Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 54 Kommentare

Nur noch halb so schnell: Apple wirft Qualcomm-Chips aus dem iPhone

Sie streiten schon seit Jahren, nun ist Schluss damit. Doch Apple und Qualcomm haben sich im Zwist um die Lizenzgebühren mitnichten geeinigt, sondern gehen im Unfrieden auseinander: Apple hat sich dazu entschieden, keine Qualcomm-Chips mehr in seinem iPhone zu verwenden. Stattdessen kommen Intel-Modems zum Einsatz, obwohl diese viel langsamer sind.

"Wir gehen davon aus, dass Apple für die nächste iPhone-Generation einzig auf Modems der Konkurrenz statt auf unsere setzen wird." Das sagte Qualcomms Finanzchef George Davis im Interview mit Seeking Alpha. Stattdessen kommen demnächst nur noch Intel-Modems im Apple iPhone zum Einsatz. Beide Unternehmen stritten sich seit Jahren um die Lizenzkosten, die Qualcomm für den Einsatz der eigenen Technologie verlangt. Nach Ansicht von Apple sind die viel zu hoch. Nun also der Bruch.

Schade nur: Das Intel-Modem XMM 7560, das in der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen soll, schafft nur bis zu 1 Gbit/s im Downstream. Der aktuelle Chipp XMM 7480, noch mit 28 statt bald 14 Nanometer gefertigt, ist noch langsamer. Demgegenüber steht der X20-Chip von Qualcomm, der auch im iPhone X steckt und 1,2 GBit/s liefert, der Nachfolger X24 erreicht gar 2 Gbit/s und damit das Doppelte des Intel-Modems.

AndroidPIT iphone clock ios clock 8572
Künftig ohne Qualcomm-Modem: das iPhone. / © AndroidPIT

Die Kunden werden kaum etwas merken

Freilich muss es nicht sein, dass der iPhone-Kunde von dem theoretischen Geschwindigkeitsnachteil überhaupt etwas merkt. Die maximal möglichen Geschwindigkeiten der LTE-Netze und -Modems erreichen die Geräte unter realen Bedingungen ohnehin nicht. Trotzdem bemerkenswert: Apple, das seit Jahren seine Edel-Technik in den Vordergrund stellt, nimmt lieber den - zumindest derzeit - halb so schnellen Intel-Chip, als sich mit Qualcomm noch weiter um die nach eigener Ansicht viel zu hohen Gebühren in die Haare zu bekommen.

Für Qualcomm ist das Aus bei Apple eine empfindliche Niederlage, schließlich sind die Apple-Smartphones auch nach zehn Jahren auf dem Markt noch immer echte Verkaufsschlager - und mit jedem verkauften iPhone verdient Qualcomm kräftig mit. Damit dürfte nun erst einmal Schluss sein.

Via: Golem Quelle: Seeking Alpha

Top-Kommentare der Community

  • Sebo vor 2 Monaten

    Typischer Fall von Bild Schlagzeile.
    Da geht man von aus die Geräte ansich werden "langsamer" und dann geht das ganze nur um das Modem welches ohnehin nur selten mal 10% der Leistung abrufen kann da die Netzbetreiber nur werben werben und werben aber die Leistung niemals bringen.

  •   25
    Gelöschter Account vor 2 Monaten

    "Schade nur: Das Intel-Modem XMM 7560, das in der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen soll, schafft nur bis zu 1 Gbit/s im Downstream."
    Sorry aber den gleichen Quatsch liest man bei Winfuture auch schon.
    Jetzt mal ernsthaft, wenn interessiert es letzten Endes ob der Chip 600 MB, 1GB ioder 2 GB schafft wenn es dafür fast nirgendwo ein Netz gibt um diese GEschwindigkeiten zu nutzen.
    Das ist schon irgendwo peinlich wenn man völlig kopflos versucht dem User krampfhaft einen Nachteil zu suggerieren der eigentlich gar keiner ist.

  • Karsten K. vor 2 Monaten

    Die Meldung ist einfach nur peinlich, da sie suggiert als ob dadurch die iPhones langsamer werden.

    Vielleicht ist es für die Apple-Jünger sogar besser, da ein niedrigerer Takt eine höhe Laufzeit vermuten lässt. In Energiesparen ist übrigens iOS sehr gut durchentwickelt. Sich auch um solche Details ernsthaft zu kümmern, ist Teil des "Erfolgsgeheimisses" von Apple.

  • Tim vor 2 Monaten

    "Die Community" ist Apple ziemlich egal ^^
    Das iPhone 6S hat sich auch nciht schlechter verkauft, obwohl Apple da CPUs von Samsung und TSMC verwendet hat und der von Samsung deutlich wärmer wurde und mehr Strom gefressen hat... Und sowas merkt man mehr, als ein langsameres LTE-Modem... Oder hast du beim Kauf eines Smartphones schon mal an das LTE-Modem gedacht oder einen Kauf davon abhängig gemacht? Bezweifle ich.

    Der einzige, der sich ins Knie geschossen hat, ist Qualcomm. Denn irgendwas müssen sie ja gemacht haben, dass Apple gewechselt ist. Sowas macht kein Hersteller, weil der Bock drauf hat, sondern weil die Kosten zu hoch wurden, die Qualität schlechter o.Ä.

  • neu24h vor 2 Monaten

    Nur 1 GBit/s? 😨😱
    mein Mobilfunkbetreiber bietet bis 500 MBit/s
    und ich hatte bisher gerade 3x etwas über 50 MBit/s bei bestem LTE- Netz!!!😂 also was soll's.

