Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 90 Kommentare

Ist Netflix wirklich bald am Ende?

Als Netflix 1997 noch Online DVDs verliehen hat, rechnete wohl keiner damit, dass das Unternehmen mal zum Marktführer der Video-Streaming-Dienste aufsteigen wird. Allerdings hat alles mal ein Ende und laut Forbes könnte es bei Netflix bald soweit sein.

Wie konnte es beim Riesen Netflix so weit kommen? Die Zahl der Nutzer ist riesig, die auf der Plattform verfügbaren Serien und Filme wächst weiter an und die Kunden haben hauptsächlich Lob für die Plattform übrig. Wo also ist das Problem? Man kann es in einem Wort zusammenfassen: Wettbewerb.

Netflix ist seit langem allein - oder fast allein - auf dem Markt. Das gab dem Unternehmen genug Zeit, um die Nutzer für den Service zu gewinnen und qualitativ hochwertige Inhalte zu finanzieren, um sie dort zu halten. Mit einem attraktiven Preis von maximal 15 Euro hat Netflix viel zu bieten. Allerdings wollen auch viele von dem Geld Ihr Stück abhaben, womit für Netflix selbst nicht mehr so viel übrig bleibt. Wie kann Netflix dagegen halten?

Pest oder Cholera?

Das erste zu berücksichtigende Element ist der Wettbewerb, insbesondere von Disney. So muss man im kommenden Jahr Abschied von Star-Wars-Filmen, Marvel-Filmen und anderen Inhalten unter der Leitung von Disney nehmen: Sie verschwinden und landen bei Disneys eigener Plattform mit dem wenig kreativen Namen Disney+, der 2019 an den Start gehen soll. Für Netflix, insbesondere die US-Plattform, ist das ein echter Schlag.

Aber das größte Problem ist, dass Netflix große Summen in eigenen Content investiert, um sich von der Konkurrenz abzuheben. In diesem Jahr belief sich das Budget für Filme und Serien auf nicht weniger als 13 Milliarden US-Dollar. Die Sorge ist, dass Netflix dieses Geld eigentlich nicht hat, denn die erzielten Gewinne sind weit davon entfernt, solche Beträge finanzieren zu können.

netflix
Wird Netflix wirklich verschwinden? / © AndroidPIT

So ist die Verschuldung um 71% Prozent gestiegen und versetzt Netflix in eine schwierige Situation, in der nur zwei Optionen zur Verfügung stehen: Weitermachen mit der Verschuldung oder Neugewichtung der Finanzen. Zwar agieren auch andere Unternehmen weiter, während sie hoch verschuldet sind, aber wenn die Zahlen weiter schlechter werden, nimmt das kein gutes Ende.

Was die zweite Option betrifft: Hierfür müsste man den Preis für die Netflix-Pakete anheben und/oder die Investitionen begrenzen, womit man allerdings auch weniger wettbewerbsfähig wird: Die Qualität der Inhalte und die niedrigen Kosten stellen die Stärke der Plattform dar, ein Strategiewechsel ist ein riskantes Unterfangen.

Kurz gesagt: Netflix scheint sich in einer Sackgasse zu befinden. Oder was meint Ihr? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: Forbes

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Bernhard Feder vor 1 Monat

    Also ich persönlich kann auf alles von Disney verzichten. Ich mag noch nicht mal Star Wars.
    Tatsächlich ist Netflix extrem günstig, wenn ich bedenke was ich für's Staatsfernsehen gezwungen bin zu zahlen.
    Also bleibe ich erst mal dabei. Zusammen mit Amazon Prime ist für mich das Angebot groß genug. Gehe schließlich noch arbeiten und kann ja nicht nur noch fernsehen:-)

  • van Dusen vor 1 Monat

    Ach ja, die böse GEZ... Weil Netfix auch investigativen Journalismus (Definition => siehe Google) betreibt. Sie würden also die im Grundrecht festgelegte Pressefreiheit an Springer, Burda oder Bertelsmann übertragen? Wie super das funktioniert, sehen wir doch aktuell in den USA mit dem "FAKE-News-Sender"-FOX. Nur mal so als Empfehlung, die Geschichte der Vergangenheit und Gegenwart ist zwar für einige eine intellektuelle Herausforderung, kann aber durchaus hilfreich sein. Wer soll die Politik kontrollieren, wenn nicht ein freier Journalismus? Das erste was Regime bei Machtübernahme betreiben, ist die Einschränkung der Pressefreiheit (siehe "Dritte Reich", "Türkei", "Ungarn"...). Naja, schauen Sie ruhig weiter Netfix (mache ich auch), aber die viel spannenderen Geschichten passieren vor Ihrer Haustür. Blöd nur, dass die Realität sich nicht so einfach abschalten lässt.

    DANKE an jeden Journalisten*in, der soweit möglich neutral aus Kriegs- Krisenregionen berichtet, der Steuersünder aufspürt (und sich damit der Macht von Amazon, Apple, Google,... entgegenstellt), die sich mit der FIFA anlegen, die hart bleiben beim Dieselbetrug (VW). Die Politikern auch kritische Fragen stellen... Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass der "freie" Markt, die Allianz aus Wirtschaft und Politik angegangen hätte. Danke an die Journalisten*in, die jeden Tag mit ihren Handeln ein Risiko eingehen. Dafür zahle ich gerne GEZ!

90 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Netflix sollte die eigenproduzierten Inhalte nach 6 Monaten ans free TV vermieten um damit weitere Einnahmen zu generieren. Zahlende Kundschaft wird man damit nur marginal verlieren.


  • Ich bin der Gleichen Meinung wie van Dusen


  • Skyflix. Wenn ich mir die Werbung anschaue, die Sky gerade schaltet, werden sie Netflix bestimmt bald übernehmen und als Einstiegsdroge für ihre Programme benutzen. Durch Gerüchte, daß Netflix pleite geht, bekommen sie es vielleicht noch ein wenig günstiger.


  • Ich kann ebenfalls gut auf Disney verzichten. Die meisten Filme bzw Serien die ich sehe sind eigenproduktionen von Netflix. Ich würde mich freuen wenn Netflix bleibt. Dafür Zahl ich such gern 20€ im Monat.


    • Du bist Kunde, ist dir das eigentlich klar ? Seit wann erzählen Kunden dem Verkäufer was sie gerne bereit sind zu zahlen ???


      • Echt? Oh okay. Da wäre ich selber nicht drauf gekommen. Ich gebe an der Kasse auch ehrlich zu wenn man mit zu viel raus gibt. Du auch? Alle anderen bescheißen aber selber gut behandelt werden wollen oder? An deinen Kommentaren kann man sehr gut erkennen wie du drauf bist. Deutschland gehört dir!


      • Du laberst Schwachsinn. Punkt. Dann geh doch zum Aldi und erzähl an der Kasse, du wärest auch gerne bereit 2,50 für das Pfund Butter zu bezahlen.
        Bin gespannt was die Kunden in der Schlange hinter dir sagen. Vogel zeigen wäre vermutlich noch harmlos.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Daffy: Freundlichkeit zählt hier gerade nicht zu deinen Stärken. Bitte bleib sachlich!


      • Hier wird mal wieder nur der letzte Kommentar gelesen und vorschnell verurteilt. Der Kollege über mir unterstellt mir ich würde bescheißen und überhaupt würde man erkennen "wie ich drauf wäre", und "Deutschland gehört mir" - was immer das auch bedeuten soll.
        Ich muss mir hier nicht jede Frechheit unkommentiert gefallen lassen. Was Schwachsinn ist darf auch so bezeichnet werden, ist bei dem Kommentar eigentlich noch viel zu zahm. Der Hinweis mit der Freundlichkeit hätte einen weiter oben gepasst aber nicht bei mir.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Wenn man sich von einem Kommentar angegriffen fühlt, muss man nicht direkt genauso zurückschießen. Wo bringt uns das hin? Nur zu mehr unsachlichen Kommentaren.


  • Netflix hat sich bei Serien ja jetzt auch mit Sky zusammen getan. Halte sowas für sinnvoller als 10 verschiedene Abos. Und Disney hat sowieso StarWars ermordet.....buh


  • Ich bin froh, dass ich das Abo eines Freunde mitnutzen darf, aber gerade die Marvel Serien und Filme werden dann einfach fehlen, sodass ich dann höchstwahrscheinlich zu Disney+ greifen werde... Sehr bitter, aber ich denke nicht, dass Netflix deshalb flöten gehen wird.

    Gibt es eine Übersicht, wer sich alles von Netflix zurückzieht? Mir ist nur Disney bekannt. Allerdings habe ich gehört, dass zb die ersten beiden Iron Man-Filme weiterhin bei Netflix bleiben werden, kann das jemand bestätigen?


    • Das mitbenutzen andere Abonnements führt Netflix ebenfalls in die Pleite. Da sollte Netflix einen Riegel vorschieben


      • Blödsinn, das ging schon immer, daß bis zu 5 leute den Account mitbenutzen können. Wenn man das so anbietet, muss das auch in der Kalkulation enthalten sein. Man kann ja nicht die 1=5 Kondition anbieten und dann drauf hoffen, die Leute werden schon so nett sein und nur einen Benutzer darauf zulassen. So blauäugig wird auch Netflix nicht sein.


      • Bis zu 5 Familienangehörige. Es sollte gewährleistet werden das du und deine Kinder in ihren Zimmern separat und unabhängig voneinander Netflix schauen können. Dies wird aber schamlos ausgenutzt. Rechne mal was dich der Account kostet. 15÷5? Meinst du allen Ernstes sie wollten das so? 3€ pro Nutzer? Nein es war ein Familienangebot. Die jenigen die aber dies ausgenutzt haben, ihren Login Freunden weiterreichen, Haben es mitverschuldet wenn bei Netflix unzählige Mitarbeiter ohne Arbeit da stehen und ihre Familien nicht mehr versorgen können.!


      • jaja mir kommen die Tränen, die pösen pösen User sind Schuld.
        Und mach hier bitte nicht einen auf Tränendrüse und den armen Mitarbeitern und ihre am Hungertuch nagenden Familien, das ist albern.
        Entweder die Karte lässt sich von 5 Leuten (sogar in x-beliebigen Ländern) gleichzeitig nutzen oder eben nicht. Wenn Netflix nicht soviel Weitsicht hätte, dass 5 User eben nicht alles Familienangehörige sein werden, hat Netflix es auch nicht anders verdient. Es gäbe wohl genug technische Möglichkeiten das einzuschränken auf die Familie bzw. einen Haushalt, angefangen mit der IP Adresse.


    • Man vergesse nicht: Disney produziert in erster Linie fürs Kino, wo du auch alles sehen kannst bevor es beim Streaming Dienst landet.
      Netflixserien sucht man in den Lichtspielhäusern vergebens.
      Fehlt Disney dort, schau ich es halt im Kino oder der guten alten Leih DVD.


  • netflix kriegt von 6 film hersteller die filme..auch eigene Produktion ist von den Hersteller...die Hersteller haben gesehen wie viel geld die machen...die wollen jetzt ihre eigene stream online...deswegen wird Netflix bald nicht mehr existieren...


  • wegen mir kann Netflix nochmal die Preise erhöhen. Das Preis/Leistungsverhältnis is derzeit noch sensationell gut verglichen mit anderen Angeboten. Für 2x Macdonalds essen ein Monat diese Auswahl? Mit dem besten UI, dem besten Bild, dem besten Ton? Das einzige was ich da nicht schaue sind die Marvell Serien (weil langweilig) und Starwars/Marvell Filme (weil schon x-mal vorher im *Kino* gesehen) insofern kein Problem wegen Disney+

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern