Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei versucht den eigenen App-Store zu füllen
Apps Huawei 3 Min Lesezeit 56 Kommentare

Huawei versucht den eigenen App-Store zu füllen

Huawei lädt Entwickler offenbar dazu ein, ihre Apps auch im eigenen Store AppGallery zu veröffentlichen. Es ist noch unklar, ob dieser Schritt mit der Vorbereitung einer eigenen Android-Alternative zusammenhängt.

Derzeit verschickt Huawei Einladungen an Entwickler, die Apps in Googles Play Store anbieten. Das berichten XDA Developers, die eine solche Einladung von einem Entwickler weitergeleitet bekommen haben. Darin lädt der Hersteller die Entwickler dazu ein, ihre App auch in der auf Huawei-Smartphones vorinstallierten AppGallery anzubieten.

Es heißt weiterhin, Huawei habe in den letzten zwei Jahren über 350 Millionen Smartphones verkauft, die Hälfte davon in der westlichen Welt. Die AppGallery habe 270 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Huawei bietet den Entwicklern "volle Unterstützung" beim Veröffentlichen ihrer App an, auch wenn unbekannt ist, wie diese Unterstützung aussieht.

Subject: [OFFICIAL] Invitation to join Huawei AppGallery

Cher XXX team,

In the last 2 years, Huawei shipped over 350M phones, about half of them in western markets.

All Huawei phones have our official AppStore “AppGallery” preloaded globally, with 270 million monthly active users. We realized that your great Android App XXX is not yet published in our AppGallery.

In order to guarantee a smooth usage of your App for our users, Huawei is committed to provide you with full support, to help you publish your App into AppGallery.

We would therefore like to invite you to join our 560k developers community for free, in our Huawei Developer portal.

Auch andere App-Store-Anbieter laden Entwickler dazu ein, ihre Apps bei ihnen zu veröffentlichen. Nachdem die USA Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt hatten und damit Unternehmen den Handel mit dem chinesischen Hersteller verbieten, hatte etwa Google Huawei die Android-Lizenz entzogen.

Seitdem gibt es vermehrt Spekulationen um Huaweis eigenes Betriebssystem, das auf der Open-Source-Variante von Android basieren könnte. Jüngsten Berichten zufolge soll dieses System schon auf dem nächsten Flaggschiff aus dem Hause Huawei, dem Mate 30, zum Einsatz kommen. Es ist also möglich, dass Huawei in Anbetracht dessen versucht, den eigenen App Store zu füllen.

Huawei AppGallery ist ein wichtiger Baustein

Bloomberg hatte im Mai berichtet, dass AppGallery ein essenzieller Teil des Plans sei. Dabei hieß es auch, dass ein Tool Entwicklern ermöglichen soll, ihre im Google Play Store veröffentlichen Apps einfach in der AppGallery ebenfalls zu veröffentlichen. Demnach soll Huawei Entwicklern auch Unterstützung beim Marketing ihrer Apps zusichern wollen. In dem Bericht hieß es auch, Huawei habe Mobilfunkanbietern eine Umsatzbeteiligung angeboten, wenn sie Smartphones mit dem App-Store ausliefern.

Gleichzeitig versichert Huawei allerdings, dass bei bereits verkauften und aktuell angebotenen Smartphones alles beim Alten bleiben wird. Panik ist bei den Huawei-Nutzern also nicht angebracht.

Quelle: XDA Developers

Top-Kommentare der Community

  • Tim Claessens vor 1 Woche

    Wenn dein Bekanntenkreis Dich verlässt weil du kein WhatsApp mehr nutzt dann solltest Du eher Diesen weg lassen und nicht die App.

  • Thomas H. vor 1 Woche

    Es gibt ein riesen Problem das der beste App Store nicht umschifft : Wer Jahrelang Apps beim Playstore gekauft hat, der wechselt nicht den Store und kauft alles neu.
    Wäre ich nicht an einige Games und Apps gebunden die ich über die Jahre erworben oder Geld darein gesteckt habe, könnte ich sogar zu Apple wechseln, das wäre ja dasselbe.

    Mein Mega Problem : Ich nutze 4 Banking Apps und Paypal Mobile und auch hier schätze ich werden die Betreiber kein Interesse haben zu Huawei zu gehen.

    Letzter Knackpunkt : Auf offiziellen Weg bekomme ich kein Whats App und darauf kann ich nicht verzichten, weil meine ganzen Bekannten kennen sich eher wenig aus, die nutzen, kennen und wollen nur Whats App und darum könnt Ihr da jetzt darunterposten wie mies jetzt WA ist, aber ich will mir keinen neuen Bekanntenkreis suchen wegen Huawei.

    So gesehen könnte der Huawei Store eine 1:1 Kopie des Playstore werden und trotzdem mußte ich einige hundert Euro in die Hand nehmen um alle Vollversionen wieder zurückzukaufen. Weiter ginge es mit Office 360, die Lizenz wird ebenso nicht funktionieren schätze ich mal, weil ja auch Microsoft Huawei boykotieren muß.

  • René H. vor 1 Woche

    Wenn die "Freunde" einen ignorieren weil man kein WhatsApp (mehr) hat sollte man die Freundschaft überdenken. Erst in der Not erkennt man seine wahren Freunde.

  • Sarah vor 1 Woche

    Du hast natürlich recht, alle Probleme lassen sich nicht sofort lösen. Aber die Alternative wäre aufgeben und alle aktuellen Besitzer von Huawei-Geräten ihrem Schicksal zu überlassen.
    Ich denke, wir sind uns alle darin einig, dass dies die schlechteste aller Möglichkeiten ist. Also sollen sie erstmal anfangen, dann sehen wir weiter.

  • Skargo vor 1 Woche

    Dann lieber vom Imperialisten?

56 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Keine Suppe wird so heiss gegessen, wie sie gekocht wird. Also lasst doch Huawei erst mal in die Gänge kommen. Wir werden erst in ein paar Monaten wissen, wie kompatibel ihre Geräte sein werden. Jetzt schon über Huawei zu schimpfen finde ich nicht richtig. Vielleicht werden sie tatsächlich eine ernsthafte Konkurenz für Google's Android....


    • Sehe ich genau sooo..., ist nicht einfach wenn schon alles da ist was Neues aufzubauen. Wichtig ist erstmal das Eigene Betriebssystem. Wenn das für Gut befunden wird und der Kunde all die Vorzüge findet die er schon immer gesucht hat, dann wird es ein "Selbstläufer".


  • Systemwechsel sind aufwendig und meist mit etwas Ärger verbunden. Zumal überhaupt noch nicht klar ist, ob die Apps so funktionieren wie jetzt. Huawei wird es schwer haben Entwickler für Ihr OS zu gewinnen


  • Eigentlich könnte doch jetzt Blackberry sein OS 10 nochmal richtig schick machen und damit hervorpreschen ... ja sorry ich weiß, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen ... seufz ...


  • Wenn ich das richtig verstanden habe, soll OakOS kompatibel zu Android sein. Wo also liegt das Problem? Huawei will doch nur erreichen, dass die Entwickler ihre Apps auch in ihrem Store anbieten. Oder bin ich da auf einem falschen Dampfer???


    • Weil Android nicht Huawei gehört, das ist das Problem...
      Nur weil etwas kompatibel ist, kannst du es nicht einfach nutzen, wie du lustig bist.
      Selbst wenn Android-Apps kompatibel wären, so hat Huawei immer noch schlicht und ergreifend keinen Zugriff auf den Play Store, da dieser Google gehört.


    • Die spannende Frage wird auch sein : Wie sicher ist ArkOS ? Ein Betriebssystem aus dem Android-Kern zu klöpeln mag Huawei noch hinbekommen. Mit regelmässigen Patches hatte man sich da früher schon schwerer getan und jetzt kommt noch ein dicker Brocken den einige vo Euch nicht auf dem Schirm haben :

      Netflix, Amazon Prime und wie die Streaming Dienste alle heißen ! Wenn Ihr die einfach per APK nachinstalliert ( ich gehe mal nicht vom Auftritt im Huawei Store aus ), dann gibts nur SD Qualität ! Weil Widevine L1 Rechte werden sich auf dem China OS sicher nicht finden. Auch andere DRM LIzenzen werden sicher Fehlanzeige sein und das wird wieder ein herber Rückschlag werden.

      Damit dürfte auch der Stream auf den Fernseher vom Tisch sein. Miracast wird sicher funktionieren, aber die Möglichkeit den laufenden Film von Netflix und Co. an den TV zu senden ( selbst in SD ) wird garantiert ein Riegel vorgeschoben. Insbesondere wenn man einen Fire TV Stick oder einen Chromecast nutzt.


      • Du hast natürlich recht, alle Probleme lassen sich nicht sofort lösen. Aber die Alternative wäre aufgeben und alle aktuellen Besitzer von Huawei-Geräten ihrem Schicksal zu überlassen.
        Ich denke, wir sind uns alle darin einig, dass dies die schlechteste aller Möglichkeiten ist. Also sollen sie erstmal anfangen, dann sehen wir weiter.


      • Ich fürchte egal was passiert, ist das Schicksal für Huawei kein erfreuliches. In China wird das neue System funktionieren, außerhalb nicht. Ohne ein digitales Rechtemanagement ist einfach zu vieles nicht nutzbar.

        Das Thema betrifft ja auch weniger die Menschen die ein Huawei Telefon besitzen, als vielmehr die die eines kaufen wollen. Wer die Version mit Google Playstore hat, kann sie ja weiter nutzen.


      • Ich meinte das auch eher so, dass wenn Huawei dicht macht, es auch keine Sicherheitspatches mehr gäbe, keinen Support und keine Reparatur auf Garantie. Das wäre dann auch für aktuelle Besitzer schlecht.


      • Früher zu Nokia Zeiten wo Symbian Top war redete niemand über Sicherheit. Da werden Sicherheitssysteme die 3 Prozent der privaten Nutzer brauchen angeboten. Wer viel Geld hat und Online Banking über Smartphone abwickelt braucht so etwas.
        Diese Security Hype ist unheimlich.


  • Find ich toll. Bekommt Android ordentlich Konkurrenz. Schade das Windows nicht mehr dabei ist. Huawei hat ordentlich Ressourcen um ArkOS durch zusetzen. Viele Hersteller werden Smartphone und Tablets raus bringen mit beiden Betriebssystemen. Gern ein Nokia mit Android und das gleiche mit ArkOS.

Zeige alle Kommentare