Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Huawei: So funktioniert der GPU-Turbo für Smartphones

Der GPU-Turbo von Huawei soll als kleine neue Wunderwaffe für mehr Performance und eine längere Akkulaufzeit sorgen. Wie er funktioniert und ob die Verbesserung so groß ausfällt wie versprochen, erfahrt ihr hier.

Vor rund drei Monaten hat Huawei das Feature GPU Turbo präsentiert. Das soll die Effizienz der Grafikeinheit erhöhen und damit die Performance um 60 Prozent verbessern sowie gleichzeitig den Energieverbrauch um 30 Prozent senken. Alles Weitere um Huaweis Budenzauber blieb bislang rätselhaft. Doch jetzt ist es Anandtech gelungen, nach Gesprächen mit Mitarbeitern aus den Hardware- und Software-Abteilungen bei Huawei etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Basis für die Technologie ist ein besseres Zusammenspiel zwischen der Software und den von Huawei in den eigenen Smartphones verbauten Kirin-Chips. Dabei justiert die Software die Taktrate und Spannung der GPU deutlich feiner, als es bislang der Fall war. Resultat ist eine etwas höhere Bildrate in Spielen bei geringerer Leistungsaufnahme für eine längere Akkulaufzeit.

kirin980 press conf
Huawei präsentierte den Kirin 980 auf der IFA 2018 / © AndroidPIT

Huaweis Kirin-Chip muss lernen

Damit das System (DVFS - Dynamic Voltage & Frequency Scaling) weiß, wie weit es dabei gehen darf, hat Huawei ein neuronales TensorFlow-Netzwerk angelegt. Das wird für jedes unterstützte Spiel und Gerät trainiert und auf die entsprechenden Smartphones aufgespielt.

Wegen dieser Anpassung unterstützte das Feature zu Beginn auch nur die Spiele PUBG Mobile und Mobile Legends Bang Bang. Denen sollen bald die Spiele Arena of Valor, Vainglory, NBA 2K18 und Rules of Survival folgen.

Wie die ersten Tests des Tech-Magazins zeigen, sind die von Huawei zu Anfang verkündeten Zahlen aber weit ab von der Realität. So sei die Mali-G72-GPU des Kirin 970 auch damit immer noch nicht annähernd der Adreno-630-GPU des Snapdragon 845 ebenbürtig. Abzuwarten bleibt, wie sich der neu Kirin 980 gegen den aktuellen Qualcomm-Chip schlagen wird. Huawei selbst sieht den eigenen Chip vor der Konkurrenz.

Was haltet Ihr vom GPU-Turbo von Huawei? Kann der Hersteller hier wirklich einen Mehrwert bieten oder ist es nicht doch zu viel Bastelei für die geringe Verbesserung?

Via: Golem Quelle: Anandtech

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wartet mal ab bis Apple mit seinem A12 Chip hinzukommt dann heißt es wieder wie jedes Jahr das keiner dem Apple-Smartphones das Wasser reichen kann.


  • Andere Magazin haben da offensichtlich etwas besser recherchiert.
    Die angegebenen 60% Performance und 30% Stromersparnis, sind durch einen Vergleich eines Kirin 960 mit einem 970 entstanden. Darüber hinaus gibt es Fotos der Präsentation von Huawei auf der IFA (eben jene, die auch im Artiekl bebildert ist), die zeigen, den Vergleich vom 980 mit (59fps) und ohne Turbo (58fps). Wogegen der Stromverbrauch von 42,9mW/Frame ohne Turbo auf 38,7 mit Turbo sinkt.

    Huawei selbst präsentiert also auf der IFA Ergebnisse, die eine Performancesteigerung von 2% und eine Energieeinsparung von ca. 10% für den Kirin 980 zeigen.


  • mMn nur marketing bla bla...


  • ...


  • Das ist doch mal echt bla bla
    Und eigentlich nur eine Anpassung der Kernel!

    Habe selbst schon bei so vielen Handys mit der gpu rum experementiert. Einen wirklichen minderverbrauch bei spielen bekam ich nie hin.

    Also an mehr Leistung glaube ich nicht.
    Macht natürlich sinn wenn spiele eingespeuchert werden um nicht unnötig hoch zu takten, gerade bei pub g ist das ja je nach Gerät wirklich extrem.

    Meinem s7 wurden da mal in 30 minuten 40 prozent akku ab verlangt. Wir spielen mit mehreren oft gingen die handys sogar am Lader leer so hoch war der Strom bedarf und so hoch die temperatur das fast nicht mehr geladen wurde.

    Fand aber ein schönes tool für pub g was die Graffik extrem verbesserte und zugleich eine sehr hohe Framerate aufrecht erhielt das funktionierte wunderbar und gerade bei diesem Spiel ist die Framerate eine extrem entscheidene Rolle.

    Ich spiele es nun mit einem s9 nur die framerate ist das schon ein extremer Vorteil gegenüber meinem s7.

    Gegenspieler die ältere Handys haben, haben echt keine schnitte, oft schlechtere Ping und bei geffechten zusammen brechende framerates, da wird man abgeballert wenn der Gegner ein besseres Handy hat.

    Deswegen spiele ich selbst mit dem s9 auf niedrigszer Graffik einfach um im Vorteil zu sein.

    Mein Rekord liegt bei 18 abschüssen in einer Runde, das war mit dem s7 undenkbar...


    • Ich spiele auf meinem S8 plus auch PUBG können ja mal zusammen ein paar Runden spielen wenn sie Lust haben


  • Woolf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn jeder Hersteller anfängt sein eigenes Ding zu drehen, wird das ein ziemliches Chaos werden

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern