Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 4 Kommentare

HTC und Qualcomm starten Vive Standalone in China

HTC und Qualcomm wollen in China ihr erstes eigenständiges VR-Produkt starten. Das Headmount bietet volles Bewegungstracking und alle Hardware in einem Gerät. Ein zusätzlicher PC oder externes Laser-Tracking wie beim bisherigen HTC Vive werden überflüssig.

HTC und Qualcomm verkündeten auf der chinesischen Unterhaltungsmesse ChinaJoy den Release des Vive Standalone VR Headset, vorerst exklusiv für den chinesischen Markt. Als Content-Plattform kommt eine spezielle Ausgabe des Viveport zum Einsatz, auf dessen offizieller Website Spiel-Entwickler für Previews eingeladen werden.

Das Standalone-Headset bringt die komplette Technologie, die für Virtual Reality nötig ist, in einem Chassis unter. Der verwendete Chipsatz ist der Qualcomm Snapdragon 835 und auch der gesamte Aufbau ist im Grunde bei Qualcomm entstanden. Als Basis dient das in San Diego entwickelte Referenz-Design, das wir vor Ort ausprobieren konnten.

htc vive standalone qualcomm
Das Alles-in-einem-VR-Headmount kommt nach China. / © Qualcomm

Die unterschiedlicehn Referenz-Designs bieten mit Inside-Out-Tracking beziehungsweise Hand- sowie Umgebungs-Erkennung wichtige Features für autonomes VR mit. Das System kann Eure Hände, Hindernisse und Gegenstände im Euch umgebenden Raum sowie Eure Bewegung im Raum erkennen; macht Euch also unabhängig von zusätzlichen Gamepads, Laser-Systemen oder zusätzlicher Rechenpower.

AndroidPIT qualcomm snapdragon 835 benchmark event 143631
Qualcomm-VR erkennt Eure Finger auch ohne Controller oder Handschuhe. / © AndroidPIT

Offen bleiben Fragen zur Akkulaufzeit, zum Sound oder zur Kompatibilität mit vorhandener Vive-Software. Das in China gezeigte Gerät sei überdies ein separates Produkt zu dem Google-Daydream-Headset, das HTC im Frühling angekündigt hatte, wie uns ein Branchen-Insider bestätigt. Dies liegt in derster Linie an der Play-Store-Abhängigkeit der Daydream-Variante; Google-Dienste sind auf dem chinesischen Markt nicht nutzbar.

Das HTC Standalone VR sei "erschwinglich und zugleich leistungsstark", heißt es in dem Bericht. Ein Preis oder ein Release-Datum wurden nicht genannt. Auch der Release auf dem europäischen Markt bleibt zunächst offen. Eine Deadline wurde nicht genannt. Doch da Hardware-seitig nicht viel gemacht werden muss, liegt es eigentlich nur noch in der Hand der Software-Abteilung, wann der Verkauf bei uns anläuft.

Wäre ein Stand-Alone-Gerät für Euch ein attraktives Spielzeug? Wie viel wärt Ihr bereit, dafür auszugeben?

Was würdet Ihr für das HTC Vive Standalone ausgeben?
Ergebnisse anzeigen
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Eine HTC Vive ähnliche VR Brille als Standalone wäre echt klasse. Der nächste Schritt in die richtige Richtung.


  • Bei der Umfrage fehlt die Option "Gar nichts" oder "Ein solches Spielzeug interessiert mich nicht" ... 😉

    So konnte ich nicht mit abstimmen.


    • Schön, dass du trotz deines Desinteresses den Artikel gelesen hast. Um so bitterer, dass man dich nicht explizit nach deiner Gleichgültigkeit gefragt hat.


      •   27
        Gelöschter Account 28.07.2017 Link zum Kommentar

        Der Artikel is ja wohl dennoch für alle da und mir fehlt die Antwort "gar nicht" ebenfalls. Schön für alle Realitätsflüchtlinge und 3Dschaffenden aber ich brauch den Schmarrn auch nicht! Und ich lass mir die Chance auch nicht nehmen hier meine Meinung zu sagen! Guten Morgen im übrigens..

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern