Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 3 Kommentare

Google Familiengruppe: Familienfunktionen für einige Google-Dienste starten

Google hat heute die Familiengruppe gestartet. Damit könnt Ihr innerhalb einer Familie nicht nur App-Käufe teilen, sondern auch einen gemeinsamen Kalender nutzen und Fotos tauschen. Noch fehlen aber einige Features.

Schon seit Juli vergangenen Jahres könnt Ihr App- und Filmkäufe mit Eurer Familie teilen. Dafür hatte Google die Familienmediathek eingerichtet. Jetzt weitet Google dieses Angebot aus und nennt es Google Families. Wer die Familienmediathek bereits verwendet, braucht nichts weiter zu unternehmen, denn damit ist die Google Familiengruppe bereits eingerichtet.

Wer erst jetzt eine solche Google Familie einrichtet, kann dies auf einer extra eingerichteten Seite erledigen. Google Families kann nur mit privaten Google-Konten verwendet werden; die G Suite unterstützt das Feature nicht. Eine Familie kann bis zu sechs Personen umfassen.

google family examples
Google Family bei Notizen, Kalender und Fotos / © Google

Jetzt könnt Ihr neben Google Play auch in Google Fotos, Google Notizen und im Google Kalender einige Familienfunktionen verwenden. In Google Fotos könnt Ihr Bilder oder Alben mit Eurer Familie teilen. Im Teilen-Menü soll demnächst der Eintrag Familiengruppe erscheinen. Eine geteilte Fotobibliothek ist noch nicht Bestandteil der Google Family. Auch bei Google Notizen werdet Ihr künftig die Familiengruppe einladen können, um Notizen zu teilen oder zu bearbeiten.

Im Google Kalender wird ein gemeinsamer Familienkalender eingerichtet. Jedes Familienmitglied sieht diesen Kalender und kann dort Termine eintragen, bearbeiten und löschen. Es ist möglich, andere Personen zu einem Familientermin einzuladen.

Die Google Family nimmt Euch einige Schritte ab, gerade bei größeren Familien könnt Ihr etwas Aufwand reduzieren. Aktuell fehlt noch ein Familienadressbuch und ein Familienverteiler für Gmail.

Laut Google startet der Rollout heute. Bei uns ist die Familiengruppe bereits in den Kontoeinstellungen verfügbar, die Features bei den einzelnen Diensten aber noch nicht.

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • nicht nur als fiktive familie mit einem eingeheirateten syrer, einem weiteren als mitglied einer "missliebigen" partei ... und weiteren 4 "normalos" würde ich ungern auf einem us-amerikanischen server liegen.

Empfohlene Artikel