Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Knüpft Google mit dem Pixel 3a an die alten Nexus-Tage an?

Knüpft Google mit dem Pixel 3a an die alten Nexus-Tage an?

Es gibt nicht wenige Nutzer, die nostalgisch auf die Zeit der Nexus-Smartphones zurückblicken. Auf die Zeiten, in denen es von Google Smartphones mit unverändertem Android gab, für die man keine Hypothek aufnehmen musste. Jetzt scheint sich Google mit dem Pixel 3a und 3a XL an die alten Zeiten zurückzuerinnern und bringt Smartphones auf den Markt, die halb so teuer wie die älteren Brüder sind, aber die gleiche, gute Kamera besitzen.

Mit der Markteinführung des Google Pixel und Pixel XL im Jahr 2016 wurde das Ende der Nexus-Smartphones und der Anfang der Pixel-Serie eingeläutet. Zurück blieben 8 Nexus-Modelle, die jeweils von Google in Zusammenarbeit mit den besten Smartphone-Machern hergestellt wurden. Von diesem Moment an wollte Mountain View seine Geräte selbst entwickeln - mit zwei Grundpfeilern: die aktuell beste Kamera und pures Android-Feeling.

Na gut, es gab noch einen Dritten: Ein hoher Preis, der auf gleichem oder über dem Niveau der Konkurrenz lag und nichts mehr mit den früheren Modellen wie dem Nexus 5 zu tun hatte. Letzteres gehörte zu den besten Android-Smartphones seiner Zeit, bot es doch High-End-Features zu einem Einführungspreis von nur 349 Euro.

nexus 5 screen

Ist hier ein Nostalgiker mit einem Nexus 5 unter Euch? / © AndroidPIT

Nach monatelangen Gerüchten über ein Pixel 3 Lite hat Google nun endlich seine Mittelklasse-Modelle in Form des Pixel 3a und 3a XL vorgestellt. Eine Gelegenheit für die Pixel-Serie, die breite Öffentlichkeit zu erreichen, denn die High-End-Modelle zu Preisen von bis zu 1.000 Euro waren nicht gerade große Verkaufsschlager. Jetzt ist es möglich, ein Smartphone von Google ab 399 Euro zu bekommen. Aber das Pixel 3a und 3a XL zeichnen sich nicht nur durch einen niedrigen Preis aus.

In letzter Zeit gab es immer mehr Mittelklasse-Smartphones mit Funktionen, die bislang nur in High-End-Modellen zu finden waren. Mit dem Pixel 3a (XL) geht Google jedoch einen Schritt weiter und konzentriert sich nicht darauf, ein günstigeres Modell mit weniger Funktionen anzubieten, sondern darauf, hier eine der besten Kameras auf dem Markt in einem Gerät der Mittelklasse zu bieten.

Die gleiche Kamera wie im Pixel 3 (XL)

Für nicht wenige Android-Nutzer besitzt das im Oktober 2018 vorgestellte Pixel 3 (zum Test) die beste Kamera der Android-Welt. Oder zumindest bis Huawei das P30 Pro mit seinem unglaublichen Zoom und Nachtmodus herausbrachte. Dennoch sind die Ergebnisse der Kamera des Pixel 3 immer noch hervorragend. Deshalb hat Google im Pixel 3a (XL) auch die gleiche Kamera mit den gleichen Features verbaut: Ein einzelner, 12,2 Megapixel starker Dual-Pixel-Sensor mit f/1.8 Blende und Nachtsicht-Modus.

Google bleibt also bei seiner Strategie: Warum drei oder mehr Kameras integrieren, wenn man mit nur einem Sensor das gleiche Ergebnis erzielen kann? Dank der Nachbearbeitung können die Pixel-Phones hervorragende Ergebnisse erzielen, ohne dass so viele Objektive benötigt werden. Aber klar mangelt es zum Beispiel aufgrund eines fehlenden Weitwinkelobjektivs an Vielfalt.

AndroidPIT google pixel 3a camera

Google verbaut seit drei Jahren nur eine Hauptkamera bei den Pixel-Smartphones. / © AndroidPIT

Doch wenn die Kamera die Gleiche ist, musste Google natürlich in anderen Bereichen Abstriche machen, um das Smartphone zum günstigeren Preis anzubieten. Dazu gehören der Einsatz von Kunststoff, statt Glas auf der Rückseite, der Wegfall des kabellosen Ladens und der Einsatz eines schwächeren Octa-Core-Prozessors in Form des Snapdragon 670. 

Realistisch gesehen, ist es dem durchschnittlichen Benutzer wohl egal, ob der Prozessor seines Smartphones der neueste Snapdragon-Chip ist. Viele wissen wahrscheinlich nicht einmal, welcher SoC gerade in ihrem Gerät arbeitet und legen viel mehr Wert auf eine gute Kamera. Zumindest sind die Ergebnisse greifbarer: Es ist relativ einfach zu erkennen, ob eine Kamera gute Fotos macht oder nicht, man muss nur ein paar Aufnahmen machen.

Schwieriger ist es auf der anderen Seite zu überprüfen, wie leistungsstark ein Prozessor ist, wenn kein direkter Vergleich zwischen Einstiegs-Modell und High-End angestellt wird. Den Leistungsunterschied zwischen einem Snapdragon 670 und dem Snapdragon 845 merkt man erst so richtig, wenn man dem Smartphone ordentlich Leistung abverlangt. Für den Verkauf von Smartphones ist die Ansage "die beste Kamera" zu bieten, zweifellos attraktiver.

AndroidPIT google pixel 3 vs pixel 3 xl

Pixel 3 XL vs. Pixel 3 / © AndroidPIT

Warum das Pixel 3a ein Erfolg wird

Das erste Pixel-Smartphone der Mittelklasse - oder besser gesagt, der Premium-Mittelklasse - hat keine ähnlichen Konkurrenten. Und damit meine ich nicht, dass das Pixel 3a besser als alle anderen ist, aber es bietet halt etwas anderes. Ich bin langsam gelangweilt von den großen Smartphones, die fast alle gleich aussehen: Eine Notch in Tropfenform, ein riesiges Display und eine Dual- oder Triple-Kamera auf der Rückseite, die am besten noch aus Glas besteht und dann trotzdem kein kabelloses Laden bietet.

Die Glasrückseite mag vielleicht schön aussehen, aber sie zieht auch Fingerabdrücke magisch an und ist rutschig. Nicht so beim Pixel 3a und Pixel 3a XL mit Polycarbonat-Rückseite - und dann gibt es hier auch den Klinkenanschluss und Stereo-Lautsprecher dazu, sowie pures Android mit drei Jahren Update-Garantie. Über die Kamera brauche ich wohl nichts mehr sagen ...

AndroidPIT google pixel 3a front

Ich bin überzeugt! Das Pixel 3a ist super! / © AndroidPIT

Wie dem auch sei, ich glaube, dass Google mit dem Pixel 3a und 3a XL den richtigen Schritt macht. Abzuwarten bleibt, ob die Strategie dann auch aufgeht und das Mittelklasse-Modell mehr Abnehmer findet, als die High-End-Pendants. Und natürlich, ob es vom künftigen Pixel 4 dann auch ein Pixel 4a und 4a XL geben wird.

Der Preis für die Flaggschiff-Modelle war für viele zu hoch, um in die Pixel-Welt einzutauchen und vielleicht auch Geschmack dran zu finden. Bei 399 Euro sieht das schon anders aus und erinnert uns an bessere Zeiten mit dem Google Nexus.

Was sagt Ihr zu Googles Strategie? Kann das Unternehmen mit dem Pixel 3a (XL) genug Appetit machen und das Smartphone unter die Leute bringen?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • K. Lauer vor 6 Monaten

    Da kann man dann mit 'nem SD845 quasi in Echtzeit seine Emails lesen, Bilder bei Instagram veröffentlichen und Kommentare bei APit posten.
    Dafür kriegt man bereits nach einem Jahr keine Updates mehr und kauft sich das nächste Vorjahres Flaggschiff.

  • Michael Brakemeier vor 6 Monaten

    3a XL bestellt. Postwendend.
    Eben weil ich es leid bin:
    - ein Jahr auf Updates zu warten
    - supertolle HW-Features zu haben, die nur 0,042% aller User, darunter eben nicht ich, brauchen
    - ein Jahr auf Updates zu warten
    - ein Glasrückseite im 3mm dicken SIlikon-Bumper verpacken zu müssen
    - ein Jahr auf Updates zu warten
    achso, eins noch, bevor ich es vergesse...
    - ein Jahr auf Updates zu warten

    Kreuzigt mich, aber das Non-Plus-Ultra-Killer-Feature eines Android-Telefons ist immer noch die Software, Android Pure, und das bitte sofort an Googles erstem Rollout-Tag.
    Alles andere ist nur Schmuck am Nachthemd!

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Endlich wieder Geräte bei denen Preis Leistung stimmt. Da für mich Kamera und Akku ausschlaggebend sind, eine Möglichkeit für einen OnePlus Nachfolger.


  • "Dazu gehören der Einsatz von Kunststoff, statt Glas auf der Rückseite, der Wegfall des kabellosen Ladens und der Einsatz eines schwächeren Octa-Core-Prozessors in Form des Snapdragon 670."
    Kunstoff Statt Glas? Finde ich sogar Spitze, geht nicht so schnell kaputt.
    Kein kabelloses Laden? Fand ich eh immer nutzlos, habe für mich nie ein praktikables Nutzungsszenario dafür gefunden. Und bevor jemand sagt ich soll es erstnmal nutzen: ich hatte die Testmöglichkeit mit meinem Nexus 5.
    Snapdragon 670 statt den aktuellsten 8XX? Ich nutze derzeit ein Moto G5 Plus mit einem 6XX Prozessor. Die Leistung reicht für meine Belange voll aus.

    "und dann gibt es hier auch den Klinkenanschluss und Stereo-Lautsprecher dazu"
    das Fehlen der Klinke bei den High-End-Modellen habe ich nie verstanden. Warum auf einen 2. Anschluß für Kopfhörer verzichten um gleichzeitg per Kabel Musik zu hören und das Gerät lden zu können? as dies beid en "großen" Pixel-Geräten nicht möglich ist ist ein Armutszeugnis. Gut dass sich google bei den a-Modellen eines Besseren besinnt. Aber wahrscheinlich wird das Pixel 4 (XL) in diesem Punkt wieder ein Armutszeugnis.


  • Woolf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    So ein Design heutzutage raus zu bringen, naja ich weiß nicht


  • Nie wieder Mittelklasse.
    Man bekommt für das gleiche Geld ein Flaggschiff vom Vorjahr.


  • Sehr interessant für den Preis. Es werden sicher viele das 3a Modell erwerben. Das normale ist einfach zu teuer


  • Als ehemaliger Nexus-Fan kann ich den Jubel-Arien des Textes nicht folgen. 400 Euro für ein Smartphone mit mittelmäßiger Technik, altbackenem Design, ohne Speichererweiterung per microsd und mäßiger Verarbeitung (wenn es wirklich knatzt wie das Nexus 5x) finde ich viel zu teuer. Dafür bekomme ich eine gute Kamera und schnelle Updates. Gute Kameras und monatliche Sicherheitsupdates haben viele andere Geräte auch. Schnelle Updates auf die neuste Android-Version sind inzwischen kein wirklicher Vorteil mehr. Man erhält eine neue Version mit minimalen Veränderungen und Features, die andere Geräte schon seit Jahren haben. Dafür funktionieren aber monatelang etliche Apps nicht mehr, da sie noch nicht angepasst sind.
    Entweder lege ich Ende des Jahres noch 100 Euro drauf und kaufe mir ein Highend-Smartphone aus dem Jahr 2019 oder ich benutze mein S8 einfach weiter. Letzteres ist wohl wahrscheinlicher, denn Gründe für einen Wechsel habe ich noch nicht gefunden.


    • Wenn ich aktuell ein S8 hätte, würde ich über einen Wechsel auch nicht im Ansatz nachdenken. Punkt ist aber, dass offensichtlich sehr viele Smartphone-User viel Wert auf die Kamera legen. Und nach aktuellem Stand der Dinge kann in der 400 Euro Klasse hier keiner mit dem Pixel 3a mithalten. Und damit meine ich nicht ein günstig ergattertes Vor- oder Vor-vor-Jahresmodell, sondern aktuelle Mittelklasse. Das ist schon ein ziemlich gutes Verkaufsargument für Google ...


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das S9 kostet nur 50€ mehr, teilweise genauso viel und kann definitiv mit der Kamera des Pixels mithalten. Das können viele Smartphones, da die Kamera vom Pixel einfach nichts besonderes ist.
        Und SO einen Wert legen viele auch nicht auf die Kamera. Sonst würden nicht so viele Leute bspw. die in WhatsApp eingebaute Kamera nutzen usw.
        Und wieso die Abgrenzung von aktueller Mittelklasse und Vorjahres-Flaggschiffen? Es geht letztlich um den Preis und nichts anderes.

        Das meiner Meinung nach einzige Argument für das Pixel 3a sind die drei Jahre Update-Support und eben NICHT die ach so tolle Kamera.


      • Warten wir erstmal ab, ein s7 z.b macht nach wie vor auch sehr gute Bilder bei wenig Licht.

        Oder das s9 was nicht weit von 400€ entfernt liegt, und das s8 natürlich auch. Aber dann mit einen Oled Bildschirm der diesen Pjxel schirm übertreffen sollte.

        Das Design und Farben vom Startbildschirm erinneren mich irgendwie an mein Galaxy s2. Ginde die Google ui eh mega altbacken und schwach in der anpassbarkeit.

        Google sollte erstmal die eigenen Apps ordentlich ans Laufen bringen.

        Play Musik schmiert bei mir seid zwei monaten ständig ab was als abonutzer nervt. Und bin nicht der einzigste mit dem Problem.

        Finde das irgendwie peinlich.

        Und wie hier auch andere schrieben das geschreihe nach updates ist teils mittlerweile unbegründet.

        Die Vorteile als erster das neuste Android zu haben, sehe ich bei 0, eher hat es Nachteile.

        Mer interessieren mich die Sicherheitsupdates, wie gut die on board apps gepflegt werden und kleine Verbesserungs Updates/Optimierungen

        Was das betrifft finde ich pflegt Samsung mittlerweile alles sehr gut ein, da kann sich eher google mal eine Scheibe von abschneiden 😉

        Vom guten Support viel mir bei google auch noch nie etwas auf. Betreffend einer reklamation von einem kauf musik album was ich bezahlt aber nicht downloaden konnte, wurden meine schreiben gekonnt ignoriert.

        Sehr überzeugend

        Mit dem Samsung support kam ich immer sehr gut aus. Bei einem zwei jahre alten s1 mit deffekten powerbutton gabs ein neues.

        Bei Verursachten Kratzern durch ein original Cover erhielt ich vor der Haustüre im direktwechsel nach sehr kurzer zeit ein neues Gerät.

        Das nenne ich guten Support.


      • Für mich sind es Kamera und Akku. Die 3 Jahre Update Support sehe ich sozusagen als "oben drauf" und ich wäre noch zufriedener.


  •   20
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde das verwendete Material richtig gut. Bei meinem Nexus 5 habe ich nie großartig drauf geachtet, dass ich es wie ein rohes Ei behandle wegen dem ganzen Klimbim. Ein vernünftiges Alltags-Gebrauchshandy.


  • Mit etwas Geschick bekommt für das Geld ein S9 was ich in allen Belangen vorziehen würde.


  • Ich verstehe die Jubelarien nicht. Für knapp 400 EUR bekam man damals das Spitzenmodell und keine Mittelklasse.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!