Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei soll noch diese Woche sein erstes Auto präsentieren
Mobilität Huawei 2 Min Lesezeit 22 Kommentare

Huawei soll noch diese Woche sein erstes Auto präsentieren

Huaweis Pläne gehen weit über die Entthronung von Samsung als weltweit führender Smartphone-Hersteller hinaus. Auch im Automobilbereich wollen die Chinesen ihr Glück versuchen und präsentieren auf der Shanghai Auto Show, die vom 16. bis 25. April stattfindet, ihren ersten Fahrzeugprototypen.

Anfang dieses Monats unterzeichneten Huawei und Dongfeng, ein chinesischer Automobilhersteller, eine Vereinbarung mit den Behörden von Xiangyang über rund 3 Milliarden Yuan (fast 400 Millionen Euro).

Die Vereinbarung enthält Pläne zur Entwicklung intelligenter Plattformen für eine Fahrzeug-Basis, Logistik und 5G an Bord autonomer Autos. Es wurden keine genauen Angaben gemacht, aber es scheint, dass die beiden asiatischen Unternehmen an einer Lösung mit Wireless-Konnektivität und Cloud-Fähigkeiten arbeiten.

apple car
Ein mögliches Design für das iCar. / © 9to5 Mac

Während der Unterzeichnung wurde auch ein Kleinbus-Modell gezeigt, bei dem es sich wahrscheinlich um den Prototyp handelt, den wir auf der Shanghai Motor Show sehen werden. Natürlich wird die Konnektivität über 5G die Grundlage für dieses neue Projekt sein.

Huawei ist nicht der einzige Smartphone-Hersteller, der in die Automobil-Welt vordringt. Erst vor wenigen Tagen zeigte sich, wie das erste Auto von Xiaomi in Zusammenarbeit mit Bestune aussieht. Dieses Fahrzeug, ein 143 PS starker SUV namens Bestune T77, ist derzeit nur in China erhältlich.

Außerdem warten wir ja noch auf Apples iCar. Obwohl keine großen Details bekannt sind, arbeiten man in Cupertino an der Entwicklung eines besonders sicheren autonomen Fahrzeugs im Rahmen des Project Titan.

So könnt Ihr vorinstallierte Apps löschen und deinstallieren

Facebook Twitter 3 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 1 Woche

    Und warum nicht? So ein modernes Auto besteht aus viel Mechanik und viel Elektronik. Die Mechanik gibt's seit über hundert Jahren und die hat inzwischen doch jeder drauf. Und was Elektronik angeht ist China sowieso weit vorne. Dass unsere alteingesessenen hiesigen Autobauer mit Software nicht klarkommen, haben sie doch unlängst hinlänglich bewiesen.

  • Karsten 🍩😋🥛 vor 1 Woche

    Müller und Fernsehen?... Find dein Vorschlag toll. Ferrero Auto mit der Form vom Ü-Ei wäre geil in den hauseigenen Farben.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern