Mein Sohn (11) soll eine einfache Android-App selbst bauen

  • Antworten:26
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 420

17.04.2018, 11:09:13 via Website

Moin zusammen!

Neulich auf dem Weg zur Schule meines Sohnes:
Sohn: "Papa, wir haben in der Schule ein Projekt über 2 1/2 Wochen, wir können machen was wir wollen. Hast Du eine Idee? Ich muss das Thema heute sagen."
Die Diskussion, ob er damit nicht vielleicht einen Tick früher hätte ankommen können, blende ich hier mal aus...

Das Fazit war jedenfalls, dass ich ihm vorgeschlagen habe, eine einfache Android-App zu bauen, die nichts weiter macht, als einen Button anzuzeigen, und wenn man den anklickt, erscheint eine Meldung auf dem Display.

Er hat das vorgeschlagen, es wurde genehmigt, und jetzt habe ich den Salat...

Sohnemann ist recht fit, und kann sich sicher auf dem PC bewegen. Ordner anlegen, Speichern und dieses Basis-Zeugs hat er alles drauf.
Er hat sich sogar komplett allein so einen "Teamspeak"-Server eingerichtet, über den er mit seinen Kumpels chatten kann.

Aber von Android-Apps hat weder er noch ich Ahnung (ich selbst bin Informatiker und kann programmieren, aber nicht mit Java).

Ich habe mal ein bisschen gegoogelt, es gibt ja diverse Oberflächen, mit denen man sich so eine App zusammenklicken kann, auch ohne Programmierkenntnisse. Leider sind die, die ich bisher gefunden habe, alle auf englisch, was für mich kein großes Problem wäre, aber für Sohnemann schon.

Daher die Frage in die Runde: Gibt es für Kids vielleicht geeignete Oberflächen, um sich an das Thema heran zu tasten? Idealerweise auf deutsch? Mir fehlt auch ein Bisschen die Zeit, mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Aber ich muss natürlich meinem Sohn ein bisschen helfen, allein ist das wohl eine Nummer zu groß für ihn. Der ganze Kram muss ja auch installiert und konfiguriert werden.

Freue mich auf zahlreiche Tipps, denn jeder hat ja mal klein angefangen, und bestimmt kann jemand von seinen eigenen Erfahrungen berichten.

Dafür schon mal herzlichen Dank im Voraus!

Viele Grüße,

Björn

— geändert am 18.04.2018, 13:06:16

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.498

17.04.2018, 11:19:04 via App

AppInventor.

Wenn es das noch gibt, definitiv AppInventor benutzen.
Damit wird diese Aufgabe sehr leicht zu erledigen sein. Gibts auch Anleitungen zu.
Zwar kann man damit keine komplexen Sachen machen, aber genau das ist ja auch hier nicht das Ziel. Damit schafft ihr es an einem Tag.

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
Pascal P.
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 10.173

17.04.2018, 11:32:00 via Website

Mit dem AppInventor als Baukasten ist das schon machbar.
Allerdings würde ich die genaue Aufgabenstellung anschauen.

Der App inventor erstellt zwar eine App die nachher läuft aber das wird i.d.r. nicht als programmieren bezeichet.

D.h. wenn die Aufgabe ist wirklich eine App zu programmieren, dann vershtet man da wirklich Java Code o.ä. drunter.
Zudem kommt es darauf an wie der Lehrer so ist, aber in dem Alter sollte der AppInventor das passende sein. ;)

Alternativ: AndroidStudio installieren und ein Tuutorial (gibt auch in deutsch) durcharbeiten. So eine App die bei Button click irgendwas tut ist in Java max. 10 Zeilen (selber geschriebener) Code, die passenden Activity Klassen werden ja automatisch generiert.

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

17.04.2018, 11:39:44 via Website

Moin!

Erstmal danke für die schnellen Antworten!!

