Fragen zur Sicherheit

  • Antworten:16
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 4

30.08.2018, 22:08:51 via Website

Hallo,

ich "gestehe", ich gehörte bisher zu den Smartphone-Verweigerern, aber ihre Vorteile haben die Dinger ja schon. ;)

Bevor ich meine Neuanschaffung (mit Android 6.0) in Betrieb nehme, möchte ich mich vor bösen Überraschungen aber so gut wie möglich schützen.

  1. Drittanbietersperre
    Um etwa ungewollte Abos oder kostenpflichtigem Kram, den ich gar nicht will, zu umgehen, will ich von Beginn an eine Drittanbietersperre beantragen/aktivieren.
    Außerdem einen Prepaid-Tarif nutzen, damit erst gar nix ungewollt von einem Konto/Kreditkarte abgebucht werden kann.
    Frage: Eine Drittanbietersperre hat aber keinen Einfluss auf sogenannte "In-App-Käufe", oder? Wie kann ich mich ggf. vor (ungewollten) In-App-Käufen schützen?

  2. In-App-Käufe
    Ist es richtig, dass man dafür zwingend ein Google-Konto benötigt, um überhaupt solche Käufe tätigen zu können?
    Was kann man tun, um ungewollte In-App-Käufe zu tätigen?

  3. Apps herunterladen allgemein
    Der Sicherheit wegen sollte man dafür nur Apps aus dem Google-App-Store herunterladen.
    Ich brauche dafür vermutlich ein Google-Konto, richtig?
    Woher weiß ich aber, dass eine heruntergeladene App nicht dennoch "betrügerisch" agiert, also sicher ist?

Ihr merkt vielleicht schon, dass es mir davor graust, dass ich trotz Vorsicht zum Betrugsopfer werde. Habt Ihr weitere Tipps zur Sicherheit oder Hinweise, was man unbedingt beachten sollte?

Danke vorab!

Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 15.650

01.09.2018, 15:45:27 via Website

open_air

  1. Drittanbietersperre

Eine Drittanbietersperre schützt vor Belastungen über die SIM-Karte. Grundsätzlich erlaubt der Google Play Store, die Apps mit der SIM-Karte zu bezahlen, aber auch der Vertrag muss dies erlauben. Auf jeden Fall schützt eine Drittanbietersperre vor Abos, die sich im Web hinter igrendwelchen dubiosen Anzeigen verbergen und ist damit durchaus angeraten.

Um etwa ungewollte Abos oder kostenpflichtigem Kram, den ich gar nicht will, zu umgehen, will ich von Beginn an eine Drittanbietersperre beantragen/aktivieren.

Der Google Play Store erlaubt auch die Bezahlung mit Kreditkarte. Diese Zahlungsmethode kommt für mich auf keinen Fall in Frage. Supermärkte, Tankstellen, Kioske etc. bieten fast alle die Google Guthabenkarten an. Das Prinzip ist das gleiche wie bei PrePaid-SIMSs. Man kauft 15, 25 oder 50 Euro, lädt damit sein Google-Play-Konto auf und bezahlt mit dem Guthaben. Dies nutze ich ausschließlich.

Außerdem einen Prepaid-Tarif nutzen, damit erst gar nix ungewollt von einem Konto/Kreditkarte

  1. In-App-Käufe
    Ist es richtig, dass man dafür zwingend ein Google-Konto benötigt, um überhaupt solche Käufe tätigen zu können?

In der Regel wird ein In-App-Kauf über den Google Play Store bezahlt. Prinzipiell wären auch andere zahlungsmöglichkeiten denkbar. Es gibt wohl auch einen In-App-Kauf über Amazon. Ich nutze jedoch für soetwas den Play Store. In-App-Käuft sind nicht nur bei Spielen üblich. Manche Apps erweitern ihre Funktion so. Beispielsweise Wetter-Apps, bei denen Du dann weitere Angaben oder längere Vorhersagezeiträume bekommst.

Was kann man tun, um ungewollte In-App-Käufe zu tätigen?

Die sind eigentlich nicht ungewollt möglich. Du kannst einstellen, dass jeder Kauf mit einem Passwort bestätigt werden muss.

  1. Apps herunterladen allgemein

Es gibt auch andere App-Stores. Wer es auf die Spitze treibt, benötigt kein Google-Konto. Beispielsweise kannst Du den Store von F-Droid nutzen. Die App dazu musst Du dann von fdroid.org laden. In F-Droid gibt es eine App mit dem Namen Yalp. Damit kannst Du den Google Play Store nutzen, ohne selbst ein Google-Konto haben zu müssen. Damit kannst Du aber nur kostenlose Apps laden. Ebenso kannst Du Deine eigenen Googlekontodaten in Yalp hinterlegen. Dann kannst Du kostenpflichtige Apps updaten. Den Kauf müsstest Du zuvor über die Website abwickeln.

Prüft eine App jedoch regelmäßig, ob Du eine Lizenz gekauft hast, funktioniert das nicht mit Yalp.

Der Sicherheit wegen sollte man dafür nur Apps aus dem Google-App-Store herunterladen.

F-Droid ist genauso sicher. Andere App-Stores nicht unbedingt. Warum ist F-Droid sicher? Weil dort ebenfalls eine aufwändige Prüfung vorgenommen wird und zudem der Zugriff auf den Quelltext für die F-Dord-Backend-Systeme erforderlich ist. Aber Achtung! Man kann auch Fremd Repositories einbinden. Die sind nicht zwingend genauso sicher!

Ich brauche dafür vermutlich ein Google-Konto, richtig?

Streng genommen brauchst Du kein Googlekonto. Aus praktischen Gründen wirst Du aber doch eines brauchen. Du musst aber nicht alle Google-Dienste nutzen. Ich nutze zum Beispiel nur den Play Store, GMail für Kaufbestätigungen aus dem Play Store, aber keinen anderen Mailverkehr sowie die Standortdienste von Google. Meine Kontalte und Termine hoste ich bei Posteo.de, mein Cloud-Speicher ist die Magentacloud der Telekom. YouTube nutze ich nur im Browser und nicht in der App, Maps ebenso.

Woher weiß ich aber, dass eine heruntergeladene App nicht dennoch "betrügerisch" agiert, also sicher ist?

Google prüft die Apps. Dennoch rutschen immer wieder welche durch, was man durch die Presse erfährt. Google löscht solche Apps manchmal sogar remote von den Telefonen, wenn das Risiko zu groß ist. Du solltest dir die Apps, Beschreibung und Bewertung ansehen. Daraus lässt sich schon einiges entnehmen, wenngleich es Perlen gibt, die kaum jemand kennt.

Ich teste Apps auf einem alten Zweitgerät mit einem eigenen Google-Konto. Ein Zweitgerät hast Du aber wahrscheinlich nicht, wenn Du gerade mit Smartphones beginnst.

Ihr merkt vielleicht schon, dass es mir davor graust, dass ich trotz Vorsicht zum Betrugsopfer werde. Habt Ihr weitere Tipps zur Sicherheit oder Hinweise, was man unbedingt beachten sollte?

Ich behaupte, wir werden tagtäglich betrogen und das von Facebook, Google, Amazon, Apple, Microsoft! Diese Firmen sind in großem Stil im Werbebereich unterwegs und nahezu jede App enthält Werbemodule, die Dich verfolgen können. Google weiß zu jeder Zeit, wo Du dich aufhälst, wenn Du ein Android-Telefon hast. Leider gilt das auch für viele andere Werbeunternehmen. Ich nutze keine Apps mit Werbemodulen. Das schränkt meine Auswahl enorm ein, schützt aber meine Privatsphäre und letzteres ist mir wichtiger.

Um Werbemodule festzustellen, gibt es auch Apps. Addons Detector von denper ist mein Favorit. jetzt kommen wir aber schon in Bereich, bei denen Du das System ein bisschen kennen musst, um zu verstehen, worum es geht.

Insgesamt kann ich nur Themen anreißen. Um sie erschöpfend zu thematisieren würde daraus ein Buch werden.

— geändert am 01.09.2018, 15:46:52

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 406

31.08.2018, 00:09:02 via Website

Hallo,

also ich versuche mal ein paar Dinge zu nennen. Aufpassen musst Du immer und überall und 100% Sicherheit gibt es nirgendwo auf Erden!
Wenn Du schon Angst vor Abbuchungen vom Konto hast, sieht es ja schon schlimm mit Dir aus, denn wenn Du das Konto wenigsten jede Woche kontrollierst, kannst Du jede Fremdabbuchung innerhalb von 8 Wochen stornieren!
Nun zu den Fragen:

In-App-Käufe sind ja nicht die Regel und meist für Spiele nötig. Diese werden ja über ein separates Konto bezahlt und sind von der Drittanbietersperre nicht betroffen, wenn Du ein anderes Konto hast, von dem abgebucht werden kann (Widerspruch)

Google Konto ist nicht unbedingt nötig, denn es gibt auch Shops die Apps anbieten. Dort wird dann aber eben ein anderes Konto benötigt um In-App-Käufe zu bezahlen, Barzahlung ist dort unmöglich.
Bei anderen AppStores ist allerdings auch ein höheres Risiko verbunden, denn Google verspricht ja alle Apps zu prüfen.

Des weiteren empfehle ich immer sorgfältig die AGB der Apps zu lesen um ungewollten Datengebrauch nicht zuzustimmen.
Ich selbst sehe mir vor der Installation von Apps (ich habe ein Google-Konto) immer die Beurteilung in den Fachzeitschriften an und kann damit schon im Vorfeld sehen, welche Möglichkeiten und welche Gefahren es gibt.
Sicher gibt es noch weiteres aber da werden sicher noch andere Hinweise kommen.

Grüße aus Leipzig

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2018, 14:50:05 via Website

Schade, dass es hier nur so wenig Feedback gibt.
Ich hätte mir mehr Rückmeldungen gewünscht, bei derart grundlegenden Einsteigerfragen.

Zunächst nochmal eine grundsätzliche Frage:
Zur Nutzung des Goolge-Play-Store braucht man ZWINGEND ein Google-Konto, richtig?
Oder kann man sich im Play-Store auch ohne Google-Konto registrieren?

@Alter Leipziger

Alter Leipziger

In-App-Käufe sind ja nicht die Regel (...). Diese werden ja über ein separates Konto bezahlt und sind von der Drittanbietersperre nicht betroffen, wenn Du ein anderes Konto hast, von dem abgebucht werden kann (Widerspruch)

Die Frage ist eben, wie die Bezahlung von "In-App-Käufen" funktioniert.
Am liebsten wäre es mir, wenn ich das grundsätzlich unterbinden kann (dass In-App-Käufe also - mit meinem Phone - gar nicht möglich sind).
Oder wenn, dann ggf. nur über den Play-Store direkt, und die Bezahlung ebenfalls nur über ein vorhandenes Guthaben im Google-Play-Store (dass ich dort mit einer Guthabenkarte auflade) erledigt wird.

Deine Ausssage, dass In-App-Kaufe über ein seperates Konto bezahlt werden, ist in dieser Verallgemeinerung jedenfalls nicht richtig. Offenbar gibt es verschiedene Wege (so auch über Play-Store-Guthaben). Dass ich mit genau dieser Frage nicht allein bin, zeigt auch dieser Forenbeitrag:
https://www.androidpit.de/forum/571471/google-play-store-in-app-kaeufe-mit-google-play-guthaben-bezahlen
Ich möchte eben vermeiden, dass ich z.B einen "In-App-Kauf" tätige, ohne dass ich das eigentlich will. Bei Abos gibt es da ja auch technische Tricks, so dass Nutzer ein Abo abschließen, ohne das zu wollen.

Alter Leipziger

Google Konto ist nicht unbedingt nötig, denn es gibt auch Shops die Apps anbieten. Dort wird dann aber eben ein anderes Konto benötigt Google Konto ist nicht unbedingt nötig, denn es gibt auch Shops die Apps anbieten. Dort wird dann aber eben ein anderes Konto benötigt.

Kauft man außerhalb des Play-Stores, scheint das aber erheblich unsicherer zu sein (davon wird in Fachartikeln ausdrücklich abgeraten). Und ich will ja unsichere Wege gerade vermeiden. Meine Frage ist ja vielmehr, wenn ich eine App über den Play-Store installiere (z.B. eine Navisapp) und dann ein "In-App-Kauf" in der App angeboten wird, wird dieser Kauf dann ZWANGSLÄUFIG über den Play-Store "heruntergeladen und gezahlt", oder nimmt dieser Kauf dann ggf. den Weg am Play-Store vorbei ?

Alter Leipziger

Wenn Du schon Angst vor Abbuchungen vom Konto hast, sieht es ja schon schlimm mit Dir aus

Soso, meinst Du? :P
Es zeugt von gesundem Menschenverstand, sich erst zu informieren und dann loszulegen. Wie schnell man sein Geld durch Smartphonenutzung ungewollt los sein kann, zeigen hunderttausende Betrugsopfer jedes Jahr allein in Deutschland. Und zu jenen möchte ich nicht irgendwann gehören. Ist das nicht total clever und logisch. :D

— geändert am 01.09.2018, 15:12:14

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 14.843

01.09.2018, 14:54:59 via Website

Ohne Google Konto kein Play Store.

In-App-Käufe kann man meiner Meinung nach nicht versehentlich tätigen, denn man muss dann sein Passwort eingeben oder sich per Fingerabdruck verifizieren.

Und man kann komplett nur mit den Google Play Aufladekarten arbeiten, d. h. wenn kein Geld auf dem Google Konto ist kann man noch so auf auf kaufen klicken, es wird nicht gehen.

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 2.398

01.09.2018, 15:10:20 via Website

Ohne Google Konto wirst du keine Apps aus dem Play Store herunter laden können, eine Kreditkarte dem Konto zu hinterlegen ist nicht zwingend, meine Frau hat dies auch nicht, sie nutzt gelegentlich unsere Familienmediathek.
Ob In-App-Käufe abseits einer hinterlegten Kreditkarte möglich sind vermag ich nicht zu sagen.

Zu einer Drittanbietersperre kann ich leider nichts sagen!

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 406

01.09.2018, 15:12:13 via Website

Hallo,

Es ist schon so, dass es einige Shops gibt, die auch recht unseriöse oder unsichere Apps anbieten. Ohne Google-Konto gibt es aber einen Shop, der einen anderen Weg geht: Yalp.
https://www.computerwissen.de/freeware-open-source/android/artikel/google-play-store-nutzen-ohne-google-konto.html

Da weiß ich aber nicht wie dort bezahlt wird-

Wenn es Dir aber nicht darum geht, wie ich es interpretiert hatte, kein Google-Konto zu nutzen, dann ist es eigentlich einfacher, da Du ja kein Abbuchungskonto hinterlegen musst.
Alle Käufe, auch die In-App-Käufe werden über Google abgewickelt und Du kannst mit Guhabenkarten bezahlen.
Um falsches Klicken zu vermeiden, kannst Du da noch extra einstellen, dass jedesmal das Google-Passwort abgefragt wird, bevor gekauft wird.

Grüße aus Leipzig

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 14.843

01.09.2018, 15:12:57 via Website

Hier mal zwei Screenshots.

Wenn du in einer App auf kaufen drückst erscheint so ein Fenster:

image

Drückst du dann auf Tippen und Kaufen erscheint das Fenster zur Verifizierung. Erst danach ist der Kauf getätigt.

image

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 20.757

01.09.2018, 15:16:40 via App

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, stell das Ganze so ein, dass du vor jedem Kauf das Passwort eingeben musst. Dann ist ein Kauf aus versehen nicht möglich.

Don't turn your back, don't look away. And don't Blink . Blink and you're dead.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2018, 15:38:40 via Website

Daniel U.

Wenn du in einer App auf kaufen drückst erscheint so ein Fenster:
(Fenster: siehe oben)
Drückst du dann auf Tippen und Kaufen erscheint das Fenster zur Verifizierung. Erst danach ist der Kauf getätigt.

Frage 1:
Bei seriösen Apps wird und sollte das so sein. Daran habe ich keine Zweifel.
Könnte es aber sein, dass dort z.B. statt "tippen und kaufen" ein Button eingeblendet wird, "Das Spiel finde ich klasse!" und ich bin 50 Euro los, wenn ich darauf klicke?

Frage 2:
Wenn ich eine App über den Play-Store installiere (z.B. eine Navisapp) und dann ein "In-App-Kauf" in der App angeboten wird (z.B. weiteres Kartenmaterial), wird dieser Kauf dann ZWANGSLÄUFIG über den Play-Store HERUNTERGELADEN UND BEZAHLT, oder nimmt dieser Kauf (bei Anklicken eines entspr. Buttons) dann eventuell den Weg am Play-Store vorbei (ohne dass ich es merke)?

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 15.650

01.09.2018, 15:45:27 via Website

open_air

  1. Drittanbietersperre

Eine Drittanbietersperre schützt vor Belastungen über die SIM-Karte. Grundsätzlich erlaubt der Google Play Store, die Apps mit der SIM-Karte zu bezahlen, aber auch der Vertrag muss dies erlauben. Auf jeden Fall schützt eine Drittanbietersperre vor Abos, die sich im Web hinter igrendwelchen dubiosen Anzeigen verbergen und ist damit durchaus angeraten.

Um etwa ungewollte Abos oder kostenpflichtigem Kram, den ich gar nicht will, zu umgehen, will ich von Beginn an eine Drittanbietersperre beantragen/aktivieren.

Der Google Play Store erlaubt auch die Bezahlung mit Kreditkarte. Diese Zahlungsmethode kommt für mich auf keinen Fall in Frage. Supermärkte, Tankstellen, Kioske etc. bieten fast alle die Google Guthabenkarten an. Das Prinzip ist das gleiche wie bei PrePaid-SIMSs. Man kauft 15, 25 oder 50 Euro, lädt damit sein Google-Play-Konto auf und bezahlt mit dem Guthaben. Dies nutze ich ausschließlich.

Außerdem einen Prepaid-Tarif nutzen, damit erst gar nix ungewollt von einem Konto/Kreditkarte

  1. In-App-Käufe
    Ist es richtig, dass man dafür zwingend ein Google-Konto benötigt, um überhaupt solche Käufe tätigen zu können?

In der Regel wird ein In-App-Kauf über den Google Play Store bezahlt. Prinzipiell wären auch andere zahlungsmöglichkeiten denkbar. Es gibt wohl auch einen In-App-Kauf über Amazon. Ich nutze jedoch für soetwas den Play Store. In-App-Käuft sind nicht nur bei Spielen üblich. Manche Apps erweitern ihre Funktion so. Beispielsweise Wetter-Apps, bei denen Du dann weitere Angaben oder längere Vorhersagezeiträume bekommst.

Was kann man tun, um ungewollte In-App-Käufe zu tätigen?

Die sind eigentlich nicht ungewollt möglich. Du kannst einstellen, dass jeder Kauf mit einem Passwort bestätigt werden muss.

  1. Apps herunterladen allgemein

Es gibt auch andere App-Stores. Wer es auf die Spitze treibt, benötigt kein Google-Konto. Beispielsweise kannst Du den Store von F-Droid nutzen. Die App dazu musst Du dann von fdroid.org laden. In F-Droid gibt es eine App mit dem Namen Yalp. Damit kannst Du den Google Play Store nutzen, ohne selbst ein Google-Konto haben zu müssen. Damit kannst Du aber nur kostenlose Apps laden. Ebenso kannst Du Deine eigenen Googlekontodaten in Yalp hinterlegen. Dann kannst Du kostenpflichtige Apps updaten. Den Kauf müsstest Du zuvor über die Website abwickeln.

Prüft eine App jedoch regelmäßig, ob Du eine Lizenz gekauft hast, funktioniert das nicht mit Yalp.

Der Sicherheit wegen sollte man dafür nur Apps aus dem Google-App-Store herunterladen.

F-Droid ist genauso sicher. Andere App-Stores nicht unbedingt. Warum ist F-Droid sicher? Weil dort ebenfalls eine aufwändige Prüfung vorgenommen wird und zudem der Zugriff auf den Quelltext für die F-Dord-Backend-Systeme erforderlich ist. Aber Achtung! Man kann auch Fremd Repositories einbinden. Die sind nicht zwingend genauso sicher!

Ich brauche dafür vermutlich ein Google-Konto, richtig?

Streng genommen brauchst Du kein Googlekonto. Aus praktischen Gründen wirst Du aber doch eines brauchen. Du musst aber nicht alle Google-Dienste nutzen. Ich nutze zum Beispiel nur den Play Store, GMail für Kaufbestätigungen aus dem Play Store, aber keinen anderen Mailverkehr sowie die Standortdienste von Google. Meine Kontalte und Termine hoste ich bei Posteo.de, mein Cloud-Speicher ist die Magentacloud der Telekom. YouTube nutze ich nur im Browser und nicht in der App, Maps ebenso.

Woher weiß ich aber, dass eine heruntergeladene App nicht dennoch "betrügerisch" agiert, also sicher ist?

Google prüft die Apps. Dennoch rutschen immer wieder welche durch, was man durch die Presse erfährt. Google löscht solche Apps manchmal sogar remote von den Telefonen, wenn das Risiko zu groß ist. Du solltest dir die Apps, Beschreibung und Bewertung ansehen. Daraus lässt sich schon einiges entnehmen, wenngleich es Perlen gibt, die kaum jemand kennt.

Ich teste Apps auf einem alten Zweitgerät mit einem eigenen Google-Konto. Ein Zweitgerät hast Du aber wahrscheinlich nicht, wenn Du gerade mit Smartphones beginnst.

Ihr merkt vielleicht schon, dass es mir davor graust, dass ich trotz Vorsicht zum Betrugsopfer werde. Habt Ihr weitere Tipps zur Sicherheit oder Hinweise, was man unbedingt beachten sollte?

Ich behaupte, wir werden tagtäglich betrogen und das von Facebook, Google, Amazon, Apple, Microsoft! Diese Firmen sind in großem Stil im Werbebereich unterwegs und nahezu jede App enthält Werbemodule, die Dich verfolgen können. Google weiß zu jeder Zeit, wo Du dich aufhälst, wenn Du ein Android-Telefon hast. Leider gilt das auch für viele andere Werbeunternehmen. Ich nutze keine Apps mit Werbemodulen. Das schränkt meine Auswahl enorm ein, schützt aber meine Privatsphäre und letzteres ist mir wichtiger.

Um Werbemodule festzustellen, gibt es auch Apps. Addons Detector von denper ist mein Favorit. jetzt kommen wir aber schon in Bereich, bei denen Du das System ein bisschen kennen musst, um zu verstehen, worum es geht.

Insgesamt kann ich nur Themen anreißen. Um sie erschöpfend zu thematisieren würde daraus ein Buch werden.

— geändert am 01.09.2018, 15:46:52

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2018, 16:02:44 via Website

@Aries

Hallo Aries,
herzlichen Dank für Deine umfangreiche Antwort und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast ! Da hat mich jemand wirklich verstanden !
Du hast mir sehr weitergeholfen und viele brauchbare Tipps gegeben. Prima!

— geändert am 01.09.2018, 16:07:16

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 14.843

01.09.2018, 16:06:50 via Website

Aries

Insgesamt kann ich nur Themen anreißen. Um sie erschöpfend zu thematisieren würde daraus ein Buch werden.

Das würden sich bestimmt viele (hier) kaufen.

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 24.253

01.09.2018, 17:16:30 via Website

Bücher dauern zu lange (vom Verfassen bis zum Druck)

Eine Artikelserie von Aries im APit Magazin.
Jede Woche ein Thema

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3.012

01.09.2018, 19:23:59 via App

Das wäre mal ein grund für mich, mal nach Jahren wieder ins Magazin zu schauen...

Gruß


Huawei P9 lite - Android 7
Samsung Galaxy Tab 10.1N - AOSP 5.1

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.650

01.09.2018, 21:13:10 via Website

Ich danke Euch, allerdings ist die Planung einer Serie bestimmt nicht weniger aufwändig als ein Buch.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 14.843

01.09.2018, 21:14:42 via Website

Podcast?

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 24.253

01.09.2018, 22:19:01 via Website

Aries

Ich danke Euch, allerdings ist die Planung einer Serie bestimmt nicht weniger aufwändig als ein Buch.

Der Weg zum Leser ist aber wesentlich kürzer und schneller.
Die Zeit zum Schreiben bleibt zwar gleich, aber die Vorbereitungen, der Druck, der Vertrieb und und und entfallen.
Ich denke, deine Artikel wären eine tolle Bereicherung für APit und v.a. für uns, “arme Würstchen“ (ich zähle mich jedenfalls zu der Gruppe).
Ich war schon damals sehr traurig, dass nachdem du deinen Account gelöscht hast so viele tolle Beiträge verloren gegangen sind.

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel