Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei P30 Pro vs. P20 Pro: Der Generationen-Vergleich

Huawei P30 Pro vs. P20 Pro: Der Generationen-Vergleich

Neues Jahr, neues Smartphone - die Maxime gilt nach wie vor bei den meisten Smartphone-Herstellern und auch bei Huawei. Das neue P30 Pro ist da und sorgt für jede Menge Aufregung. Doch ist es wirklich so viel besser als der Vorgänger? Wir machen den Vergleich zwischen Huawei P30 Pro und P20 Pro.

Blicken wir zunächst zurück: Mit dem P9 hatte Huawei die Smartphone-Branche ordentlich durchgerüttelt. Der Nachfolger P10 war dann kaum mehr als eine sanfte Modellpflege. Das P20 Pro unterdessen, mit seiner bahnbrechenden Triple-Kamera, war dann wieder ein enormer Schritt nach vorne. Das bedeutet nichts Gutes für das neue Huawei P30 Pro, wenn die Reihe so fortgesetzt wird.

Doch nicht so schnell mit den jungen Pferden, denn Huawei hat beim P30 Pro durchaus ein paar Neuheiten zu bieten, und viele davon kommen aus der Mate-Serie. Vom Mate 20 Pro hat sich das P30 Pro sein an den Seiten leicht gebogenes Display abgeschaut, am P20 Pro war der Bildschirm noch komplett flach. Auch den Fingerabdrucksensor trägt das P30 Pro wie das Mate im Display, im P20 Pro sitzt der auf der Front und braucht wertvollen Platz, der eigentlich für das Display genutzt werden könnte.

AndroidPIT huawei p30 pro front camera l3tg13
Huawei hat dem P30 Pro eine Mini-Notch verpasst. / © AndroidPIT

Viele Kameras hüben wie drüben

Tatsächlich ist das Display beim P30 Pro ein wenig größer als beim P20 Pro, allerdings blieb die Auflösung gleich bei Full-HD+. Eigentlich ein bisschen wenig bei der Größe, aber mit guten AMOLED-Panels ist das kein Problem. Während der Bildschirm größer wurde, ist die Notch geschrumpft, denn beim P30 Pro hat sie nur noch die Form eines Tropfens. Das schaffte Huawei, indem die Hörmuschel verschwand - das neue Smartphone gibt den Klang direkt über das Display wieder.

Eines gibt es auf beiden Huawei-Smartphones mehr als genug: Kameras. Vorne reicht eine, die ein bisschen höher auflöst. Hinten bleibt es bei drei Kameras, dazu kommt allerdings beim P30 Pro noch eine TOF-Kamera, die eine detaillierte Tiefenkarte der Umgebung aufzeichnen kann. Die Obergrenze bleibt bei 40 Megapixel, doch streicht Huawei die Monochrom-Kamera des P20 Pro und ersetzt sie durch die Ultraweitwinkel-Knipse aus dem Mate 20 Pro. Die Tele-Optik ist jetzt liegend eingebaut und schafft sogar zehnfachen Hybrid-Zoom. Beim P20 Pro ist bei fünffacher Vergrößerung Schluss.

AndroidPIT huawei p20 pro front back hero 2cbu
Auch das Huawei P20 Pro ist ein echter Augenschmaus. / © AndroidPIT

Wenig Vorteile bei den Specs

Beim Blick auf die technischen Daten der beiden Huawei-Smartphones zeigt sich: Besonders groß sind die Unterschiede nicht. Im P30 Pro stecken ein neuer Prozessor und ein wenig mehr Speicher, doch auch die Leistung des P20 Pro ist noch immer mehr als auf der Höhe. Spannend wird das Thema Akku, denn der ist im P20 Pro ein wenig schwächer, dafür hat das Vorjahresmodell im Vergleich mit dem P30 Pro allerdings auch eine geringere Bildschirmdiagonale. Das wird im Test des P30 Pro ein spannender Aspekt werden.

Huawei P30 Pro vs. P20 Pro

 
  Huawei P30 Pro Huawei P20 Pro
Display AMOLED, 6,47 Zoll, 2.240 x 1.080 Pixel AMOLED, 6,1 Zoll, 2.240 x 1.1080 Pixel
Prozessor HiSilicon Kirin 980 HiSilicon Kirin 970
Speicher 8 & 128 / 256 / 512 GByte 6 & 128 GByte
Kameras vorn: 32 Megapixel, f/2.0
hinten: Triple-Cam mit 40 MP (f/1.6),
Weitwinkel 20 MP (f/2.2), 5xZoom 8 MP (f/2.4)

vorn: 24 Megapixel, f/2.0
hinten: Triple-Cam mit 40 MP (f/1.8),
20 MP monochrom (f/1.6), 5xZoom 8 MP (f/2.4)

Akku 4.200 mAh 4.000 mAh

Am Ende zählt auch die Optik, und da bietet Huawei nach wie vor eine ganze Menge. Das P20 Pro brachte den Twilight-Look mit Farbverlauf, das P30 Pro verfeinert den weiter und bietet zusätzlich eine edle weiße und eine knallig orange-rote Version an. Alles schön und gut, doch mit der rutschigen Glas-Rückseite wird das gute Stück dann häufig doch wieder in einer Hülle landen.

Fazit

Natürlich bietet das Huawei P30 Pro ein einigen Stellen etwas mehr: Stärkerer Zoom, größeres Display, neuer Fingerabdrucksensor, neuer Prozessor, etwas mehr Speicher. So arg groß sind die Sprünge jedoch nicht, als dass man sich mit dem Vorgänger P20 Pro rückständig fühlen muss.

Wer im Vorjahr knapp 900 Euro für das Huawei P20 Pro bezahlt hat, für den gibt es wenig handfeste Gründe, jetzt schon wieder viel Geld für das P30 Pro hinzublättern.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Markus N. vor 7 Monaten

    Das ist schon eine Stange Geld, die man da investieren muss. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mir nicht mehr das neueste Smartphone zu kaufen. Als Familienvater ist für mich es schwer, bzw. unmöglich immer auf dem neuesten Stand zu sein. Meiner Meinung nach ist ein brandaktuelles Smartphone ein Nice-to-have, wer es sich leisten kann soll es sich gerne kaufen. Leistungstechnisch ist es heutzutage definitiv nicht nötig sich immer das neueste Modell zu kaufen. Ich erinnere mich an mein erstes Smartphone, das LG P990, mit 2-Kern-Prozessor! Damals war es nötig sich ein aktuelles Modell zu kaufen, da die Speicher und Prozessoren schnell am Ende waren. Heute haben Smartphones beides im Überfluss. Ich habe mir Ende letzten Jahres das OP6 gekauft, kurz bevor das 6T rauskam. Bei Gearbest habe ich dafür 387 € ausgegeben und es keine Sekunde bereut.

  • Benjamin Wagener vor 7 Monaten

    Ich finde es nach wie vor schade, dass die Audioklinke abgeschafft wurde, bevor die schnurlosen Kopfhörer wirklich gute Laufzeiten haben. Würde deswegen auch eher zum P30 ohne Pro greifen, um eine klassische Klinke zu haben, die entsprechenden Abstriche bei den anderen Funktionen sind für mich eher verschmerzbar.

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ralf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Die Audioklinke ist kein Argument mehr! Ich habe mir kürzlich das P20 pro gekauft. Dort lagen 1. Ein in-ear-Kopfhörer mit USB-C-Abschluss dabei sowie 2. ein USB-C-zu-Audioklinkeadapter bei. Ich gehe mal davon aus, dass das dann jetzt auch beim P30pro mitgeliefert wird.


  • So also Leute...ich habe mir das Huawei Mate 20 Pro gekauft und werde bestimmt NICHT jetzt auf das 30pro umsteigen...nur wegen geringer Verbesserungen
    Beim Mate 20 pro wollte ich endlich mal was gutes und das ist es....den HYPE mit immer besser immer toller mach ich hingegen NICHT mit


  • Leute,Leute- wer soll das noch bezahlen! Wieder sowas von teuer. Habt ihr gelesen wie sich Xiaomi über P30 lusti macht? Und das zu Recht. Das Xiaomi MI 9 koste halb so viel
    wie das P30 und hat den besseren Prozessor ( Qualcom 855) und eine super Kamera.
    Inzwichen Global mit Garantie in fast allen Märkten angeboten. Habe selbst Xiaomi MI8 128GB und das P20 Pro. Das MI 8 ( 845 Prozessor) nutze ich fast nur noch nicht zu letzt wegen der Infrarot-Gesichtserkennung ( offensichtlich nicht mehr am MI 9 ). Also nicht so viel Geld ausgeben!! Wünsche allen ein schöne Zeit und immer einen guten Empfang.


    • Ich wünsche mir aber weniger Rechtschreibfehler. Soll doch jeder selbst entscheiden was er sich kauft. Manche fahren halt gerne einen Benz anderen reicht ein Suzuki.
      (nicht wertend gemeint)


    • Xiaomi mi Mix und mi 8 und 9 haben alle keinen SD Kartenslot .. für mich total nutzlose Handys ,einfach eine billig iPhone Kopie.


  • Moin,
    ich kaufe mir meist nach 1,5 Jahren ein neues Handy,damit ich bei Wiederverkauf des "alten" Handys dem Käufer noch ein halbes Jahr Restgarantie übergeben kann,wirtschaftlich ist das nicht ,aber ich bekomme die Handys relativ schnell verkauft(wenn der Preis stimmt).

    Natürlich würde ich mir das neue Samsung S10 5G ,das Huawei P30 Pro oder auch das Sony X1 gerne holen,aber das wäre wie weiter oben schon vom "Familienvater" geschrieben unnütz und "Perlen vor die Säue"...;-)

    Ich habe aber auch aktuell immer zwei Handys z.Z. ein Sony XZ Premium und ein Samsung S9 sowie die Samsung Watch LTE..also bin eigentlich für mich als "alten Sack" (Club der Ü 60!) gut ausgesttatet!

    Dann immer Guten Empfang/Netz und schöne Restwoche an alle netten Leute hier!

    Gruß
    Gerry

    PS: aber das Huawei P30 Pro ist schon eine "Granate" vor allen Dingen die Kamera!


  • Keine gesichtserkennung aber Fingerabdruck Scanner im Display? Keine gute Kombi wenn man ein panzerglas verwenden will

    H G


  • Mehrere Festbrennweiten ja, aber wo hat denn die Kamera ein Zoom?
    Der hohe Preis scheint wohl den, zugegebenermaßen guten Kameras geschuldet zu sein.
    Da würde ich lieber eine gute Kamera kaufen, die veraltet nicht so schnell wie ein Handy.
    Für das Geld das dann übrigbleibt gibt immer noch ein Normalo-Handy.


    • Die 4-eckige "Cam" ist ein Prisma über welches das Licht ins Innere umgeleitet wird. Durch mehrere kleine Linsen wird dann der Zoom eingestellt bevor das Licht auf den eigentlichen Chip trifft.


  • Vorgestern habe ich die Vorstellung im TV gesehen und alles was ich gesehen habe, allem voran die Fotos im Dunkeln haben mich überzeugt. Allerdings spielt das Ding ausserhalb der Klasse in der ich meine Smartphones ansiedle.

    Nicht dass ich es mir nicht leisten könnte, aber da ich den ganzen Tag am PC sitze, brauche ich das Teil nur unterwegs und da überwiegend zum telefonieren und im Urlaub als WLAN-Hotspot für die Laptops.

    Ich bin schon zu den Zeiten, als die Smartphone über die 500 Euro geklettert sind, auf Chinaphones umgesattelt.

    Nach einem Reinfall mit einer chinesischen Plattform würde ich nie wieder ein chinesisches Smartphone bei einem chinesischen Händler kaufen, aber bei Amazon oder deutschen Händlern habe ich kein Problem damit.

    Mein jetziges ist ein Cubot Cheetah mit 5,5 Zoll/1080p Display, 4G, 3GB/32GB, Octacore Prozessor und hat eine 64GB SD-Karte drinnen und hat mal 170 Euro gekostet.

    Die Kameras taugen allenfalls für Schnappschüssen, aber ansonsten bin ich seit ca. 2,5 Jahren megazufrieden damit.
    Für Fotos haben wir ohnehin noch eine Bridge- und ein Spiegelreflexkamera.

    Ich habe auch noch ein 6" Cubot da liegen, dass ich meiner Mum mal gekauft habe, sie aber nicht nutzt, weil es zu gross für Ihre Jacken-/Hosentaschen ist.

    Nutze ich auch nur selten, weil ich es nicht in die Gürteltasche von meinem Cubot Cheetah bekommen, aber war in der Preisklasse (Sonderangebot bei Amazon für 86 Euro!!!) für ein 6" Smartphone einfach unschlagbar.

    Seit ich Chinaphones (9 - 10 Jahre) kaufe, habe ich gegenüber dem was ich vorher so hatte/gekauft habe, ca. 3000 Euro gespart und mir hat nicht mal was gefehlt.
    Auch mein Ego hat es überlebt.

    Da kann man schon einen netten Urlaub von machen!

    Als Geschenk (z.B für meine Frau) könnte ich mir das P30 eher vorstellen als für mich selbst - das wären, bei dem was ich mit einem Smartphone so mache, Perlen vor die Säue geworfen!


    • Nichts gefehlt? Du willst nicht ernsthaft sagen, dass 200 euro Geräte am selben Level sind wie die Top Geräte hm?


      • Wenn man keine großen Ansprüche stellt, kann das durchaus sein. Mein Smartphone hat bei eBay auch nur 70 euro gekostet. 😉


      • Hab nur Gürteltasche gelesen und da musste ich lachen. Nichts für ungut ;)


      • Das selbe Level wohl kaum, aber es hat alles was ich brauche.

        Wenn ich nicht bei FB oder Whatsapp unterwegs bin oder nicht über Bluetooth Musik über die Anlage höre, dann sind WLAN, Datenverbindung und Bluetooth konsequent aus.

        Dafür belohnt der Akku mich dann auch mit 3 bis 5 Tagen Laufzeit, je nachdem was ich sonst noch damit mache.

        Und das hat bei mir Priorität!

        Im Urlaub als WLAN-Hotspot für unser Laptops (mein iPad hat eine eigene SIM-Karte) muss es auch jeden Tag ans Netz, aber ansonsten nutze ich das Teil so wenig, dass sich die Mehrkosten für ein paar Pixel mehr oder etwas mehr Speed nicht rechnen.

        Ich spiele nur am PC/Laptop, auf der Xbox oder der Wii - auf dem Handy habe ich nur Labyrinth als Zeitvertreib.

        Im Übrigen sind die meisten Chinaphones von heute deutlich flotter als die Galaxys und iPhones von vor 5 oder 6 Jahren unterwegs, also warum sollte mir da was fehlen?

        Ansonsten telefoniere ich ca. 3-5 mal pro Woche damit und das war´s.

        Ich habe zwar einen Internettarif gebucht, aber da ich ohnehin den ganzen Tag am PC sitze wäre mir das viel zu blöd auf dem Minibildschirm zu googeln.
        Warum sollte ich auch?
        Das mache ich nur, wenn ich keinen PC/Laptop in der Nähe habe.

        Im Übrigen habe ich mir mein zweites Chinaphone (Cubot X6) vor Jahren gekauft, weil es das damals kurz vorher heraus gekommene Galaxy S4 im antutu-Benchmark nur knapp verfehlt hat - und das für gut ein Drittel des Preises!

        Und vor allem sah es nicht wie ein Iphone-Clone aus, so wie die meisten Smartphones zu der Zeit!
        Hätte das Teil LTE gehabt und etwas mehr RAM, hätte ich es wahrscheinlich heute noch!

        Für einen Rechner (da sitze ich jeden Tag viele Stunden dran) oder einen TV gebe ich gerne 1500-2000 Euro aus, denn die nutze ich auch entprechend, aber für ein Smartphone fände ich das übertrieben.

        Und würde meins jetzt kaputt gehen, was bisher noch nie passiert ist (alle Cubot-Smartphone werden übrigens mit einem Bumper UND aufgeklebter Schutzfolie auf dem Screen ausgeliefert), dann würde ich mir wieder ein Chinaphone von Amazon schicken lassen.
        Nach dem was jetzt so auf dem Markt ist wohl das Cubot Power.

        Einfach mal zum Testen eins bei Amazon bestellen, dann wirst Du merken, das der Unterschied zu den Marktführern nicht so groß ist!


      • nö...er schreibt ja daß er den Level gar nicht braucht !


  • Ich finde es nach wie vor schade, dass die Audioklinke abgeschafft wurde, bevor die schnurlosen Kopfhörer wirklich gute Laufzeiten haben. Würde deswegen auch eher zum P30 ohne Pro greifen, um eine klassische Klinke zu haben, die entsprechenden Abstriche bei den anderen Funktionen sind für mich eher verschmerzbar.


    • also 6 Stunden laufen die Meisten schnurlosen eigentlich alle. So lange muss man erst mal durchgängig Musik hören. Und inzwischen sie die kleinen Dinger ja so schnell aufgeladen oder werden gleich in einem Ladecase mit Akku aufbewahrt das ich es noch nie hatte das der Akku leer war.


      • 6 Stunden durchgängige Nutzung schaff ich leider immer mal wieder. Ich liege relativ häufig im Krankenhaus und wenn man da nicht das Glück hat in einem Privatzimmer mit eigenem Fernseher zu landen, ist da das Smartphone das einzig praktikable Unterhaltungsmedium und dann kann es schon mal passieren, dass man von morgens um 9 Uhr nach der Visite usw. bis abends 21-22 Uhr fast durchgehend nur am Handy hängt, Videos schaut, Musik hört usw.. Und in der Umgebung hat man in der Regel maximal eine Steckdose für sich zur freien Verfügung, wo man dann ein Netzteil mit einem langen Kabel dran anschließen kann, welches so bis ins Bett reicht, dass man gleichzeitig das Handy laden und es dabei auch noch benutzen kann. Da will man nicht auch noch ständig mit dem Laden des Kopfhörer zu tun haben.
        Ach ja, wenn man in einem der Zimmer mit eigenem Fernseher am Bett landen sollte, braucht man da bisher auch immer Kopfhörer mit Klinken-Anschluss. Da helfen einem schnurlose Kopfhörer überhaupt nicht weiter.


      • Mr. N vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Dann schau dir den jaybird tarah pro an der schafft bis zu 14 Stunden und hat ein super Klang. Ist ein in ear. over ear schaffen noch viel mehr 30 und mehr


      • Danke, aber kein Bedarf. Ich habe ein Smartphone mit Audioklinke, das noch mindestens für ein Jahr, wenn nicht zwei noch gut ist und damit kann ich meinen Superlux HD662 EVO prima nutzen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!