Der AppInventor sieht ja in der Tat sehr intuitiv aus, und wie ich das sehe, muss dazu noch nicht mal was auf dem PC installiert werden. Ist zwar auf Englisch, aber ich habe schon mal geschaut, es gibt deutsche Tutorial-Videos dazu, und das ist genau das, wonach die Kids heutzutage am liebsten lernen.
Und wer weiß, wenn die "Hallo Welt!" Lösung so einfach damit geht, und er 2 1/2 Wochen Zeit hat, vielleicht leckt er Blut und baut sich etwas komplexeres damit zusammen. Kann ja nicht schaden, wenn man schon früh an soetwas herangeführt wird.

Danke für den Tipp!

Aber die Liste von Martin werde ich mir auch noch reinziehen.

Also nochmal danke und viele Grüße,

Björn

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

17.04.2018, 11:51:53 via Website

Moin!

@Pascal P.
Die Aufgabe ist tatsächlich so gestellt, dass eine App erstellt werden soll. Dabei ist es nicht erforderlich, dass programmiert wird.
Aber mein Sohnemann hat mich schon häufiger mal gefragt, ob ich ihm nicht mal zeigen kann, wie man programmiert, und das ist natürlich die Gelegenheit, damit anzufangen. Er hat auch schon mit Kommandozeilen-Befehlen rumgespielt, also z.B. wie man den PC damit runterfahren kann und so etwas.

Ich hoffe, dass ihm das Zusammenklicken mit einem solchen Baukasten gefällt, er aber feststellt, dass man damit nicht so besonders weit kommt. Wenn er dann "mehr" will, sollte man ihm natürlich entsprechend Futter geben.
Mal sehen, in ein paar Jahren wird er abgefahrene Apps programmieren, und damit seinen Lebensunterhalt verdienen... (und seinen alten Vater unterstützen...)

Viele Grüße,

Björn

Pascal P.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

17.04.2018, 12:05:27 via Website

Noch eine kurze, generelle Frage:
Wenn man sich mit dem AppInventor so eine App zusammengeklickt hat, wie bekommt man die dann auf's Handy? Per apk-Datei?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

17.04.2018, 12:11:32 via Website

Hallo Björn,

ich habe auch einen 14 jährigen hier rumspringen , bei dem ich den gleichen "Leidesweg" hinter mir habe.

Gib ihm Appinventor - du weisst selbst , dass sich die Interessen von heute auf morgen wieder ändern und die Kerle nicht dranbleiben , wie wir es als Softi-Papas gerne hätten :-)

Meiner kam erst vor einen dreiviertel jahr dahinter, dass es doch besser wäre, sich mit Java / Androidstudio auseinander zu setzen . Jetzt hat er auch Spass dran und macht es "vernünftig".

Offensichtlich war ihm das Zeitungsaustragen doch zu lästig , da müssen wir ja aufstehen :-)

Aber sie müssen es von sich aus wollen . - Jetzt arbeitet meiner mir zu.

— geändert am 17.04.2018, 12:12:01

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Pascal P.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

17.04.2018, 13:36:09 via Website

Moin!

@swa00
Du sprichst mir aus der Seele! Die Racker sind nicht sehr konstant in ihren Interessen. Sei es nun Sport oder Job oder Spiele oder was weiß ich.
Bin gespannt, wie sich meiner noch so entwickelt...

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 11

18.04.2018, 11:15:51 via Website

Hi ich mische mich hier mal ein.
Also eine App mit nur einen Button und einen Text anzeigen zB. einToast ist recht schnell auch in Android Studio zu erledigen. Dazu bracht es auch nicht viel Java kentnisse.
Da binn ich gleich bei einer Frage in Welcher Sprache Programmierst du?
Welche Sprache wird in der Schule gelehrt?
Wenn gewünscht kann ich dir bei der mini App helfen.

— geändert am 18.04.2018, 11:24:57

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

18.04.2018, 11:31:58 via Website

Moin!

Ich hab's inzwischen hinbekommen, eine App mit dem AppInventor zu erstellen, die beim Drücken eines Buttons "Hallo Welt!" in eine Textbox schreibt, und beim Drücken eines anderen Buttons eine zweite Seite mit einem Bild aufruft. Das habe ich in ca. einer halben Stunde inkl. Anschauen eines kleinen Tutorials hinbekommen.
Mein Sohn hat dafür ja etwas mehr Zeit, das wird er schon schaffen.

Zu der Frage, mit welchen Programmiersprachen in programmiere:
Zumeist Access-VBA und SAS. Jetzt kommt noch Scala dazu, was ich überhaupt nicht mag.
HTML habe ich etwas Grundkenntnisse, könnte aber aus dem Stehgreif noch nicht mal ein Hallo-Welt-Programm schreiben.
Das Konzept der Objektorientierung (Klassen, Methoden, Vererbung etc.) ist mir aber vertraut.
Während meines Studiums habe ich auch C++ gelernt, aber sehr lange nicht mehr angewendet. Da waren auch noch so Sprachen wie LISP (Scheme), PROLOG, Fortran und sogar Assembler mit dabei. Und noch andere, an die ich mich aber nicht mehr erinnern kann...

In der Schule wird noch keine Programmiersprache gelehrt, soweit sind die noch nicht. Ist ja erst die 5. Klasse. Aber ich könnte mir vorstellen, dass mein Sohnemann Lust dazu entwickeln könnte, sich damit intensiver zu beschäftigen. Er spielt auch gerne mich DOS-Kommandozeilen-Befehlen rum, das fasziniert ihn irgendwie.
Insofern könnte ich mir vorstellen, dass er auch Lust entwickeln könnte, sich im Rahmen der App-Entwicklung mit Java zu beschäftigen.

Viele Grüße,

Björn

swa00

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

18.04.2018, 11:40:35 via Website

Hallo Jogi,

die Fragen hat er bereits oben schon beantwortet

Da binn ich gleich bei einer Frage in Welcher Sprache Programmierst du?

Sein Junior derzeit gar nicht und der Vater auch nicht in Java

Welche Sprache wird in der Schule gelehrt?

Keine

Wenn gewünscht kann ich dir bei der mini App helfen.

Das könnten wir alle hier , da wir es beruflich ausüben - das ist auch nicht Sinn und Zweck der Veranstaltung.

Es geht aber hier um ein selbständiges Schulprojekt eines 11 Jährigen und zu was
Dieser fähig/gewillt ist, zu tun.

EDIT : Björn war schneller :-)

— geändert am 18.04.2018, 11:48:12

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 11

18.04.2018, 11:55:35 via Website

Schön das du es schon geschaft hast. Wenn auch nur mit einem appbaukasten.
Von den Programmiersprachen bist du ja sehr vielseitig. Auch ich komme über Assembler Basic c zu java. Wegen android.
C und Java sind nicht so sehr weit auseinander.
Das android framework ist schon etwas anders als ein Java Programm zb auf dem PC.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 11

18.04.2018, 12:27:16 via Website

Hallo @swa00 das Björn nicht in Java programmiert habe ich gelesen und was ist daran so schlimm zu fragen in welcher Programmier Sprache er sich sonst bewegt. Denke wir alle werden mehrere benutzen.
Ok wann in welcher Klasse is mit Informatik los geht weiß ich nicht nicht genau. Ist auch nicht schlimm danach zu fragen.
Außerdem hat es Björn es auch selber beantwortet.
Schade das diese Fragen scheinbar hier im Forum verboten sind.

— geändert am 18.04.2018, 12:39:01

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

18.04.2018, 13:05:30 via Website

gemach, gemach, Leute, ist doch alles gut! Wenn der Thread länger wird, liest man halt nicht unbedingt immer alles, und dann kommt es schon mal vor, dass Fragen doppelt gestellt werden. Macht doch nichts, dann schreibt man es halt schnell nochmal oder verweist auf die bereits gegebenen Antworten.

Ich finde dieses Forum vom Umgangston und von der Hilfsbereitschaft her wirklich sehr gut. Man erhält auf die allermeisten Fragen sehr schnell sehr freundliche und kompetente Antworten. Und ich hatte mit meinen teilweise wirklich laienhaften Fragen noch nie das Gefühl, nicht ernstgenommen zu werden.
Ich kenne andere Foren, da muss man schon jedes Wort auf die Goldwaage legen, damit man nicht verarscht oder in der Luft zerrissen wird.

