Abschätzung eines Prototypen

  • Antworten:5
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

27.03.2017, 05:19:11 via Website

Hallo liebe Community,

Meine Frage bezieht sich auf eine App, die ich in naher Zukunft programmieren lassen möchte. Keine sorge, ich biete keine Gewinnbeteiligung usw. an.

Die App soll auf eine Datenbank (in einer Cloud) zugreifen können. Ein Algorithmus selektiert die Datenbank und bestimmt, was aus dieser dem User angezeigt wird. Die Datenbank sollte schon um die 50.000 und mehr Einträge in der Endversion beinhalten.

Meine Frage hierzu ist, ob ein Prototyp mit sagen wir so 500 Einträgen in der Datenbank und ohne aufwendige Designs etc. für 5000 Euro realisierbar ist, wobei der Algorithmus von meinem Partner (ITler) zur Verfügung gestellt wird.
Da wir als Wirtschaftspsychologe und Informatiker leider keine Kenntnisse auf dem Gebiet der App-Entwicklung haben, sind wir natürlich auch auf der Suche nach jemandem, der den Prototyp realisiert.

Vielen Dank

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.03.2017, 07:31:04 via App

das sind zwei verschiedene paar stiefel, auf der einen seite eine datenbank und eine app . das ohne angaben zu projektieren und seriöse kosten zu nennen ist so nicht möglich

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

27.03.2017, 08:32:02 via Website

Hallo Chris,

deine Angaben sind verständlicherweise ein wenig dürftig, um hier technisch eine abschließende Auskunft zu erteilen.

Grundsätzlich kannst du allerdings davon ausgehen , dass wenn die Mimik steht und auch sauber entwickelt wurde,
es keinen Unterschied macht, ob die Datenbank 500 oder 50000 Einträge beinhaltet.

Der interne Algorithmus, der von deinem Partner verwendet wird und im Grunde genommen für die DB
zuständig ist , hat nichts mit der Kommunikation zwischen Server und App zu tun.
.

Allerdings :

Der direkte Zugriff auf eine externe DB von einer App heraus ist eines der schlechtesten Wege,
die man realisieren könnte. - Ich würde Diese sogar als tödlich beziffern.

Der Fokus muss daher auf die technische & sichere (entkoppelte) Schnittstelle / Protokoll gelenkt werden.
Und bei diesem Punkt liegt die meiste Arbeit und erfordert langjährige Erfahrung in mehreren
Programmiersprachen, nicht nur für die App - sondern wiederum abhängig von Dieser.

Ich bin auch ein wenig über dein Wort "Cloud" gestolpert - du meintest wohl eher einen
Dedicated Server mit einer SQL Datenbank.
.

Schlussendlich musst du dir also jemanden suchen , der in Server/Client Technologie absolut fit ist UND
darüber hinaus noch die fundierte Erfahrung in der App-Entwicklung mitbringt.

Also Beides perfekt beherrscht - auch für einen Prototypen, denn die ausgefeilte und richtige
Kombination beider Technologien ist hier der Dreh - und Angelpunkt.

Für 5K wäre es realsierbar, wenn die Eckdaten von oben stimmen

Tipp: Ein im Voraus (von euch) erstelltes Pflichtenheft schützt vor mancher Überraschung und kann ich nur
wärmstens empfehlen :-)

— geändert am 27.03.2017, 17:53:01

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

27.03.2017, 21:25:45 via Website

Hallo,

erstmal danke für die schnelle Antwort.
Also die externe Datenbank würde z.B von IBM Cloudant verwaltet etc. werden. Dort sollen Bilder mit Informationen hinterlegt sein, jedoch muss auf der App nur das Bild angezeigt und vom User bewertet werden und dann erneut ein anderes Bild gezeigt werden usw.

Mit Cloud meinte ich die oben beschriebene Möglichkeit einer Datenbank, evtl. Verkehrt ausgedrückt...

Diese Datenbank sollte über Webservices mit der App Inhalte austauschen, jedoch von einem Algorithmus bestimmte Inhalte werden nur angezeigt.

Gibt es den alternativ leichtere Möglichkeiten, auf eine Datenbank von einer App heraus zu zugreifen?
Inhalt auf einer Website speichern und darüber den Inhalt in die App aufrufen ?

Im Prinzip sollten wir gezielt einen App-Entwickler suchen, welcher Server/Client Technologie und er wäre alleine in der Lage den Prototypen für 5K zu programmieren?

Was meinen Sie mit einem Pflichtenheft?

Viele Fragen, hoffe alles noch im beantwortbaren Rahmen.

LG Chris Berg

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

27.03.2017, 21:37:13 via Website

Hallo Chris,

Was meinen Sie mit einem Pflichtenheft?

Bitte Checke mal deine Email-Adresse, die du hier im Forum bei der Anmeldung angeben hast. (PN)

Dort habe ich dir weitere Unterlagen zugesandt.

— geändert am 27.03.2017, 21:39:47

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 374

27.03.2017, 21:38:33 via Website

Chris berg

Was meinen Sie mit einem Pflichtenheft?

Damit meint Stefan das hier. Oben hast du ja geschrieben, es sei ein Informatiker an Bord. Der müsste doch alle deine Fragen eigentlich beantworten können (thinking)

swa00

Antworten

Empfohlene Artikel