Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kult-Messenger feiert Comeback: Kennt Ihr Eure ICQ-Nummer noch?

Kult-Messenger feiert Comeback: Kennt Ihr Eure ICQ-Nummer noch?

ICQ ist irgendwann in der Versenkung verschwunden, zu stark war die Konkurrenz mit mobilen Plattformen wie WhatsApp. Jetzt wurde der kultige Messenger mit dem "Uh oh" für zahlreiche Betriebssysteme aufpoliert. Mit Eurer alten ICQ-Nummer könnt Ihr Euch womöglich noch anmelden – und gebt Eure Daten in russische Hände.

Früher hat man nach der Schule genau zwei Dinge als erstes getan: MTV eingeschaltet und den Computer hochgefahren für ICQ. Der Messenger, der uns in den 2000er Jahren treu begleitet hat, ist unter dem Namen ICQ New ab sofort für zahlreiche Desktop- und mobile Betriebssysteme verfügbar. Darunter iOS, Android, macOS, Windows, Linux und als Web-Version.

Bildschirmfoto 2020 04 08 um 15.24.56
ICQ New kommt mit neuer Oberfläche / © ICQ / Screenshot

Im Netz kursieren Gerüchte, dass der neue ICQ-Messenger sich immer noch mit der alten Nummer von damals verwenden lässt. Das kann ich leider nicht für Euch nachprüfen, da ich meine ICQ-Nummer nicht mehr weiß, Ihr? (Wer es ausprobiert, gerne Feedback in den Kommentaren).

ICQ New bietet keinerlei Verschlüsslung

Die legendäre Blume ist geblieben, aber sie wurde deutlich in die Neuzeit geholt. Neben dem Logo erhält auch die Oberfläche ein gänzliches Redesign und erinnert an aktuelle Messenger von WhatsApp, Facebook und Co. Besonders praktisch ist wohl die mögliche Synchronisierung zwischen mehreren Versionen von ICQ New. In Gruppenchats können außerdem Umfragen erstellt und geteilt werden, auch Video-Anrufe sind möglich. Für Entwickler steht zudem die API zu Entwicklungs- und Integrationszwecke zur Verfügung. 

Doch feiern wir das Comeback von ICQ lieber nicht zu voreilig. Denn das Versenden von Text, Sprachnachrichten, Dateien, Fotos und Videos läuft bislang unverschlüsselt. Empfehlenswert ist das Nutzen des Messengers also nicht. Dafür bleibt die Rufnummer von Nutzern laut ICQ-Eintwicklern aber für andere Chat-Teilnehmer geheim. Entwickelt und bereitgestellt wird ICQ New übrigens schon seit 2010 von einem russischen Unternehmen. Vormals gehörte ICQ dem US-Unternehmen AOL. Das Chat-Programm sorgte in der Vergangenheit bereits für zahlreiche Kritik im Datenschutzbereich. Nostalgie-Gefühle dürfte die Meldung aber allemal auslösen. 

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Holli vor 1 Monat

    Also ich nutze noch ICQ. Es ist ressourcenschonender als Skype und konnte schon lange Videochats und Filesharing. Dass ICQ von Israel (Mirabilis) über Amerika (AOL) nach Russland (mail.ru) gewandert ist, finde ich nicht schlimm. Bei den Machenschaften der Amis vertraue ich mittlerweile den Russen wesentlich mehr, aber das gehört hier nicht her. Leider hat AOL recht schnell das ICQ -Protokoll verändert bzw. das AIM-Protokoll aufgezwängt, mit der Folge, dass die frühen ICQ Messenger für Win3x nicht mehr funktionieren...echt ärgerlich, zumal die Pro7- oder Sat1-Versionen echt Grotte waren.

    Was jetzt das neue an ICQ new sein soll, weiß ich jetzt nicht, viel ist jedenfalls nicht dazugekommen, vielmehr weggenommen. Pidgin kann sich nicht mehr verbinden. Aber die Linux binary, die sich selbsttätig aktualisiert, ist recht ordentlich und auch die beta-Version läuft stabil und flüssig.

    ICQ hat meiner Meinung nach den großen Vorteil, mit mehreren Geräten gleichzeitig online sein zu können. Ich meine echte Simultanität, nicht wie bei WhatsApp z.B., wo das Handy nicht vom Internet getrennt werden darf, weil's ohne Smartphone nicht läuft.

    Klar, ICQ ist unverschlüsselt. Das war es noch nie und es hat uns auch nie wirklich gestört. Aber mal ehrlich: WhatsApp war bis vor ein paar Jahren auch nicht verschlüsselt, dafür gehört es jetzt zu Facebook...und wer dort selbst sein ganzes Leben leaked braucht sich wirklich nicht um Verschlüsselung zu sorgen und schon gar nicht meckern, wenn diese fehlt.

    Achja: Meine UIN# ist seit 1998(?) die selbe. Und man kann sich immer noch per UIN anmelden. Man muss nur auf den Link "Mit Passwort anmelden" anklicken und braucht keine Mobilfunknummer angeben. Übrigens kann man der Mobilen App auch die Rechte verweigern, auf die Kontakte zuzugreifen, dann werden auch nur ICQ "Buddies" angezeigt. (o.k. der Begriff "Buddies" stammt aus der Zeit von AOL...)

    Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit ICQ. Schade, dass es nur noch so wenige nutzen.

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Im+ war geil, damit konnte man schon damals sämtliche messenger in einer App benutzen.

    Sowas findet man unter Android nicht mehr. Nicht alles wurde besser.

    Bleibe dabei meine alten Symbian serie 60 Nokias konnten teils mehr als mein s20 mit neustem Android. Und die privatsphäre war 👍


  • Hmm ob das wirklich ein comeback wird? Meine alte Nr geht noch, aber ist doch nichts neues, ist dich seid Jahren auf Android verfügbar.


  • Jeder Messenger wird wohl ein Verfallsdatum haben.


  • Mit der alten ICQ Nummer kann mN sich nicht mehr anmelden, da diese nach 6 Monaten Inaktivität gelöscht wird.
    Hab es letztens versucht und das auch so von Support bestätigt bekommen...... Leider.... Nach vielen Jahren konnte ich mich zwischen durch immer mal anmelden um mal wieder Slide a lama zu spielen, aber vor einem Monat ging es leider nicht mehr.


  • Klar doch. Diese 9-stellige Nummer werde ich wahrscheinlich nie vergessen.


  • Kenne ich auch nach jahrelanger Nichtnutzung noch auswendig :D


  • Also ich nutze noch ICQ. Es ist ressourcenschonender als Skype und konnte schon lange Videochats und Filesharing. Dass ICQ von Israel (Mirabilis) über Amerika (AOL) nach Russland (mail.ru) gewandert ist, finde ich nicht schlimm. Bei den Machenschaften der Amis vertraue ich mittlerweile den Russen wesentlich mehr, aber das gehört hier nicht her. Leider hat AOL recht schnell das ICQ -Protokoll verändert bzw. das AIM-Protokoll aufgezwängt, mit der Folge, dass die frühen ICQ Messenger für Win3x nicht mehr funktionieren...echt ärgerlich, zumal die Pro7- oder Sat1-Versionen echt Grotte waren.

    Was jetzt das neue an ICQ new sein soll, weiß ich jetzt nicht, viel ist jedenfalls nicht dazugekommen, vielmehr weggenommen. Pidgin kann sich nicht mehr verbinden. Aber die Linux binary, die sich selbsttätig aktualisiert, ist recht ordentlich und auch die beta-Version läuft stabil und flüssig.

    ICQ hat meiner Meinung nach den großen Vorteil, mit mehreren Geräten gleichzeitig online sein zu können. Ich meine echte Simultanität, nicht wie bei WhatsApp z.B., wo das Handy nicht vom Internet getrennt werden darf, weil's ohne Smartphone nicht läuft.

    Klar, ICQ ist unverschlüsselt. Das war es noch nie und es hat uns auch nie wirklich gestört. Aber mal ehrlich: WhatsApp war bis vor ein paar Jahren auch nicht verschlüsselt, dafür gehört es jetzt zu Facebook...und wer dort selbst sein ganzes Leben leaked braucht sich wirklich nicht um Verschlüsselung zu sorgen und schon gar nicht meckern, wenn diese fehlt.

    Achja: Meine UIN# ist seit 1998(?) die selbe. Und man kann sich immer noch per UIN anmelden. Man muss nur auf den Link "Mit Passwort anmelden" anklicken und braucht keine Mobilfunknummer angeben. Übrigens kann man der Mobilen App auch die Rechte verweigern, auf die Kontakte zuzugreifen, dann werden auch nur ICQ "Buddies" angezeigt. (o.k. der Begriff "Buddies" stammt aus der Zeit von AOL...)

    Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit ICQ. Schade, dass es nur noch so wenige nutzen.


  • An ICQ hab ich so eine kurze Erinnerung das ich mich eigentlich gar nicht erinnere. Hatte das mal ganz kurz und wurde dann sofort von Skype abgelöst. Ich glaub Skype war damals der Messenger mit der besten Videoqualität. Laut Tests.


  • Evtl. kramt ja noch jemand IRC (https://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Relay_Chat) raus ;-)
    Zuminedest geht dort auch rudimentär Verschlüsselt :-P


  • Von WhatsApp zu den Russen, Adware inlusive. Wer es brauch...


  •   54
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also, Comeback doch nur fürs Design und vielleicht für Marketing (wegen Corona). Da war er die ganze Zeit und ich nutze ihn aktiv und beruflich. Seit mehr als 10 Jahren durchgehend immer aufm Handy, Computer und Tablet.

    Und klar funktioniert das alles mit den alten ICQ-Nummern ... zumindest hier bei uns.

    Und klar werden da keine sicherheitskritischen Daten von uns kommuniziert.


  • Ich habe noch ICQ und bin auch eingeloggt. Aber mir schreibt niemand😁
    Leider kann man sich nicht mit 2 Accounts einloggen, bei Trillian ging das damals.


  • Viele Freunde von mir haben damals ICQ genutzt. Für ein breites Comeback sehe ich keine Chance. Die Leute sind zu sehr mit WhatsApp & Co. infiziert


    • Angesichts der hier bisher schlicht nicht vorhandenen Verschlüsselung ist das ausnahmsweise mal nichts schlechtes, dass die Leute bei WhatsApp bleiben werden... ^^


      • WA ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Schon gar nicht wegen der Verbindung zu Facebook. Seit geraumer Zeit prangt auch schon ein "Von Facebook" auf dem Splashscreen. Ich fand's gruselig, als ich das das erste Mal gesehen habe.


      • @holli: aber im jetzigen Vergleich mit ICQ New dennoch sicherer. Du findest es gruselig? Du bist doch nicht gezwungen WhatsApp zu nutzen...


      • <<< auf dem Splashscreen >>>
        Welcher Splashscreen?


  • Ja, Mitte/Ende der 90er, meine ICQ Nummer habe ich noch. Das Archivsystem hier taugt doch was :-) Allerdings war die Anmeldung bei mir nur über Handynummer und nicht nehr über die ICQ Nummer, schade...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!