Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 19 Kommentare

Google macht Android Wear mit iPhones kompatibel - aber spielt Apple mit?

Wir hatten bereits Gerüchte gehört, nun scheint es erwiesen: Google will Smartwatches mit Android Wear mit iPhones verbinden. Technisch soll es schon geschafft sein. Doch es gibt eine große Hürde.

apple watch android bugdroid
Android Wear braucht die Apple Watch. / © Apple, ANDROIDPIT

Schon oft haben wir über die verschiedenen Philosophien von Apple und Google geschrieben, Exklusivität auf der einen, Offenheit auf der anderen Seite. Das zeigt sich mal wieder im schnell relevanter werdenden Bereich der Smartwatches.

Während Apple seine Apple Watch ausschließlich mit iPhones verbinden lässt, hat Google andere Pläne. Wie The Verge aus gut informierten Kreisen erfahren haben will - und wir haben keinerlei Grund, das anzuzweifeln -, soll Google bereits intern die technischen Hürden weitestgehend überwunden und seine Android-Wear-Companion-App mit iPhones kompatibel gemacht haben. Das heißt, Smartwatches mit Android Wear ließen sich bei vollem Funktionsumfang auch in Verbindung mit iPhones nutzen.

Das passt zu Google - aber so gar nicht zu Apple, und hier liegt das Problem. Der Konzern aus Cupertino kann gerade zum Start seiner eigenen Smartwatch kein Interesse daran haben, es seinen Kunden zu erlauben, sich aus der Apple-Blase zu befreien. Das Interesse am iPhone 6 ist größer als an irgendeinem anderen Smartphone in der Geschichte, und die Nachfrage nach der Apple Watch wird erwartungsgemäß höher sein als an allen Android-Uhren zusammen. Diesen Synergieeffekt kann Apple nicht gefährden wollen.

Und genau deswegen dürfte Apple Himmel und Erde in Bewegung setzen, die Android-Wear-App nicht in seinem App Store zuzulassen. Kann es das? Der Schlüssel liegt in Abschnitt 3, Unterabschnitt 3.1 der Apple-Entwicklerrichtlinien. Hier steht:

“Apps oder Metadaten, die den Namen irgendeiner anderen mobilen Plattfom erwähnen, werden abgelehnt”. 

Wenn Google diese Auflage irgendwie erfüllen kann - wie auch immer das möglich sein sollte -, könnte nur noch Willkür auf Seiten Apples die Android-Wear-Companion-App von den iPhones fernhalten. Ein Erfolg wäre für Google und seine Hardware-Partner ein kolossaler Durchbruch, für Apple ein herber Verlust. Wir sehen: Der Wettkampf der Betriebssysteme an der neuen Smartwatch-Front ist gerade um einiges spannender geworden.

Top-Kommentare der Community

  • Martin 10.04.2015

    Apple muss nichts begründen und sich auch nicht rechtfertigen, wenn sie es nicht wollen dann wollen sie es halt nicht.

  • René H. 10.04.2015

    Es wäre eine Sensation, wenn Apple dies zulassen würde. Gerade jetzt beim Launch der Apple Watch. Frage mich auch, welche Sicherheitslücken in iOS Google (zuvor schon Pebble...) ausgenutzt hat, um durch eine Drittanbieter-App beliebige Mitteilungen von einem iPhone auf ein anderes Gerät zu pushen. Mal sehen, was da überhaupt geht.

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich hab nach wie vor die samsung gear 2 - und solange die anderen keine telefonfunktion oder wenigstens einen lautsprecher haben, kommt mir keine andere an den arm (habe mich schon umgesehen, taugt alles noch nix) zumal ich mit der gear locker 2-3 tage ohne laden hinkomme, demnächst wird (hoffentlich) android dafür verfügbar sein, hoffe das der akku dann immernoch solange hält... bin fast zufrieden mit der uhr, fotos sind ok, telefonieren geht, musik hören klappt (könnte lauter sein) uuuund vorallem das für mich wichtigste: endlich kam eine app mit der die uhr wie die "alten" vorgänger wieder jede stunde ein zeitsignal von sich gibt.... ;)

  • viele iphone nutzer würden sich über eine deutlich preiswertere und schönere androod wear smartwatch freuen. Da apple nicht die preise der eigenen watch drücken möchte sehe ich da kein wirklich positives ende. Ist mir aber auch egal, da ich seit Jahren kein ios nutze und android treu bin und bleibe.

  • bpo 10.04.2015 Link zum Kommentar

    Wenn Apple es nicht erlaubt, dann werden sie eine saftige Strafe entweder der EU oder anderer Wettbewerbsaufsichten bekommen...

    • Und wenn schon... Ist denen völlig Wurst. Die scheißen auf den Rest der Welt! Ich sag nur Lade Kabel! Android wear kompatibel mit ios? Ich lehne mich ma aus dem Fenster und behaupte: nie und nimmer!

      • Das Ladekabel von Apple ist ja wohl mal die beste Erfindung überhaupt. Es passt, egal wierum man es steckt, keine frimellein wie bei micro usb Und vor allem kann nichts abbrechen. Das worauf so viele hingearbeitet haben ist einfach nur Müll.

    •   44

      Kannst du deine absurde Behauptung auch begründen?

  • Ich persönlich denke, dass es Apple nicht schaden wird, wenn sie Android Wear auf iOS Geräten zulassen würden. Ich nutze die Pebble mit einem iPhone und die Restriktionen seitens Apple sind im Vergleich zu Android sehr streng.

    Mit der Pebble kann man leider nur empfangen, aber selber nicht senden (Webservices mit entsprechender Pebble App ausgeschlossen). Wenn man jedoch von der Uhr mit einer iPhone App kommunizieren will, bietet Apple keine Schnittstelle dafür.

    Anders wird es mit der Apple Watch sein, bei der wird es die jeweiligen Schnittstellen in iOS geben. Somit wird man auf jedenfall mit der Apple Watch mehr auf einem iPhone machen können als mit der Pebble oder mit Android Wear.

  • "Offenheit auf der anderen Seite" Dann versucht mal in Europa ein Smartphone mit Android ohne Google Dienste zu verwenden und lasst euch überraschen, wie viele Apps nicht benutzbar und oder gar installierbar sind! Android ist offen, Google ist alles andere als offen nur eben in einem andren Kontext als Apple. Bei Google zahlst du mit deinen Daten und Google versucht alles menschenmögliche dass es dabei bleibt!

    • Ne sorry aber das ist quatsch! Bei Google weiß man ziemlich genau welche Daten sie wollen. Vieles läßt sich abschalten. Historie ansehen löschen, selbst Google eigenes Betriebssystem kann man ohne Google Apps nutzen. Gibt ja sogar n Android phone ohne gaps offiziell zu kaufen! Welche apps sollen das denn sein die sich nich installieren lassen wenn du Google aussperrst?

  • Eigentlich durfte das nicht passieren. Die Pebble und andere Produkte gerufen ja sich auf Apple's Schnittstelle zu. Ich gehe mal davon aus, dass Apple dann höchstens alle Tore zumachen wird und sich dann noch mehr Kunden vergraulen wird, die aktuell mit einer Pebble & Co. unterwegs sind. Das ist selbst für Apple ein zweischneidiges Schwert

  • Wäre aber etwas dreist von Apple.
    Die App wird dann sicher Wear by Google und nicht Android Wear heißen. Aber wie die Informationen zur Uhr sollen verstehe ich nicht, Apple hat da doch so seine Restriktionen im System.

    • Push Notifications können ohne Probleme über Apple Notification Center Service (ANCS) von einem verbundenen Bluetooth-Device abgegriffen werden!

  • Und sonst wird die App einfach Saurik untergeschoben? Wo ist da das Problem?

  • Apple muss nichts begründen und sich auch nicht rechtfertigen, wenn sie es nicht wollen dann wollen sie es halt nicht.

    • ich denke, so einfach ist es auch nicht. peble könnte als reiner dritthersteller locker unabhängig von Google eine IOS App entwickeln. genauso wie Samsung oder andere hardwarehersteller, die sogar selber die smartwaches mit anderer systemsoftware betreiben.

      Imho denke ich, dass die Preise der applewatch das größte Problem für Apple ist. es ist so, dass sie somit förmlich die smartwatch interessierten iPhone Nutzer förmlich zu Alternativen drängen. die applewatch ist nicht das iPhone. sie verkörpert alles andere als die eigentliche Ideologie von Apple.

  • Es wäre eine Sensation, wenn Apple dies zulassen würde. Gerade jetzt beim Launch der Apple Watch. Frage mich auch, welche Sicherheitslücken in iOS Google (zuvor schon Pebble...) ausgenutzt hat, um durch eine Drittanbieter-App beliebige Mitteilungen von einem iPhone auf ein anderes Gerät zu pushen. Mal sehen, was da überhaupt geht.

4 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!