Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 29 mal geteilt 25 Kommentare

LG Class im ersten Video-Hands-on

Smartphones aus Metall sind voll im Trend und LG springt als einer der letzten Hersteller endlich mit auf den Zug und stellt das Class in die Regale der Elektronikläden und Onlineshops. Wir haben LGs erste Vollmetall-Smartphone schon in der Redaktion und zeigen es Euch hier in einem ersten Video-Hands-on. 

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 21078
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 14972
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

LG Class: Preis und Verfügbarkeit

Das LG Class wird schon seit einiger Zeit in Südkorea unter den Namen LG Zero verkauft, jetzt hat es den Sprung nach Europa geschafft. Im fernen Südkorea wird das LG Zero für umgerechnet 299 Euro angeboten, hierzulande erhält man das gleiche Smartphone nur unter dem Namen LG Class schon für 249 Euro.

lg zero 1
Das LG Class ist das erste Metall-Smartphone aus dem Hause LG. / © LG

LG Class im Video-Hands-on

LG Class: Design und Bilder

Das erste Metall-Smartphone aus dem Hause LG bietet einen sehr edlen Look, dafür sorgt vor allem das Aluminium-Gehäuse in Kombination mit der abgerundeten Display-Glasfront. LG nennt die Glasrundungen "Arc Glass", eine Technik, mit der das Display noch besser den Kurven des Gehäuses angepasst ist. Das soll vor allem für eine gute Haptik sorgen.

lg zero 2
Alles Aluminium, oder was? Die Rückseite des LG Class alias LG Zero. / © LG

Blickt man auf die metallene Rückseite des LG Class, macht das Gerät einen soliden Eindruck. Aus einem Guss besteht das Alu-Gehäuse nicht, sodass vor allem die Unterbrechungen am oberen und unteren Gehäuserand auffallen. Neben der Kamera und die für LG typische Lautstärkewippe ist wohl auch der Lautsprecher-Ausgang auf der Rückseite angeordnet.

lg zero 3
Speicherprobleme ade: Neben einem SIM-Kartenschacht bietet das LG Class alias LG Zero auch einen Slot für eine microSD-Karte. / © LG
LG Zero 4
Das Display des LG Class alias LG Zero misst 5 Zoll und bietet HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). / © LG
lg zero 5
Zwei Kameras sind im LG Class alias LG Zero verbaut: Die Frontknipse schafft 8 Megapixel, die Hauptkamera bietet 13 MP, Autofokus und LED-Blitzlicht. / © LG
lg zero 6
LG zufolge soll das LG Class alias LG Zero mit der besten Kamera-Technologie ausgestattet sein. / © LG

LG Zero alias LG Class: Technische Daten

Display

Noch bevor wir unter die Haube des LG Zero alias LG Class schauen, blicken wir zuerst auf das Display. Mit einer Diagonalen von 5 Zoll reicht die angebotene HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel, 294 ppi) noch aus, um Medien, etwa Bilder und Videos ordentlich anzuzeigen. Einige Menschen wird die eher geringe Auflösung stören, vor allem weil immer mehr Mittelklasse-Geräte auf ein Full-HD-Display setzen. 

Prozessor

Ein Snapdragon 410 mit vier Cortex-A53-Kernen gibt mit 1,2 GHz den Takt beim LG Class an. Unterstützt wird der Prozessor dabei von 1,5 GB RAM. Sowohl der Prozessor und der Arbeitsspeicher fallen hier etwas gering aus, was viele Leute abschrecken wird. Denn bei der Konkurrenz bieten Geräte unter der 300-Euro-Marke viel bessere Technik, und selbst beim Galaxy S4 steckt mehr Rechenpower im Inneren.

Kamera

Das LG Class verfügt über zwei Kameras. Die Hauptkamera auf der Rückseite bietet Euch 13 MP und wird von Autofokus und LED-Blitz begleitet, die Frontknipse kommt auf 8 MP. Mit beiden Linsen lassen sich neben Bildern auch Full-HD-Videos drehen. 

Konnektivität

Das LG Zero alias LG Class funkt mit diversen WLAN-Standards (b/g/n), doch keine Spur vom aktuellen ac-Standard. Darüber hinaus darf mit dem Gerät auch mobil gesurft werden und das mit LTE-Geschwindigkeit. Außerdem gehören noch ein UKW-Radio sowie Bluetooth 4.1 mit zum Repertoire des LG-Smartphones.

LG Class: Technische Daten

Abmessungen: 142 x 71,8 x 7,7 mm
Gewicht: 154 g
Akkukapazität: 2050 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (294 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop
Benutzeroberfläche: Optimus UI
RAM: 1,5 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 410
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 1,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 4.1
29 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also nun mal langsam.
    1.Der fest verbaute Akku ist nun mal mitlerweihle bei nahezu allen Herstellern standart. LG zieht hier lediglich nach.
    2.Der Kamera-Rear-Key guckt zwar bissl weit raus. Wenn man aber eine Silikonhülle oder ein Hardcase benutzt, schließt der Rearkey (bzw. die Kamera) entsprechend mit der Oberfläche der Hülle (bzw. des Case) ab. So das eine gerade aber charakteristische Gesamtoberfläche auf der Smartphonerückseite entsteht. Dies bewirkt außerdem, dass der Key sich dann besser drücken lässt und beim Benutzen der Kamera das volle Licht wirken kann , bzw kein Schatten entsteht. Wer schon mal ein LG in ein Flipcase gesteckt hat, der weiß, wie tief die Kamera dann eingelassen ist. Dies kann die Bildqualität durchaus beeinflussen. Ich hatte das LG-Class bereits in der Hand und finde es stilistisch rundum gelungen. Endlich geht LG einen moderneren Weg, weg vom überstrapazierten Plaste-Titan.Das Display ist wieder mal sehr hell und freundlich, die Kanten wirken tatsächlich leicht abgerundet. Einzig was mich irritiert, ist der schwache Akku mit gerade mal 2050 Umdrehungen. Villeicht wird das mit einer intelligenten, energieeffizienten Software aufgehoben. Ich werd's seh'n. Das LG ist auf meiner "Wunschliste".

  • Nein danke!
    Ich bin öfter mehrere Tage mit dem Fahrrad in Gelände ohne Steckdose unterwegs. Die GPS-Navigation braucht viel Strom, deshalb kommen für mich Handys ohne wechselbaren Akku nicht in Frage!

  •   13

    Mich stört da schon die hinten raus stehende Kamera. Kann ich gar nicht leiden. Das Teil wackelt immer hin und her beim bedienen. Das ist *****.

  • Mal ehrlich schön ist was anderes. Optisch gefällt es mir überhaupt nicht.

  • "Noch gibt es zwar keine offiziellen Angaben, ob das Gerät jemals offiziell nach Deutschland kommen wird, doch LG hatte heute angekündigt, dass man das LG Zero (alias LG Class) ab dieser Woche in Taiwan verkaufen wird, gefolgt von anderen Märkten in Asien, Europa und Lateinamerika."

    dieses gerät gibt es bereits seit über einer woche in österreich zu kaufen.

  • Irgendwie ohne Sinn, das Teil.
    Wenn schon Metall, dann sollte das auch ansprechend aussehen und nicht so langweilig, wie ich finde.
    Dann noch schlechte innere Werte zu dem Preis...Nö.

  • Was ein dicker Rahmen. Das können die Chinesen besser

  • kein 4k?
    OK, nicht dass es sooo wichtig wäre, aber die neuen Smartphones sollten das können;)

  • sry aber ich finds hässlich...

  • Ich kann den Hype auf Metall auch nicht wirklich nachvollziehen. Ich habe ein G3. Der Akku, der, bei den meisten Handys bereits nach einem Jahr stark an Leistung nachlässt, kann jederzeit gewechselt werden. Das Gerät ist schön leicht. Es lässt sich eine Hülle (Quick Circle Case) statt der hinteren Abdeckung anklipsen, die das Gerät perfekt schützt und durch ein Durchsichtfenster prima Funktionalität hat. Erspart eine Hülle, die das Handy dann deutlich dicker macht. MicroSD beliebiger Größe (ich habe 128 GB). Super Bildschirm, gute Camera. Custom-Roms und rootbar. Mir würde nur ein zweiter SIM Slot fehlen. Der Metall Hype bringt auch viele Nachteile mit sich. Einziger Vorteil ein vermeintlich hochwertiges Aussehen. Wieder gilt mehr Schein als Sein. Da kann man sich gleich ein Apfelhandy kaufen, wenn man nur damit sein geringes Selbstbewußtsein aufpeppen muss. Das ist dann selbst für Dummies geeignet. Samsung macht es vor, die Handys hatten mir bis zum S5 auch sehr gut gefallen. Bald wird sich kein Hersteller mehr trauen funktionale Handys mit auswechselbarem Akku zu verbauen. Ich kann für mich keinen funktionalen Mehrwert für Aluminium erkennen.

  • Mir sagt dir ganze Designlinie der aktuellen LG'S nicht zu.
    Es fehlt für mich immer dieser bekannte Wow wollen haben Effekt...
    Schade, denn beim Nexus 5 Design , hat LG genau dies hinbekommen.
    Es muss auch nicht immer Metall sein, Polycarbonat kann auch sehr wertig aussehen...
    Wenn man es hinbekommt ergo kann.
    Tja somit geht der Aluwahn weiter... :)

    • Oder Leder wie beim G4. Das fand ich mal geil.

      • Also mein G4 ist komplett aus Kunststoff. Und ich habe ja schon mein LG-Handy. Warum brauche ich dann noch so ein "Damen-Telefon" von dieser "Firma"?
        Und vor allem finde ich den Preis von 300 Euro für diese technische Daten, nur weil es eine "Premium-Marke" ist und es komplett aus Aluminium ist, schon recht überzogen.

      • Und weil du eins aus Kunststoff genommen hast, zweifelst du jetzt die Existenz des ledernen G4 an?

      • Der Rest ist aber aus Kunststoff bzw. Metall.

  • Also an sich mag ich ja solche Smartphones. Aber dass die Rückseite über die kanten in die Front reinwirkt? optisch nicht meins.

  • Endlich Metall? Naja das ist eine Meinung von AP, mehr nicht.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!