54 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Guten Abend,

    ich mag das was anders sehen, aber ich finde es toll das ein Unternehmen auf Geld verzichtet und dem großen Apple Konzern eben mal nicht klein bei gibt!!! Die können es sich finanziell sicher leisten, sonst hätten sie anders entschieden. Man hat dort aber die Eier in der Hose und lässt sich vom IPhone Hersteller eben nicht einschüchtern oder bequatschen!

    Wenn finanziell alles geklärt ist und es dem Unternhemen und den Angestellten nicht sachadet, dann Hut ab, Qualcomm.


  • Daran merkt man mal wieder dass es nur ums Geld geht. So kann Apple seine Gewinnmarge wieder erhöhen.


  • Bin zufrieden wie es ist auf mein iPhone 6.O2 free..selbst mit 3G auf 1 MBit gedrosselt.


  • So ein Dreck, jetzt kann ich mein gesamtes monatliches Datenkontingent erst in 8 Sekunden verbrauchen, statt schon in 4.^^


  •   25
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Schade nur: Das Intel-Modem XMM 7560, das in der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen soll, schafft nur bis zu 1 Gbit/s im Downstream."
    Sorry aber den gleichen Quatsch liest man bei Winfuture auch schon.
    Jetzt mal ernsthaft, wenn interessiert es letzten Endes ob der Chip 600 MB, 1GB ioder 2 GB schafft wenn es dafür fast nirgendwo ein Netz gibt um diese GEschwindigkeiten zu nutzen.
    Das ist schon irgendwo peinlich wenn man völlig kopflos versucht dem User krampfhaft einen Nachteil zu suggerieren der eigentlich gar keiner ist.


    • Es geht darum das Apple somit billigere Chips in Zukunft verbauen wird, das iPhone aber trotzdem teurer werden wird!
      Die verbauen nur Kram von Fremdfirmen und wollen am liebsten dafür nichts zahlen aber im Gegenzug nen 1000er für ihr Telefon verlangen!
      Aber egal, die Deppen werden eh immer kaufen! 😂😂😂


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wer andere als Deppen bezeichnet nur weil sie ein anderes Kaufverhalten haben als man selber ist wohl der größte Depp der auf Erden wandelt.


  • Ich denke für Qualcomm ist das kein großer Verlust. Das Geld verdient Qualcomm mit Lizenzgebühren für seine Patente. Diese sollten auch anfallen, wenn Apple modems von anderen Herstellern nutzt, die auf diese Patente aufsetzen. Dass Apple diese Gebühren seit geraumer Zeit zurückhält ist ja sowieso nicht rechtens, auch wenn das Lizenzmodell von Qualcomm etwas fragwürdig ist. Qualcomm wurde ja schon öfters diesbezüglich verklagt.


  • Das merkt eh keiner bei den aktuellen Netzen. Was mich allerdings stutzig macht ist warum Apple auf einmal auf Itel setzt, dabei geht das Gerücht um das nicht mehr lange CPUs von Intel in den Laptops verbaut werden soll, also hier ein Abgang von Intel geplant wird sobald der Vertrag ausgelaufen ist und dann das. Vielleicht ein Rückzug, oder bessere Konditionen. Vielleicht sieht Intel jetzt auch Licht am ende des Tunnels und investiert hier mehr zeit und Mühe. Es kommen ja bald auch richtige Grafikkarten von Intel, also warum auch nicht anständige Mobile Modems.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht kann Apple noch keine eigenen Module bauen bzw. verwenden aber Intel bietet die effizientere Version an? Das kam mir zumindest als erstes in den Sinn. Oder Intel ist günstiger, das kann auch sein.


  • Qualcomm 💪 Damit hat sich Apple selbst ins Knie geschossen. Selbst wenn es "angeblich" die User nicht merken. Die Community weiss, man kauft schlechtere Hardware für ws mehr Geld. Ich war Mal ein Apple User, aber was der Hersteller nach dem 4er und nach Jobs Ableben aufführt...da kann man sich nur noch am Kopf greifen


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      "Die Community" ist Apple ziemlich egal ^^
      Das iPhone 6S hat sich auch nciht schlechter verkauft, obwohl Apple da CPUs von Samsung und TSMC verwendet hat und der von Samsung deutlich wärmer wurde und mehr Strom gefressen hat... Und sowas merkt man mehr, als ein langsameres LTE-Modem... Oder hast du beim Kauf eines Smartphones schon mal an das LTE-Modem gedacht oder einen Kauf davon abhängig gemacht? Bezweifle ich.

      Der einzige, der sich ins Knie geschossen hat, ist Qualcomm. Denn irgendwas müssen sie ja gemacht haben, dass Apple gewechselt ist. Sowas macht kein Hersteller, weil der Bock drauf hat, sondern weil die Kosten zu hoch wurden, die Qualität schlechter o.Ä.


    • Die "Community" juckt das überhaupt nicht, da diese zu einem beachtlichen aus weiblichen Teenagern, viel beschäftigten Geschäftsleuten und sonstigen uninformierten Leuten besteht. Da geht's nach dem Satz: "Es ist ein iPhone, also muss es ja gut sein - gekauft!". Sieht man eh bei den letzten iPhones: es werden koninuierlich Features entfernt und trotzdem verkaufen sich die wie "geschnitten Brot". Und ganz ehrlich, bei den aktuellen Netzen ist es sowas von egal, ob nun 1GBit/s oder 2 theoretisch möglich wären.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Erst seit dem iPhone 7 kommt zusätzlich der Chipriese Intel zum Zug, dessen Chips stecken etwa in den für den europäischen Markt ausgelegten iPhones. Auch beim iPhone X und iPhone 8 setzt Apple sowohl auf Qualcomm als auch Intel."

    Keiner hat's gemerkt und daher auch nicht gemeckert.

    Quelle: https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Qualcomm-erwartet-kompletten-Verlust-des-milliardenschweren-iPhone-Geschaefts-4121305.html

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel