Huawei Mate 9 — Fingerprint-Sensor Mate 9 - Anzahl der Versuche vor PIN?

  • Antworten:10
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 155

01.03.2017, 13:38:48 via Website

Hallo zusammen,

seit gestern nenne ich das Mate 9 mein eigen und bin etwas über das Verhalten des Fingerabdrucksensors verwundert. Er erkennt den richtigen Finger sofort. Wirklich gut. Aber ich kann mit "falschen" Fingern beliebig viele Versuche durchführen, nur nach jedem fünften Versuch wird für 30s gesperrt. Aber zur PIN-Eingabe wurde ich nicht aufgefordert.

Ist das normal? Hätte eine eine PIN-Eingabe nach mehreren Fehlversuchen, so wie bei Samsung.

Danke, Micha

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 57

01.03.2017, 13:57:58 via Website

Moin moin,
Nach dem dritten ( falschen Finger) Versuch werde ich zum Eingabe der PIN aufgefordert.
Sperrbildschirm ist an , wenn er aus habe ich nach dem 10 ten Finger Versuch aufgehört.
Gruß

Michael A.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 155

01.03.2017, 14:05:03 via Website

Danke, so stellle ich mir das vor. Aber ich bekomme nach fünf Versuchen weiterhin nur eine Sperre von 30 Sekunden. Und kann dann weitere Versuche machen. Das stört mich, denn so kann man ja unendlich viele Versuche mit verschiedenen Fingern/Abdrücken machen. Die PIN könnte ich natürlich jederzeit eingeben.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

08.03.2017, 15:57:23 via Website

Seltsam, ich habe 5 Versuche und danach wird die PIN verlangt.
Letztendlich ist es aber egal, weil beim "falschen" Finger nie entsperrt wird. Daher sind die 30 Sekunden ebenfalls passabel.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 155

08.03.2017, 16:02:41 via App

Bei mir ist es auch so. Es wurde aber die Sicherheit deutlich erhöhen, wenn nach fünf Fehlversuchen die PIN zwingend verlangt würde. Oder sich zumindest wie bei Samsung die Sperrintervalle deutlich erhöhen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

10.03.2017, 11:39:52 via Website

Das ist richtig.
Stellt sich sowieso die Frage, wie sicher die Fingerabdrücke sind. Ich meine jetzt ausdrücklich nicht die vorsätzliche Manipulation mit Fingerabdruckbildern o.ä., sondern einfach die Zuverlässigkeit beim Versuch mit "lebenden", aber "falschen" Abdrücken. Immerhin wäre das Smartphone entsperrt, wenn das nicht zuverlässig funktioniert. Bei einer PIN oder gar einem Passwort ist die Anzahl der Versuche doch so hoch, dass die schnelle Entsperrung eher unwahrscheinlich ist.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 155

10.03.2017, 11:56:43 via App

Das ist richtig. Für mich ist der Fingerabdruck nur ein Kompromiss aus Schutz und Bequemlichkeit. Dennoch. Man könnte die Anzahl der Fehlversuche begrenzen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.863

10.03.2017, 13:23:04 via Website

Michael A.

Es wurde aber die Sicherheit deutlich erhöhen, wenn nach fünf Fehlversuchen die PIN zwingend verlangt würde.

Ich denke die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass jemand deinen PIN gesehen hat als du ihn eingeben hast, anstatt dass jemand es schafft deinen Fingerabdruck zu "kopieren".

Viele Grüße, Daniel

Phones: Xiaomi Mi Max 3 | OnePlus 5T
Tablet: Apple iPad Pro 12.9

Antworten
  • Forum-Beiträge: 155

10.03.2017, 13:39:46 via App

Ich verwende eine 12-stellige PIN. Natürlich kann die jemand abschauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er dabei nen Fehler macht (wenn er mir nicht gerade über die Schulter schaut), schätze ich als recht hoch ein.

Bei einem Fingerabdruck kann der Interessent ziemlich sicher sein, dass er 10 Möglichkeiten hat. Wenn er nur fünf Versuche hätte, wäre die Sicherheit meiner Meinung nach trotzdem erhöht.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.954

10.03.2017, 20:21:31 via App

Hast du die einstellungen beim fingerabdrucksensor schon durchforstet?

Wenn ich ein Psychiater hätte, müsste dieser dann auch zum Psychiater, der Psychiater von diesem Psychiater auch wieder zum Psychiater und dieser Psychiater dann in die Klappsmühle

Antworten

Empfohlene Artikel