Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 22 mal geteilt 7 Kommentare

Google veröffentlicht ADB-Download-Links

Wer sich intensiv mit Android-Smartphones auseinandersetzt und gerne mal ADB-Sessions einlegt, kennt das Problem: ADB ist in vielen Fällen das Flash-Tool der Wahl, aber ohne Android Studio oder die Command-Line-Tools gibt es die Software nicht. Nun bietet Google einen direkten Download für die ADB-Tools an.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 9102
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4260
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

ADB (Android Debug Bridge) bietet vielfältige Möglichkeiten und ist Bestandteil des Entwickler-Tools Android Studio. Aber auch für User ist ADB hilfreich, denn damit lassen sich Backups anlegen, Firmware-Images flashen und einige andere Dinge. Bislang waren die Tools seitens Google Bestandteil des Android Studio (Downloadgröße rund 1,6 GByte) oder über die Command-Line-Tools (Downloadgröße rund 300 MByte) erhältlich.

Drittanbieter hatten schon länger Downloads wie Minimal ADB im Angebot, die nur die wirklich wesentlichen Programme für ADB enthielten. Wer diese nutzen wollte, musste aber stets vorab herausfinden, ob es sich um die aktuellste Version handelte. Außerdem war nicht gesichert, dass alle wichtigen Betriebssysteme unterstützt werden.

Nun hat der Google-Entwickler Elliot Hughes direkte Download-Links zu den Plattform-Tools gepostet. Darin enthalten sind ADB und Fastboot. Die Dateien kommen auf eine Größe von rund 4 MByte und müssen nach dem Entpacken lediglich ins System integriert werden.

Hier findet Ihr die stets aktuellen Downloads der minimalen ADB-Tools von Google:

HK
Hans-Georg Kluge
Endlich!
Stimmst du zu?
50
50
140 Teilnehmer

Ich verwende ADB vergleichsweise selten. Daher will ich auf meinem MacBook kein Android Studio oder die Command-Line-Tools installieren, die jeweils viel Platz fressen. Der direkte Download über Google kommt mir also entgegen, da jetzt die Beschränkung auf Windows entfällt, die man mit Minimal ADB hatte. Nun reicht es, die Dateien von Google herunterzuladen, zu entpacken und schon kann ich loslegen, weil das entsprechende Verzeichnis bei mir als System-Pfad festgelegt ist.

Verwendet Ihr ADB häufig? Kommt Euch die neue Download-Option gelegen? Oder verwendet Ihr Drittanbieter-Tools wie Minimal ADB? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Izzy
    • Blogger
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Wird Zeit, dass man die Links nicht immer mühsam suchen muss. Und "minimal ADB" gibt es auch bereits seit Jahren bei mir unter https://android.izzysoft.de/downloads zum Download – für Linux, Mac und Windows. In den Archiven ist dann wirklich nur das nötigste drin (die obigen Google-Pakete sind doch noch ein ganzes Stück größer), installieren muss man allerdings von Hand.

  • Hab's gerade unter Win10 getestet: wie schon bisher, wird mein N5X mit 'adb devices' gelistet und mit 'fastboot devices' nicht. Unter Ubuntu geht's problemlos...
    Und danke für die Links.

  • Warum gibt es das noch nicht für ChromeOS ?

  • Ludy
    • Mod
    • Blogger
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Warum Google das nicht schon früher gemacht hat, verstehe ich auch nicht. Aber nun ist es so weit.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!