Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Galaxy Note 10: Samsung verzichtet auf neue hochauflösende Kamera
Samsung Galaxy Note 10 Hardware Samsung 2 Min Lesezeit 8 Kommentare

Galaxy Note 10: Samsung verzichtet auf neue hochauflösende Kamera

Gerade erst hat Samsung einen neuen Kamerasensor mit 64 Megapixel vorgestellt. Wer jedoch darauf hofft, diesen im nächsten Flaggschiff der Südkoreaner, dem Galaxy Note 10, zu finden, dürfte nach aktuellen Informationen enttäuscht werden.

Mit dem Isocell GW1 hat Samsung vergangene Woche einen neuen Kamerasensor für Smartphones vorgestellt, der ganze 64 Megapixel bietet. Dabei sind die Pixel 0,8 Mikrometer groß - genauso wie bei Samsungs 48-Megapixel-Chip oder auch dem Sony IMX586. Der Sensor kann mehrere kleine Pixel zu einem großen Pixel zusammenfassen, um bei schlechten Lichtverhältnissen das Rauschen zu minimieren. Effektiv ergibt sich so eine Auflösung von 16 Megapixel. Gemeinhin wird diese Technik als Pixel Binning bezeichnet, Samsung nennt es Tetracell Technology.

Samsung selbst hat bereits bestätigt, den Sensor in der zweiten Jahreshälfte auszuliefern. Die Vermutung, dass er dann schon im Galaxy Note 10 zum Einsatz kommt, ist also naheliegend. Auch einige Medien hatten bereits darüber spekuliert. Doch darauf sollte man nicht hoffen. Der als zuverlässig geltende Leaker Ice Universe schreibt auf Twitter, dass der Isocell GW1 nicht im Galaxy Note 10 verbaut wird.

Laut Ice Universe könnte Samsung den Sensor zuerst in einem neuen Smartphone der Galaxy-A-Reihe vorstellen. Möglich wäre durchaus, dass Samsung im Galaxy Note 10 den ebenfalls neu vorgestellten Sensor Isocell Bright GM2 verbaut. Der bietet, ebenso wie der IMX586 von Sony, 48 Megapixel.

Bisherige Leaks legten hingegen nahe, dass die Kamera im Galaxy Note 10 identisch mit der im Galaxy S10 5G sein wird. Hier gibt es einen Hauptsensor mit 12 Megapixel. Dem zur Seite steht ein 16-Megapixel-Sensor mit Ultraweitwinkelobjektiv, außerdem ein Teleobjektiv, hinter dem ein Sensor sitzt, der mit 12 Megapixel auflöst. Als vierte Kamera verbaut Samsung hier einen Time-of-Flight-Chip (ToF), der Tiefeninformationen sammelt und auch für Augmented-Reality-Anwendungen verwendet werden kann.

Das Samsung Galaxy S10 5G ist bisher nur in Südkorea erhältlich. In Kameratests hat es sich ähnlich gut geschlagen, wie das Huawei P30 Pro. Das Smartphone der Chinesen übertrifft Samsungs Telefon jedoch gerade bei schlechten Lichtverhältnissen.

Quelle: Ice Universe

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Oh mein Gott, keine hochauflösende Kamera im Note 10 ... ähm, achso, der Artikel spricht nur von diesem neuen 64 Megapixel-Ding ... na so eine Überraschung ... die Überschrift hat wohl wieder andere Hintergründe als der Artikel... nun ja ...


  • Da stellt sich mir die Frage, ob ein Upgrade überhaupt lohnt, wenn man vom Note 9 kommt..


  • Freu mich schon auf den Akku-gate 😁💦


  • Als ob Samsung im Note10 einen Mittelklassesensor verbaut ^^ und Samsung hat bisher nie die vorher vorgestellten Sensoren in den eigenen Geräten verbaut.

    Ich für meinen Teil hoffe nur, dass Samsung endlich, nach 4 Generationen, von diesen 1/2.55" wegkommt und größere Sensoren verbaut, um mit Huawei mitzuhalten. Software allein kann nicht alles retten.
    Leider hat Samsung bisher immer exakt die gleiche Hardware (mit bestenfalls winzigen Verbesserungen) im Note verbaut, wie im gleichjährigen S-Modell, deshalb ist meine Hoffnung nicht all zu hoch ^^

    Dass das Ding aber nicht den 64MP-Sensor bekommt, hätte ich euch auch sagen können. Da braucht's keinen "zuverlässigen" Leaker, wie Ice Universe es angeblich sein soll.


    • Stimm ich dir zu, das was die Note 2-3-4 ausgemacht hatten, ist meiner Meinung nach seit dem s7 schon so fest geworden... Das Note 10 sollte wieder mehr Exklusiv zur S- Serie werden den s PEN und großes Display allein reicht nicht

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern