Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Motorola verpasst dem One Vision ein Kino-Display
Hardware Motorola 2 Min Lesezeit 10 Kommentare

Motorola verpasst dem One Vision ein Kino-Display

In Kürze stellt Motorola das One Vision vor und nun sind neue Details zu dem Smartphone mit Android One aufgetaucht. Offenbar setzt der Hersteller, wie zuletzt auch Sony, auf ein Display im 21:9-Format.

Noch vor dem offiziellen Launch des Motorola One Vision hat Roland Quandt von Winfuture erste Details zu dem Mittelklasse-Smartphone aufgetrieben. Demnach hat das Smartphone ein 6,3 Zoll großes LCD-Panel mit einer Auflösung von 2.520 x 1.080 Pixel. Das Display weißt ein Seitenverhältnis von 21:9 auf. Darauf hatte Sony zuletzt bei dem Xperia 1 oder auch dem Xperia 10 gesetzt. Es handelt sich hierbei um das Format vieler Kinofilme, die sich so ohne schwarze Balken im Querformat wiedergeben lassen.

Anders als Sony packt Motorola die Frontkamera allerdings hinter ein Loch im Display, so dass es dennoch eine Unterbrechung im Bildschirm gibt.

Moto One Vision Composite
So soll das Motorola One Vision aussehen / © Mobielkopen

Im Inneren des Smartphones arbeitet wohl der Samsung-Prozessor Exynos 9609. Der soll mit dem Exynos 9610 verwandt sein, den Samsung in der A-Serie einsetzt. Genaue Angaben zu diesem Prozessor liegen laut Winfuture aber noch nicht vor. Die Taktrate soll jedoch bei 2,2 GHz liegen - es handelt sich um einen Prozessor mit acht Kernen. Dem zur Seite stehen 4 GByte RAM. Der interne Speicher ist 128 GByte groß und kann mittels microSD-Karte erweitert werden.

Hochauflösende Kamera

Bei der Kamera-Ausstattung setzt Motorola auf viele Megapixel. Die Frontkamera löst mit ganzen 25 Megapixel bei einer f/2.0-Blende auf. Als Hauptkamera verbaut Motorola hier einen unbekannten Sensor mit 48 Megapixel, f/1.7-Blende sowie optischer Bildstabilisierung. Die Kamera soll von künstlicher Intelligenz unterstützt werden, einen speziellen Nachtmodus gibt es auch.

moto one vision leak winfuture
Das Motorola One Vision setzt auf ein 21:9-Display / © Winfuture

Weiterhin kann das Motorola One Vision Bluetooth 5.0 und hat auch NFC. Der Akku ist 3.500 mAh groß. Wie schon der Name des Smartphones vermuten lässt, ist das Smartphone Teil des Android-One-Programms. So gibt es garantierte Sicherheits- und Versions-Updates, die direkt von Google kommen.

Schon am 16. Mai soll das Motorola One Vision bestellt werden können. Es kostet laut Winfuture 299 Euro. Das 180 Gramm schwere Smartphone gibt es in den Farben Blau und Bronze-Braun.

Quelle: Winfuture

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karl E., mich würde einmal interessieren welches Gerät dir optisch gefällt? Es ist zwar Geschmackssache, aber die Front schaut doch aus wie bei allen anderen, es könnte ein I Phone XR sein oder auch ein Samsung S10E oder viele andere.
    Von hinten kann man es wenigstens am Logo erkennen, ohne dieses mit Fingerscanner könnte es aber auch Apple, Xiaomi und vieles andere sein.
    Also echt keine Ahnung was dir so gefällt und so gravierend anders ausschaut als der aktuelle Einheitsbrei ;)

    Und was 48 Megapixel heißen und in der Realität dann heißen können wissen wir wohl alle. Aber das One Power hat gerade was die Kamera betrifft sehr gute Bewertungen erhalten und es auch schon oft geschafft bessere Bilder zu liefern als der Hersteller im eigenen Gerät mit seinem Sensor. Z.B. das X Play, Sony aber bessere Bilder als in Sony Geräten mit der gleichen Hardware.

    Wenn es für 299 € auf dem Markt kommt wird es bald im Preis fallen und dann ist es eigentlich eine gute Alternative zu anderen Geräten. Auf jeden Fall die bessere Wahl als ein Sony mit selbiger Displaygröße. Hatte einmal ein Xperia X. Abgerundet tut der Hand auf Dauer gut, diese kantigen Teile sind auf Dauer unangenehm. Loch im Display? Um 190° drehen, TV Sender haben da ein Logo, stört auch keinen.

    Ich würde abwarten was es dann wirklich taugt wenn es dann mal da ist. Das Sony in der Preisklasse hat ja besonders bei der Kamera nicht die besten Kritiken bekommen.


  • Alles Geschmackssache,mir gefällt es optisch,ebenso wie die Specs/Preis👍


  • Ui, Motorola schafft es wieder (wenn das Design so kommt) in die Top 3 der für mich hässlichsten Telefone zu landen. Glückspunsch!


  • Android One finde ich schon mal gut. Schade das es keinen Klinkenstecker hat. Das mit dem Adapter ist einfach Mist IMO. Mit dem Rest könnte ich als nicht-Gamer ganz okay leben. In dieser Preislage hätte auch ein Pixel 3a sein können.


    • Wieso keine Klinke? Alle mir bekannten Ankündigungen bestätigen die Klinke und auf dem Foto (von Winfuture) ist diese übrigens auch zu sehen. Bin auf die Kamera gespannt...


  • Och ne.. Beim Xperia 10 Plus war das ganze nicht so pralle. Apps (vorallem Spiele) waren teilweise nicht angepasst, im Querformat war es oft nicht gut nutzbar und Videos hatten dicke Ränder. Die Breite war nett aber es war zu hoch.

    Tim


  • Dieses 21:9 war ja auch bei Sony schon so ein großer Erfolg... nicht. Wobei die Render jetzt nicht soo lang aussehen, was sich angesichts des Kinns eigentlich sollten. Viel mehr sieht das aus wie ein gewöhnliches Display mit 18:9 oder 19:9.
    Und wie viel möglichst viele Megapixel bringen, ist auch bekannt... ^^
    Einzig die Geschichte mit dem Prozessor finde ich interessant. Endlich mal nicht nur durchweg Qualcomm!


    • Der Exynos SoC ist in meinen Augen der größte Kritikpunkt, da die aktuellen Modelle von Samsung alles andere als Energie-Effizient sind. Darüber hinaus sind aufgrund des Marktanteils von Qualcomm die App´s am Besten auf Snapdragon SoC´s optimiert.


      • Das stimmt so gar nicht. Das einzige Problemkind ist das S10 und dort liegt es offenbar an der Soft- und nicht der Hardware. Alle anderen Smartphones von Samsung mit Exynos (also mal eben so quasi alle A-Modelle) haben und hatten schon immer sehr gute Laufzeiten.
        Und optimiert sind die QSDs auch nicht besser. Weil es so viele davon gibt... Nur weil die Chip von Qualcomm kommen, sind die nicht alle identisch und müssen indivituell angepasst werden. Und ob das am Ende ein Exynos oder QSD ist, macht keinen Unterschied.
        Konkurrenz ist aber gut und vor allem extrem wichtig.


  • Display im Kinoformat und anders als Sony packt Motorola die Frontkamera allerdings hinter ein Loch im Display,...
    mmmh... 🙄 👎...

    Mein Urteil : Löcherlich das ganze...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern