Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 33 Kommentare

Günstige Bluetooth-Kopfhörer: Was bekommt man für unter 100 Euro?

Eins wurde im Jahr 2017 immer deutlicher: Wir werden uns früher oder später von dem guten, alten Klinkenanschluss am Smartphone verabschieden müssen. Aber was tun? Schon lange gibt es viele verschiedene günstige Bluetooth-Kopfhörer im Angebot. Aber was können diese Kopfhörer wirklich? Wir haben uns drei Modelle bis 100 Euro genauer angesehen.

Mit dem verschwindenden Klinkenanschluss stehen immer mehr Musikliebhaber vor einem kleinen Dilemma: Lieber mit einem nervigen Adapter, der, wenn es ganz doof läuft, auch noch kaputt gehen kann, rumlaufen oder gleich auf einen Bluetooth-Kopfhörer umsteigen? Die kabellose Variante findet auch heute noch viele Kritiker, die sagen, dass die Klangqualität gegenüber der eines kabelgebundenen Kopfhörers nicht mithalten kann; damit sollte Bluetooth 5 jedoch aufräumen. Bleibt der Kritikpunkt, dass kabellose Kopfhörer ein weiteres Gadget sind, das geladen werden müsste. Da sagen viele: "Nein, danke."

Im hochpreisigen Segment mit Kopfhörern à la Bose QC 35 II und B&W PX ist der Klangverlust überschaubar. Doch was können die deutlich günstigeren Modelle? Wir haben uns drei Kopfhörer unter 100 Euro genauer angesehen. Mit dem neuen Urbanears Plattan 2 BT für 99,99 Euro bekommt man viel Design zu einem anständigen Preis. Die zwei Modelle von Taotronics sind da deutlich günstiger. Das On-Ear-Modell TT-BH20 ist mit knapp 30 Euro am günstigsten, die Over-Ear-Version TT-BH17 liegt bei 60 Euro. Letzterer bringt aber ein beliebtes Extra mit sich: Active Noise Cancelling für mehr Ruhe durch Antischall.

AndroidPIT urbanears platten 2 bluetooth headphones taotronics noise cancelling headphones 7034
Unsere drei Testmodelle unterscheiden sich schon optisch sehr stark. / © AndroidPIT

Eins möchten wir an dieser Stelle noch kurz festhalten: Uns ist bewusst, dass es noch weit mehr Bluetooth-Kopfhörer für unter 100 Euro gibt. Für diesen Artikel haben wir aber bewusst nach Kopfhörern gesucht, die preislich recht unterschiedlich sind, um festzustellen, welcher Aufpreis sich lohnt.

Urbanears Plattan 2 BT: Solider Kopfhörer für einen guten Preis

Der Urbanears Plattan 2 BT ist der klar teuerste Kopfhörer in diesem Trio. Aber ist er seinen Preis auch wert? Schon durch sein Design mit klaren Linien ohne viel Schnickschnack kann er bei mir punkten. Die Ohrmuscheln sind aus Kunststoff geformt, fühlen sich aber hochwertig an. Die Kissen sind aus Kunstleder und angenehm weich, sie drücken auch bei längerem Tragen nicht unangenehm auf die Ohren. Insgesamt ist der Kopfhörer richtig gut verarbeitet und kleine Schwächen des Vorgängers wie das sich immer wieder lösende Polster am Bügel wurden behoben.

Auch klanglich weiß der kleine Plattan zu überzeugen. Das Klangbild ist sehr ausgeglichen und strapaziert die Gehörgänge nicht mit zu starken Tiefen, Mitten oder Höhen. Der Plattan 2 BT eignet sich für praktisch jede Musikrichtung. Wer allerdings auf speziell basslastige Musik steht, findet anderswo bessere Alternativen. Für einen Musik-Mix aus verschiedenen Richtungen hat Urbanears ein interessantes Gesamtpaket im Angebot.

Auch die Bluetoothverbindung ließ wenig zu wünschen übrig, bis auf ein kleines Problem am Anfang. Weder mit meinem Tablet noch mit meinem Smartphone wollte sich der Kopfhörer zunächst verbinden. Erst nach gut zehn Versuchen klappte es dann auf einmal, seither gab es keinerlei Probleme. Die Akkulaufzeit ist mit über 20 Stunden angegeben, die definitiv nicht unrealistisch ist. Ich habe den Kopfhörer täglich auf meinem Hin- und Rückweg zum Office genutzt, das ist täglich gut über eine Stunde. Auch nach zwei Wochen machte der Akku nicht schlapp. Leider musste ich ihn dann sicherheitshalber vor meinem Kurztripp nach Hamburg aufladen.

AndroidPIT urbanears platten 2 bluetooth headphones taotronics noise cancelling headphones 7021
Der Plattan 2 von Urbanears macht in diesem Vergleich die beste Figur. / © AndroidPIT

Taotronics TT-BH17: ANC für 60 Euro, keine gute Idee

Beim Taotronics TT-BH17 handelt es sich um einen Over-Ear-Kopfhörer mit Active Noise Cancelling. Mit gut 60 Euro kommt dieses Modell verhältnismäßig günstig daher. Aber kann ANC in dieser Preisklasse überzeugen? Die Geräuschunterdrückung an sich funktioniert ganz gut und sorgt im Büro für ein bisschen mehr Ruhe. Das Ganze hat allerdings einen klaren Nachteil, der leider dafür sorgt, dass ich den Kopfhörer nicht guten Gewissens empfehlen kann:

Die ANC-Funktion mindert die Audioqualität deutlich hörbar. Das ist bei dem Preis nicht unbedingt überraschend, die Technik ist ohne Audioverlust alles andere als einfach umzusetzen. Sie ist bei diesem Modell aber nicht abschaltbar und wird bei Bluetooth-Verbindungen immer genutzt. Sprich: Die Audioqualität ist nur mit angeschlossenem Klinkenkabel und im passiven Modus ganz gut. Hier fehlt ihm dann aber leider etwas Druck.

So sitzt man leider immer irgendwie zwischen den Stühlen: Entweder gute Audioqualität ohne ANC und ohne Power, dafür aber mit störendem Kabel; oder schlechte Audioqualität mit ANC, dafür aber etwas mehr Wumms und kabellos. Beides will letztendlich nicht so richtig gefallen. Wer unbedingt ANC haben möchte und nicht gleich deutlich über 200 Euro ausgeben will, könnte hier zugreifen. Empfehlen würde ich es aber nicht.

Von außen macht der Kopfhörer einen ganz guten Eindruck. Spannend ist das Design sicher nicht und das schwarze Plastik ziemlich langweilig. Die Verarbeitung ist aber gut und auch der Tragekomfort ist ok.

AndroidPIT urbanears platten 2 bluetooth headphones taotronics noise cancelling headphones 7042
Alle drei Kopfhörer können nach wie vor auch per Kabel verbunden werden. / © AndroidPIT

Taotronics TT-BH20: Günstiger On-Ear, der leistet, was er verspricht

Das dritte Modell im Bunde ist der günstige TT-BH20. Der kleine On-Ear kostet gerade einmal 30 Euro. Wirklich viel kann man zu dem Kopfhörer nicht sagen: Er leistet das, was man zu dem Preis erwarten kann. Überrascht hat mich die wirklich gute Verarbeitung, auch wenn dieser Kopfhörer wie sein großer Bruder komplett aus Kunststoff gefertigt ist.

Die Soundqualität ist ok, aber nicht beeindruckend. Höhen und Tiefen sind recht ausbalanciert, dem Bass fehlt es etwas an Leistung. Auch gehen Details verloren, was im direkten Vergleich zu deutlich teureren Kopfhörern auffällt.

Die Bedienung des Kopfhörers läuft über die Außenfläche der rechten Hörmuschel ab: Hier kommt zwar kein Touchfeld zum Einsatz, dafür aber integrierte Tasten. Tippt man oben auf die Fläche, wird die Lautstärke erhöht, unten wird gesenkt. Die linke Schaltfläche pausiert die Musik oder schaltet einen Song weiter. Längeres Drücken schaltet hier den Kopfhörer ein und aus. Eine kleine LED befindet sich auch auf dieser Fläche, um anzuzeigen, in welchem Zustand sich der Kopfhörer befindet.

