wieder zu Mikrorucklern kam, die das Surf-Erlebnis insgesamt beeinträchtigten. Auch war deutlich, dass es im Chrome-Browser auf dem Highway deutlich länger dauerte, Seiten zu laden, als mit den Vergleichsgeräten HTC One und LG G2.

wiko highway test benchmarks
Die Benchmark-Ergebnisse von AnTuTu (links) und Quadrant bescheinigen dem Highway gute Werte, im Fall von AnTuTu direkt unterhalb der Oberklasse-Smartphones. / © AndroidPIT

Wiko Highway: Kamera

Auf dem Papier hat das Highway die leistungsstärkste Kamera in Wikos aktuellem Portfolio, 16 Megapixel Auflösung bietet die Linse, allerdings nur im 4:3-Format. Im bei Smartphones mittlerweile gängigen 16:9-Format kommt das Highway nur auf maximal 6 Megapixel. Die Farbdarstellung ist mitunter etwas blass, vor allem bei wenig Licht, insgesamt erzielt die Kamera aber gute Ergebnisse.

wiko highway test apn outside
Bei schwachem Licht wirken die Farben schnell etwas blass. / © AndroidPIT
wiko highway test apn inside
Bei ausreichender Beleuchtung macht die Kamera des Highway gute Fotos. / © AndroidPIT

Die Kamera-App bietet eine handvoll Optionen, zum Beispiel Kugelpanorama-Aufnahmen á la PhotoSphere, einen “magischen Radierer” zum Entfernen störender Bildelemente, eine “Lächeln”-Erkennung sowie Serienaufnahmen in verschiedenen Geschwindigkeiten. Mit dem Cinemagraph nimmt man eine Szene für einige Sekunden auf, einzelne Bildbereiche können dann per Hand ausgewählt und animiert werden.

wiko highway test apn macro
Auch Makroaufnahmen gelingen mit dem Highway gut. / © AndroidPIT 

Wiko Highway: Akku

Hier offenbart sich die Schwachstelle des Highway: Auch wenn man berücksichtigt, dass der Akku unseres Testgeräts noch nicht die volle Kapazität erreicht hat, ist die Akkulaufzeit nicht die beste. Mit einer Kapazität von 2.350 Milliamperestunden liegt das Highway nur leicht über dem HTC One, die Laufzeit reicht für einen Arbeitstag, am Abend bleibt aber nicht mehr viel Spielraum. Die Möglichkeit, Energie zu sparen, gibt es nur über den CPU-Sparmodus, in dem die Leistung des MediaTek-Prozessors gedrosselt wird. Bei niedrigem Akkustand (weniger als 11 Prozent) kann die Displayhelligkeit zudem automatisch heruntergeregelt werden. 

Wiko Highway: Technische Daten

Abmessungen: 144 x 70 x 7,7 mm
Gewicht: 154 g
Akkukapazität: 2350 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (441 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 4.2.2 - Jelly Bean
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: MediaTek MT
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, Bluetooth 4.0

Abschließendes Urteil

Mit seinem Full-HD-Display, dem leistungsstarken Achtkern-Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher und einer hochauflösenden Kamera übernimmt das Wiko Highway viele Features der Oberklasse, die der Preis von rund 350 Euro nicht vermuten lässt. In Sachen Software und Performance kann das Highway aber nicht mit der Premium-Liga mithalten, auch das Display ist nicht ganz auf einer Höhe mit Geräten wie dem HTC One oder dem LG G2. Doch wer ein leistungsstarkes Smartphone zu einem kleinen Preis sucht, sollte das Highway auf jeden Fall in Betracht ziehen.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Hallo! ob nun acht kerne notwendig sind oder nicht sollte jeder für sich abwägen.
    Ich habe seit einiger Zeit ein Wiko Stairway und bin mehr als nur zu frieden.
    Anfangs lag die Akkulaufzeit nach Voller ladung bei ca. 20h mit normaler nutzung. Mittlerweile schafft es mein Stairway auf 2T und 22h und habe immer noch 5% Akku.

    Der Punkt in dem sich Wiko von anderen Herstellern abhebt ist das Gorilla-Glas-Display und die Dualsim funktion, und mit 164g ein leichtgewicht für ein Handy mit 5" Display. Versucht mal ein anständiges Smartphone mit Dual-Sim funktion zu finden. Meist haben die immer einen Haken. Wenig speicher, mangelhafte ausstattung und das bei namenhaften Herstellern. Wo es kein einziges in DE gibt was nur annähernd an die Wiko Modelle heranreicht.

    Ich liebe mein Wiko und möchte es nicht mehr missen. Den kauf habe ich nicht bereut und die Verarbeitung des Telefons ist einfach spitze.
    Wiko: Danke das es dich gibt!


    •   32
      Apo 01.09.2014 Link zum Kommentar

      Mein Onkel hat ebenfalls das Wiko Stairway und ich konnte das Handy für fast 3 Stunden "durchnehmen". Fazit: Die Performance ist ein Witz, die Kamera so dermaßen lahm dass ichs gleich wieder geschlossen habe. Nach den 3 Stunden wollte ich das Handy gegen die Wand werfen. Ich habs gehasst. Absoluter Schei**haufen! Die Akkulaufzeit kann ich nicht beurteilen da zu kurze Zeit.

      Wie gesagt es hat mich auf ganzer Linie enttäuscht und da braucht jetzt nicht einer daherkommen und sagen: "höh? wie kannste gleich fazit ziehen, wenn du es nur so kurz hattest??" Ich brauche keine weiteren 3h um zu wissen dass das Stairway der mieseste Haufen Technik, dass ich benutzen durfte. Da hilfts auch nicht wenn mans mit seinen eigenen Erfahrungen in den Himmel lobt...


  • Wow...Die Frontkamera wird in diesem Test mal GAR NICHT erwähnt, obwohl dies das einzigste Handy ist, was die neue 8MP Frontlinse von Sony verbaut hat!

    Bei dem Akku gibt es einfach nur ein *facepalm* .....denn diese Kapazität war schon vor 2 Jahren gängig!


    • Die Frontlinse bietet tatsächlich eine sehr hohe Auflösung, konnte mich in meinem Test aber in keinster Weise überzeugen, vielmehr war die verhältnismäßig schlechte Bildqualität ein Beweis dafür, dass Megapixel nicht alles sind. Deshalb habe ich sie in meinem Test ausgelassen.


  • "Ein Smartphone mit Octa-Core-Prozessor sollte in der Lage sein, die Konkurrenz weit hinter sich zu lassen - das ist zumindest die Erwartungshaltung, die viele dem Highway gegenüber haben dürften."

    Das ist die Erwartungshaltung, die nur Leute mit absolut keiner Ahnung haben. Und als Techblog immer noch solche Sätze zu schreiben, ist peinlich.

    "Doch wer ein leistungsstarkes Smartphone zu einem kleinen Preis sucht, sollte das Highway auf jeden Fall in Betracht ziehen."

    Das Fazit ist für mich auch nicht akzeptabel. Was soll man denn jetzt mit der Aussage anfangen? Das Highway kostet nur 350€, kann aber dafür auch nicht mit dem HTC One und LG G2 mithalten. Ja super, nur kosten beide Smartphone ebenfalls 350€. Also was ist jetzt das konkrete Ergebnis des Reviews? Unter einem professionellen Review verstehe ich eine klare Aussage am Ende, mit "in Betracht ziehen" ist kaum einem geholfen. Immerhin lesen (außer die paar Nerds, die alles lesen) vorwiegend Leute das Review, die das Smartphone schon "in Betracht ziehen" und ein klares Ergebnis wollen.


    •   21

      Mit 350 UVP ist das Gerät recht hoch angesiedelt, wenn der Preis noch fällt wirds meiner meinung nach nen recht Interessantes Gerät. Hab selbst nen MT6592 Gerät (THL T200) und die Performance ist auf High End Niveau ... (230€ aus Fernost) , wenn Wiko sich Preismäßig etwas eingependelkt hat (ist ja erst nen paar Tage am Markt) wirds sich gut Positionieren können ggü den Galaxy S Varianten , dem G2 und dem One ... die paar % weniger Performance die das Gerät weniger hat (liegt übrigends an der GPU im SoC) sind für den dann schon um einiges Günstigeren Preis zu verschmerzen ... auf jeden fall ein Produkt das zum einen die Akzeptanz der Chinesischen Mediatek´s voranbringen kann und zum anderen mal Frischen Wind in den Snapdragon Einheitsbrei zaubert ,,,


      • wird sich noch zeigen, ob MediaTek es verdient hat akzeptiert zu werden, wo sie unrechtmäßig Lizenzgebühren für Quellcode verlangen ;)


    • Der Preis ist die UVP des Herstellers - mag sein, dass Du das HTC One für einen ähnlichen Preis bekommst, der offizielle Verkaufspreis liegt aber bei 619,99 € ( http://shop.emea.htc.com/de/p_htc_microsite_order.aspx?device=htc-one ).
      Die Aussage am Ende des Tests: Man bekommt für 349 Euro ein gutes Smartphone, sollte aber nicht die Leistung von Premium-Geräten wie dem One oder dem G2 erwarten. Ist das für Dich nicht ersichtlich und hätte ich es deutlicher formulieren sollen?


  • Weiß jemand, wo man den Wallpaper herbekommt ? Danke.


  • My1 24.03.2014 Link zum Kommentar

    "Mit einer Kapazität von 2.30 Milliamperestunden liegt das Highway nur leicht über dem HTC One, " ne 5 vergessen...


  • Ich versteh ja nicht ganz, was das mit diesen 8 Kernen auf einem Smartphone soll.. Mein HTC One läuft mit zwei aktivierten Kernen (die andern hab ich ausgeschaltet) sehr flüssig.. An einem Computer mag dies seine Vorteile bringen, da das produzieren von Musik und das zocken von Games sehr viel Leistung saugt.. Aber auf einem Smartphone? Und dann das ganze noch mit Akkuproblemen verbunden? Die Hersteller sollten sich mehr auf den Akku konzentrieren.. Das ganze mit Software- und Hardwarefeatures ist langsam am Ende, spich: Designtechnisch wird es zunehmend schwiergier, etwas individuelles zu gestallten und auch Software mässig ist nicht mehr viel zu holen.. Eine sehr, sehr grosse Bitte an alle Hersteller: verlängert die Akkulaufzeit! Ist mir persönlich wichtiger als irgendwelche unnötigen Hardware (nicht funktionierender Pulsmesser zum Beispiel) oder Softwarefeatures, die kein Mensch braucht..


    • Wenn man keine Ahnung hat...

      Schon mal was von “race to idle“ gelesen?
      Je schneller die Arbeit weg gearbeitet ist, umso länger können die Kerne wieder schlafen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu