Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinner und Verlierer der Woche: Samsung glänzt im MWC-Chaos

Gewinner und Verlierer der Woche: Samsung glänzt im MWC-Chaos

Oftmals ist es eine Herausforderung, den Gewinner und Verlierer der Woche zu wählen. In dieser Woche ist das nicht so. Es gab zwei große Stories, die die Technikwelt diese Woche beherrschten. Hier sind unsere Gewinner und Verlierer der vergangenen sieben Tage.

Wir beginnen mit einem nennenswerten Kandidaten – Andy Rubin's Essential kündigte am Mittwoch das Aus an. Damit tritt die vom Android-Mitbegründer ins Leben gerufene, innovative Mobilfunkmarke in die Fußstapfen von BlackBerry. Erst im Oktober 2019 kündigte Essential an, an einem superflachen, "radikal anderen" Smartphone-Format zu arbeiten, und ich persönlich fand, dass es ziemlich cool, wenn auch ein wenig unpraktisch aussah. Nun sieht es so aus, als würden wir das Project GEM nie auf dem Markt sehen. Das ist meiner Meinung nach richtig schade.

Gewinner der Woche: Samsung hat das Wort für sich selbst

Diese Woche hat der südkoreanische Tech-Gigant Samsung in San Francisco seine neuen Flaggschiffe, das Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra zusammen mit dem neuen Motorola Razr-Konkurrenten, dem Galaxy Z Flip, vorgestellt. Die neuen Telefone der S-Serie stellen einen der größten Fortschritte zwischen den Generationen dar, die wir seit einiger Zeit von einem Smartphone-Hersteller gesehen haben. Im Vergleich zu den S10-Telefonen ist beim S20 fast alles aufgerüstet worden, einschließlich größerer Batterien, 120-Hz-Displays und einiger ausgefallener Kameraverbesserungen. Hinzu kommt eine 8K-Videoaufzeichnung und eine neue Space-Zoom-Funktion, die eine bis zu 100-fache Vergrößerung beim S20 Ultra verspricht.

Weitere Videos zu aktuellen Tech-Themen findet Ihr auf unserer Video-Seite.

Dann gibt es das Galaxy Z Flip, das in den Vereinigten Staaten angeblich bereits ausverkauft ist, obwohl es 1.380 Dollar kostet. Das begrenzte Angebot spielt hier natürlich eine Rolle, aber die Reaktion auf das erste faltbare Smartphone mit einem ultradünnen Glasdisplay fiel weitestgehend positiv aus.

Der größte Sieg für Samsung in dieser Woche bezieht sich jedoch auf unseren Verlierer der Woche. Da das Coronavirus die Lieferkette für so viele Hersteller beeinträchtigt, hat sich ihre Entscheidung, den Launch vor dem MWC über die Bühne zu bringen, rentiert. Denn hunderte von Journalisten, Influencern und YouTubern werden nun wochenlang kaum über andere Geräte berichten. Ihr könnt also davon ausgehen, dass die Galaxy-S20-Reihe Eure Feeds noch eine ganze Zeit lang füllen werden.

Verlierer der Woche: MWC 2020 und alle Beteiligten

Der vielleicht einfachste Verlierer der Woche, den wir je zu wählen hatten: der MWC in Barcelona wurde am Mittwoch-Abend offiziell abgesagt, da es gesundheitliche Bedenken wegen des weltweiten Coronavirus-Ausbruchs gab. Die offizielle Entscheidung, die Messe abzusagen, folgte auf eine Flut an Absagen von wichtigen Ausstellern, Telekommunikationsunternehmen und Netzwerkanbietern. Die Nachricht, dass der MWC nicht stattfindet, nur eine Woche vor dessen offiziellem Beginn, trifft die gesamte Tech-Branche.

Es sind nicht nur die Hersteller, die unter dieser Situation leiden, obwohl sie sicherlich den höchsten Preis zahlen werden – Messen sind nicht billig, und es gibt Organisations- und Marketingkosten, die wahrscheinlich nicht wieder reingeholt werden können – aber das Aus des MWC 2020 ist eine schlechte Nachricht für die GSMA, die Presse und die Fans der Mobiltechnologie.

androidpit mwc 2016 1
Ein Anblick, den wir in diesem Jahr nicht genießen dürfen. / © AndroidPIT

Berichte deuteten darauf hin, dass der MWC-Veranstalter die Stadt Barcelona dazu aufforderte, eine Gesundheitskrise auszurufen, damit sie die Versicherung für die Absage der Messe in Anspruch nehmen könnte. Dies ist nicht geschehen, und es sah zunächst so aus, als würde die GMSA die Show dadurch weiterführen. Da die Aussteller jedoch einer nach dem anderen ausfielen, wurde es fast unmöglich, den MWC zu veranstalten. Denn was nützt eine Messe, wenn niemand da ist, um etwas vorzuführen?

Auch die Medien werden hier den Kürzeren ziehen. Es stimmt zwar, dass viele Medienvertreter auf Kosten des Herstellers zu diesen Shows eingeladen werden, aber für eine große Messe wie dem MWC schicken Medienhäuser auch Mitarbeiter auf eigene Kosten nach Barcelona. Es gibt eine Menge nicht erstattungsfähiger Flüge und Hotels, die jetzt nicht wahrgenommen oder erstattet werden, nicht zu vergessen der Verlust von Webseiten-Besuchern, weil Inhalte fehlen. Auch wir bei AndroidPIT sind in diesem Sinne Verlierer.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Thema in den kommenden Tagen weiterentwickeln wird. Da die Hersteller sich darum bemühen, Last-Minute-Veranstaltungen in anderen Städten oder an anderen Veranstaltungsorten in Barcelona zu organisieren (ein Prozentsatz der Journalisten wird sicherlich noch in die spanische Stadt reisen), sieht die Zukunft des MWC ungewiss aus. Was glaubt Ihr, was die langfristigen Auswirkungen der Absage sein werden?

Empfohlene Artikel

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bravo Samsung.
    Fake Telezoom beim S20 und Fake Glas beim Z Flip 👏👏👏


  • Ich denke nicht, dass sich die heutige Situation so auf den MWC auswirken wird, dass die gesamte Veranstaltung infrage gestellt wird.

    Dafür ist dieses Event zu etabliert und viel zu wichtig für einen Großteil der Hersteller.

    Ich habe in nem anderen Post geschrieben, dass die generelle Absage die einzig richtige Entscheidung gewesen ist - auch wenn sie letztlich nur aufgrund der Absagen erfolgt ist, die jetzt nach und nach eingetroffen sind.

    Denn wenn der Messealltag erstmal läuft, schwingt ungewollt ein komisches Gefühl mit. Wir stellen u.a. auf der EuroShop aus - riesige internationale Messe mit 5 Tagen Laufzeit. Heute erster Tag in Düsseldorf. Unglaublich viele Besucher und Aussteller insbesondere von asiatischen Unternehmen mit Atemschutzmasken.

    Ich bin als Aussteller auf Messen seit Mitte der 90iger - aber so eine Distanzwahrung, Vermeidung von Körperkontakt (Händeschütteln) - ein Verhalten, was normalerweise NICHT geht - ist 'ne komplett neue und sehr komische Erfahrung. Spaß macht das irgendwie nicht...


    • ich denke, der MWC würde eher in schlechtem Licht stehen, wenn es dennoch stattfinden würde und man das Risiko in Kauf nimmt, für ein bisschen Technik (quasi).


      • Das sehe ich genauso.

        Die Frage ist, was findet statt und was nicht. Denn die Situation/Gefahr der Ansteckung ist auf der EuroShop identisch zu Barcelona. Und auf zig anderen Events mit Teilnehmern aus aller Welt genauso.

        Deshalb ist klar, dass gesundheitliche Überlegungen oder Gedanken zum Gemeinwohl nicht wirklich der Grund für die Absage sind, sondern vorherige mehrende Absagen von Ausstellern.


  • Keiner ist hier ein Verlierer sondern alle die aus Vernunft die MWC abgesagt haben wegen dem Problem mit dem Virus, rein aus Vorsicht.


  • Verlierer ist auch Samsung oder eher die potentiellen Käufer vom Z Flip, für die aktive Kundenverarsche bei diesem. Von wegen "Glas".


    • Na ja Samsung weist auf seiner Homepage deutlich darauf hin das es sich um ein Kunststoff-Glas-Gemisch handelt, das sicher nicht so Kratzfest ist wie echtes Glas. Wer 1500€ für ein Smartphone ausgibt sollte damit auch nicht so umgehen wie JerryRig.


      • Und trotzdem behaupten sie überall es sei Glas ("we're breaking the laws of physics") und nur im Kleingedruckten ist es dann ein "Kunststoff-Glas-Gemisch", obwohl auch das falsch ist. Die oberste (und wichtigste) Schicht ist normaler Kunststoff, wie zuvor auch. Was darunter liegt, ist völlig egal.

        Und gerade dank Leuten wie JerryRigEevrything wissen wir, dass das reinste Kundenverarsche von Samsung war / ist. Natürlich biegt niemand sein Smartphone gegen den Faltmechanismus.


      • In meinen Augen ist es eben keine Kundenverarsche sondern reines Marketing, was im übrigen alle Hersteller so machen. Wenn man alles so glaubt was die Hersteller so behaupten dann ist man der beste Kunde für Teleshopping und kauft sich auch das Xte Sportgerät das kein Mensch braucht.
        Ich denke die faltbaren Smartphones stehen noch am Anfang, werden aber die nächsten Jahre immer besser werden.


      • Es ist ein Unterschied, ob ein Hersteller irgendwas etwas schön redet o.Ä. oder ob er aktiv lügt und behauptet, es sei Glas, obwohl es das jetzt nachweislich NICHT ist. Mit Marketing allein hat das echt nichts zu tun...


      • Du magst das so sehen dennoch weisen sie darauf hin und wenn tatsächlich Probleme damit auftauchen wird Samsung sich sicherlich kulant zeigen, während dein favorisierter Hersteller Apple lügt bis sie erst vor Gericht landen müssen wie zum Beispiel beim iPhone 6 mit dem Bendgate, dann ist das natürlich keine Lüge. Die wussten auch vorher das sie da misst gebaut haben.
        www.giga.de/smartphones/iphone-6/news/bendgate-beim-iphone-6-apple-kannte-das-problem-wollte-es-aber-nicht-zugeben/

        Sind alle keine Engel die Hersteller.


      • Klar, wenn man mit seiner Argumentation nicht mehr weiter kommt, zeigt man einfach auf andere. Das macht deine Argumente allerdings nur noch unglaubwürdiger.


      • Lieber Tenten Tatsachen sind Fakten da brauche ich keine Argumente.


      • Klar, Fakten, die du verdrehst.
        Es geht um Samsung. Irgendwelche alten Geschichten über Apple beweisen da rein gar nichts.


    • Glas heisst ja auch du solltest es vorsichtig angreifen - ob es dann aus Plexiglas hergestellt ist, ist mehr Nebensache

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!