Aber zurück zum Thema. Ich hab mir mal ein paar kleine Tutorials zum AndroidStudio angesehen. Für mich ist das glaube ich eher geeignet, als so eine Klick-basierte Lösung.
Aber für einen 11-jährigen Racker, der noch nie programmiert hat, ist es glaube ich erstmal besser, mit so einer Klick-Lösung anzufangen.

Er hat gestern angefangen, sich Tutorials zum AppInventor anzuschauen. Er kann Projekte anlegen, und weiß inzwischen, wie man die Objekte auf dem Bildschirm ziehen kann. Wie man die Objekte jetzt mit Aktionen verknüpft, hat er noch nicht herausbekommen, ich glaube, das muss ich ihm etwas helfen.
Aber er ist ja auch noch ganz am Anfang.

Werde berichten, wie er sich so macht, der kleine Mann.

Viele Grüße,

Björn

— geändert am 18.04.2018, 13:12:37

Sophia Neun

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 140

18.04.2018, 13:08:23 via Website

dann wird man merken das mal so eben schnell ne app erstellen doch nicht so schnell geht

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

18.04.2018, 13:16:45 via Website

Naja, ich hab's geschafft, "mal eben so" in einer halben Stunde eine App zu erstellen. Die ist zwar frei nach Loriot "original zweckfrei", aber es ist eine App. ;o)
Und sie läuft auf meinem Handy!

Ich glaube, man kann mit dem AppInventor durchaus auch etwas komplexere Anwendungen erstellen. Natürlich bis zu einem bestimmten Level, aber es geht glaube ich schon einiges damit.
Jedenfalls was ich so in Kürze gesehen habe, gibt es Kontrollstrukturen, Möglichkeiten Variablen zu verwenden, und in Abhängigkeit auf deren Ausprägungen definiert zu reagieren.
Aber wie gesagt, wenn es hochkommt, habe ich mich insgesamt 1 Stunde damit beschäftigt.

Viele Grüße,

Björn

— geändert am 18.04.2018, 13:17:26

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

18.04.2018, 13:30:55 via Website

Ich würde auch hier zustimmen ,für den Racker bei AppInventor zu bleiben .

Bis du ihm mit Engelsgeduld beigebracht hast , was Objekte, Vererbungen und Callbacks sind.
bist du genervt , Junior sitzt lustlos in der Ecke rum - wer macht die Arbeit ? - Du :-)
(ja, das muss er auch bei einem Knopf zumindest ansatzweise verstehen)

Dann hast du noch die berühmte Karte gezogen und er ist stinkig auf dich - obwohl du nur helfen wolltest - Mama muss dann schlichten :-)

Alles schon hinter mir :-)

Noch nen Vorschlag - Vielleicht Motivation - Unity3D - könnte ihm Spass machen.

— geändert am 18.04.2018, 13:39:19

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

18.04.2018, 13:37:25 via Website

Ach wie schön zu wissen, dass schon andere in dieser Situation waren...
Aber bis jetzt bin ich noch ganz motiviert, und hoffe, dass mein kleiner Scheißer das auch ohne große Hilfe hinbekommt...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 420

18.04.2018, 15:59:58 via Website

Was soll ich Euch sagen, er hat seine erste App fertig! In einem Tutorial wurde gezeigt, wie man einen ganz einfachen Taschenrechner baut, das hat er nachgebaut und es funktioniert sogar!
Und ich habe ihm null geholfen, außer, dass ich ihm gesagt habe, dass er es mit AppInventor machen soll/kann.
Die App enthält noch ein paar Schönheitsfehler (es funktioniert nur die Addition), jetzt ist er dran, den Fehler zu suchen.
Bin schon ein Bisschen stolz auf meinen kleinen Scheißer...

swa00

Antworten

Empfohlene Artikel