Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei-Smartphones: Ein weiteres Jahr ohne Google

Huawei-Smartphones: Ein weiteres Jahr ohne Google

Die USA hat den Bann gegen Huawei um ein weiteres Jahr verlängert. Das chinesische Unternehmen darf weiterhin nur in Ausnahmefällen mit US-amerikanischen Unternehmen zusammenarbeiten. 

Vor einem Jahr unterzeichnete Donald Trump, Präsident der USA, eine Verordnung, die es amerikanischen Unternehmen untersagte, unter anderem mit Huawei zu handeln oder deren Telekommunikationsgeräte zu verwenden. Nun wurde die Verordnung um ein weiteres Jahr verlängert, nachdem diese am 15. Mai dieses Jahres ausgelaufen wäre. 

Grund für die Verlängerung des US-Banns sei wie gehabt die nationale Sicherheit. Das unterzeichnete Dekret verbietet auch den Handel mit dem chinesischen Hersteller ZTE. Trump sieht eine Gefahr in den Produkten der Hersteller und wirft den Unternehmen Spionage-Techniken vor, die bis heute nicht belegt wurden. 

Huawei-Smartphones weiter ohne Google-Dienste

Huawei wird somit ein weiteres Jahr auf der schwarzen Liste stehen und unter anderem keine Android-Lizenzen von Google erhalten. Neue Smartphones des Herstellers müssen also weiter ohne Google Mobile Services (GMS) auskommen, was dem Unternehmen auf den Märkten außerhalb Chinas teuer zu stehen kommt. 

AndroidPIT huawei p30 pro front
Das Huawei P30 Pro ist eines der letzten Huawei-Handys, das noch mit Google Diensten läuft. / © AndroidPIT

Amerikanische Unternehmen können jedoch Lizenzen beantragen, damit in Ausnahmefällen doch mit den chinesischen Unternehmen gehandelt werden kann. Anfang des Jahres hatte Suchmaschinenbetreiber Google eine solche Lizenz bislang erfolglos beantragt.

Huawei hat innerhalb des vergangenen Jahres an Alternativen gearbeitet, um den Verlust von Google-Diensten wie den Play Store auszugleichen. Das Angebot ist durchaus attraktiv, aber nicht vollständig. In unserer dreiteiligen Reihe "Huawei ohne Google" konnte Kollege Eric kein zufriedenstellendes Modell entwickeln, wie Besitzer von neueren Huawei-Smartphones die wichtigsten Apps aus alternativen Quellen (sicher) installieren können. Indes versucht Huawei mit der Neuauflage bereits lizensierter Handys (Huawei P30 Pro New Edition) die Märkte zu bedienen.

  1. Huawei ohne Google: Was verlieren wir wirklich?
  2. Huawei ohne Google: Alles ist ersetzlich
  3. Huawei ohne Google: Zur Nische verdammt

Quelle: Reuters

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Ostseebrise13 vor 2 Wochen

    Und genau da zeigt sich das man nicht nur China gegenüber eine gesunde Portion Misstrauen entgegen bringen muss.
    Ist ja nicht das erste Mal das die USA irgendwas behauptet und die Beweise schuldig bleibt.
    So haben sie damals z.B. den Golfkrieg begonnen, aber Beweise für ihre damaligen Behauptungen haben sie nie geliefert.
    Wer sich also freut das China einen Schuss vor den Bug bekommt, dürfte andererseits auch keine besonders positiven Gedanken gegenüber der USA haben.
    Ich finde es auch immer noch unglaublich das man den Vorwürfen gegen Huawei, nicht schon längst die Beweise folgen lies.
    Das dies bisher nicht der Fall ist lässt eigentlich nur eine Schlussfolgerung zu.
    Die USA haben gar keine Beweise und es geht nur darum einem mächtigen Wirtschaftsgegner mit unlauteren Mitteln in die Knie zu zwingen.

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Als Europäer und als deutsche sollten wir beiden den Gürtel etwas enger machen. Es wird Zeit das wir wieder zu alter Stärke zurückkehren und neue + bessere Technologien made in eu entwickeln.
    Auch die Corona Kriese Zeigt uns deutlich wie schlecht es ist sich von anderen Nationen zu sehr abhängig zu machen.


  • Ach ne. Aber die Amis dürfen Spionage betreiben. Wat bildet sich der Trump eigentlich ein? Ich hasse diesen Typen mit seinen Bubbischnitt.


    • Die Amis haben freie Fahrt. Egal was kommt. Schließlich bringen sie Frieden, Freiheit und Wohlstand für die Menschheit


  • Nicht gut. Schlechte Nachrichten. Hab schon Hoffnung gehabt das dieses Google Debakel bald ein Ende hat und man ein Huawei Smartphone wieder ganz normal wie gewohnt nutzen kann. Jetzt liegen die Hoffnungen in den Möglichkeiten doch noch die Google Dienste dauerhaft und problemlos nachträglich installieren zu können oder das alles auch ohne Google Problemlos funktioniert.
    Den Verlierer der Woche hab ich jetzt schon ausgemacht....


    • Der eigentliche Verlierer ist Google. Weil Google verliert so Milliarden wenn ihre Suchmaschine auf Huawei Endgeräten außerhalb von China nicht verwendet werden können das freut nun Microsoft.


      • Die Suchmaschine Google kann ja trotzdem auf jedem Huawei Smartphone ohne Google Dienste verwendet werden. Einfach einen Browser wählen und Google als Suchmaschine festlegen.


      • Google verdient nur bei Endgeräten mit Google Play Diensten daher ist der Wegfall von Huawei schmerzhaft


  • Nicht gut. Schlechte Nachrichten. Hab schon Hoffnung gehabt das dieses Google Debakel bald ein Ende hat und man ein Huawei Smartphone wieder ganz normal wie gewohnt nutzen kann. Jetzt liegen die Hoffnungen in den Möglichkeiten doch noch die Google Dienste dauerhaft und problemlos nachträglich installieren zu können oder das alles auch ohne Google Problemlos funktioniert.
    Den Verlierer der Woche hab ich jetzt schon ausgemacht....


    • Laut Berichten hat Huawei weiter Zuwächse während andere chinesische Smartphoneerzeuger deutlich verlieren. Und die amerikanischen Zulieferbetriebe denen Trump Geschäfte verbietet sind auch Verlierer da außer in China kaum wer Smartphones erzeugt.


  • Nicht alles was gegen Anti Trump ist, wird automatisch gut.
    Hab die Tage, eine Kolumne auf Zeit.de gelesen, in der es um den kommunistischen Überwachungsstaat geht, in dem Opposition schon im Keim unterdrückt wird.
    Es geht auch um die verlogene Selbdarstellung Chinas wie mit dem Corona Virus umgegangen wurde.
    Nicht zuletzt geht es darum, wie die kommunistische Partei die westliche Welt unterwandert und Regierungen vor China einknicken.

    Kolumne heisst Schlecheinder Angriff von Martin Klingst

    Es wird noch auf das Buch "Die Lautlose Eroberung" von Clive Hamilton und Wareike Ohlberg hingewiesen. (Bestseller auf Amazon)

    Huawei sehe ich als Werkzeug dieses Regimes an und deshalb habe ich kein bisschen Mitleid mit dieser Firma und Google ist für mich nicht der alleinige Bösewicht, den es zu bekämpfen gilt.


    • Kapitalistischer Staat. China ist dabei vor allem deshalb so gefährlich, weil es den Kapitalismus um die Komponente des Totalitarismus ergänzt.

      Es sagt ja auch niemand, Nordkorea wäre demokratisch, bloß weil es sich so bezeichnet. China erfüllt sämtliche Voraussetzungen für den Kapitalismus.


    • @Beton Scheitel
      So richtig verstanden hast du aber weder die Aussage des Artikels noch des erwähnten Buches, denn sonst würdest du den Umgang mit Huawei nicht so feiern. Denn gerade das unterstützt ja, wovor Buch und Artikel warnen.


      • Den Artikel hab ich erst jetzt gelesen. Meinen Kommentar wollte ich absetzen bevor wieder die üblichen Kommentare kommen, die ausschließlich pro Huawei und gegen Google sind.


      • Es ging also gar nicht um Argumentation, sondern nur darum, eine Meinung rauszuhauen und so zu tun, als gäbe es dafür Argumente (zum Beispiel im von dir erwähnten und nie von dir gelesenen Buch)?
        Also nichts anderes als Stimmungsmache mit erfundenen Fakten. Willkommen im Zeitalter der Fake News und Verschwörungstheorien.


      • @Beton Scheitel. Warum du das so machst musst du aber mal erklären..Die Seiten hier sind zum Diskutieren da. Bisschen Zeitverschwendung, was du da getippt hast...


      • Mir ging es nur um die Kolumne. Wen das Thema interessiert, wird sich vielleicht für das Buch interessieren. Deshalb hab ich es erwähnt.
        Diese Meinung, die in der Kolumne vertreten wird, hab ich nicht erst seit dieser.

        Mir war klar, daß wenn ich den Kommentar absetze, das Thema in die Breite gezogen wird, neue Baustellen aufgemacht, werden und es letztendlich zu nichts führen wird.
        Deshalb halte ich mich jetzt hier zurück.


      • Dann kann ich deinen Schluß, das Verhalten gegenüber Huawei zu begrüßen, nicht verstehen. Denn dadurch wird genau das erreicht, wovor im Artikel und im Buch gewarnt wird. Wenn du diese Meinung also schon lange vertrittst, wie geht das dann zusammen?


      • @Beton Scheitel
        Es ist selten sinnvoll irgendwo zusammenhanglos seine Meinung in den Raum zu werfen und diese dann nicht mal aussagekräftig zu erklären.
        Mit dieser Vorgehensweise erreichst du nur eines, das dich keiner ernst nimmt und jeder denkt du bist einer der üblichen Verdächtigen die nur Kommentare ansetzen um Stimmung zu machen. ;-).


    • Und der in der westlichen Welt sich verbreitende als Konservativ getarnte Faschismus Light ist keine Bedrohung. Typisch Klischee Denken nur Kommunismus will die Macht. Ist halt seltsam das sich in den USA und Europa der Rechtspopulismus breit macht da kann es ein Vorteil sein das man ein Smartphone von Huawei hat. Regierungen wollen ja Daten und die Amifirmen werden brav liefern.


    • Zeit de als Informationsquelle naja

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!