Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Googles Suchstatistik zeigt, warum Apple so erfolgreich ist

Googles Suchstatistik zeigt, warum Apple so erfolgreich ist

Google hat die Suchstatistiken des Jahres 2019 veröffentlicht und die Trends herausgefunden, die die Menschen in Deutschland und der Welt umtreiben. Was lag also im Trend 2019? Und wo sind die ganzen Smartphones?

Googles Such-Analyse gibt es seit vielen Jahren und während es noch bis zum Jahr 2017 die am stärksten wachsenden Suchvolumina im Bereich „Consumer Tech“, also technische Gerätschaften für den Endverbraucher gab, wurde diese Kategorie mittlerweile abgeschafft. Es wurde auch langweilig. Denn in jedem Jahr lag das jeweils aktuelle iPhone auf Platz 1 und 2017 sogar auf Platz 1 und 2, nämlich mit dem iPhone 8 und dem iPhone X.

In diesem Jahr schlüsselt Google die Statistik etwas anders auf und es wird noch klarer, das in einer immer technischeren Welt vergleichsweise keiner nach eben den technischen Trends sucht, die von den Herstellern so in den Himmel gehoben werden. Was bedeutet das aber für uns? 

Apple ist wichtig – der Rest nicht

In den weltweiten Suchstatistiken sind in den Rubriken „Suchen“ und „News“ keine technischen Themen zu sehen. Kein Huawei, kein Foldable, kein 5G und auch sonst kein Fitzelchen des Aufbruchs in die digitale Zukunft. Industrie 4.0 und elektrifizierter Verkehr aber auch virtuelle Räume, in denen man sich Staatenübergreifend trifft, nichts davon findet sich in den wachstumsstärksten Suchthemen. 

Nur ein technisches Produkt interessiert weltweit so sehr wie Sportereignisse, Filmtitel oder Katastrophen: Das iPhone 11. Wenn man sich also auf die Suche macht, warum Apple als einziges Smartphone-Unternehmen ohne Android nicht nur überleben kann, sondern auch zum zweitteuersten Unternehmen der Welt werden konnte, muss nur die Suchstatistik von Google aufrufen. Doch warum interessieren sich so viel weniger Menschen für Samsung, Huawei, Technik im Allgemeinen und die neuen heilbringenden Technologien wie die oben genannten?

Apple ist einfach

iPhones kommen jedes Jahr auf den Markt. Eines, zwei, maximal drei. Das reicht Apple-Fans locker und man kommt in der Produktpolitik immer mit. Wer also ein neues iPhone kaufen will, geht in den Laden oder zum Apple-Online-Shop und kauft das neuste Modell. Das war es. Keine Entscheidung, ob Mittelklasse oder Billig-Telefon, kein Business- und dazu ein herkömmliches Flaggschiff. Die Entscheidung für ein iPhone ist einfach. Und die Suche bei Google entsprechend. Wer also ein Smartphone von Apple sucht, gibt „iPhone“ ein und schon gibt es eine einfache Lösung. 

Apples Marketing funktioniert

Fragt man auf der Straße nach einem hochwertigen Smartphone, bekommt man quasi immer die Antwort „iPhone“. Die Marke ist bekannt wie kaum eine andere auf der Welt. Das zeigt sich auch am Markenwert. Apple belegt laut Statista den zweiten Platz im weltweiten Vergleich.

Und die direkte Konkurrenz? Bis auf Google ist kein Smartphone-Hersteller in den Top 20. Die Konkurrenz ist also bei der Bekanntheit, dem Vertrauen in die Marke und somit dem Wert der Marke stärker als Apple. Wer nach einem Smartphone sucht, hat in der Regel das Gefühl, mit einem Apple iPhone nichts falsch zu machen. Wenn also das bekannteste und anscheinend vertrauenswürdigste Smartphone-Unternehmen ein Smartphone präsentiert, suchen die Menschen danach.

Apple gibt es überall

Huaweis Start in den USA ist schon seit Jahren geplant und ging trotzdem in die Hose. Samsung bekommt, ist auf dem amerikanischen Markt weit hinter Apple zurück. Und andersherum? Als Apple in China startete, rissen die Chinesen den Amerikanern die iPhones aus der Hand. Klar, nur die Oberschicht und damit nicht die normale Bevölkerung des Milliarden-Einwohner-Staates, kann sich ein iPhone leisten. Und so war das starke Wachstum schnell zu einem Plato an Verkäufen geworden. Entscheidend ist aber, das Apple seine Fans überall auf der Welt hat. In Indien verkauft Apple nicht viele Smartphones, da dort fast ausschließlich nach dem Preis des Smartphones gekauft wird. Trotzdem ist Apple in Indien bekannt und jeder der eines besitzt, hat die Ausstrahlung einer reichen Person. Somit kann Apple sicher nicht auf jedem Markt einen heiden Absatz generieren, ist aber auf der ganzen Welt vertreten. Und wird damit auch weltweit gesucht.

Wird es 2020 anders? - Ich bin mir fast sicher

Das Ergebnis der Google-Suchtrends 2019 ist klar: Es gibt keinen Trend, der wirklich bis zu den Menschen durchgedrungen ist. Nur Apple kann mit dem iPhone 11 mit den wichtigsten Suchbegriffen des Jahres mithalten. Doch es wird anders. Da bin ich mir sicher – zumindest zum Teil.

Ich denke, es wird 2020 auch kein anderes Produkt bis auf das iPhone 12 in die trendenden Suchbegriffe kommen. Doch etwas anderes könnte passieren. 5G steht vor der flächendeckenden Verbreitung zumindest in der industrialisierten Welt. Falt-Smartphones werden im Jahr 2020 bezahlbar und die Digitalisierung und Elektrifizierung des Individualverkehrs bekommen endlich Anwendungen oder Produkte, die auch für den Otto Normalbürger im Alltag interessant werden. Spätestens die CES wird uns mit VR-, AR- und Mixed-Reality-Produkten überschütten. Elektroautos werden dank Cybertruck und Co. endlich auch gesellschaftsfähig und die ersten Modelle werden unter 15.000 Euro neu kosten. 

Wenn es von diesen Trends keines in die am stärksten wachsenden Suchbegriffe schafft, wird es, und hier hoffe ich auf Google, eine Aufstellung geben, die die Suchtrends in der Technikwelt aufschlüsselt. Dann könnte auch das Smartphone schon 2020 den Stab des wichtigsten digitalen Endverbraucher-Geräts abgeben. An welche der Technologien frage ich einfach mal euch. Welche Technik denkt ihr, könnte den Boom der Smartphones der Anfangsjahre wiederholen und einen neuen Trend setzen? 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten

    "Was man alles so da hinein interpretieren kann - gruselig!"

    Stimmt!

    "Vielleicht suchen ja auch so viele nach "iPhone", weil es viele Probleme damit gibt?"

    Siehe Deine eigene Aussage oben im ersten Satz. Einfach gruselig, was Du da herein interpretierst.

  • Alex vor 2 Monaten

    Ich kann da nur ganz klar zustimmen. Ich hatte seit Anbeginn von Android immer ein Android Smartphone und dann über die Nexus-Geräten zu den Pixel. Dieses Jahr war bei mir dann aber Schluss mit Android. Schlechte Entwicklungspolitik, schlechte Einbindung in den Alltag und iwie ständig das Gefühl dass es nicht rund läuft.

    Also auf iPhone 11 umgestiegen und ich bin bisher mehr als positiv überrascht, denn wie geschrieben wurde: Es funktioniert einfach. Egal ob Soft- oder Hardware, Einbindung in den Alltag, Apps die problemlos arbeiten, nichts hängt und alles tutti.

  • Tenten vor 2 Monaten

    Ich finde es eher befremdlich, mit welcher Aggressivität die Androidfraktion auftritt, wenns gegen Apple geht. Hat bißchen was von Lynchmob.

    Ich nutze Apple und Android.

75 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Die Frage welcher Boom der Anfangsjahre einen neuen Trend setzt ist nur mit Spekulation zu beantworten. Weil viele Trends der Anfangsjahre sind mittlerweile mehr oder weniger verschwunden. Wechselakku, Kopfhöreranschluss, abnehmbare Rückseite, flaches Display.... Usw.. Klapphandys werden aktuell von kuriosen Fold Smartphones nachgeahmt und durch Rahmenlosen Design entstehen hausgemachte andere Probleme und Störfaktoren.
    Es gibt auch keinen nur guten oder nur schlechten Hersteller. Ich bin bisher Android treu geblieben weil es meine Bedürfnisse zufriedenstellend abdeckt. Hatte kurz mal Apple ausprobiert und es war halt nicht das was ich gewohnt war. Deswegen ist es aber nicht schlecht sondern einfach nur nichts für mich. Genauso wie meine Lieblingsfarbe schwarz ist, deswegen ist rot auch nicht schlecht.


    • Sehe ich auch so! Es gibt nicht das beste für alle, sondern immer nur für mich...

      Viele vergessen auch, was Søren Kierkegaard mal gesagt hat: "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit."


  • Und Apple ist gerade dabei 5G in seine iPhone zu integrieren. Nicht ohne Grund hat es mal 1 Mrd Dollar für Intels Modem-Sparte locker gemacht.

    Also nächstes Jahr wird "5G iPhone" der Top-Hit bei Google ;-)


  • Alex vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich kann da nur ganz klar zustimmen. Ich hatte seit Anbeginn von Android immer ein Android Smartphone und dann über die Nexus-Geräten zu den Pixel. Dieses Jahr war bei mir dann aber Schluss mit Android. Schlechte Entwicklungspolitik, schlechte Einbindung in den Alltag und iwie ständig das Gefühl dass es nicht rund läuft.

    Also auf iPhone 11 umgestiegen und ich bin bisher mehr als positiv überrascht, denn wie geschrieben wurde: Es funktioniert einfach. Egal ob Soft- oder Hardware, Einbindung in den Alltag, Apps die problemlos arbeiten, nichts hängt und alles tutti.


  • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Herrlich, wie die Apple-Fraktion mal wieder beweist, wie sie die Reibungshitze, mit der sie von Apple über den Tisch gezogen wird, als Nestwärme empfindet.

    Dabei bringt iOS einiges für Sytemunabhängigkeit mit, was bei Android nachinstalliert werden muss. Zum Beispiel CardDAV und CalDAV.

    Ich nutze ein iPhone neben Android und Sailfish OS.


    • Ich finde es eher befremdlich, mit welcher Aggressivität die Androidfraktion auftritt, wenns gegen Apple geht. Hat bißchen was von Lynchmob.

      Ich nutze Apple und Android.


      • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Stimmt schon. Sich in Googles Hände zu begeben, ist auch nicht besser. Wenn allerdings Apple hochgelobt wird und behauptet wird, dort gäbe es keine Probleme, verdrehen sich meine Augen. iOS 13 ist der aktuelle Beweis, dass auch Apple Mist macht. Vielleicht läuft ja der Exchange Connector seit dem gestrigen Update endlich wieder fehlerfrei?


      • Ich nutze Android und Apple (iPad) und kann vieles an der Kritik an Apple nachvollziehen.


      • Hochloben braucht man keins der Systeme, denn beide bleiben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück und stagnieren in ihrer Entwicklung da, wo großer Profit endet. Was könnte man nicht noch alles an sinnvollen und nützlichen Diensten und Funktionen anbieten, aber in dieser Hinsicht versagen beide Hersteller gänzlich.


  • Die Briten haben es auch so betrieben, erst nachdem sie den Brexit beschlossen hatten, hat eine große Anzahl sich über dessen "Möglichkeiten" informiert - Oh!
    Ich nutze seit Jahren Mobilgeräte und anderes technisches Zeug, in der Regel kam ich gut zurecht.
    Für eine App (unter IOS mehr Funktionen) hatte ich ein gebrauchtes iPad erworben...
    Dafür musste ich tatsächlich im Netz nachgeschlagen.
    Heute liegt es in irgendeinem Schrank.
    Ein iPhone 6S nutze ich für Hörbücher (war ein Schnäppchen).


  • Schön formuliert. Die Apple Politik bekommt man aufgrund der relativ guten Übersicht auch mit im Gegensatz zu Samsung. das ist einfach nur noch zum kotzen das die im Jahr fast 40 Geräte rauswerfen aber nebenbei für Klimaschutz werben.

    Tim


    • Du machst ja gerne mal einen lockeren Spruch; ist auch hin und wieder recht unterhaltsam. Aber mit "Samsung wirft jedes Jahr 40 Geräte raus" liegt Dir offensichtlich ein doch sehr schwerer Stein im Magen und ist nicht nur ein lockerer Spruch; so oft, wie Du das tust?

      Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Dir sehr wichtig - prima, wem auch nicht? Nur, mal im ernst: ist es nicht egal, ob je ein Mensch eins von 40 verschiedenen Geräten kauft - oder es kaufen 10 Menschen jeweils eins von vier verschiedenen Geräten? In der Summe ist beides 40.

      Auch Du bekräftigst immer wieder, wie nachhaltig iPhones sind - die Hardware ist ja immer so gut, dass man auch gerne auf ein Modell des letzten oder vorletzten Jahres zurückgreifen könne. Und die Update-Politik ist ja so nachhaltig, denn 5 Jahre sprechen für sich.

      Ja, überzeugende Argumente! Nur: warum liefert (auch) iPhone jedes Jahr (mehr als nur) ein neues Modell? Tut doch gar nicht nötig. Die vom letzten Jahr sind doch aktuell immer noch konkurrenzfähig? Muss das sein? Die sind doch so toll, dass Apple nur alle 2 Jahre ein oder 3 oder doch 5 neue Modelle raus bringen müsste. Ist das nicht nachhaltiger?

      Auch machst Du Dir hier und dort Gedanken darüber, dass sich Menschen wegen SmartPhones (und/oder Verträgen) verschulden. Ok, wir stellen uns mal vor, Samsung und die vielen anderen Hersteller nehmen sich ein Beispiel an Apple und bauen maximal 3 Geräte pro Jahr (oder alle 2 Jahre). Da die Marge bei hoch-/höchstpreisigen Geräten wohl am größten ist, kosten die auch ähnlich viel wie ein iPhone. Na, wo bleibt dann Dein Aufschrei: denkt doch auch mal an die, die nicht so viel ausgeben wollen oder können. Wo sind die Geräte für 100, 200, 400, 600 Euro von Wiko, Xiaomi, Realme und wie sie alle heißen? Wäre Dir das lieber? Wäre es nicht besser, Apple würde auch ein Gerät für (deutlich) unter 400 anbieten - um denen, die´s unbedingt brauchen aber eigentlich nicht könnten auch ein iPhone ohne Verschuldung zu ermöglichen?

      Willst Du uns derart billig weismachen, dass die Anzahl aller jährlich verkauften SmartPhones extrem (um den Faktor 10) kleiner wäre, wenn Samsung (und andere) nur 4 statt 40 Modelle hätte?

      Unlängst durfte ich lernen, dass nicht nur Samsung jedes Jahr so viele Geräte auf den Markt bringt. Von denen redest Du aber nicht. Tja, warum wohl?

      Geht es Dir nur um Samsung-Bashing - egal mit welchen "Argumenten"? ;)

      Denkst Du wirklich nur so kurz?


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Apple liefert trotzdem jedes Jahr ein neues Modell, weil nicht jeder zur gleichen Zeit ein neues Smartphone kauft und viele dann halt einfach das neuste haben wollen, womit sie am längsten durchkommen. Außerdem verlangt es der Markt einfach. Trotzdem ist Apple immer noch zehn mal nachhaltiger.
        Vergiss mal nicht, dass auch die Entwicklung und Forschung den CO2-Abdruck erhöht. Und da sind 2-3 Geräte im Jahr eben auch dahingehend nachhaltiger, als 30+. Vor allem wenn dann der Support und alles andere grottenschlecht sind.
        Aber wie du selbst noch mal wiederholt hast, bietet Apple auch noch die iPhones von vor 2-3 Jahren an. Und das für genau die 400€-Preisklasse, von der du sprichst.
        Updates und die Langlebigkeit kosten faktisch Geld, ist also klar, dass Apple keine 100-200€ iPhones anbietet.

        Jemandem Samsung-Bashing zu unterstellen, würde ich an deiner Stelle nicht eher nicht, so krass wie du ständig versuchst gegen Apple zu
        wettern.
        Ich sehe hier ehrlich gesagt nur eine(n), der kurz(sichtig) denkt und das bist du...


      • Ich kaufe mir meist nur Smartphones im Bereich um die 200€ und diesmal war es das Nokia 3.2 Plus an Black Friday für 89€ statt 139€. Bin zufrieden. Echte 2 Tage Akku und mit der Kamera und Performance kann ich leben. Alles gut. Ich unterstelle Samsung nichts nur widerspricht sich deren Einsatz zum Umweltschutz gegenüber deren , nennen wir es mal, Smartphone-Vielfalt im Jahr. Und iPhone für unter 400€ gibt's. Auch wenn das iPhone 6S mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist kann man es dank iOS 13 immer noch wärmstens empfehlen weil auch die kamera immer noch sehr gute Bilder liefert.


      • Hi, hi! Ein wenig krass, ein 6S zu empfehlen, welches weniger Zeit an Support bietet und technisch völlig unterlegen ist, als jedes gleich billige aber halbwegs aktuelle Android. Wo sind denn da eure Ansprüche hin? Ihr seht also heutige iPhones als billige Konkurrenz im Low-End-Bereich in 4 Jahren? Interessant! :D
        Selbst ein Nokia für 89 Euro bringt da ähnliche Merkmale; aber deutlich mehr Akkulaufzeit, jedoch längeren Support. Wenn das grottenschlecht ist, dann ist ein 6S ebenso grottenschlecht; nur um ein Vielfaches teurer.

        Tim, mach doch nicht dümmer, als Du bist... Wenn ich die Vermutung in den Raum stelle, dass Karsten (wie auch Du an anderen Stellen - nur nicht ganz so oft) Samsung-Bashing betreiben könnte, dann wettere ich nicht gegen Apple, dann wettere ich gegen Karsten, der schon wieder einmal nur gegen Samsung wettert, obwohl andere Hersteller nicht besser sind, die er aber nochmals völlig außen vor lässt und somit meine Vermutung bestätigt.

        Bei Apple verlangt es der Markt - bei Samsung und anderen nicht? Die bauen also Geräte für den Müll? Lächerlich, sorry! Das meinst Du nicht ernst - oder doch?


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @dieCrisa
        Das iPhone 6S bekam iOS13, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit iOS14 und evtl. sogar iOS15 kriegen. Und selbst wenn es nicht mal iOS14 kriegt (was unwahrscheinlich ist), bekommt das Ding dank iOS13 und deren Updates immer noch einen besseren Support, als jedes ~400€ Android-Handy abgesehen vom Pixel 3a.
        Zudem habe ich das iPhone 6S nie als "billige Konkurrenz im Low-End-Bereich" genannt.
        Und allein dein Vergleich mit "einem Nokia" ist witzlos.

        Oh und ich stelle mich nicht dumm. Trotzdem wetterst du oft genug gegen Apple. Dass du es gerade hier machst, habe ich so nie gesagt. Dichte dir nicht irgendwas hinzu, nur damit es zu deinem Argument passt.

        Und nö, kein Markt verlangt 20 Galaxy A-Geräte. Du vergleichst hier gerade zwei komplett verschiedene Systeme. Auf der einen Seite sprichst du von einem JÄHRLICHEN Release neuer iPhones, während Samsung PRO JAHR dutzende Geräte rausschmeißt. Niemand ist dagegen, dass Samsung jährlich die A-Reihe aktualisiert - wie auch bei Apple. Wenn Samsung aber alle zwei Wochen ein neues A-Modell auf den Markt wirft, dass sich bestenfalls in einer Kleinigkeit vom Rest unterscheidet, ist das was komplett anderes, als ein jährlicher Refresh von 2-3 Modellen 🤦‍♂️ Und dahingehend: Doch, ich meine es Ernst.


      • Ok, Du hast mich überzeugt. Samsung produziert nicht für den Markt sondern für den Müll. Und Apple frischt auf; Innovation also Fehlanzeige.


  • Sorry, aber der Artikel ist in meinen Augen aus mehreren Gründen absoluter Quatsch.

    1. Die Tatsache, dass iPhone ein häufiger Suchbegriff ist, erklärt nicht, warum Apple erfolgreich ist, es ist ein Symptom dessen. So wie der Husten nicht erklärt, warum man erkältet ist.
    2. Die dann angeführten (vermeintlichen) Gründe sind Spekulation - im Bestfall educated Guesses.
    3. Der Markenwert hat keine wirkliche Aussagekraft, weil es dazu keine standardisierten Berechnungsverfahren gibt. Abgesehen von den ersten 4 tauchen in jedem Ranking andere Firmen auf und auch der bezifferte Markenwert schankt extrem. Brand Finance sieht Apple bspw. nur bei der Hälfte des Wertes den Statista angibt, dafür sind dort Samsung auf Platz 6 und Huawei auf Platz 12.

    btw: Was hat ein griechischer Philosoph mit Smartphoneverkäufen in China zu tun?


  • "Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast"

    Vielleicht suchen ja auch so viele nach "iPhone", weil es viele Probleme damit gibt? Ist Greta Thunberg die beliebteste Persönlichkeit, nur weil sie auf Platz 1 (in D) steht? Und Peter Orloff ist der beste und/oder erfolgreichste Sänger? Leroy Sane ist der beste/erfolgreichste Fußballer?

    Was man alles so da hinein interpretieren kann - gruselig!


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Apple hat eine Kundenzufriedenheit bei den iPhones von knapp 97%. Ich glaube daher eher weniger, dass die Leute einfach nur massenhaft Probleme googeln.
      Das erhoffst du dir vielleicht, aber das wird es garantiert nicht sein ^^

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!