Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Reno 10x Zoom im Kamera-Test: Ein echter Konkurrent fürs Huawei P30
OPPO Reno 10x Zoom Hardware 5 Min Lesezeit 6 Kommentare

Reno 10x Zoom im Kamera-Test: Ein echter Konkurrent fürs Huawei P30

Hersteller Oppo bringt endlich sein neues Flaggschiff nach Europa. Nachdem ich bereits einige Zeit mit dem Reno 10x Zoom verbracht habe, ist es Zeit zu überprüfen, ob die Kamera auch hält, was sie verspricht.

Anmerkung: Unser Test wurde mit der chinesischen Variante des Reno 10x Zoom durchgeführt, auf dem entsprechend nicht die finale internationale Software installiert ist. Daher können sich unsere Ergebnisse vom für Europa bestimmten Model unterscheiden. 


Ein Blick auf die Hardware des Reno 10x Zoom

Ganz im Einklang mit den anderen aktuellen Flaggschiff-Smartphones besitzt auch das Reno 10x Zoom eine Triple-Kamera auf der Rückseite: Einen Hauptsensor, einen mit Ultra-Weitwinkel und schließlich ein Teleobjektiv, das einen 10x Hybridzoom bietet. Letzteres ist eine absolute Neuerung bei Oppo und stellt das Reno 10x Zoom in direkten Wettbewerb mit dem Huawei P30 Pro.

AndroidPIT oppo reno 10x back
Das Reno 10x Zoom ist das einzige Smartphone mit einer Kamera, die mit dem Huawei P30 Pro konkurrieren kann. / © AndroidPIT

Wie das neueste Huawei-Flaggschiff verfügt auch das Reno 10x Zoom über ein optisch stabilisiertes Periskop-Kamera-System. Das Setup von Oppo bietet jedoch ein Objektiv mit einer höheren Brennweite (130 mm statt 125 mm), einer höheren Helligkeit (f/3.0-Blende statt f/3.4) und einer höheren Auflösung (13 statt 8 Megapixel). Außerdem bietet das Reno dank jüngsten Updates einen 60-fachen Digitalzoom, was etwas mehr ist als der 50-fache Zoom des chinesischen Konkurrenten.

AndroidPIT oppo reno camera
Oppo hat uns wieder einmal mit einem speziellen motorisierten Kamera-Mechanismus überrascht. / © AndroidPIT

Aufgepasst beim Zoomen in der Kamera-App!

Eine wichtige Besonderheit der Kamera ist, dass man dank Teleobjektiv in der Kamera-App durch Drücken des Zoom-Buttons direkt von 1x auf 2x, 6x und schließlich 10x Zoom wechseln kann. Nichts davon entspricht jedoch der genauen Brennweite des Objektivs, d.h. dem 5-fachen tatsächlichen optischen Zoom. Beide Einstellungen, 6x und 10x, sind daher Hybrid-Zooms. Auf jeden Fall haben wir in beiden Modi sehr gute Ergebnisse erzielt, aber wir möchten darauf hinweisen, dass der maximal erreichbare optische Zoom immer noch bei fünffacher Vergrößerung liegt.

oppo reno 10x zoom
Die Kamera-App schaltet irritierender Weise direkt in den 6-fachen Hybridzoom und nicht in den 5-fachen optischen Zoom. / © AndroidPIT

Der 8 Megapixel starke Ultra-Weitwinkel-Sensor hat ein Objektiv mit einer Brennweite von 16 mm und eine f/2.2-Blende sowie einen Bildwinkel von 120 Grad. Zu guter Letzt gibt es als Haupt-Sensor einen alten bekannten: Es ist der Sony IMX586 mit 48 Megapixel, f/1.7-Blende und OIS, den wir bereits vom Honor View20 und Xiaomi Mi 9 kennen.

Das Reno 10x Zoom schießt Fotos allerdings standardmäßig mit einer Auflösung von 12 Megapixel, also denkt daran, die höchste Auflösung in den Einstellungen der Kamera-App einzustellen.

Zeit für einen Blick auf die Ergebnisse

Nachdem wir Euch nun die Technik hinter der Kamera des Reno 10x Zoom vorgestellt haben, ist es an der Zeit, dass wir uns die Ergebnisse ansehen, die dabei herausspringen. Wir Ihr auf den folgenden Fotos sehen könnt, überzeugt die Hauptkamera des Smartphones mit schönen Farben und vielen Details. Auch der Dynamikumfang ist gut, aber man erkennt sofort, dass das Reno 10x Zoom, zumindest im Moment, in dieser Hinsicht nicht mit dem P30 Pro mithalten kann - besonders bei besonders anspruchsvollen Motiven.

IMG20190430104122
Bei Tag liefert die Kamera des Reno 10x Zoom sehr gute Ergebnisse. / © AndroidPIT

Schaltet man auf die Periskop-Kamera, kann man sofort den Unterschied beim Sichtfeld erkennen, was unter anderem an der automatischen Umschaltung auf den 6-fachen Hybridzoom und nicht den optischen 5x-Zoom liegt - wie bereits oben erklärt. Abgesehen davon ist die Schärfe der Bilder gut, aber sie können auch hier nicht ganz mit den Aufnahmen des Huawei-Flaggschiffs mithalten. Das fällt vor allem beim Betrachten auf dem großen Bildschirm auf.

IMG20190425180614
Der maximale 10x-Hybridzoom des Reno-Smartphones ist wirklich erstaunlich. / © AndroidPIT

Die 8-Megapixel-Kamera mit Ultra-Weitwinkel des Reno 10x Zoom muss den Vergleich mit der Konkurrenz nicht scheuen. Der Grad der Detailtreue ist nahezu gleich und der Sensor liefert hervorragende Fotos ohne Verzerrung.

IMG20190430104210
Das Weitwinkelobjektiv garantiert hervorragende Aufnahmen ohne Verzerrung. / © AndroidPIT

Die Frontkamera, versteckt sich im Inneren und wird mit Hilfe des motorisierten Haiflossen-Moduls (Pivot Rising Camera) herausgefahren. Sie liefert großartige Selfie mit 16-Megapixel-Auflösung, HDR-Modus und f/2.0-Blende.

AndroidPIT oppo reno 10x pop up flash
Der neue mechanische Schieberegler beherbergt auch den hinteren LED-Blitz. / © AndroidPIT

Nachtmodus: Das eigentliche Testfeld

Kommen wir nun zu dem, was heute in Sachen Fotografie zum wahren Schlachtfeld der Smartphones geworden ist: Nachtaufnahmen. Hier schneidet das Reno 10x Zoom sehr gut ab, was auch dem dedizierten Nachtmodus "Ultra Night Mode 2.0" zu verdanken ist. Der Modus liefert auch bei Aufnahmen ohne Stativ scharfe Aufnahmen, bei denen Schatten gut ausgeleuchtet werden, ohne Lichter zu grell wirken zu lassen sowie satte Farben und scharfe Texturen. Darüber hinaus fokussiert die Kamera deutlich schneller als beim Huawei P30 Pro.

IMG20190424205727
Der Ultra Night Mode 2.0 bringt Licht ins Dunkel, aber man sieht deutlich, dass bei der Software noch Luft nach oben ist. / © AndroidPIT

Großartige Kamera mit Raum für Verbesserungen

Das Reno 10x Zoom bietet keinen 10-fachen optischen Zoom, wie man aufgrund des Namens vielleicht denken könnte, ist aber auch mit dem Hybrid-Zoom ein gutes Kamera-Smartphone. Ab Bord gibt es die aktuellste High-End-Hardware und einen ausgefallenen Kamera-Mechanismus on top. Und natürlich auch alles andere was man von einem aktuellen Highend-Smartphone erwartet. 

Wie bereits zu Beginn erwähnt, haben wir unseren Kamera-Test mit der chinesischen Software durchgeführt, bei der es sich nicht um die finale Version handelt. Wir sind also gespannt, welche Verbesserungen es mit der finalen internationalen Software-Variante gibt. Das Oppo an dieser Stelle bemüht ist, zeigt das kürzlich ausgeliefert Software-Update, bei dem der maximale digitale Zoom vom 20- auf das 60-fache hochgesetzt wurde.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hab das "normale" Oppo Reno gestern im Mediamarkt in Madrid in der Hand gehabt. Schönes Gerät, die "Flosse" gefällt mir in echt gut, aber hinten, die LED in der Flosse wirkt irgendwie "lieblos" rein gebaut. Ansonsten, geiles Gerät und für 499 € wirklich attraktiv, wenn der Preis auf unter 400 € fallen sollte, dann könnte ich echt überlegen ob ich es mir hole ....das 10X ist mir aber einfach zu teuer.....


  • Begeistert mich jetzt auch nicht so bis auf die Pop-up Kamera. Von echten Zoom kann man noch nicht reden.


  • Die Zoombilder sind schrecklich wie bei allen Smartphones !
    Da es hier um die Kamera von Smartphones der neuen Generation geht ...habe heute das Samsung S10 E bekommen ! Bilder im normalen Modus sind Ok !Der Pro Modus ist für jemanden der normalerweise mit einer Kamera fotografiert ist eine Vollkatastrophe ! Das macht Huawei wesentlich besser !
    Was wiederum den Nachtmodus betrifft bin ich begeistert! Wesentlich bessere Bilder bei Dunkelheit oder Dämmerung als Huawei P30 Plus und Google Pixel 3 ! Da hat Samsung ganz klar die Nase vorn ,weil die Bilder eben realistisch sind und nicht so einen unfassbar unrealen Mist fabrizieren wie Huawei und Google !


  • Oppo hat auf jeden Fall den "1x"-Button in der Kamera-App richtig platziert, anders als Huawei. Eine meiner Meinung nach sehr wichtige Kleinigkeit, die kaum angemerkt wird.
    Keine Ahnung wie Huawei es für eine gute Idee halten konnte, die Zoom-Buttons (im Querformat) unten am Rand zu platzieren, sodass man definitiv immer zwei Hände braucht... Die kopieren Software-seitig quasi alles von iOS, aber sowas dann plötzlich nicht.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern