Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Google löscht Standortdaten jetzt automatisch

Google löscht Standortdaten jetzt automatisch

Ein großes Thema auf Googles diesjähriger Entwicklerkonferenz I/O war das Thema Datenschutz. Bekanntlich gehört das Sammeln großer Datenmengen zum Geschäftsmodell des Suchmaschinenanbieters. Jetzt kommt eine bereits angekündigte Funktion auf Android und iOS an, die Standortdaten automatisch löscht.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Wenn die "Location History" in den Google-Einstellungen aktiv ist, dann sammelt der Anbieter fleißig Daten über den Standort. Das kann durchaus nützlich sein, denn auf dieser Basis empfiehlt Google etwa Restaurants oder ermöglicht es, vorherige Suchen fortzusetzen. Allerdings kann sich dadurch auch ein komplettes Bewegungsprofil ergeben.

Schon jetzt ist es möglich, im eigenen Google Account entweder die "Location History" auszuschalten oder aber die bereits gesammelten Daten komplett oder teilweise zu löschen. Eine neue Funktion soll das nun noch einfacher machen, indem sie es automatisch erledigt.

Nutzer können auswählen, ob sie die Daten auch in Zukunft manuell löschen wollen oder aber, ob dies automatisch wahlweise alle drei oder 18 Monate geschehen soll. Neben den Standortdaten ist die neue Funktion auch für "Web & App Activity" verfügbar. Laut Google ist die Funktion bei ersten Nutzern bereits aktiviert und sowohl unter Android als auch unter iOS verfügbar. Auch in einem Google-Account der Redaktion ließ sich die automatische Löschung bereits aktivieren.

Google rückt Datenschutz in den Vordergrund

Google scheint zunehmend bemüht, den Datenschutz in den Vordergrund zu rücken. Auf der I/O hatte der Anbieter auch einen Incognito-Modus für YouTube und Google Maps angekündigt. Hintergrund könnte durchaus sein, dass Google wegen seiner Leidenschaft für das Sammeln von Daten zunehmend in Bedrängnis gerät. Eine Verbraucherschutzorganisation in Frankreich hat Google gerade erst aufgrund der wirren Datenschutzrichtlinien verklagt - und fordert bis zu 1.000 Euro Entschädigung für jeden Google-Nutzer. Andere Firmen, wie Apple, nutzen Googles Image speziell, um sich selbst besser darzustellen.

Was haltet Ihr von der neuen Funktion? Schaltet Ihr sie ein oder ist der Verlauf bei Euch ohnehin schon deaktiviert?

Empfohlene Artikel

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die "Zeitschiene" auf Google Maps war mitunter recht nützlich für mich, aber nachdem sie völligen Unfug anzeigte habe ich sie deaktiviert. Die tägliche Route sah aus, als habe ein Zweijähriger mit dem Buntstift auf der karte gekrakelt und wenn auch besuchte Orte teilweise gestimmt haben, war der Rest einfach Schwachsinn. Wenn ich schon getrackt werde dann bitte korrekt! Keine Ahnung woran so etwas liegt, da die Position bei allen relevanten Anwendungen sonst einwandfrei ermittelt und angezeigt wird.


  • Google Standortdaten?
    Meine haben sie nicht. Es reicht wenn der Provider dies hat.
    Benutze kein Maps und kein Chrome. Seit Jahren schon nicht mehr. Und trotzdem die Aufzeichnungen schon von Beginn an blockiert.
    Ob ich wissen will wo ich vor Jahren schon mal war?
    Alles im Kopf.
    Außerdem finde ich es viel interessanter Gegenden selbst zu erkunden statt Vorschläge zu bekommen. Was man da so alles entdeckt, kann ich nur empfehlen.
    Für alle anderen finde ich die Möglichkeit der automatisierten Löschung ok. .


  • Ist ein Anfang. Ich denke besser ist möglichst viele Apps zu nutzen. Bekommne zwar mehr Hersteller Daten dafür aber weniger alle Daten.

    Gruß


    • C. F.
      • Blogger
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Hä??? Ach so. Hast Du 5 Apps installiert, bekommt jeder 20% Deiner Daten. Hast Du jedoch 20 Apps installiert, bekommt jeder nur 5% Deiner Daten und kann somit weniger damit anfangen? Oder wie?

      UbIx


  • Och nö. Ich finds immer interessant zu gucken wo ich vor X Jahren war :-D


  • HEB vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde das gut, auch wenn es mir persönlich so relativ egal ist ob die Daten gespeichert sind oder nicht. Da ich nicht befürchten muss in den Focus von irgendwelchen Ermittlungen zu gelangen. Ich werde mir das auch in Zukunft mal ansehen und schauen ob ich persönlich für mich die Optionen nutzen werde.


    • Naja, ich denke eher ein "Dritter" der an deine Daten dran kommt, lässt dich in den Focus von Ermittlungen rücken, um so sein kriminelles handeln zu verschleiern.


      • HEB vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ist schon mal ein Argument, aber auf Grund dieser Tatsache vertrauen wir jetzt lieber den Chinesen und nicht mehr den Amerikaner, hat schon Sinn. Ich weiß es nicht genau, aber welche Überwachung von Menschen in den Ländern ist schlimmer?


      • Alle gleich gut!


  • Google und Daten löschen? 😳

    Widerspruch in sich. Tse, tse...


  • Ob wirklich alles gelöscht wird darf bezweifelt werden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!