Fazit: Welchen Kopfhörer soll ich kaufen?

So günstig diese drei Kopfhörer auch sind, so unterschiedlich sind sie. Taotronics hat sich mit dem BH-TT17 an einen günstigen Kopfhörer mit ANC getraut, ist meiner Meinung nach aber leider gescheitert. Ich würde hier immer einen Kopfhörer ohne ANC bevorzugen, er klingt eben einfach besser.

Der kleine TT20 bietet für seinen sehr günstigen Preis doch einiges. Die Klangqualität überrascht nicht, nervt aber auch nicht. In diesem Preissegment gibt es viele Kopfhörer, die durch wirklich mangelhaften Sound auffallen, dazu gehört der Taotronics sicher nicht.

Nach diesem kurzen Vergleichstest war mir aber eins klar: Es lohnt sich zumindest ein bisschen, mehr Geld auszugeben. Der Urbanears Plattan 2 BT hat schon alleine klanglich einiges mehr zu bieten und fühlt sich deutlich wertiger an.

Um zur Eingangsfrage zurück zu kommen: Bluetooth oder Adapter? Das muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Meine Antwort ist deutlich: Bluetooth, immer wieder Bluetooth. Die Laufzeit der aktuellen Kopfhörer ist so lang geworden, auch schon bei günstigen Modellen, dass das Aufladen kein wirkliches Thema ist. Die Klangqualität reicht für den normalen Anwender völlig aus. Wer mehr Sound will, kauft sowieso keinen Kopfhörer im unteren Preissegment. Ich nutze seit einigen Jahren einen Bose QC3, dem man mittlerweile sein Alter auch deutlich ansieht, und bin immer noch begeistert. Was mich stört? Das Kabel. Und das ist auch der Grund, warum ich nun auf einen Bluetooth-Kopfhörer umsteigen werde.

Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr schon auf Bluetooth umgestiegen?

Top-Kommentare der Community

  • Thomas H. vor 10 Monaten

    Wenn man hohe Ansprüche hat, dann muss man hohe Preise bezahlen. Was ist das immer für ein Kinderkram bei einem Kopfhöhrer unter 50 Euro mit Vergleichen mit Geräten wie B&O zu kommen ? Ich sage ja auch nicht wer sich keinen BMW leisten kann, soll das Autofahren besser gleich vergessen.

    Wenn ich mir überlege wie viele Leute früher die Head Sets im Lieferumfang ihrer Smartphones genutzt haben, dann sollte man sich mal überlegen wie gut diese Köpfhörer dazu im Vergleich sind und was sie können. Da stehen diese Bluetooth Headsets im Low Budget Bereich nämlich gar nicht schlecht da.

    Dieses "pseudo elitäre" Sekt oder Selters Gebrabbel ist einfach nur Unsinn. Wer da meint er könne Musik nur mit einem 300 Euro Kopfhörer "ertragen" der soll sich halt ein solches Gerät kaufen, aber deshalb muss man nicht predigen das solche Geräte alternativlos seien.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich nutze seit zwei Jahren den Soundblaster Jam, der sich auch als Headset zum Telefonieren nutzen läßt. Funktioniert wunderbar an Smartphone und Tablet, sitzt super bequem, hält ziemlich lange durch.
    >>> GIbt's z. B. bei Amazon unter B00SBBDDR2


  • Peter vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    War gerade bei Saturn und da wird man regelrecht von der Auswahl erschlagen. Alle möglichen Marken in allen Farben und Formen sind da im Regal. Und natürlich auch in den unterschiedlichsten Preisklassen.


    • Alle möglichen Marken? Halte ich für ein Gerücht. ;-) Da fehlen ein paar (z.B. Beyerdynamic, Koss, Bowers&Wilkins), zumindest auf der Webseite.


      • Peter vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn ich bei uns (Salzburg /Österreich) die Webseite mit dem tatsächlichen Bestand vergleiche, dann ist im Shop selbst viel mehr vorhanden. Sehe auch besonders auch bei Smartphone Zubehör, da sind Schutzhüllen im Saturn, die man auf der Webseite nicht findet. Laut Aussage eines Verkäufers da diese laufend rein kommen und die Aktualität der Webseite hinterher hinkt. Ebenso bei Bluetooth Kopfhörer. Ich werde mir demnächst mal Zeit nehmen und da mal durchschauen.


  • für gut 30.- bekommt man einen Bluetooth adapter der jeden kopfhörer zu bluetooth kopfhörer macht. Kann ich eher empfehlen.


  • Ist schon interessant wie hier mit Subjektivietät geschrieben wird. Das richtige Hören will gelernt sein und hat zunächst nichts mit Marken oder Preise zu tun. Einfach eine Musik auswählen die man gut kennt und hören wie unterschiedlich die BT das wiedergeben. Dann wird man sehr schnell erleben warum es BT Kopfhörer jenseits von 300€ gibt.


    • Das Problem ist das es keine Audiofachhändler gibt bei denen man ausgiebig probehören kann. Die Audiofachhändler haben überwiegend nur die großen Marken, Nonames findet man da selten. Und hunderte Kopfhörer im Internet bestellen und Probehören ist aufwendig, und kann ins Geld gehen (wenn der Händler die Rücksendekosten dem Kunden auferlegt).


  • Peter vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Nein, ich werde auch nicht umsteigen. Bluetooth Kopfhörer haben zu viel Nachteile gegenüber Kabelgebundenen. Beim Sport höre ich Musik sowieso nur aus dem MP3 Player. Noch haben meine Smartphones den Klinkenanschluss.


  • H G vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Es giebt keine gut klingenden Bluetooth Kopfhörer.


    • Doch, die gibt es durchaus. Ein Hersteller muss nur einen vorhandenen Kopfhörer nehmen und eine BT-Einheit verbauen. Da kann es natürlich passieren dass es mit eingeschalteter BT-Einheit anders klingt als mit Kabel (also deaktivierter BT-Einheit). Stellt sich die Frage wer mit Kopfhörern jenseits der 400,- Euro auf der Straße rumläuft, wo doch die Diebstahlgefahr sehr hoch ist. Auffallen würde man damit auf jeden Fall. Aber vielleicht genügt auch ein Noname (die sind nicht zwangsläufig schlecht. Denen fehlt nur der Name und die Anwendererfahrung), da spart man sich das Geld für den Namen und für das Marketing. ;-)


  • JBL E45BT 75.-. sehr gut verarbeitet und guter Sound. Bis 100.- meine Empfehlung.


  • Also es gibt nur 3 unbekannte Modelle unter 100€ , oder wie soll ich diesen Artikel verstehen ?


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Wie im Artikel deutlich geschrieben, es gibt selbstverständlich hunderte Bluetooth-Kopfhörer für unter 100 Euro. Nur leider lassen die sich mit unseren Mitteln nicht alle testen ;)


  • Der Preis-Leistungs Sieger für mich nach langer Recherche und Vergleich die beiden Audition von Avantree. Einen Blick wert! Habe den Audition in der nicht pro Version und würde ihn immer wieder kaufen und weiter empfehlen!!


  • Ja leider kommt man auf kurz oder lang nicht ohne Bluetooth aus.


    • Doch, man kann ohne Bluetooth auskommen. Sofern man sich auf alternative Musikabspieler einlassen möchte. Man ist ja beim Abspielen von Musik nicht an das Mobiltelefon gebunden. Dann nimmt man eben einen DAP, wie den "Onkyo DP-X1" oder den "Pioneer XDP-100R".


      • Oder, wer es günstiger mag, nimmt halt einen stinknormalen MP3-Player, z.B. den Sansa Clip/Zip/Plus (gebraucht noch teils erhätlich) und ... böse kabelgebundene Kopfhörer jeglicher Coleur :)

        cu, w0lf.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel