Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Honor 20 kommt mit neuem Dynamic Holographic Design
Honor 20 Pro Hardware Honor View 20 2 Min Lesezeit 21 Kommentare

Honor 20 kommt mit neuem Dynamic Holographic Design

Honor spricht bei seinem neuen Design für das Honor 20 von einem "Wunder", tatsächlich ist es aber nur eine Verbindung von drei Schichten zu einem Glas, das die Farben auf der Rückseite besonders erstrahlen lassen soll. Bereits beim Honor View 20 hatte der Hersteller viel Liebe in die Optik gesteckt.

Die Glasrückseite im "Dynamic Holographic Design" wurde in einem Zwei-Phasen-Prozess durch die neu entwickelte Triple-3D-Mesh-Technologie von Honor möglich. In der Tiefenschicht eingelassen sind Millionen von kleinsten Prismen, die an winzige Diamanten erinnern. 

Nach diesem aufwändigen Vorgang kombinieren Designer die Schicht mit zwei weiteren Oberflächen: Die erste Schicht besteht aus einer Glasoberfläche, während die zweite Schicht aus den jeweiligen Nuancen der neuen Honor-20-Farben besteht, die ebenfalls auf dem Launch-Event am 21. Mai vorgestellt werden. Dieser Prozess schafft eine Tiefenoptik, die die Honor-20-Serie von den Vorgängermodellen abgrenzt.

2019 05 03 honor 20 pro 1 1080
So wird das Honor 20 Pro wohl von vorne aussehen. / © Slashleaks

"Unser Designethos ‚Always Better‘ findet sich in allem wieder, was wir gestalten. Die neueste Triple 3D Mesh Technologie von Honor ist ein Stück modernster Handwerkskunst. Sie wurde für die Honor-20-Serie zum ersten Mal eingesetzt und durchläuft einen hochpräzisen und komplexen Montageprozess. Von 100 Rückseiten erfüllen nur 20 unsere hohen Standards. Trotz der enormen Herausforderung bei der Umsetzung der Technik möchten wir von Honor weiterhin eine Glasrückseite entwerfen. Wir wollen unseren Kunden dabei immer das Beste bieten", sagt George Zhao, President von Honor.

Erstmals wird Honor direkt eine ganze Reihe von Smartphones vorstellen. Den Einstieg hat Honor mit dem Honor 20 Lite bereits geschafft, es folgen zwei weitere Modelle. Auf einem der geleakten Bilder erkannte man bereits vor einiger Zeit auf dem Karton den Zusatz "Pro" hinter dem Schriftzug Honor 20.

Mittlerweile hat es der Hersteller bestätigt: Honor wird eine Reihe aus drei Modellen auf die Kunden loslassen, Honor 20, Honor 20 Pro und Honor 20 Lite. Das neue Design der Honor-Smartphones wird aber nur bei den beiden noch nicht vorgestellten Modellen zum Einsatz kommen.

Freut Ihr Euch auf das Honor 20?

Top-Kommentare der Community

  • Bodo P. vor 1 Monat

    Meine Smartphones werden alle in Bumper gepackt und deswegen können die Hersteller sich gerne austoben. Aber sie könnten auch viel Geld sparen oder die Ersparnis an mich weiter geben.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • persönlich finde ich neue Farben sehr begrüssenswert. schwarz als standart ist klar. ICh fand das Klavierlackschwarz sehr angenehm bei einigen Herstellern.
    Allerdings , wie bei Bodo bereits angedeutet, kommt auch bei mir ein Bumber drauf. Neu gesehen gibst welche mit Stofftexturen, was die Griffigkeit bei gleichzeitiger Ästethik deutlich erhöht und es dem Auge schmeichelt.
    somit wäre schwarz aufgrund dessen, das es eh nicht aus dem Bumper raus kommt, schon gesetzt.
    wenn es solche bumber auch in den entsprechenden Farben zum selbstwählen gäbe.. aber hey.. da sind wir dann schon bei ETSY dem Homemadeportal und den pfiffigen Künstlern die sich Gedanken zu sowas machen.

    Aber selbst mit ü50 kann man ein schickes Stück Stoff selbst auf einen passenden Bumber aufbringen und sogar selbst stylen. Also.. warum kaufen ?


  • Jeder darf sich die Farbe aussuchen, die er haben will bzw. die verfügbar ist. Ich freue mich, wenn die Deutschen endlich bei ihren technischen Geräten farbenfroher werden und das triste Schwarz, Silber usw. überwinden. Aber dieses schillernden Rückseiten finde ich persönlich nicht so dolle. Ein Gerät muss schon was her machen, die Farbe spielt dabei aber nur eine untergeordnete Rolle. Symmetrien sind viel wichtiger für mich.


  • Jetzt wartet doch mal bis zum 21. Mai bis es vorgestellt ist. Vielleicht ist es gar nicht so übertrieben. Schwarz wird es sowieso wieder zur Auswahl geben.


  • Also wieder nur Marketingkram. Wenn es so rutschig wie das P30 ist kann man es ihne Hülle eh nicht vernünftig nutzen.. Die achso tolle Materialwahl + herausstehende Kamera ist nämlich alles andere als griffig und rutsch wunderbar durch das Zimmer wenn man kurz nicht hinguckt.


  • 56-wer bietet mehr?
    Aber Spaß beiseite, optische Vorlieben sind doch keine Frage des Alters.
    Die Glasboliden mag ich aus 2 Gründen nicht, zum einen sieht eine verschmierte Oberfläche scheußlich aus und zum anderen sind sie so griffig wie nasse Seife.
    Die Nachtaufnahmen beim p30 pro unterscheiden sich kaum von den Aufnahmen im Normalmodus und 12 Uhr Nachts sieht aus wie 12 Uhr Mittags mit Sternen.
    Insofern ist es nicht allzu schwer bei Dämmerung mit anderen Geräten bessere Ergebnisse zu erzielen.


    • Die Nachtaufnahmen unterscheiden sich kaum? Dann musst du ein anderes Smartphone als ich haben. Das ist n Unterschied wie Tag und Nacht. Wobei das "nur" das normale P30 ist.


  • Ich bin über 50 und seit dem Honor 8 ein Fan, gerade wegen des Designs. Erfreue mich zur Zeit noch an meinen aktuellen Honor 10 aber spätestens im neuen Jahr greife ich sicher auch zum Honor 20


  • och nö, lieber ein robustes metallgehäuse, als so ein schicky micki kram. mit schutzhülle dann ....


  • Meins hat mit "Ambert Brown" ein Rückseite aus Kunstleder. Sieht auch super aus und nimmt keine Fingerabdrücke an.


  • "Ein Smartphone muss gut aussehen, sonst kaufe ich es nicht."
    Nur das so ein Farbengeballer mMn nicht gut aussieht... ^^

Zeige alle Kommentare