Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 11 Kommentare

HTC U12+ im Akku-Test: Ein Schritt zurück

Das HTC U12+ ist ein ziemlich komplettes Smartphone. Es hat einen schnellen Prozessor, ein hochauflösendes Display, eine Dual-Kamera - und einen Akku, der wie üblich fest verbaut ist und eine lange Laufzeit bieten soll, so der Hersteller. Doch schafft das HTC U12+ diese Vorgabe im Test auch? Wir haben das überprüft.

Die nackten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Der Akku des HTC U12+ ist mit einer Kapazität von 3.500 mAh schwächer als der des Vorjahresmodells – wobei man das HTC U11+ nicht ganz mit dem HTC U12+ vergleichen darf. Immerhin gab es im vergangenen Jahr zwei Telefone: Das Flaggschiff HTC U11 und eben den großen Bruder U11+. Das HTC U11+ hatte noch 3.930 mAh in die Batterie gepackt. Grund genug für eine gewisse Skepsis, was die Laufzeit des Smartphones angeht. 

Deutlich schwächer als der Vorgänger

Mit dem Benchmark-Test von PCMark lässt sich ein standardisierter Ablauf für verschiedene Smartphone-Tätigkeiten simulieren. Das HTC U12+ schafft bei 50 Prozent Display-Helligkeit einen durchschnittlichen Wert von 6:35 Stunden. Das ist kein besonders herausragender Wert und liegt dazu deutlich unter dem des Vorgängers. Das HTC U11+ hatte im gleichen Test stolze 10:07 Stunden geschafft, und das bei gleicher Displayauflösung. Das U12+ liegt damit auf einer Höhe mit dem Samsung Galaxy S9, das auch nicht unbedingt den Ruf als Langläufer genießt.

HTC U12+ im Akku-Benchmark

 
Smartphone PCMark Battery Work 2.0
HTC U12+ 6:35 Stunden
HTC U11+ 10:07 Stunden
Samsung Galaxy S9 6:33 Stunden
Huawei P20 Pro 9:33 Stunden
OnePlus 6 7:34 Stunden

Die Alltagsleistung des Akkus im HTC U12+ ist schwer vergleichbar, sie hängt stark vom individuellen Einsatzzweck ab. Im Test hat das HTC U12+ bei uns stets locker bis zum Abend durchgehalten, einzig stundenlanges Spielen oder ähnliche fordernde Beschäftigungen bringen den Akku schon vorher an seine Grenzen. Auch den Weg ins Büro am nächsten Morgen haben wir in aller Regel noch geschafft, dann verlangt das HTC U12+ aber dringend nach einer Steckdose. Zwei Tage ohne Aufladen sind nur mit größeren Einschränkungen drin.

Geringer Standby-Verbrauch

Erfreulich niedrig ist der Standby-Verbrauch des HTC U12+ Auch mit eingelegter SIM-Karte sinkt der Akkustand über Nacht meist nur um drei Prozentpunkte ab. Das hilft dabei, sich zu überlegen, ob man das Smartphone am Abend noch aufladen muss oder nicht.

Auf ein Komfortmerkmal beim Akku hat HTC erneut verzichtet: Wireless Charging unterstützt das U12+ nicht. Dafür aber immerhin - bei dem Prozessor kein Wunder - die schnelle Aufladung mit QuickCharge 3.0. Das entsprechende Netzteil liegt dem HTC-Smartphone bei. Auch Quick Charge 4.0 bzw. Power Delivery 3.0 beherrscht das HTC U12+.

AndroidPIT htc u12 plus 7936
Der Akku des HTC U12+ wird über USB C geladen. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Auf einer Höhe mit der Konkurrenz

Unter dem Strich sieht es beim HTC U12+ in Sachen Akku genauso aus wie bei den meisten Flaggschiff-Smartphones: Eine Akkuladung bringt das Smartphone problemlos über den Tag, spätestens am Mittag des Folgetages muss das Smartphone aber ans Ladekabel, wenn man nicht extrem sparsam ist. Damit kann das HTC U12+ im Akku-Test mit der Konkurrenz mithalten, aber nicht vorbei ziehen.

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das habe ich schon vor 1 woche gesagt dass der Akku zu klein ist die hätte ihn bei 3930mah belassen sollen aber nein htc fanboys haben es ja mit allen mitteln verteidigt... neuer prozessor snappy 845 verbraucht weniger, display angeblich auch weniger... naja jetzt sieht man halt das Resultat wenn der akku um ganze 400mah verkleinert wird


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    "Auf einer Höhe mit der Konkurrenz"
    Wenn man bedenkt, wie extrem schlecht das S9 bei euch abgeschlossen hat und das U12+ mit 16% größerem Akku nur auf exakt die gleiche Laufzeit kommt, würde ich es ehrlich gesagt nicht so formulieren.
    Mit 3500 mAh so eine Leistung ist sehr schwach, zumal das U11+ für ziemlich gute Laufzeiten bekannt war. Da hat wohl jemand bei der Optimierung ein bisschen gepennt ^^


  • bin als ex HTC U11+ nutzer sehr zufrieden gewesen der akku war komischerweise genauso stark wie mein jetztiges Oneplus 6 immer 6/7 Stunden Screentime
    hätte eher gedacht das die Leistung beim U12+ sich bessert weil er größer ist als des des Oneplus mit gleichem Prozessor.Optimierung ist alles!


    • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Optimierung allein ist nicht alles. Sieht man ja bei den iPhones. Die haben einen im Verhältnis zu Konkurrenz ziemlich kleinen Akku, und sind zwar dank Optimierung gar nicht so schlecht. Aber immer noch hinter vielen anderen Smartphones mit mehr Akku Kapazität.
      Jetzt stell dir mal vor das U12 Plus mit der Optimierung des u11 und einem 4000 mAh Akku.


      • Die kleinen iPhones haben nicht mal 2000 mAh und kommen recht gut mit. Klar überholen die andere Geräte nicht aber mit einem so kleinen Akku so mithalten zu können ist nur durch sehr gute Optimierung von Soft- und Hardware machbar. Versuch mal dir andere Geräte mit so einem kleinen Akku vorzustellen, selbst die Langläufer hätten Probleme mit dem iPhone mitzuhalten.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Naja mit unter 2000 mAh die Laufzeit eines S9 (oder fast jedes andere Android-Phone) mit 3000 mAh schaffen ist schon eine Nummer.
        Und mit weniger als 2700 mAh schafft ein iPhone 8 Plus ähnliche oder bessere Laufzeiten, als ein Android-Phone mit 4000... Optimierung ist doch irgendwie alles :D Zumal Apple im Vergleich auch noch die leistungsstärkere Hardware hat...


      • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Sinn und Zweck einer guten Akkulaufzeit sollte eigentlich neben der Optimierung der Software ein so großer Akku wie möglich sein. Bei einem 6 Zoll Smartphone sollte, wie schon gezeigt ein 4000 mAh Pflicht sein. Kleine Smartphones, wie das normale iPhone haben wohl auch wegen dem prozentual kleineren Display eine sehr gute Akkulaufzeit. Beispiel hier für Android ist das Sony Compakt, das ja auch eine bessere Laufzeit hat wie die großen Brüder der Z Reihe.
        Die Mate Reihe von Huawei hat wegen dem 4000 mAh meist die beste Laufzeit. Schwankt aber auch je nach Softwareupdate.
        Hab fürs Huawei P20Pro vor 4 Tagen ein Update bekommen, und seither durchschnittlich 2 Stunden mehr DOT am Tag.
        Ich bleib dabei : fetter Akku und optimierte Software ist der Schlüssel zu einer langen Laufzeit. Und natürlich von der Hardware das Display. Hier hat HTC leider eine wahnsinnig hohen Auflösung, die nur Leistung kostet. Auch hier hat es Apple und Huawei besser gelöst.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Naja iPhones haben auch für ihre Dispaly-Größe kleine Akkus...
        4.7" mit 1821 mAh. Ein Galaxy S3 hatte schon 2012 bei 4.8" 2100 mAh und das wechselbar.
        Das 8 Plus hat 5.5" 16:9 und hat nur 2681 mAh. und das X leidet an der gleichen Verhältnis-Krankheit, wie alle "rahmenlosen" Geräte. 5.8" mit 2716 mAh.
        Und trotzdem schafft es zumindest ein 8 Plus locker mit einem Mate mitzuhalten, trotz 35% kleinerem Akku.

        Die Mate-Geräte haben zudem füre nur 1080p und 4000 mAh eigentlich eine sehr schlechte Akkulaufzeit, dank schlechter Optimierung. Ein Sony- oder eben Apple-Gerät mit den Specs käme locker auf die doppelte Laufzeit...

        Und ja sicher, Optimierung + großer Akku wäre logisch am besten... Aber wenn es um das entweder oder geht, dann ist es die Optimierung.
        Ich nutze seit ein paar Tagen das V30 wieder mal als Daily Driver (sonst fast nur das Note8) und das V30 hat bei meiner Nutzung eine herausragende Laufzeit und hält bei aktiver Nutzung länger durch, als das Note8, welches jetzt nur noch da liegt... Ich komme gut und gern auf 30h Laufzeit mit über 7h DoT. Bei nur 3300 mAh.
        Was hätte sich LG damals nur für Freunde machen können, wenn sie das Ding nicht nur 7.3mm, sondern 8.3mm dick gemacht hätten, dafür dann mit bspw. 3800 oder 4000 mAh. Aber nein, lieber unnütz dünn (ich merke im Alltag absolut keinen unterschied zwischen den 7.3mm und den 8.6mm beim Note8...)

        PS: Warum hast du plötzlich ein P20 Pro? Das Ding widerspricht absolut ALLEM, über was du dich hier immer beschwerst? Keine Klinke, kein Wechselakku (gut, da hat man keine Wahl), Glasrückseite und dazu auch noch eine Notch mit EXTRA langem 18.7:9 Display.
        auch in 2018 gibt es noch eigentlich genügend Geräte mit Klinke, ohne Notch etc., falls es irgendwie eine Vertragsverlängerung war oder ähnliches.


      • U Mü vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Genau. Das Display ist es beim 12 er wohl auch,dass räibert wohl sehr wenn man mal die ersten echten Userberichte liest. Stand by oder Anwendungen ohne Display verbrauchen wenig strom da der 845 genügsam ist. Und da das Display des 12 er etwas heller als das des 11+ macht sich das wohl bemerkbar. Kann man beim 12er die Displayauflösung runtersetzen auch 1080 p? Das wäre wohl hilfreich


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Wäre aber sehr komisch. Auch wenn es "etwas heller" ist, ist es immer noch DEUTLICH dunkler, als bspw. ein S9 und das kommt zumindest hier bei deutlich kleinerem Akku auf die gleiche Laufzeit.
        Ich denke nicht, dass es Hauptsächlich am Akku liegt. Vielleicht gönnt sich der QSD845 ja während der Benutzung einfach mehr. Kann alles mögliche sein ^^

        PS: Das Heruntersetzen der Auflösung bringt NICHTS. Null Komma null. Selbst wenn man es beim U12+ herunterskalieren könnte, es würde rein gar nichts am Display-Verbrauch ändern, da es immer noch exakt die gleiche Hardware ist, die immer noch exakt gleich befeuert wird.


      • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Samsung war eigentlich gerade mit der Note Reihe dafür bekannt sehr gute Laufzeiten zu haben. Das Note 4 erreichte bei mir gut 9 Stunden DOT bei 2 Tagen Laufzeit. Aber wohlgemerkt nur unter 4.4.4 Kitkat. Danach war nie wieder auch nur annähernd so eine Laufzeit drinnen.

        Das P20 pro hab ich durch einen versehentlichen Unfall beim Arbeiten eines Kollegen bekommen. Mein Mate 9 ging durch seine Unachtsamkeit kaputt und er hatte gerade ein neues Smartphone von einer Vertragsverlänverung bekommen. Er bot mir an entweder das Mate 9 finanziell zu ersetzen oder sein neues Smartphone zu geben.
        Hab dann das P20 pro genommen, mit dem Gedanken es eventuell gleich zu verkaufen, da der Wert auf jeden Fall mehr ist als der Restwert des Mate 9.
        Bin bisher aber nicht wirklich fündig geworden welches Smartphone ich kaufen soll.
        Das P20 pro hat wie du sagst wirklich alles was mich an einem Smartphone stört. Die Notch muss ich sagen stört mich am wenigsten. Fehlen von SD Karte und Kopfhöreranschluss schon mehr. Muss halt hier auf Adapter und USB Stick zurückgreifen. Das 19:9 Display ist wie du weißt nicht mein Fall, aber zumindest war die Reihe von Huawei nie größer als 5,5 Zoll.
        Was mich aber am meisten stört ist das verklebte Glas.. Akku sowieso fest verbaut, und es ist bei weitem nicht mehr so robust wie das Mate 9 aus Aluminium Unibodygehäuse.
        Der Grund warum ich es noch behalten habe ist die Kamera und die doch recht gute Akkulaufzeit und gewohnt gute Performance.

Empfohlene Artikel