Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#IFA18 3 Min Lesezeit 43 Kommentare

Huawei tanzt Qualcomm und Co. mit dem Kirin 980 auf der Nase rum

Auch wenn sich Huawei den Start seines nächsten Flaggschiff-Smartphones für den Oktober aufhebt, geben die Chinesen auf der IFA 2018 mächtig Gas. Mit dem Kirin 980 demonstriert Huawei nicht nur ein gesundes Selbstbewusstsein, sondern düpiert die Konkurrenz - vor allem Qualcomm, und das nicht zum ersten Mal.

Tatsächlich sind die Bestmarken, die der Kirin 980 setzt, beeindruckend. Einen Chip in 7 Nanometer zu fertigen hat noch keiner geschafft, und das wird auch noch mindestens bis Anfang 2019 so bleiben. Die feinere Fertigungstechnologie macht es möglich, eine zweite NPU auf dem Kirin 980 zu platzieren, die bei 10 Nanometer zu stromfressend gewesen wäre. Nagelneue Chips-Designs von ARM, Anbindung an ein eigenes 5G-Modem, schnellste LTE-Geschwindigkeit - das ist schon beeindruckend. Wer die nackten Fakten betrachtet, muss zugeben: Da kann im Moment niemand so recht mithalten, auch nicht Platzhirsch Qualcomm.

AndroidPIT huawei p20 pro vs mate 10 pro back
Links aktuell, rechts schon bald von gestern: Huawei P20 Pro und Mate 10 Pro. / © AndroidPIT

"Wir sind mindestens ein halbes Jahr voraus"

Das Selbstbewusstsein wird besonders deutlich, wenn man mit den Managern von Huawei ins Gespräch kommt. Benjamin Wang, verantwortlich für die Entwicklung des Kirin 980, sagt: "Wir sind Qualcomm bei der Chip-Entwicklung mindestens ein halbes Jahr voraus. Sie profitieren von unserer Pionierarbeit, denn es ist immer leichter, auf erprobte Technologien zurückgreifen zu können." Wang meint damit insbesondere die neuen ARM-Designs, den Cortex A76 und die Mali-G76-GPU. Am Anfang der Entwicklung des Kirin 980 hatte Huawei noch mit vielen Bugs bei beiden Modulen zu kämpfen. Die sind nun ausgemerzt, sodass die Konkurrenz eine "fertige" Technologie verwenden kann.

Huawei - insbesondere die Chip-Tochter Hisilicon - ist bei der Chip-Entwicklung aber naturgemäß nicht auf sich allein gestellt. Wang betont im Gespräch, dass man durch Partnerschaften mit TSMC und ARM gegenseitig profitiere und die Entwicklung gemeinsam voran treibe. Beim Endkunden kommt freilich nur Huawei und deren Produkte sichtbar an, und die haben es in sich.

Kirin 980 3
Der Kirin 980 beeindruckt auf dem Papier mächtig. / © Huawei

Vor allem was die Fotografie angeht, ist vom Kirin 980 viel zu erwarten. Die zweite NPU und der neue DSP sollen - wieder einmal - für deutlich bessere Bilder bei wenig Licht sorgen und zudem die Objekterkennung besser, genauer und nun auch bei Bewegtbild möglich machen. Auch wenn sich noch zeigen muss, wie gut das dann am Ende funktioniert, bleibt schon jetzt festzuhalten: Huawei setzt die richtigen Prioritäten und ist davon überzeugt, einen deutlichen Entwicklungsvorsprung zu haben. Alles deutet derzeit darauf hin, dass das stimmt.

"Wir haben keine Konkurrenten"

Ein bisschen hintendran ist Huawei in Sachen Smart Home. Der AI Cube - warum auch immer ein Gerät in diesem Format "Würfel" genannt wird - ist ein erster Schritt, aber nicht mehr als ein Anfang. Huawei verschenkt dabei auch ein wenig Potenzial, denn das Kombi-Gerät aus Smart Speaker und LTE-WLAN-Router lässt sich erst einmal weder zu einem Multi-Room-System noch zu einem MESH-Wifi koppeln. Schade, das würde den AI Cube deutlich attraktiver machen. Gut möglich jedoch, dass Huawei diese Features per Software noch nachschiebt, wie der Produktverantwortliche Kevin Leo sagt. Und auch Leo strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, selbst wenn sein Produkt nicht einmal auf dem Markt ist. Auf die Frage, wer die größten Konkurrenten für den AI Cube seien, sagt Leo: "Wir haben keine Konkurrenten, wir haben nur Mitspieler auf diesem Gebiet." Durchaus bemerkenswert.

Es bleibt abzuwarten, wie lange der Höhenflug von Huawei auf dem Gebiet der Smartphones und der zugehörigen Technologien noch anhält. Derzeit jedoch gibt es kaum Anzeichen, dass die Chinesen vom Gas gehen müssen. Das wissen sie auch, und sie sind nicht zu schüchtern, es auch zu sagen.

Was haltet Ihr von den Ankündigungen von Huawei zur IFA 2018?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  •   45
    Gelöschter Account vor 3 Monaten

    Was nutzt mir ein Kirin 980 zwischen Daumen und Zeigefinger? Erst IN einem Gerät macht das Ding Sinn... und nun kommt die Masterfrage: wird die aufgebohrte Kamerasoftware Namens "Android" dadurch zum besseren Betriebssystem?
    Ich kann mein Bügeleisen auch mit Champagner füllen, aber das Bügelergebnis muss deswegen nicht vorteilhafter sein...
    Zudem finde ich das Feilschen um Benchmarks und Nanosekunden lächerlich: die meisten Smartphone-User haben schon beim Denken das Problem einen fallenden Groschen einzuholen....
    Natürlich ist das Ding energieeffizienter als sein Vorgänger, aber wenn mir jemand sagt, dass der jährliche Zuwachs des CO2-Ausstoßes um einige Prozent gefallen ist, bedeutet das nicht, dass die Luft sauberer wird, sondern nur, dass sie weiterhin immer dreckiger wird- nur langsamer! Die Geräte verbrauchen immer mehr Energie, weil auch das Leistungsbild erweitert wird...

  • Tim vor 3 Monaten

    "Wir sind mindestens ein halbes Jahr voraus"
    Ist ja auch kein Wunder, wenn man den eigenen neuen Prozessor 8 Monaten nach der Konkurrenz vorstellt. 🤦‍♂

    Solange HiSilicon die Prozessoren nur in Huawei-Smartphones verwendet, muss sich Qualcomm echt keine Gedanken machen. Qualcomm nimmt ja auch Apple als Konkurrenz nicht soo deutlich wahr...
    Dementsprechend ist die Aussage, sie hätten keine Konkurrenz, auch logisch. Huawei verwendet nur die Kirin-Chips und sie werden nicht an andere Hersteller verkauft. Sie haben keine Konkurrenz, sind selbst aber auch keine gegenüber anderen Herstellern.

    "Tatsächlich sind die Bestmarken, die der Kirin 980 setzt, beeindruckend. Einen Chip in 7 Nanometer zu fertigen hat noch keiner geschafft, und das wird auch noch mindestens bis Anfang 2019 so bleiben."
    Huawei / HiSilicon hat ihn ja auch noch nicht gefertigt, sondern erstmal nur vorgestellt. Der neue A12 von Apple wiederum, welcher in weniger als zwei Wochen vorgestellt wird, soll auch in 7nm gefertigt werden und wäre damit faktisch FRÜHER auf dem Markt, als der Kirin. Nur weil sie ihn früher vorstellen, sind sie damit nicht automatisch auch die ersten... das Erste Produkt mit 7nm-Prozessor kommt von Apple ^^

    "Sie profitieren von unserer Pionierarbeit, denn es ist immer leichter, auf erprobte Technologien zurückgreifen zu können"
    Huawei muss es ja wissen, ne? Echt witzig, das gerade von denen so ein Spruch kommt ^^

  • Tenten vor 3 Monaten

    Ja, tut richtig gut, mal einen positiven Kommentar wie den deinen zu lesen.

  • Jörg W. vor 3 Monaten

    Ist auf jeden Fall eine Leistung der man Respekt zollen muß. Finde die bauen super Geräte . Manche hier machen alles schlecht . Bestimmt weil sie ein Gerät von einem anderen Hersteller haben.

  • Tim vor 3 Monaten

    Warum sollte man dem Respekt zollen? HiSilicon hat halt einen neuen Prozessor entwickelt und Huawei bewirbt es, als gäbe es kein Morgen und überschlägt sich mit Eigenlob...

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F.
    • Blogger
    vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    "Apple dürfte zu den ersten Hersteller gehören, die Smartphones mit im 7-nm-Verfahren gefertigten ARM-Prozessoren auf den Markt bringen. In dem für kommende Woche erwarteten "iPhone XS" steckt Gerüchten zufolge der A12-Prozessor, der von TSMC im 7-nm-Verfahren gefertigt wird. Einen Monat später wird Huaweis neuer, ebenfalls von TSMC im 7-nm-Verfahren gefertigter Kirin 980 im Huawei Mate 20 Premiere feiern. Neben Apples Fertigungspartner TSMC bietet nur Samsung auch die 7nm-Technik an, nachdem Globalfoundries die 7nm-Entwicklung auf Eis gelegt hat.

    Apple wird in der kommenden Woche mindestens drei neue iPhones vorstellen. Sollten diese tatsächlich mit einem 7-nm-A12 ausgestattet sein, würde dies Apple einen kleinen Vorsprung in Sachen Prozessorleistung verschaffen – zumindest bis Huawei mit dem Kirin 980 auf den Markt geht."

    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Bericht-7-nm-Chips-offenbar-zuerst-im-iPhone-4155037.html


  • More "Power toll the People"!

    Die Mittelkasse SOCs seit 2017 haben echt ausreichend Leistung für alle Aufgaben und Games und dabei noch den geringsten Stromverbrauch.

    Gute Konkurrenz für Qualcomm und Samsung führt natürlich zu positivem Fortschritt bei den sparsamen SOCs!


  • Ole vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hmm, nunja, beim Kirin 970 war ja die Mali-GPU eine Art Flaschenhals.
    Wenn die neue GPU im 980er nun 46% schneller sein soll ist das in der Summe nicht unbedingt so weltbewegend, als dass man da nun so laut trommeln müsste...


  • Das Teil wird jetzt wahrscheinlich 2 Jahre am Stück verbaut bis man wieder hinterherhängt um dann zu sagen man sei den anderen vorraus beim 990.. Erstmal muss sich zeigen ob das Teil überhaupt "besser" als der SD845 ist.


    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso 2 jahre? Huawei stellt auch jedes jahr einen neuen Prozessor vor.


      • Mein Fehler, damals wurden meine ich ältere Prozessoren teilweise 1 1/2-2 Jahre nach Release noch verbaut obwohl es da schon längst neuere gab. So hatte man dann gefühlt 3 Geräte mit den selben Specs, die teilweise mit einem Jahr Abstand vorgestellt wurden. Ich weiß nicht inwiefern sich das geändert hat, ich glaube mittlerweile ist das nicht mehr ganz so schlimm.


  • gehässig gehässig gehässig die ganze Welt scheint nur noch aus Gehässigkeit zu bestehen ich könnte kotzen

    Mr. N


  • .......jedes Jahr wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben......
    Die Kamera wird jetzt wieder besser? Wird nun eine Linse eingebaut mit dem Durchmesser einer 20cent Münze? Eine bewegliche Blende? 😱😱Alles andere ist doch nur wieder hin und her gerechne. Oder irre ich mich....?


  • Mr. N vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    In KI Benchmarks sind doch jetzt schon die huawei an erster Stelle und nicht die SD Geräte 😝🤔.
    Und der normalen Benchmarks tests hat eigentlich nichts in normalen Alltag was zu sagen.


  • Androidpit Kommentare : Meckern meckern meckern Mami wo ist mein loli

    NilsD


  • Aries vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hat sich Huawei auch zu Meltdown und Spectre beim Kirin 980 geäußert?
    Oder sind die nur deshalb "vorne", weil sie sich darum nicht scheren?


  • Ach Leute, nicht doch.
    Und ja, Huawei hat mir mein Kind weggenommen.
    Ich kann aber nicht sagen welches. Wollte nachschauen.
    Ergebnislos. Kind ist weg ;-).

    Tim


  •   45
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Was nutzt mir ein Kirin 980 zwischen Daumen und Zeigefinger? Erst IN einem Gerät macht das Ding Sinn... und nun kommt die Masterfrage: wird die aufgebohrte Kamerasoftware Namens "Android" dadurch zum besseren Betriebssystem?
    Ich kann mein Bügeleisen auch mit Champagner füllen, aber das Bügelergebnis muss deswegen nicht vorteilhafter sein...
    Zudem finde ich das Feilschen um Benchmarks und Nanosekunden lächerlich: die meisten Smartphone-User haben schon beim Denken das Problem einen fallenden Groschen einzuholen....
    Natürlich ist das Ding energieeffizienter als sein Vorgänger, aber wenn mir jemand sagt, dass der jährliche Zuwachs des CO2-Ausstoßes um einige Prozent gefallen ist, bedeutet das nicht, dass die Luft sauberer wird, sondern nur, dass sie weiterhin immer dreckiger wird- nur langsamer! Die Geräte verbrauchen immer mehr Energie, weil auch das Leistungsbild erweitert wird...


  • Ist auf jeden Fall eine Leistung der man Respekt zollen muß. Finde die bauen super Geräte . Manche hier machen alles schlecht . Bestimmt weil sie ein Gerät von einem anderen Hersteller haben.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern