Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test 2 mal geteilt 17 Kommentare

Huawei Mediapad M3 im Test: Klingt gut, läuft gut, alles gut?

Auf der IFA hat Huawei nicht nur die beiden Nova-Smartphones vorgestellt. Zusätzlich gab es auch das MediaPad M3 zu sehen. Das Tablet soll mit tollen Lautsprechern von Harman Kardon punkten. Wir haben die Version mit LTE getestet. Gelingt es Huawei, ein echtes Highend-Tablet auf den Markt zu bringen? Unser Test verrät es.

Bewertung

Pro

  • Design
  • Display
  • Audioqualität

Contra

  • Preis

Günstigstes Angebot: Huawei MediaPad M3 8.4

Bester Preis

Huawei MediaPad M3 8.4: Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei MediaPad M3 erscheint in der Gehäusefarbe Silber. Es ist als WiFi-only-Variante sowie als Modell mit LTE-Mobilfunkschnittstelle erhältlich. Letztere haben wir getestet. Der Preis für die WLAN-Variante liegt rund 340 Euro, mit LTE kostet es 380 Euro.

Günstigstes Angebot: Huawei MediaPad M3 8.4

Bester Preis

 

Huawei MediaPad M3 8.4: Design und Verarbeitung

Schon vom ersten Augenblick an macht das MediaPad M3 einen hochwertigen Eindruck. Die Haptik des Aluminium-Gehäuses bestätigt diesen. Huaweis Intention war es, ein Premium-Produkt-Design anzubieten und das ist auch gelungen. Es ist sehr dünn (7,3 Millimeter) und leicht (310 Gramm), und die leicht abgerundeten Ränder machen das Tablet zu einem komfortablen Sofa-Begleiter.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9720
Das MediaPad M3 ist ein eleganter und komfortabler Sofa-Begleiter. © AndroidPIT

Die abgerundeten und schmalen Ränder sorgen manchmal dafür, dass man beim Filme schauen versehentlich das Display berührt.

Huawei hat dem MediaPad M3 einen Fingerabdrucksensor spendiert, der ziemlich schnell und zuverlässig arbeitet.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9744
Im Mediapad M3 findet eine Nano-SIM-Karte Platz.. © AndroidPIT

Auf der Rückseite findet sich nicht nur das Huawei-Logo, sondern auch der Schriftzug vom Audio-Spezialisten Harman Kardon. Damit weist Huawei auf die besondere Konstruktion der Lautsprecher hin. Die Hauptkamera versteckt sich hinter einer Glasscheibe, die ein wenig an die des Nexus 6P erinnert.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9697
Die Kamerapartie erinnert an das Nexus 6P. © AndroidPIT

Insgesamt ist die Verarbeitung des MediaPad M3 vollauf gelungen. Huawei hat so erneut unter Beweis gestellt, dass die Zeiten von Billig-China-Böllern vorbei sind.

Huawei MediaPad M3 8.4: Display

Huawei setzt auf ein QHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der Kontrastwert soll bei 1.500:1 liegen und die minimale Helligkeit bei 6 nits. In der Praxis ist es exzellent. Details sind scharf und deutlich zu erkennen, die Betrachtungswinkel sind schön weit. Es eignet sich für Entertainment aller Art.

Ihr könnt das Display in zwei Farbmodi schalten: Lebhaft oder Normal. Ersteres ist die Voreinstellung, die ich Euch empfehle, weil das Display im normalen Modus einen leichten Gelbstich aufweist.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9750
Das Display ist schön hell. © AndroidPIT

Ein zusätzlicher Nachtmodus reduziert den Blauanteil der Anzeige, was insbesondere Abends für mehr Sehkomfort sorgen soll.

Huawei MediaPad M3 8.4: Software

Wenig überraschend ist beim MediaPad M3 Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert - Informationen zu einem Nougat-Update gibt es nicht. Natürlich verwendet Huawei seinen EMUI-Skin in der Version 4.1. Wer mal ein Huawei-Smartphone verwendet hat, wird sich sofort zurecht finden. Es gibt die klassischen Features und vorinstallierten Huawei-Apps, zum Beispiel einen Tablet-Manager, der Telefonnummern und SMS blockieren kann. Wer mit dem Look der Huawei-Oberfläche nicht zurecht kommt, sollte sich einen alternativen Launcher installieren.

Obwohl das Tablet noch keine Nougat-Firmware aufweist, gibt es einen Splitscreen-Modus, mit dem Ihr zwei unterschiedliche Apps gleichzeitig verwenden könnt.

AndroidPIT huawei mediapad m3 13
Stand der Firmware: Marshmallow, kein Nougat. © AndroidPIT

Den Fingerabdrucksensor könnt Ihr konfigurieren. Dieser kann Gesten erkennen und verschiedene Aktionen ausführen. Ein kurzer Druck dient als Zurück-Taste, ein längerer und der Homescreen erscheint. Eine Wischaktion von links nach rechts ruft die Übersicht über aktive Apps auf.

Huawei MediaPad M3 8.4: Performance

Ein HiSilicon Kirin 950 sorgt für die nötige Rechenleistung. Der Prozessor ist beispielsweise vom Honor 8 oder Mate 8 bekannt. 4 GByte Arbeitsspeicher sollten auch für intensives Multitasking ausreichen. Anspruchsvolle Gamer werden schnellere Tablets finden. Trotzdem ist die Performance hierbei hoch genug, denn die Grafikleistung reicht für die meinsten Spiele locker aus. Die Ergebnisse der Benchmarks zeichnen ebenfalls dieses Bild:

  • 3DMark Slingshot, OpenGL 3.0: 1118 Punkte
  • 3DMark Slingshot, OpenGL 3.1: 692 Punkte
  • 3DMark Ice Storm Unlimited: 18567 Punkte
  • Geekbench 4, Single Core: 1709 Punkte
  • Geekbench, Multi-Core: 4770 Punkte

In Sachen Schnittstellen gibt es WLAN a/b/g/n/ac. Huawei hat sich gegen einen USB Typ-C-Stecker entschieden und setzt stattdessen auf einen herkömmlichen MicroUSB-Anschluss. Die LTE-Version unterstützt LTE Cat. 4 mit bis zu 150 MBit/s - Ihr braucht übrigens eine Nano-SIM-KArte, mit der Ihr dann auch telefonieren könnt..

AndroidPIt huawei mediapad M3 9677
Kein Typ-C-Anschluss © AndroidPIT

Huawei MediaPad M3 8.4: Audio

Huawei ist besonders stolz auf die Audioabteilung des MediaPad M3. Bei dieser arbeitete Huawei mit den Spezialisten von Harman Kardon zusammen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine Stereo-Lautsprecher-Konfiguration mit einem hochwertigen Digital-Analog-Wandler von AKG.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9685
Die Lautsprecher befinden sich oben und unten © AndroidPIT

Mit der Technologie SWS 3.0 erkennt das Tablet, ob gerade Musik oder ein Film läuft und passt die Soundeffekte an das genutzte Medium an. Je nachdem in welcher Ausrichtung Ihr das Tablet haltet, passt das Smart-Channel-Switch-Feautere die Soundausgabe an, sodass Ihr die beste Audio-Erfahrung habt. 

In der Praxis gelingt das auch, denn der Sound ist sehr klar. Bässe und Höhen sind sehr präzise und auch bei höheren Lautstärken verzerrt die Audiowiedergabe nicht.

Huawei MediaPad M3 8.4: Kamera

Fotografieren ist wahrscheinlich nicht die Hauptfunktion von Tablets. Huawei hat demzufolge Haupt- und Frontkamera mit 8-Megapixel-Sensoren ausgestattet. Selfies machen so einiges her, wie dieses Beispiel ohne Beauty-Mode zeigt:

Androidpit selfie huawei mediapad m3
Hi! © AndroidPIT

Skype-Telefonate klappten mit dem MediaPad M3 sehr gut. Natürlich hängt die Qualität der Videos von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, schließlich spielt die Güte der Internetverbindung eine entscheidende Rolle.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9692
Die Kameras eignen sich gut für Video-Telefonate. © AndroidPIT

Die Fotos schienen für einen 8-Megapixel-Sensor recht gut auszufallen. Die Foto-App löst schnell aus. Hohe Ansprüche befriedigt das Tablet naturgemäß nicht.

Auch das MediaPad M3 ist für Touristen eigentlich keine Rechtfertigung, ihre Bilder mit einem Tablet zu machen. Klar, das MediaPad M3 ist recht kompakt, aber es gibt erheblich bessere Kameras.

Huawei MediaPad M3 8.4: Akku

Die Akkulaufzeit ist natürlich eine der wichtigsten Eigenschaften eines Tablets - vor allem, wenn es um ein Tablet mit LTE-Schnittstelle geht. Die meisten User verwenden ihr Tablet aber zu Hause auf dem Sofa.

Das MediaPad M3 ist hier mit seinem 5.100-mAh-Akku gut aufgestellt. Huawei verspricht bis zu 11 Stunden Wiedergabe von HD-Videos, und sechs Stunden 3D-Spiele. Allerdings sind diese Hersteller-Angaben eher wenig aussagekräftig. In meinem Test habe ich aber eine recht gute Akkulaufzeit festgestellt. Wer es nur wenige Stunden am Tag nutzt, kann durchaus mehrere Tage ohne Nachladen auskommen.

AndroidPIt huawei mediapad M3 9683
Die Akkulaufzeit geht in Ordnung. © AndroidPIT

Huawei MediaPad M3 8.4: Technische Daten

    • Typ:
    • Tablet
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Huawei
    • Abmessungen:
    • 215,5 x 124,2 x 7,3 mm
    • Gewicht:
    • 310 g
    • Akkukapazität:
    • 5100 mAh
    • Display-Größe:
    • 8,4 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 2560 x 1600 Pixel (359 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 8 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 8 Megapixel
    • Blitz:
    • Nicht vorhanden
    • Android-Version:
    • 6.0 - Marshmallow
    • Benutzeroberfläche:
    • Emotion UI
    • RAM:
    • 4 GB
    • Interner Speicher:
    • 32 GB
      64 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • HiSilicon Kirin 950
    • Anzahl Kerne:
    • 8
    • Max. Taktung:
    • 2,3 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Ich war insgesamt sehr beeindruckt vom MediaPad M3. Es hat ein hübsches Design, ist gut verarbeitet und das Display ist sehr gut. Das Tablet hat die nötigen Qualitäten, um User anzuziehen, die ein kompaktes und leistungsfähiges Tablet haben möchten. Ob Spiele, Videos oder Musik: Das MediaPad M3 meistert alles. Dank 32 GByte internem Speicher ist für Multimedia-Inhalte jeglicher Art auch genug Platz (sonst hilft eine MicroSD-Karte aus). Vor allem aber ist es der Sound, der für das Tablet von Huawei spricht.

Letztlich spricht aber der Preis durchaus gegen das M3. Das liegt vorrangig an der Plattform: Ein iPad Mini bietet eine höhere Leistung und iOS ist für Tablets die geeignetere Plattform - hier gibt es mehr Apps, die für Tablets optimiert sind.

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Eins muss ich noch ergänzen , das mediapad hat leider kein richtiges split screen oder multi window. Es funktioniert leider nur mit einer hand voll apps

  • Thom vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also ich persönlich finde das das m2 einen besseren Klang hat. Gut das hat auch 4 Lautsprecher und gibt einem das Gefühl von Raumklang.

  • Das M3 ist nen klasse Tablet.
    Ich habe es mir vor 1 Woche in der LTE Variante gekauft und eins kann ich gleich schon mal sagen der Sound ist absolut genial.
    Bis jetzt habe ich noch nie solch einen guten Ton beim Tablet erlebt.
    Ich hatte vorher das Samsung Tab S2 in der 9.7 Zoll Variante und bin froh jetzt wieder ein kleines Tablet zu haben.
    Das Samsung Tablet war auch super nur die Größe und der doch nicht so gute Sound haben mich dazu bewogen
    das kleine Mediapad M3 zu kaufen.
    Ich habe jetzt so einige Spiele wie zb. Sky Force, Xeonwerk, AVP Evolution ( Alien vs Predator) und Alto gesteset und muss sagen das all diese Spiele perfekt liefen ohne irgendwelche ruckler oder framerate Einbrüche.
    Ich bin sehr zufrieden das diese Spiele so gut laufen :-)
    Mehr brauche ich eh nicht da ich ja das Tablet eher für Youtube und Internet Surfen nutze.

    Da ich sehr viel Youtube und auch Filme auf dem Tablet schaue ist für mich der Sound schon sehr wichtig und da Punktet das Mediapad M3 zu 100%.
    Die Anordnung der Lautsprecher sind beim M3 sehr gut gewählt.
    Das war beim Samsung Tablet leider nicht so gut gelöst.

    Ich kann das Mediapad M3 ohne bedenken weiter empfehlen.

    Lg NIki

  • OneNote stürzt beim Start ab. Microsoft arbeitet an dem Problem.

    EDIT 10.11.2016 >>> Neueste OneNote-Beta läuft fehlerfrei auf dem Gerät, ein Hoch auf das Entwicklungsteam!

  • Ich verstehe es nicht warum man ein wichtiges Detail einfach nicht erwähnt: Dieses Tablet erkennt nur Micro-SD-Karten die FAT32 formatiert sind. Für mich ein No-go, denn meine 4k-Filme die ich mir gerne auf diesem Tablet ansehen will, sind meist grōßer als 4GB.

    • Vielen Dank für die Info, ansonsten hätte ich es gekauft.

      • Kann ich nicht nachvollziehen, habe eine 32 GB Karte in FAT32, ExFAT und NTFS formatiert, das M3 akzeptiert alles ohne Probleme.

      • Ich habe die Auskunft von Huawei Deutschland am Telefon bekommen. Nach Rücksprache mit dem Techniker hieß es: Micro-SD-Karte muß FAT32-formatiert sein.

      • Es scheint mein M3 das ich seit letzter Woche Freitag habe nicht zu interessieren was der Huawei Techniker gesagt hat. (-;

        Die 32 GB Karte wurde am PC über USB und SDHC Kartenadapter wie oben schon geschrieben erst auf FAT32, dann auf NTFS und zum Schluss auf ExFAT formatiert was auch das aktuelle Format ist. Das M3 hat dann beim einstecken ohne jedes Murren die Speicherkarte unter der Speicherverwaltung angezeigt und auch im Dateiexplorer oder wie sich das Ding unter der Android Huawei GUI nennt.

        Generell gefällt mir das M3 sehr gut, ich glaube nicht das man aktuell für den Preis (habe 359 € für die LTE Variante bezahlt) qualitativ etwas besseres bekommt.

        Das Handling ist superflüssig, ich kann keine Ruckler auch nach mehrstündiger intensiver Nutzung (bis auf Spiele) feststellen und der 2K Bildschirm ist einfach Klasse.

        Mit dem passenden Launcher sieht der "Desktop" genau so aus wie auf meinem Smartphone so das es auch keine Anpassungsschwierigkeiten gibt.

        Einzig der Umstand das kein USB 3.1 C Anschluss verbaut wurde (wechselseitig steckbar, schnelleres Laden und Datenübermittlung) trüben das Gesamtbild etwas aber das kann zumindest ich gut verkraften.

        Ich glaube auch das über kurz oder lang auf dem Markt diverse Custom Roms erscheinen werden mit denen man das M3 weiter "pimpen" kann, was es schon gibt sind Anleitungen um zu rooten bzw. für die Installation einer anderen Recovery Oberfläche.

      • Ich werde mir das Tablet bestellen und sollten Sie recht haben, dann werde ich viel Freude mit dem Teil haben. Ich werde mich hier bestimmt noch mal melden.

      • Danke für deine Info zu ExFat, dann werde ich doch bestellen
        und hoffe das es bald CyanogenMod gibt.

      • @Larry Laffer

        Kann das M3 auch Dateien auf NTFS oder ExFAT schreiben, oder liest es nur?

      • Es kann beides, lesen und schreiben auf NTFS bzw. ExFAT formatierte Speicherkarten.

        Einfach am PC über Micro USB Kabel angeschlossen und los gehts.

        Nur das kopieren auf eine NTFS formatierte Speicherkarte dauert etwas länger als auf eine mit ExFAT.

        Habe gestern mal einen Film (Dune - Der Wüstenplanet 1984) im MKV Format mit einer Größe von ca. 10 GB auf die ExFat formatierte Speicherkarte kopiert (hat ca. 10 min gedauert) und dann mit dem MX Player Pro abgespielt, geht alles tadellos.

        Ich habe das aber alles nur mit einer 32 GB Speicherkarte ausprobiert, ob es da jetzt ein oberes Limit gibt und das mit einer sagen wir mal 128 GB Speicherkarte nicht funktioniert kann ich nicht sagen aber es gibt eigentlich keinen Grund anzunehmen dass das nicht geht.

        Laut technischer Beschreibung kann das M3 ja maximal 128 GB Speicherkarten vertragen aber ich bin überzeugt davon das wenn nicht jetzt schon später auch 256 GB Speicherkarten möglich sind.

  • bpo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    380 Euro und der Preis ist negativ? Gehts noch? und dann mit nem iPad Mini vergleichen? was kostet das denn bitte?? Qualität kostet. Sogar die Kollegen aus China haben das begriffen. Und der Preis ist doch fair... Und nebenbei: 7-8 Zoll sind immer noch ideal unterwegs im Flieger oder Bahn.

  • Thom vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Leider aber nur 8,4" :-(

  • Iron vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich danke das AndroidPIT Team für den Test des Huawei M3. Ich besitze das Samsung Tab S2 und bin für meine Zwecke bezüglich schnellen Arbeitens, Auflösung, Akkulaufzeit und Handhabung mehr als zufrieden. Allerdings möchte ich betonen, dass ich mein Tablet -wenn ich das mal nicht zur Uni mitnehme- gerne zuhause zum Videos/Filme anschauen benutze und dann an die absolut 'geile' Qualität des M3 denken muss! In Sachen Entertainment ist das Huawei schon ein richtig tolles Tablet :)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!