Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei P30 im Hands-On: Weniger ist manchmal mehr
Huawei P30 Hardware Test 5 Min Lesezeit 14 Kommentare

Huawei P30 im Hands-On: Weniger ist manchmal mehr

In der modernen Smartphone-Welt gehört es mittlerweile zum guten Ton, dass man nicht mehr ein einzelnes Produkt vorstellt, sondern eine ganze Produktserie. Nicht verwunderlich also, dass Huawei neben dem P30 Pro auch die Variante ohne Pro-Zusatz im Gepäck hat. Wir konnten das Huawei P30 schon für einen ersten Hands-on Test in Augenschein nehmen.

Pro

  • Fantastische Kamera
  • Perfekte Größe
  • Tadellose Performance
  • Lange Akkulaufzeit
  • Klinkenanschluss

Contra

  • Keine kabelloses Laden
  • Stark hervorstehende Kamera
  • Kein Stereo-Sound
  • Keine IP68-Zertifizierung
  • Proprietäre Speicherkarte (NM)

Huawei P30: Preis und Verfügbarkeit

Parallel zum Verkaufsstart des Huawei P30 Pro erscheint auch das günstige Modell der neuen P-Serie noch im April im Handel. Mit 749 Euro ist das P30 satte 250 Euro günstiger als das P30 Pro. In Deutschland wird es das Huawei P30 nur in drei Farben und einer Konfiguration geben. Zur Auswahl steht das P30 in den Farben Schwarz, Breathing Crystal und Aurora. 

Für Schnellentschlossene gibt es einen zusätzlichen Kaufanreiz: Wer das Huawei P30 oder P30 Pro in der Zeit zwischen dem 26. März und dem 4. April 2019 vorbestellt, der erhält einen Sonos One Smart Speaker gratis dazu.  

Eine schillernde Erscheinung

Mit einer Größe von 6,1 Zoll ist das Huawei P30 handlicher als das Pro-Modell. Fast könnte man meinen, dass Huawei beim P30 Teile des Vorgängers für das Gehäuse verwendet hat. Wenn das der Fall ist, dann ist es aber auch kein schlechtes Vorgehen, denn die Qualität des Gehäuses beim P20 war sehr hoch.

IMG 20190326 165708
Keine großen Überraschungen beim Design beim P30. / © AndroidPIT

Auf der Rückseite sind die Unterschiede für den Laien wohl kaum zu erkennen. Die erkennt man aber, wenn man das P30 neben das P30 Pro (zum Test) legt, denn hier gibt es kleine Änderungen am Kamera-Setup. Immerhin hat man beim P30 im Vergleich zum P20 Pro alle drei Kameras in eine gemeinsame Einfassung gepackt.

huawei p30 top bottom
Einen Kopfhöreranschluss bleibt beim P30 erhalten. / © AndroidPIT

Klassisch flach

Wie auch schon das P20 Pro, verwendet Huawei beim P30 wieder ein OLED-Panel für das Display mit einer Full HD+ Auflösung. Gebogene Displayränder wie beim P30 Pro gibt es beim P30 aber nicht. Schmaler ist aber die Notch geworden, da die Hörmuschel ähnlich wie beim Galaxy S10 in den schmalen oberen Rahmen eingelassen ist. Farben und Kontrast wirken bei dem von uns getestetem Vorseriengerät satt und frei von Farbverschiebungen, wenn man seitlich auf das Display schaut.

IMG 20190326 165649
Ohne Edge-Display: das P30 kommt klassisch daher. / © AndroidPIT

Der unter dem Display platzierte optische Fingerabdrucksensor ist auch beim P30 vorhanden und soll laut Huawei ein verbessertes Model des Mate 20 Pro sein.

Software im Gleichschritt

Während sich das P30 äußerlich und bei zahlreichen Features vom P30 Pro unterscheidet, herrscht Einigkeit in Sachen Software. Beide Modelle werden mit EMUI 9.1 auf Basis von Android 9 werksseitig ausgeliefert.

Leistung satt

Bei der internen Hardware gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen dem P30 und dem Pro-Model. Auch im Huawei P30 bildet der Kirin 980 mit der Mali-G76-Grafikeinheit inklusive Dual-NPU die zentrale Rechneneinheit. Mit 6 GByte RAM und 128 GByte internem Speicher gibt es nur eine Speicherausstattung zur  Auswahl, trotzdem sollte sich die Leistung vom Huawei P30 dicht an dem des Mate 20 Pro oder dessen Schwestermodel bewegen.

Weniger ist nicht unbedingt schlecht

Neben der Akkukapazität und dem Display stecken die größten Unterschiede zwischen der Pro und Non-Pro-Version in der Kamera.

Kamera-Vergleich: Huawei P30 vs Huawei P30 Pro

  Huawei P30 Huawei P30 Pro
Hauptsensor 40 Megapixel SuperSpectrum Sensor, f/1.6-Blende,
Brennweite 27 mm, Optischer Bildstabilisator 
Weitwinkelsensor 16 MP, f/2.2-Blende,
Brennweite 16 mm 

20 MP, f/2.2-Blende, Brennweite 16 mm

Telefoto 8 MP, f/3.4-Blende, OIS

8 MP, f/3.4-Blende, Brennweite 125 mm, OIS,
5x optisch, 10x Hybrid, 50x digital Zoom

Time-of-Flight Nein Ja

Es ist unschwer zuerkennen, dass Huawei dem günstigerem P30 den gleichen neuen 40 MP SuperSpectrum Sensor wie dem P30 Pro spendiert. Beim P20 und P20 Pro im vergangenem Jahr ging man noch einen anderen Weg. Damals wurde nur dem P20 Pro der 40 MP Sensor spendiert, während das P20 “nur” einen 12 MP Sensor für die RGB-Kamera erhielt.

huawei p30 back 5ght
Das Huawei P30 teilt sich mit dem Pro-Version die 40-MP-Hauptkamera.  / © AndroidPIT

Wenn beim Hauptsensor zwischen P30 und P30 Pro keine Differenzierung mehr gibt, dann müssen diese bei den restlichen Kameras her. Bei der Ultraweitwinkel-Kamera betrifft das den Sensor, der im P30 “nur” mit 16 Megapixeln auflöst. Auch entfernte Objekte per optischen Zoom näher heranholen ist mit dem P30 nicht so leicht wie mit einem P30 Pro, denn das konventionell aufgebaute Objektiv ohne Prisma lässt maximal einen 3-fachen optischen Zoom zu.

IMG 20190326 165836
Das P30 muss ohne Time of Flight Kamera auskommen. / © AndroidPIT

Ob man die fehlende Time of Flight Kamera und den ggf. schlechteren Tiefenschärfe-Effekten bei Portraits vermissen wird, müssen wir im finalen Test begutachten.

Laden mit angezogener Handbremse

In dem 6,1 Zoll großen Huawei P20 ist selbstverständlich weniger Platz für einen Akku mit der Kapazität vom Schlage eines Huawei Mate 20 Pro oder P30 Pro. Die Energiezelle des P30 fasst immerhin stolze 3.630 mAh und kann auch nur mit 22 Watt Schnellladetechnik aufgeladen werden. Immerhin hat es Huawei geschafft, dem P30 noch Wireless Charging mit 15 Watt zu verpassen.  

Huawei P30: Technische Daten

Abmessungen: 149,1 x 71,36 x 7,57 mm
Gewicht: 165 g
Akkukapazität: 3650 mAh
Display-Größe: 6,1 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2340 x 1080 Pixel (422 ppi)
Kamera vorne: 32 Megapixel
Kamera hinten: 40 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 980
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,6 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Wem das P30 Pro zu groß, zu teuer und zu viel Zoom bietet, der bekommt mit dem Huawei P30 eine durchaus attraktive Alternative. Gegenüber der P20-Serie aus dem vergangenen Jahr teilen sich die beiden P30-Modelle in Sachen Kamera den gleichen Hauptsensor, sodass die damit geschossenen Fotos identisch werden. Bei der Qualität des Ultraweitwinkels und der Telekamera muss man beim P30 wohl ein paar Einbußen hinnehmen, genauso wie bei der Tiefenunschärfe, da die Time of Flight-Kamera beim P30 fehlt. Wer mit diesen "Einschränkungen" leben kann, der ist sicher mit dem P30 bestens bedient. 

Facebook Twitter 14 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für mich würde es alle Punkte erfüllen die mir wichtig sind, gute Kamera, Fingerabdrücksensor vorne, kein edge display, kein Loch im Display, Stereo Lautsprecher und eine angenehme Größe.
    Und man kommt an alle knöpfe. Als vorbesteller mit den Bonus die sonos, da ist der Preis doch super


  • „In der modernen Smartphone-Welt gehört es mittlerweile zum guten Ton, dass man nicht mehr ein einzelnes Produkt vorstellt, sondern eine ganze Produktserie. “😅💦 der Witz ist toll👍.

    Zum guten Ton? Ok, viel Auswahl ist immer gut, nur verliert man langsam den Überblick dabei. Lieber ein richtig ordentliches Gerät was sich gut verkaufen lässt als 10 schlechte und nur halbfertige.


  • Bescheuerter Preis...


  • Optisch schon fast schön, das P30, auf den Bildern wirken die Ränder schön gleichmäßig und die Notch ist auch sehr minimal. Soweit erst mal alles gut aus meiner Sicht. Der Rest wird sich zeigen, alleine anhand des Geplapperes auf der Präsentation mag ich nicht urteilen.... Preis ist natürlich zu hoch, aber die Geräte gibt es ja zur Einführung auch mit Zugaben oder für o2 Kunden auch mit 100 € Rabatt....


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Für 750€ gibt's beim P30 meiner Meinung viel zu viele Abstriche... nicht mal kabelloses Laden trotz weiterhin Glasrücken. Nur IP53, viele Abstriche bei der Kamera, RAM usw...


    • ich weis jetzt nicht, ob wir den gelichen Artikel gelesen haben: Abstriche bei der Kamera gegenüber dem Pro-Modell habe ich hier keine gefunden. Laut Artikel sei es der gleiche Sensor?
      Und RAM: na ja, wer mehr braucht kann sich ja ein andere Gerät kaufen, aber 6GB reichen im Alltag locker aus.
      IP53 ist jetzt geschmacksache: die Geräte mit besserer IP Zertifizierung sind meistens, ja, ich weis nciht immer, eher Teurer als 750€.


  • Das P30 hat im gegensatz zum Pro nur IP53, daher fällt es für mich raus. Dazu hat die Hauptkamera nur f/1.8 und KEINEN OIS und das Teleobjektiv hat f/2.4 mit OIS

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern