Bayern: Polizei bekommt iPhones und Messenger-Dienst

  • Antworten:0
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 529

28.07.2017, 19:46:02 via Website

Es werden jetzt insgesamt 2800 iPhones angeschafft und im kommenden Jahr soll jeder Streifenwagen in Bayern mindestens eines haben. Als Messenger-Lösung wird auf Teamwire des Münchner Startups »Grouptime« gesetzt.

Und warum kein WhatsApp?

Polizeibeamte greifen daher regelmäßig zu ihrem eigenen Gerät, wenn es gilt, Bilder rasch weiterzugeben. Besonders beliebt: Gruppen über
den Messenger-Dienst WhatsApp. Dort eingespeiste Fotos gehen
blitzschnell an eine fast unbegrenzte Zahl von Kollegen.

Doch das ist eigentlich strikt untersagt. Denn dienstliche Daten
landen so beim WhatsApp-Inhaber Facebook und wer weiß, wo sonst noch
auf irgendwelchen Servern in den USA. Gleichwohl gab es bisher keine
Alternative zu diesem halb legalen Vorgehen.

Quellen:
http://www.nordbayern.de/region/digitalfunk-zu-langsam-polizei-bekommt-dienst-iphones-1.6411620
https://www.kuketz-blog.de/category/microblog/

Mehr Infos über den Messenger Teamwire gibt's auf deren Homepage:

https://www.teamwire.eu/home-de-de/

— geändert am 29.07.2017, 09:21:58

Antworten

Empfohlene Artikel