Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 3 mal geteilt 12 Kommentare

IFA 2015 Interview: Warum Intel bei Android-Smartphones nicht Fuß fasst

Intel ist im Bereich der Desktop- und Notebook-Prozessoren eine Macht, aber im Bereich der Smartphones spielt der Riese noch keine große Rolle - zumindest, wenn es um den europäischen Markt geht. Wir hatten auf der IFA 2015 die Gelegenheit mit Hans-Jürgen Werner, dem Director of Consumer and Telecommunication Sales für Deutschland und Österreich, zu sprechen und  natürlich versucht, herauszufinden, welche Herausforderungen und Probleme Intel auf dem Smartphone-Markt hat. 

Wenn man sich die Prozessoren in den heutigen Smartphones anschaut, dann dominiert Qualcomm mit seinen CPUs eindeutig den Markt. Ok, Samsung verwendet in zahlreichen Galaxy-Smartphones auch die eigenen Exynos-Prozessoren, und Huawei nutzt in seinen und den Honor-Smartphones die eigenen HiSilicon-Kirin-Prozessoren. Auch MediaTek tummelt sich noch in zahlreichen günstigen Smartphones. Aber wo ist Intel eigentlich? Gefühlt ist Intel fast nicht existent in der Android-Smartphone-Welt, ausgenommen bei den hierzulande als Exoten geltenden Tablets und Smartphone von Intels Partnern. Da wären das ASUS ZenFone 2 (zum Test), das hübsche Dell Venue 8 7480 (zum Test) oder das Acer Predator 8, das wir Euch auch schon in einem Hands-on zur IFA gezeigt hatten. 

Bei Tablets sind wir ein Mitspieler, in den Smartphones sind wir aktuell in Europa noch [keiner] ...

Intel hat aus der Vergangenheit gelernt und wird es sich künftig genau überlegen, mit welchem Hersteller und in welchem Markt die eigenen mobilen Prozessoren angeboten werden. Parallel hat Intel noch zahlreiche andere Geschäftsfelder, in denen das Unternehmen tätig und auch profitabel ist, allen voran bei den Desktop- und Server-Prozessorn. In nächster Zeit will Intel auch das Feld der Smartwatches vorantreiben. Erstes Wearable-Produkt mit "Intel Inside" ist zum Beispiel das Basis Peak, aber es stehen in den nächsten Monaten noch die Smartwatch von Fossil und eine von Tag Heuer in der Pipeline, die beide auf Intel-Technik setzen werden. Was Hans-Jürgen Werner noch alles im Interview verriet, könnt Ihr Euch im Video-Interview anschauen.

3 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nicht zu vergessen das es einen onecore Intel im Motorola Razri gab~gibt der sehr gut arbeitet. Leider stellte Moto das Upgrade nach 4.4 ein!

  • Ja sammle Smartphones u habe das Motorola Razr i also mit intel prozessor.Das Razr M mit Qualcomm und den
    Damals Adreno 225 Grafikeinheit gab´s ja nur in den USA zumindest nicht in Deutschland...Also eins ist klar,nämlich
    dass das Motorola Razr i bzw M eins der Allerschönsten Smartphones war was je gebaut worden ist!.Kevlar u Alu mit
    diesen feinen Torx schrauben,Ergonomie,Haptik ist grandios.Das Edge to Edge Display ist Fantastisch.
    die Bedienung war flott,ruckelte aber.Da hatte Intel probleme bei der Anpassung.Und die Auflösung von 960*540 bei
    dem Amoled Display war ziemlich grob.Auch wenn Helligkeit ganz ok war und Farben "Amoled typisch knallig"was mir in der hinsicht gefiel.Kamera war nicht gut,aber das Auslöse Tempo war Top.Mache keine werbung,aber habe den Nachfolger geholt (gibts in den USA seit sept/Oktober 2013 motorola Droid mini.
    Villeicht für welche die es nie kennenleren konnten.4,3 zoll,top HD Display mit Spitzen Helligkeit,LTE,Sprachsteuerung,
    Snapdragon S4 zwar ein Dualcore 1,7 gz Takt,aber 4 kerne Adreno 320 Grafikeinheit seperat,Kern für Sprachsteuerug und noch einer gesamt 8 kerne.Läuft sauschnell,Spiele konnte ich bis jetzt alle in hohen Einstellungen spielen.
    Kamera 10.5 MP tagsüber schöne Fotos nur bei Dämmerung starkes Rauschen.Ansonsten LTE, Wlan-ac,HSCP+
    usw.Das Ding kostet nix kann es nur denen empfehlen,die noch in Melanchonie Schwelgen an das Droid Razr i...

  •   54

    Mal sehen, wie die Sache sich perspektivisch entwickelt...😒

  • wer kann sich noch an Motorola's RAZR i erinnern. Intel SoC, Alu-Rahmen, Kevlar-Rückseite und sehr gute Akkulaufzeiten.

    • Ja, war ein perfektes Smartphone, wäre da nur nicht der (schon damals) viel zu gering auflösende Display gewesen. Das Ding mit einer 720p Aufösung wäre vielleicht sogar ziemlich erfolgreich gewesen.

  • Sobald Tizen Marktreif ist wird es intel und Samsung viel besser gehen. Und die ruckel ui von google wird vergangenheit.

    • ich weis zwar nich was du für ein smartphone hast, aber ich kann dir versichern das selbst mittelmäsig starke smartphones wie das moto g noch NIE geruckelt haben. Da ruckelt das ipad air mehr bzw. auch mac os. Ich sag nicht das tizen schlecht ist, aber als LG nutzer (g3) möchte ich nicht auf android verzichten, da es vermutlich das best anpassbarste betriebssystem für immer sein wird

  • Hab das Interview jetzt nicht gesehen, aber Intel hinkt in zwei Hauptpunkten hinterher: Effizienz und Antennen. Letzteres ist nicht zu unterschätzen und Grund dafür, warum Qualcomm heute an der Spitze steht.

  • Ich hab das ZenFone 2. Läuft auch wirklich gut.

    Probleme gibt es aber noch im Energiemanagement,
    damit zusammenhängend die Batterielaufzeit.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!