Samsung Galaxy S4 mini — Daten des internen Speichers auslesen

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 3

21.08.2017, 21:30:30 via Website

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem. Mein S4 mini hatte schon länger Akkuprobleme und es ging häufig sehr schnell aus. Nun geht das Display gar nicht mehr an und es ist auch kein Vibrationsgeräusch zu hören, wenn ich es anschalten möchte. Inzwischen habe ich den Akku gewechselt, dies brachte aber auch nicht den gewünschten Erfolg.
Da ich mittlerweile ein neues Handy angeschafft habe, geht es mir nur noch um die Datenrettung. Gibt es Methoden, die Daten des internen Speichers auszulesen?
Folgende Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung:
- neuen Akku einsetzen (bereits getan ohne Erfolg)
- funktionsfähiges S4 mini (Display könnte evtl. aus und ins andere eingebaut werden)
- alle weiteren normalen Möglichkeiten

Ist es möglich den internen Speicher aus dem defekten Gerät zu entfernen und in das funktionsfähige S4 mini einzubauen? Das wäre ein Lösungsansatz von mir, ich weiß jedoch nicht ob es praktisch möglich ist.
Das betroffene Gerät wurde nicht gerootet.
Beim Laden mit der Powerbank sieht es so aus, als ob das Gerät geladen wird (die Ladekontrollleuchte der Anker Powerbank geht an, am Handy passiert nichts), die Akkuspannung beträgt U=3,1V (defekter Akku nach einem Tag laden), aber mit dem funktionsfähigen Akku geht es auch nicht an. Beim anschließen an den Computer kommt der typische Ton, wenn man einen Wechseldatenträger anschließt, jedoch wird kein Gerät im Explorer erkannt. Im Gerätemanager wird ein neues Gerät namens Qualcomm HS-USB QDLoader 9008 (COM3) angezeigt.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...

Vielen Dank!

Niklas

— geändert am 21.08.2017, 22:59:16

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.955

21.08.2017, 21:36:10 via App

Hallo Niklas!

Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum. :)

Ich habe deinen Thread in einen passenden Bereich verschoben.

Viele Grüße
Tim

Samsung Galaxy S9+ (Android 9, Sicherheitspatch: 1. November 2018)
Samsung Galaxy Tab S4 (Android 8.1.0, Sicherheitspatch: 1. Oktober 2018)
Samsung Galaxy Watch (Tizen 4.0.0.1)

Niklas Sauter

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

21.08.2017, 21:47:29 via Website

Tim E.

Ich habe deinen Thread in einen passenden Bereich verschoben.

Vielen Dank! Kenne mich noch nicht perfekt aus ;)

— geändert am 21.08.2017, 21:47:57

Antworten
  • Forum-Beiträge: 818

21.08.2017, 22:52:02 via Website

Hast Du schon getestet, ob Du über USB vom PC aus an den Speicher kommst?
Falls das nicht funktioniert, würde ich, falls die Daten wirklich sehr wichtig sind, bei einer Firma wie w-support anfragen, die bieten das für einen bezahlbaren Preis, ich denke so 30 € bis 100 €. Du solltest aber nachfragen, was sie für den Preis genau retten.

https://www.w-support.com/datenrettung.aspx

Man kann den Speicher im eingebauten Zustand über JTAG- oder IC-Adapter auslesen, wenn ein paar einfache Vorkehrungen dafür getroffen wurden. Und ich nehme an, w-support oder andere Datenretter werden das auch so machen.

Wenn das neue S4 mini exakt baugleich mit dem alten S4 mini ist, wäre es im Prinzip denkbar, den Speicher zu tauschen, Probleme könnte es möglicherweise mit eindeutigen Nummern und Kennzeichnern geben.
Die dafür notwendigen Lötvorrichtungen haben aber auch nur die Hersteller und vielleicht gut ausgestattete Werkstätten.
Ich denke nicht, dass eine solche Aktion gerade kostengünstig wird, selbst wenn man eine Werkstatt findet, die diese Arbeit ausführt.

Im Prinzip könntest Du, wie vorgeschlagen, auch versuchen, das Mainboard des defekten Gerätes mit den anderen Teilen des intakten Gerätes zum Laufen zu bringen. Würde ich aber nicht empfehlen, am Ende hast Du zwei kaputte Geräte, und wenn das Mainboard des defekten Gerätes kaputt ist, nutzt die Methode auch nichts. Noch eher würde ich versuchen, das defekte Gerät mit einem Ersatzdisplay von ebay zu reparieren, dann hast Du im Idealfall zwei intakte Geräte. Wenn das kaputte Gerät aber nicht mal mehr vibriert, dann wird es ohnehin nicht nur das Display sein. Das alte Gerät würde ich aber als Ersatzteilspender für das neue Gerät aufbewahren. möglicherweise kann man das Display ggf. verwenden, bei guter Lagerung auch den Akku.
Und wenn ich ein bisschen klugscheissern darf:
Mit gescheiter Datensicherung wären die Probleme jetzt kleiner

— geändert am 21.08.2017, 23:13:36

Niklas Sauter

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

22.08.2017, 23:31:33 via Website

Michael K.

Hast Du schon getestet, ob Du über USB vom PC aus an den Speicher kommst?

Nein, funktioniert leider nicht.

Michael K.

Firma wie w-support

Danke, die Firma klingt wirklich gut, da sie auch etwas kostengünstiger sind und man durch die Wahl von verschiedene Angeboten nur die wirklich benötigten Daten bezahlen muss.
Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Unternehmen sammeln können? Könnt ihr mir noch andere Firmen empfehlen?

Michael K.

denkbar, den Speicher zu tauschen

Dachte ich mir schon, dass es ziemlich riskant und zeitaufwendig werden könnte, deshalb fällt diese Option wohl auch für mich weg. Habe gehört, man könnte den Speicher auch an einen Rasberry-Pi anschließen um ihn auszulesen. Ist das die von dir angeschriebene " JTAG- oder IC-Adapter"-Methode nur etwas anders? Weiß jemand ob das möglich ist?

Michael K.

wird es ohnehin nicht nur das Display sein

Exakt.
Neues Update: Nachdem eine Person aus einem Handyreparaturshop das Smartphon für 20s anschaute, meinte er sofort, es sei der Speicherchip bzw. der Speichercontroller kaputt. Wie er das so schnell herausfinden konnte ist fraglich für mich, aber ich werde morgen einen zweiten Rat einholen. Werde auch seine Meinung zu dem Fall hier berichten. Wenn die Teile wirklich kaputt sein sollten, gibt es keine Rettung mehr für die darauf gespeicherten Daten, sehe ich das richtig?

Michael K.

Und wenn ich ein bisschen klugscheissern darf:
Mit gescheiter Datensicherung wären die Probleme jetzt kleiner

Natürlich darfst du das :) Ich bereue es auch schon richtig, aber im Nachhinein ist man immer schlauer - leider nicht davor :P
Jetzt wurden die wenigen Daten die ich noch habe schon auf einer Cloud und lokal gesichert...

Danke Michael für deine Antwort!

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 818

23.08.2017, 12:56:40 via Website

Ich halte die Diagnose, dass der Speicherchip oder Speichercontroller defekt sei, für einen Schnellschuss ins Dunkle. In der Tat könnte der Speicher defekt sein, und die Daten verloren sein. Es könnten aber auch andere Ursachen in Frage kommen. Bei w-support zahlst Du nur, wenn sie wirklich Daten sichern können, geht das wegen eines defekten Speicherchips nicht, war das halt Pech, aber laut deren Webseite zahlst Du dann auch nichts.

Die JTAG-Schnittstelle könntest Du in der Tat mit einem Raspi auslesen, wenn es Dir gelingt, die Pins zu identifizieren und, am besten auf der Platine zu kontaktieren.

https://www.mikrocontroller.net/articles/JTAG

Ohne spezielle Software sehe ich das allerdings auch als aussichtsloses Unterfangen an. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe:

  1. In der Regel werden mehrere hochintegrierte Bausteine, also z.B. der SoC oder das RAM und der Nand-Flash zu einer JTAG-Kette, einer Art Schieberegisterkette zusammengeschaltet. Um die Daten der einzelnen Teile zu trennen, musst Du die innere Struktur der Bauteile kennen. Die Hersteller der Bauteile liefern dazu Steuerdateien, die entsprechend auszuwerten sind.

  2. Selbst wenn Du die Daten des Nand-Flash isolieren kannst, hast Du mehrere Milliarden Byte Rohdaten. Das Vernüftigste, was man damit machen könnte wäre, sie als Speicherabbild 1:1 in den Flash des neuen Gerätes zu programmieren. Das ginge aber vermutlich auch nur über JTAG, denn die Daten enthalten ja auch alle Partitions- und Dateisysteminformationen. Die Daten müssten bei jeder anderen Programmiermethode interpretiert werden.
    Wo sind Partitionsgrenzen, und welche Bytes gehören zu einem Bild, oder einer Textdatei?
    Unter Umständen könnte man den Datenberg in einem geeignetem Smartphone-Emulator verwenden, der dann davon auch bootet.

Prüffelder, Fertigung und Service grosser Elektronikunternehmen haben dafür geeignete Hard- und Software. Bastler, die das mit einem Raspi (oder PC!) machen wollen, müssten schon sehr viel Zeit und Enthusiasmus aufbringen, es sei denn, die Möglichkeit besteht natürlich, in der grossen Raspi-Gemeinde hat schon jemand entsprechende Bibliotheken geschrieben. Die *.jed-Dateien findest Du, mit Glück, auf den Webseiten der Bauteilhersteller.

Ein IC- oder In-Circuit-Adapter ist ein Nadeladapter mit hunderten oder tausenden von Nadeln, der Punkte auf dem Mainboard kontaktiert, und Ähnliches leistet wie die JTAG-Methode. Er kann als deren Vorgänger gesehen werden, ist also vor allem bei hochintegrierten digitalen Schaltungen veraltet.
Allerdings kann man damit auch Widerstände und Kondensatoren ausmessen, weshalb er bei analogen, oder gemischten Schaltungen immer noch Anwendung findet. Vor allem sind solche Adapter sehr teuer, und kommen für Bastler eher nicht in Frage.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/In-Circuit-Test

Quelle: www.mikrocontroler.net, wikipedia

— geändert am 23.08.2017, 14:43:57

Haakon T.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1

03.09.2017, 13:04:55 via Website

Hallo zusammen,

ich habe hier auch das S4 Mini meiner Freundin liegen.
Es ist plötzlich beim Musik hören ausgegangen und ist seit dem Tot. Ich hab den Akku mal gemessen und der hat nur noch knapp 3V, ein neuer hat aber leider nicht geholfen.
Ansonsten ist die Fehlerbeschreibung bei mir identisch wie bei Niklas.
Wie ist es mit deinem Handy denn weitergegangen?
Ich hab auch mal bei w-support nachgeschaut, die wollen für Bilder, Kontakte und Whatsapp aber auch schon gut 200€.

Gruß Simon

Antworten

Empfohlene Artikel