Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#MWC17 3 Min Lesezeit 14 Kommentare

Lenovo Moto Mods: Wie sich die Plattform entwickeln soll

Lenovo glaubt an seine Plattform Moto Mods. Diese Botschaft sendet der Hersteller auf dem Mobile World Congress aus. Lenovo hat dort vier neue Moto Mods vorgestellt und zeigt eine Reihe Konzepte, die vielleicht in künftigen Mods umgesetzt werden.

Als Lenovo die Mod-Plattform im Sommer 2016 präsentierte, hatten viele noch die LG-Friends im Hinterkopf. LGs Module waren kein großer Erfolg und vor allem unpraktisch. Schnell war klar, dass LG die Friends nicht langfristig unterstützen würde. Würde Lenovo das einen ähnlich kurzen Atem haben, wenn die Plattform Startschwierigkeiten aufweisen würde?

AndroidPIT lenovo moto mods 7299
Eine Designer-Powerbacnk für die Moto-Mod-Plattform. / © AndroidPIT

Spätestens mit dem MWC hat Lenovo gezeigt, dass dies nicht der Fall ist. Auf dem MWC-Event standen nicht nur Moto G5 und G5 Plus im Vordergrund - mindestens gleichberechtigt hatten auch neue Mods einen Teil der Zeit für sich reserviert. Schon lange versprach Lenovo, die Plattform über drei Generationen aufrecht erhalten zu wollen. Damit dürfte eine Lebensdauer von rund vier oder viereinhalb Jahren durchaus realistisch sein. So lange wird es also Smartphones mit Mod-Anschluss geben. Andersrum gesprochen: Heutige Mods werden in diesem Zeitraum mit neu vorgestellten Smartphones kompatibel sein.

Lenovo will auch zukünftig vier Mods im Quartal vorstellen. Auf dem MWC gab es vier konkrete Ankündigungen und außerdem einige Konzepte, die zeigen, welche Features künftig vielleicht möglich sind. Unter anderem imaginiert Lenovo ein mobiles tabletartiges Display, dessen Rechenpower im Mod-fähigen Smartphone steckt. In diesem Video sind einige Ideen zu sehen:

Schon bald wird ein Amazon-Alexa-Mod Realität sein. Dies passt in die Ankündigung Lenovos, dass Alexa noch in diesem Jahr in Moto-Smartphones integriert werden wird. Der Mod verwandelt das Moto Z im Prinzip in ein Amazon Echo. Für Spieler interessant wird das Gamepad Moto Mod sein. Das Moto wird dann quer in das Gamepad gelegt und am rechten und linken Rand sind die echten Hardware-Buttons.

moto z leak lenovo mwc
Das Gamepad Moto Mod / © AndroidPIT

Erstmals gibt es mit dem Moto Powerpack eine eigene Mod-Powerbank von Lenovo. Diese soll 49 Euro kosten und im März erscheinen. Für das Gamepad gibt es nur die Angabe, es werde im Sommer erscheinen.

Weitere Mods sind bei Hardware-Partnern in Arbeit. Zum Beispiel hat Incipio eine Autohalterung entwickelt. Diese wird an den Lüftungsschlitzen des Armaturenbretts befestigt und bietet dem Moto Z (Play) einen Stromanschluss sowie Android Auto-Support. Erscheinen soll sie im März.

AndroidPIT lenovo moto mods 7297
Eine Moto-Mod-Autohalterung von Incipio / © AndroidPIT

Besonders praktisch könnte sich für Powerbank-Mods ein eigener Charger erweisen. Dieser hat in etwa die Form der Mod-Konnektoren. Vor allem Powerbanks ohne eigenen Ladeanschluss dürften davon profitieren.

Für die Moto-Mod-Plattform stehen die Aussichten also ganz gut. Nicht nur für Consumer sind neue Mods geplant. Die Plattform habe auch im Business-Bereich ihre Stärken, sagt uns Lars-Christian Weisswange von Lenovo. Für Unternehmen sei es mitunter kostengünstiger, für spezielle Anwendungen ein Mod zu entwickeln, anstatt vollständig eigene Hardware zu entwickeln. Je nach Anwendungsfall sind dabei durchaus Preisvorteile im vierstelligen Bereich möglich. Es wird also auch künftig weitere Funktionen für die Smartphones geben. Nicht jeder Mod wird für jeden sein - das liegt in der Natur der Plattform.

Habt Ihr ein Mod-fähiges Smartphone gekauft? Welche Mods wünscht Ihr Euch?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also bis auf die Halterung kann davon nix wirklich gebrauchen.


  • Uuuund hiermit sind alle 3 Ideen, die ich für den Moto Mod Contest gehabt hatte, angekündigt oder vorgestellt worden.
    Tablet, Game-Controller und Tastatur.
    Bin wohl voll im Puls der Zeit :D

    Und zur Frage: ja, ich finde das Konzept spannend ;)


  • Irre ich mich? Ich meine neulich gelesen zu haben, dass Lenovo 3 Jahre Kompatibilität mit seinen Smartphones verspricht.
    Das wäre, wie befürchtet, viel zu kurz.

    Grobi


  • Das Moto Mods Konzept finde ich ziemlich gut und hätte gern das Moto Z Play gekauft wenn die Kamera nicht so schlecht wäre 📷😜


  • Das Gamepad ist super, aber leider unnötig. Oder seit wann gibt es für Smartphones Spiele?


  • Das Asus Padfone war schon super, ich freu mich auf das Tablet als Erweiterung. Ist eleganter als ein Superbook.


  • Ja gibt cool das fürs Auto werde ich mir holen :)


  •   23
    Gelöschter Account 28.02.2017 Link zum Kommentar

    ich kann hier keinen mehrwert erkennen


    • Da stimme ich fast zu. Entweder, die gebotene Funktionalität ist für mich uninteressant, oder der Preis zu hoch. Eine Zusätzliche Kamera, und wenn sie 3 mal von Hasselblad ist, für den Preis? Nö! War nicht mal ein Blutzucker-Sensor angedacht? Den würde ich als Diabetiker sofort kaufen und deswegen vielleicht sogar auf Motorola wechseln.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern