Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
34 mal geteilt 48 Kommentare

Zwei Monate mit dem Honor 8: Mein Langzeit-Test

Ich benutze das Honor 8 jetzt schon seit fast zwei Monaten – es ist das neueste High-End-Gerät des chinesischen Herstellers. Es kam als eines der Smartphones mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis auf den Markt. Und ich muss ich sagen, dass ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit der Leistung des Smartphones bin. Es gibt allerdings auch einige Schattenseiten, über die ich Euch in meinem Bericht zum Honor 8 näher bringen möchte.

Hello Moto oder Hello Motorola?

Wähle Moto Z & Moto Mods oder Motorola Rokr E1.

VS
  • 1220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z & Moto Mods
  • 1041
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Rokr E1

Attraktives Design, es wirkt allerdings etwas zerbrechlich

Mit dem Honor 8 hat der chinesische Hersteller ein durchaus attraktives Smartphone geschaffen. Aber mal ganz ehrlich, absolut eigenständig ist das Design des Geräts dann doch nicht. Es wurde von vielen Designelementen anderer Hersteller inspiriert. Das ist allerdings eigentlich ein alter Hut – alle Mitbewerber auf dem Smartphone-Markt machen das. Zumindest kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass das Smartphone elegant ist. Der Materialmix aus Metall und Glas gibt dem Gerät einen Charakter, den das Honor 7 aus dem Vorjahr noch nicht hatte. Das Gerät lässt sich hervorragend handhaben – es fühlt sich in der Hand sehr angenehm an.

Leider hat das Design des Geräts auch einige Nachteile. Abgesehen davon, dass sich das Licht überall spiegelt und das Telefon Fingerabdrücke anzieht wie ein Magnet, wirkt das Honor 8 ziemlich zerbrechlich. Da das Gerät Oberflächen aus Glas besitzt, solltet ihr euch hüten, es fallen zu lassen. Kratzer treten ebenfalls sehr schnell auf – bei mir zeigte sich ein kleiner Riss im Gerät, nachdem es mir vom Nachttisch gefallen ist.

AndroidPIT Honor 8 2651
Hallo Kratzer! © AndroidPIT

Nach zwei Monaten hat sich eine beträchtliche Anzahl von Kratzern angesammelt. Natürlich war ich mit dafür verantwortlich, da ich keine Schutzhülle oder ein Cover für mein Smartphone verwendet habe. Ich denke allerdings, dass es wirklich schade sein würde, eine zu benutzen – allein schon aus ästhetischen Gründen.

Gute Performance, aber Ihr müsst die Emotion UI mögen

Einer der Vorteile von Honor-Smartphones – neben ihrem Preis – ist, dass sie absolut flüssig laufen. Honor ist einer der wenigen Hersteller, der eigene Prozessoren verbaut (genauer gesagt Prozessoren der Marke HiSilicon, die zu Huawei gehört). Im Honor 8 ist ein Octa-Core Kirin-950-Prozessor verbaut, dem 4 GByte RAM zur Seite stehen.

Ein Blick auf die Benchmarks zeigt natürlich, dass das Gerät hinter seine Mitbewerber mit Snapdragon-Prozessor zurückfällt – wie zum Beispiel das OnePlus 3 oder das LG G5, aber das Honor 8 ist für alle Lebenslagen geeignet, auch für komplexe Spiele.

Letztlich muss man sagen, dass die einzige Schwachstelle die Benutzeroberfläche ist. Meiner Meinung nach ist die Oberfläche selbst eigentlich nicht schlecht. Sie hat sogar viele Vorteile (zum Beispiel ist der Augenschutzmodus wirklich praktisch). Ich bin und bleibe allerdings ein Stock-Android-Fan. Ich mag es nicht, wenn man keinen App-Drawer vorfindet. Darüber hinaus mag ich es auch nicht (und das ist noch gelinde ausgedrückt), wenn Apps direkt auf dem Homescreen platziert werden. Um diesen Zustand zu beheben, habe ich den Launcher von Google installiert. Eigentlich ist es schade, dass ich das überhaupt tun musste. Es fühlt sich ein bisschen so an, als wenn ich die Polsterfarbe in meinem Neuwagen gleich nach dem Kauf ändern müsste.

Ein sehr effizienter Fingerabdrucksensor

Er ist inzwischen ein Muss auf jedem Smartphone – und so findet sich natürlich auch auf dem Honor 8 ein Fingerabdrucksensor wieder. Ich habe gleich Gefallen an seiner Geschwindigkeit gefunden. Im Vergleich zum Nexus 6P oder dem OnePlus 3 (seinem Hauptkonkurrenten), könnt ihr das Honor 8 augenblicklich mit einem Fingerabdruck entriegeln. Probiert es einmal aus – ihr werdet es lieben! Das einzige Problem, was ich jetzt habe, ist, dass es wie ein nervöses Zucken aussieht, wenn ich versuche, den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite von anderen Smartphones zu finden.

Seit dem Honor 8 suche ich bei jedem Smartphone den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Honor hatte außerdem die großartige Idee, den Fingerabdrucksensor gleichzeitig zu einem Button zu machen. Ihr könnt ihn so konfigurieren, dass er eine App durch einfaches Antippen und eine andere App durch doppeltes Antippen öffnet. Ich persönlich habe ihn so eingestellt, dass er die Kamera- und Taschenlampenfunktion auf Antippen öffnet. Meiner Meinung nach spart das viel Zeit.

AndroidPIT Honor 8 2646
Der Fingerabdrucksensor ist gleichzeitig ein Button. © AndroidPIT

Das Honor hat immer noch einen voreingestellten „Beauty-Mode“

Lasst mich ein wenig von der Kamera des Honor 8 erzählen. Meine Kollegin Jessica hatte sie schon im Huawei P9 benutzt. Sie funktioniert gut, allerdings ist leider für Selfies, wie bei vielen chinesischen Smartphones der „Beauty-Mode“ voreingestellt. Das Ergebnis sind unnatürlich wirkende Fotos, da dieser Modus eure Hautfarbe verändert und sogar versucht, Augenränder zu entfernen. Ich persönlich mochte das gar nicht, aber meine Mutter hat das auf meinem Telefon ausprobiert und sich gleich in diesen Modus verliebt. Wenn Ihr natürlich aussehende Selfies bevorzugt, gibt es glücklicherweise die Möglichkeit, den „Beauty-Modus“ auszuschalten, bevor Ihr ein Foto macht.

Mal abgesehen vom „Beauty-Modus“ kann ich Euch versichern, dass die Doppel-Kamera des Honor 8 wirklich gut ist. Sie fokussiert sehr schnell und kann auch mit schlechten Lichtbedingungen gut umgehen. Aber seht selbst:

honor 8 test foto night
Ein nachts mit dem Honor 8 aufgenommenes Foto. © AndroidPIT

Benachrichtigungen sind manchmal etwas problematisch

Da ich vernarrt in Sport bin, möchte ich, dass meine Sport-Apps mir Benachrichtigungen schicken, damit ich in Sachen Sportnachrichten immer auf dem neuesten Stand bin. Leider laufen einige Apps durchgehend im Hintergrund. Dadurch werden sie vom System des Honor 8 geschlossen und neu gestartet. Das Ergebnis? Solche Apps können euch keine Push-Benachrichtigungen schicken. Zusammenfassend lässt sich hier sagen, dass eine gute Idee auf dem Papier nicht immer eine gute Idee in der Praxis sein muss.

Fazit

Das Honor 8 ist ein sehr gutes Smartphone, das sowohl für anspruchsvolle Benutzer als auch für Anfänger geeignet ist. Nach zwei Monaten mit dem Gerät bin ich vom Honor 8 begeistert. Ich glaube, dass es ein sehr ernstzunehmender Konkurrent des OnePlus 3 ist. Die beiden Geräte treten mit Bezug auf Bildschirmgröße und Fotoqualität in direkte Konkurrenz zueinander.

Welches Smartphone bevorzugst Du?

Wähle OnePlus 3 oder Honor 8.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 281
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    OnePlus 3
  • 237
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Honor 8

Was denkt ihr über das Honor 8? Würdet Ihr Euch für dieses Smartphone entscheiden?

Top-Kommentare der Community

  • Reinhard Schäfer vor 1 Monat

    Ich nutze das Honor 8 jetzt auch bereits eine Weile und bin mit dem UI sehr zufrieden. Ob ich nun einen App Drawer öffne oder nach rechts wische, um meine Apps aufzurufen bleibt für mich gleich. Den Hauptscreen habe ich mir freigeschaufelt und nur mit dem Nötigsten versehen. Bestätigen kann ich die Qualität des Fingerabdrucksensors. Neben den beschriebenen Funktionen, das Drücken des Buttons und zweimal Drücken mit Funktionen zu belegen, gibt es auch die dritte Belegungsmöglichkeit, nämlich Drücken und Halten. Zudem kann man durch einen Wisch vertikal die Notifikations herunterholen und horizontal in der Galerie blättern. Da ist zu hoffen, dass zusätzliche Funktionen mit Updates kommen, z.B. das Scrollen im Browser oder in Dokumenten.

    Hüllen ums Gerät sind mir eigentlich auch zuwider, aber ich habe mich in diesem Falle zumindest vorerst (halbes Jahr Gewährleistung) für einen glasklaren Bumper entschieden. Da ich oft mal wechsele und mir nicht sicher bin, ob ich nicht in naher oder mittlerer Zukunft das Gerät weiterverkaufe, ist mir das zu unsicher. Die Kamera ist m.E. überbewertet, denn bei den Fotos stelle ich gute Qualität fest, wenn ich stehende Objekte aufnehme. Kommen Bewegungen hinzu, sind die Bilder oft mal an diesen Stellen verwischt. Da bin ich von meinem vorherigen Lumia 950 XL sehr verwöhnt, welches immer einwandfreie Fotos generierte. Fahrende Autos, sich bewegende Hände usw. waren dort nie ein Problem. Kann aber sein, dass es mit mehr Übung besser wird. Gut: Man kann mit dem Fingerabdrucksensor einfach auslösen, muss nicht aufs Display fassen.

    Die Geschwindigkeit ist sehr gut, das kann ich unterschreiben. Bisher ist mir kein Ruckeln, Stottern oder Hängenbleiben aufgefallen. Die Gleiteigenschaften des Diplays sind hervorragend. Im Gegensatz zum vorherigen Lumia, dessen Bildschirm eher mittelprächtig war, wischen die Finger ohne Widerstand über den Screen. Auch die Darstellung im Freien ist gut, der Screen bleibt gut erkennbar. Der Ton des Lautsprechers ist m.E. vollkommen ausreichend, Freisprechen funktioniert erstaunlich gut und die Lautstärke stimmt auch. Seit dem letzten Update (131) ist das nochmal besser geworden.

    Froh bin ich, dass ich mich nach einigem Hin und Her gegen die blaue Variante entschieden habe. Schwarz ist doch besser kombinierbar mit verschiedenen Hintergründen. Blau legt einen sehr fest, denn mit ihm beißen sich einige Farben.

    Einen faden Beigeschmack habe ich durch die Cashback-Aktion erhalten. Deshalb zum Abschluss meine Amazon-Rezension:
    "Tolles Betriebssystem. Lediglich der Fingerabdrucksensor, der sehr umfangreich genutzt und konfiguriert werden kann, sollte vorne platziert sein, damit man nicht das Gerät hochnehmen muss, um es zu entsperren. Die Glasrückseite ist weniger rutschig als befürchtet. Tolles Betriebssystem, in das man sich zwar einarbeiten muss, das aber auch Spaß macht. Fotos werden sehr gut und der Klang über die Kopfhörer ist auch angenehm.
    Für den Preis von 400 € derzeit ein schwer schlagbares Angebot in dieser Kombination.
    Das Gerät hat alles, was man von einem Smartphone erwartet: Gute Kamera, ausdauernder Akku, schneller Prozessor und ein Outfit, das man eher in der High-End-Sparte ab 600 € aufwärts erwartet. Der Kauf eines Covers ist aber notwendig, denn die Glasflächen sind lt. einigen Tests etwas kratzanfällig. Es gibt aber mittlerweile so klare Bumper, dass der Schimmereffekt vor allem der Rückseite nur wenig beeinflusst wird.
    Besonderheiten:
    - Der Fingerabdruck wird blitzschnell registriert, zudem kann der Button z.B. als Kameraauslöser oder Alarmstopper sowie als Scrollhilfe für das Hauptmenü und die Galerie fungieren. Er ist gleichzeitig in der Lage, zusätzlich mit drei verschiedenen Apps oder Funktionen belegt zu werden.
    - Doppelkamera, mit der man z.B. Tiefenschärfeeffekte u.v.m. erzeugen kann. Bei guten Bedingungen kann man optimale Bilder erzeugen.
    - EMUI - Die Benutzeroberflächen auf Smartphones sind ja umstritten, obwohl jeder einigermaßen versierte Nutzer sich ja durch einen Launcher auch pures Android auf den Schirm holen kann. Mir persönlich gefallen die Möglichkeiten, die EMUI bietet, sehr gut. Ebenso wie die von HTC mit Sense (die ist sogar noch besser).

    Was sehr unschön ist, ist das Gerät mit der 30-€-CashBack-Aktion zu bewerben. Die bringt soviele Fallstricke mit, dass sie eigentlich aus dem Angebot genommen werden müsste. Da ist z.B. die Offenlegung der IMEI als Nachweis für den Kauf incl. Foto, der Zwang, bei Facebook und Amazon zu bewerten und das letztere auch mit einem Bildausschnitt zu belegen. Dumm für die, die keinen Facebook Account haben und nicht haben wollen. Die bekommen nichts.

    Das dicke Ende kommt noch: Muss man unverschuldet das Gerät tauschen (innerhalb der Aktion) kann man die Daten nicht mehr ändern auf das neue Gerät, bekommt natürlich auch von Honor keine Antwort auf die Anfrage, ob die das ändern können. Für das erste Gerät muss man aber die 30 € zurückzahlen. Und auf die Spitze getrieben: Ich wohne in einem 8-Parteien-Haus. Nachbarn, die nichts miteinander zu tun haben, können ihr Honor nicht mehr zur Aktion anmelden, weil einmal an dieser Adresse bereits ein Gerät registriert wurde. So wurde eine Nachbarin nicht zugelassen, weil es bereits einen anderen Mieter (mich) - im Haus gibt, der teilgenommen hat. In einem Zweihundert-Parteien-Haus in Großstädten, in dem theoretisch vll. zehn sich fremde Menschen ein Honor zulegten, kann nur der erste hoffen, wenn er all die Fallstricke bezwungen hat, seine 30 € mit Glück zu erhalten (nach acht Wochen).

    Aus den Teilnahemebdingungen: "4. Für jedes im Aktionszeitraum gekaufte Smartphone der genannten Modelle erstattet HUAWEI einen Betrag in Höhe von 30 EURO für das Honor 8." - Das kann nicht stimmen, wenn Honor nur einmal eine Adresse zulässt, ist also gelogen.

    Honor möchte den Umtausch bzw. die Rückgabe erschweren und verlangt im Text, die OVP zu zerschneiden und die IMEI abzulichten. Hoffe, dass niemand so dumm ist, das zu tun, denn das ist für das Foto nicht notwendig. Und ich hoffe, dass der sonstige Support nicht ebenso schlecht und kundenfeindlich ist, wie diese trickreiche Aktion, die doch eine Menge an Kunden außen vorlässt, die kaum eine Chance haben, diese 30 € zu erhalten. Für diese Art der Werbung kann man sich nur fremdschämen und die beteiligten Unternehmen wie Otto, Amazon usw. sollten damit keine Werbung machen. Das ist Kundenfang auf die schlechte Art.

    Ansonsten für das Gerät: Unbedingte Kaufempfehlung."

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich finde das Gerät wird zu Unrecht mit dem OnePlus 3 verglichen. Das OnePlus 3 hat definitiv mehr Vorteile. Es macht verdammt viel richtig nur wenig falsch. Auch bei der Materialwahl finde ich Alu besser als Glas. Aber naja Ansichtssache und mein subjektives Empfinden. Trotzdem ist das Honor, 8 wirklich ein gutes Handy zu einem guten Preis Leistungsverhältnis

  • Finde diesen Langzeit Test gut. Mich würde aber mal interessieren, wie lange der Akku im Alltag so hebt bzw wie lange bei ausgiebiger Nutzung usw.

  • ich hab mir mit dem P9 mein erstes Huawei gegönnt. ich hatte davor ein Nexus 5x, Galaxy S7 und OP3. ich war vom P9 und der EMUI4.1 sehr positiv überrascht. bis auf die Icons, die sich easy tauschen lassen, ist die Oberfläche sehr dezent und hübsch anzusehen. ebenso hab ich noch nie einen AppDrawer gebraucht und schon beim NovaLauncher diesen verschwinden lassen.
    ich versteh die Begeisterung für Vanilla echt nicht.
    was das Honor angeht habe ich es selbst vorm P9 angetestet und war von der Performance sehr angetan. ich mag allerdings Alu lieber als Glas, mag Leica und das angenehme Handling des P9.

    • Huawei/Honor macht viel richtig, einen Appdrawer habe ich bislang nicht vermisst, man muss halt ein bisschen Ordnung halten bei rund 350 Apps. Was mir aber schmerzhaft fehlt, ist ein Equalizer (Spotify bringt keinen eigenen mit) und das Problem mit den Benachrichtigungen stört mich sehr.

  • Ich habe auch einmal, das damals hochgelobte P8 versucht und auch beim P9 habe ich mich dazu hinreißen lassen, da ich als passionierter und ambitionierter, vielreisender Fotograf besonderes Augenmerk auf die verbauten Kameras lege.
    Leider haben mich die Smartphones non Huawei nicht überzeugen können, weder die Kameras und besonders nicht das EMUI UI.
    Da nutzt auch ein Launcher nichts, denn EMUI geht weitaus tiefer und ich mag es einfach nicht. Auch die Kontakte und Kalender Applikation und so vieles mehr, gefallen mir weder optisch noch vom Bedienkomfort.
    Beim Honor ist es ebenso.

    Die China Handys waren sicherlich interessant, als sie billig waren, doch jetzt versuchen Sie den Preis auf das Niveau zu heben, in dem sich die etablierten Hersteller bewegen, ohne jedoch deren Qualität und vor allem deren Kontinuität zu liefern. Vom Kundenservice und den künftigen Updates rede ich lieber erst garnicht.

    Wenn es darum geht, nicht zuviel Geld für ein Phone auszugeben, so ist das durchaus nachvollziehbar.
    Doch dann sehe ich beim Vorjahresmodell der etablierten Hersteller einen deutlich höheren Gegenwert und eine deutlich höhere Qualität.

    Ich persönlich würde ein Vorjahresmodell eine etablierten Herstellers jedem noch so aktuellen China Phone vorziehen. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wieviele diese Hersteller verkaufen, denn Quantität ist längst nicht Qualität.

    • was alle immer mit "China-Phones" haben.
      sind "Korea-Phones" wirklich soviel besser? oder "Japan-Phones"?

      • ***
        sind "Korea-Phones" wirklich soviel besser? oder "Japan-Phones"?
        ***

        In meinen Augen derzeit ja, ohne Einschränkung.
        Was einmal kommt bleibt abzuwarten.

      • Kann ich nicht verstehen. Honor Top Qualität, fertig

    • Ah ja Honor -Huaweis Tochterfirma , ist also kein etablierter Hersteller ???

      Von welchen Vohjahresmodellen sprichst Du hier genau ?

  • Ich habe das Honor 8 jetzt auch seit Anfang September. Ein paar sagen will ich hier noch anmerken.
    EMUI ist für mich überhaupt kein Problem, da ich sowieso immer auf jedem Handy Action Launcher 3 oder Nova Launcher verwende, und man sich von XDA ganz leicht tolle Material Design Themes herunterladen kann. So schaut die Software gleich echt gut aus.

    Zu den Benachrichtigungen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das alles gar kein Problem ist, wenn man die gewünschten Apps in den Einstellungen "schützt". Dann kommen für mich alle Benachrichtigungen perfekt. Auch whatsapp Web geht. Nur pushbullet macht ab und zu Probleme.
    Hingegen stören mich die Benachrichtigungen am Sperrbildschirm weitaus mehr. Wenn man 2 whatsapp Nachrichten bekommt, kann man sie zb nicht mehr lesen. Da steht dann nur "2 neue Nachrichten"...

    Aber alles in allem ist das Honor 8 meiner Meinung nach wirklich fantastisch! :D

  • Schöner ehrlicher Erfahrungsbericht .
    Vielen dank dafür 👍👍👍

    Ich kann den dodol launcher empfehlen.... Sehr viele Einstellungen aber macht aus jeder Hass UI ein Love it Handy 😃

  • Also ich habe aktuell das Huawei p9 und muss sagen keine so gute Performance!! Ab und zu hängt es oder es friert ein. Ruckler gibt es definitiv fast jeden Tag.

  • Jeden Tag ein honor 8 Post. Schleichwerbung

    • Was ist daran schlimm, wenn AndroidPit auch Geld verdienen möchte? Oder zahlst Du für die App/die Artikel?

  • Ich nutze das Honor 8 jetzt auch bereits eine Weile und bin mit dem UI sehr zufrieden. Ob ich nun einen App Drawer öffne oder nach rechts wische, um meine Apps aufzurufen bleibt für mich gleich. Den Hauptscreen habe ich mir freigeschaufelt und nur mit dem Nötigsten versehen. Bestätigen kann ich die Qualität des Fingerabdrucksensors. Neben den beschriebenen Funktionen, das Drücken des Buttons und zweimal Drücken mit Funktionen zu belegen, gibt es auch die dritte Belegungsmöglichkeit, nämlich Drücken und Halten. Zudem kann man durch einen Wisch vertikal die Notifikations herunterholen und horizontal in der Galerie blättern. Da ist zu hoffen, dass zusätzliche Funktionen mit Updates kommen, z.B. das Scrollen im Browser oder in Dokumenten.

    Hüllen ums Gerät sind mir eigentlich auch zuwider, aber ich habe mich in diesem Falle zumindest vorerst (halbes Jahr Gewährleistung) für einen glasklaren Bumper entschieden. Da ich oft mal wechsele und mir nicht sicher bin, ob ich nicht in naher oder mittlerer Zukunft das Gerät weiterverkaufe, ist mir das zu unsicher. Die Kamera ist m.E. überbewertet, denn bei den Fotos stelle ich gute Qualität fest, wenn ich stehende Objekte aufnehme. Kommen Bewegungen hinzu, sind die Bilder oft mal an diesen Stellen verwischt. Da bin ich von meinem vorherigen Lumia 950 XL sehr verwöhnt, welches immer einwandfreie Fotos generierte. Fahrende Autos, sich bewegende Hände usw. waren dort nie ein Problem. Kann aber sein, dass es mit mehr Übung besser wird. Gut: Man kann mit dem Fingerabdrucksensor einfach auslösen, muss nicht aufs Display fassen.

    Die Geschwindigkeit ist sehr gut, das kann ich unterschreiben. Bisher ist mir kein Ruckeln, Stottern oder Hängenbleiben aufgefallen. Die Gleiteigenschaften des Diplays sind hervorragend. Im Gegensatz zum vorherigen Lumia, dessen Bildschirm eher mittelprächtig war, wischen die Finger ohne Widerstand über den Screen. Auch die Darstellung im Freien ist gut, der Screen bleibt gut erkennbar. Der Ton des Lautsprechers ist m.E. vollkommen ausreichend, Freisprechen funktioniert erstaunlich gut und die Lautstärke stimmt auch. Seit dem letzten Update (131) ist das nochmal besser geworden.

    Froh bin ich, dass ich mich nach einigem Hin und Her gegen die blaue Variante entschieden habe. Schwarz ist doch besser kombinierbar mit verschiedenen Hintergründen. Blau legt einen sehr fest, denn mit ihm beißen sich einige Farben.

    Einen faden Beigeschmack habe ich durch die Cashback-Aktion erhalten. Deshalb zum Abschluss meine Amazon-Rezension:
    "Tolles Betriebssystem. Lediglich der Fingerabdrucksensor, der sehr umfangreich genutzt und konfiguriert werden kann, sollte vorne platziert sein, damit man nicht das Gerät hochnehmen muss, um es zu entsperren. Die Glasrückseite ist weniger rutschig als befürchtet. Tolles Betriebssystem, in das man sich zwar einarbeiten muss, das aber auch Spaß macht. Fotos werden sehr gut und der Klang über die Kopfhörer ist auch angenehm.
    Für den Preis von 400 € derzeit ein schwer schlagbares Angebot in dieser Kombination.
    Das Gerät hat alles, was man von einem Smartphone erwartet: Gute Kamera, ausdauernder Akku, schneller Prozessor und ein Outfit, das man eher in der High-End-Sparte ab 600 € aufwärts erwartet. Der Kauf eines Covers ist aber notwendig, denn die Glasflächen sind lt. einigen Tests etwas kratzanfällig. Es gibt aber mittlerweile so klare Bumper, dass der Schimmereffekt vor allem der Rückseite nur wenig beeinflusst wird.
    Besonderheiten:
    - Der Fingerabdruck wird blitzschnell registriert, zudem kann der Button z.B. als Kameraauslöser oder Alarmstopper sowie als Scrollhilfe für das Hauptmenü und die Galerie fungieren. Er ist gleichzeitig in der Lage, zusätzlich mit drei verschiedenen Apps oder Funktionen belegt zu werden.
    - Doppelkamera, mit der man z.B. Tiefenschärfeeffekte u.v.m. erzeugen kann. Bei guten Bedingungen kann man optimale Bilder erzeugen.
    - EMUI - Die Benutzeroberflächen auf Smartphones sind ja umstritten, obwohl jeder einigermaßen versierte Nutzer sich ja durch einen Launcher auch pures Android auf den Schirm holen kann. Mir persönlich gefallen die Möglichkeiten, die EMUI bietet, sehr gut. Ebenso wie die von HTC mit Sense (die ist sogar noch besser).

    Was sehr unschön ist, ist das Gerät mit der 30-€-CashBack-Aktion zu bewerben. Die bringt soviele Fallstricke mit, dass sie eigentlich aus dem Angebot genommen werden müsste. Da ist z.B. die Offenlegung der IMEI als Nachweis für den Kauf incl. Foto, der Zwang, bei Facebook und Amazon zu bewerten und das letztere auch mit einem Bildausschnitt zu belegen. Dumm für die, die keinen Facebook Account haben und nicht haben wollen. Die bekommen nichts.

    Das dicke Ende kommt noch: Muss man unverschuldet das Gerät tauschen (innerhalb der Aktion) kann man die Daten nicht mehr ändern auf das neue Gerät, bekommt natürlich auch von Honor keine Antwort auf die Anfrage, ob die das ändern können. Für das erste Gerät muss man aber die 30 € zurückzahlen. Und auf die Spitze getrieben: Ich wohne in einem 8-Parteien-Haus. Nachbarn, die nichts miteinander zu tun haben, können ihr Honor nicht mehr zur Aktion anmelden, weil einmal an dieser Adresse bereits ein Gerät registriert wurde. So wurde eine Nachbarin nicht zugelassen, weil es bereits einen anderen Mieter (mich) - im Haus gibt, der teilgenommen hat. In einem Zweihundert-Parteien-Haus in Großstädten, in dem theoretisch vll. zehn sich fremde Menschen ein Honor zulegten, kann nur der erste hoffen, wenn er all die Fallstricke bezwungen hat, seine 30 € mit Glück zu erhalten (nach acht Wochen).

    Aus den Teilnahemebdingungen: "4. Für jedes im Aktionszeitraum gekaufte Smartphone der genannten Modelle erstattet HUAWEI einen Betrag in Höhe von 30 EURO für das Honor 8." - Das kann nicht stimmen, wenn Honor nur einmal eine Adresse zulässt, ist also gelogen.

    Honor möchte den Umtausch bzw. die Rückgabe erschweren und verlangt im Text, die OVP zu zerschneiden und die IMEI abzulichten. Hoffe, dass niemand so dumm ist, das zu tun, denn das ist für das Foto nicht notwendig. Und ich hoffe, dass der sonstige Support nicht ebenso schlecht und kundenfeindlich ist, wie diese trickreiche Aktion, die doch eine Menge an Kunden außen vorlässt, die kaum eine Chance haben, diese 30 € zu erhalten. Für diese Art der Werbung kann man sich nur fremdschämen und die beteiligten Unternehmen wie Otto, Amazon usw. sollten damit keine Werbung machen. Das ist Kundenfang auf die schlechte Art.

    Ansonsten für das Gerät: Unbedingte Kaufempfehlung."

    • Anmerkung: Auch nach über einer Woche habe ich auf die diesbezügliche Anfrage keine Antwort erhalten. Es ist also davon auszugehen, dass das so gewollt ist und lediglich Kunden locken sollte, die dann zum Teil keine Chance auf den CashBack haben. Suggeriert wird aber, dass alle die 30,-€ zurückbekommen.
      Wenn das Gerät nicht so schön wäre, müsste man es wegen dieser Gebaren eigentlich zurückgeben.

      • Muss man tatsächlich auch beim Honor 8 wieder eine positive Bewertung bei Amazon abgeben, um das Geld zurückzubekommen? Ich dachte, Amazon hätte solche Aktionen verboten? Sowas verfälscht ja nur die Bewertungen.

      • Muss man, ebenso auf Facebook - das versteht Honor unter "Teilen (macht Spaß)". Man muss sogar einen Screenshot der Amazon-Bewertung mitsenden. Bereits die technischen Hürden sind für weniger versierte Kunden hoch.
        Wie du siehst, ist meine Bewertung aber nicht nur positiv. Eine Reaktion ist nicht zu erwarten, außer, dass ich die evtl. erstatteten 30 € für das Erstgerät zurückzahlen muss (wenn sie denn überhaupt kommen) und fürs Zweite nichts bekomme. Die Wartezeit beträgt acht Wochen laut Webseite, mal sehen, ob ich dann mein Zweites noch habe. Bin momentan bereits am Grübeln, weil ich einen schlechten Support fürchte nach dieser Art von Aktion.

      • Vielen Dank für die Info. Ich habe gefragt, weil es hier bei Apit einen Bericht über die Aktion von Honor gab und darin nicht auf den Umstand mit der Amazonbewertung hingewiesen wurde.

  • Ein Smartphone muss vor allem eins tun für mich: Mich bei Nachrichten über Push benachrichtigen. Solange das bei Huawei schwierig ist, scheue ich mich, 400 EUR auszugeben. Habe das Huawei Honor 5x, ein sehr geiles Telefon zu einem lächerlich niedrigen Preis. Aber auch da habe ich -manchmal ja, manchmal nicht - die Benachrichtigungsprobleme.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!