Wechselakkufrage und Idee dazu

  • Antworten:31
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 90

11.12.2016 12:31:28 via Website

Ich würde einen Kompromiss eingehen, was die Kapazität angeht, da ich den Akku ja im Bedarfsfall wechseln könnte. Das wär meinem Empfinden nach realistisch und kein Hemmschuh. :)

  • Forum-Beiträge: 233

11.12.2016 13:04:57 via Website

Wie gesagt, ohne Kompromisse geht es derzeit nicht.
Trotz alledem bliebe die aufwendigere und teurere Fertigung.

  • Forum-Beiträge: 529

11.12.2016 13:46:19 via Website

So eine Idee wäre umsetzbar, da bin ich absolut überzeugt von.
Aus technischer Sicht wäre es eine eher leichte Übung, auch wenn Wasserdichtigkeit gefordert wäre, und ein stabiler Rast- oder Riegelmechanismus den Einsatz von Metall erforderlich machen würde. Vermutlich gibt es sogar dutzende Patente dazu. Geht man noch einen Schritt weiter, normiert man die Geometrie, die elektischen Parameter und die Ladeelektronik solcher Wechselakkus, und dann wären die sogar herstellerübergreifend austauschbar, so wie es heute Akkus in den Bauformen AA oder AAA sind.
Das Problem ist eher, dass man den Eindruck hat, niemand will wirklich solche Lösungen.
Die Politik könnte Nachhaltigkeit vorschreiben, scheint aber zumindest bei mobilen Konsumergeräten kein grosses Interesse daran zu haben.
Die Hersteller könnten auch ohne entsprechende Vorschriften solche Geräte einfach bauen, und sich bezüglich genormter Akkus auf Industrienormen einigen, wollen aber lieber neue Geräte verkaufen, statt Ersatzakkus.
Der Markt, also die Käufer, der Geräte scheinen in der Mehrheit auch kein sonderliches Interesse am Wechselakku zu haben, zumindest war das so, und jetzt ist der Zug vielleicht schon abgefahren. Hätten die Käufer in der Vergangenheit Geräte mit festverbautem Akku konsequent ignoriert, gäbe es heute nur noch solche mit Wechselakku. Jetzt ist es genau umgekehrt, vor allem im High-End-Bereich: Die Auswahl bei Geräten mit Wechselakku ist eher gering.
Letztlich sind Geräte mit Wechselakku aber auch nur ein Teil des Weges zur Nachhaltigkeit. Die Geräte müssten generell leichter reparierbar sein. Vor allem aber müssten zumindest Sicherheitsupdates über viel längere Zeiten gewährleistet, also vorgeschrieben sein. Ein drei Jahre altes Gerät mit noch guter Hardware und einem frischen Wechselkakku mag noch hervorragend funktionieren. Wenn es softwareseitig ein Sicherheitsrisiko darstellt, kann es das auch nicht sein. Man müsste also regulativ zumindest Sicherheitsupdates für, sagen wir mal fünf Jahre, vorschreiben. Der politische Wille dazu, ist aber nicht mal ansatzweise erkennbar...

— geändert am 11.12.2016 14:00:56

  • Forum-Beiträge: 100

11.12.2016 14:07:18 via App

Die Nutzung und der Sinn eines Wechselakkus ist hauptsächlich dazu da das man den Akku bei Bedarf schnell und innerhalb von 2 Minuten gegen einen voll geladenen Akku tauschen kann. Und das wenns sein muss auch mehrmals in der Woche. Den keine Powerbank oder irgend ein fast Charging kommt da aktuell an die Geschwindigkeit ran, die man mit einem wechselbaren Akku erreicht. Natürlich macht das umso mehr Sinn, umso länger am Tag man sein Smartphone benutzt. Von lange meine ich auch wirklich innerhalb von 24 Stunden eine Display On time von mindestens 6 Stunden und mehr. Auch im Outdoor Einsatz ist ein wechselbarer Akku unschlagbar.
Ich hatte mal ein Tablet, und da war der Akku auch fest verbaut. Da war es mir aber egal, da ich das Tablet selten genutzt habe und es so auch nie zu einem Engpass gekommen ist bei der Akkulaufzeit. Die Hersteller wollen einfach so schnell wie möglich auch das nachfolgende Smartphone verkaufen. Ich kenne einige in meinem Bekanntenkreis, die ein iPhone hatten und wo der Akku auch nach gut 2 jahren ziemlich schlecht war. Da sagten sie bisher immer das es Zeit wird für ein neues Smartphone und nicht das sie den Akku tauschen lassen wollen. Was ja beim iPhone bisher nie einfach war und auch der Grund war das ich mir nie ein iPhone gekauft habe.

  • Forum-Beiträge: 1.659

11.12.2016 14:22:45 via Website

Ich bezeichne mich selbst als Vielnutzer, aber ich komme trotzdem gut über den Tag. Selbst wenn ein Akkuwechsel problemlos möglich wäre, ich würde es nicht brauchen. Und ich wäre auch nicht bereit, für dieses Feature mehr Geld auszugeben, denn ich glaube, genau das wäre eine Folge dieser vielbeschworenen "Nachhaltigkeit": die Preise würden anziehen. Wenn Geräte länger genutzt werden und die Hersteller weniger verkaufen, dann sinkt die Auswahl und die Preise steigen. Nur wenige Nutzer haben ein Interesse an einem Wechselakku, aber noch weniger würden dafür noch extra bezahlen.

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 90

11.12.2016 15:15:34 via Website

Woher willst Du das denn so genau wissen? Hast Du eine Umfrage größeren Umfangs durchgeführt? :P

  • Forum-Beiträge: 100

11.12.2016 15:21:23 via App

Das ist auch weil viele Nutzer auch noch nie einen wechselbaren Akku verwendet haben und so auch den Vorteil nicht kennen. Aber wenn ich in den letzten Jahren immer wieder mal meinen zweiten Akku heraus geholt habe und gleich wieder 100% Akku hatte, da waren die Blicke der Sony, HTC und iPhone Nutzer schon neidisch. Und ich bekam immer positiven Zuspruch das dies auf jeden Fall die beste Lösung ist. Das ist auch der Grund warum ich mir aktuell nie ein Elektro Auto kaufen würde : Laden dauert viel länger als Tanken. Ich als Nutzer bin gerne bereit für das beste Nutzererlebnis auch tiefer in die Tasche zu greifen. Fest verbaute Akkus gehören meiner Meinung nach immer nur in Einsteiger Smartphones, den das würde auch in diese Preisklasse passen.

— geändert am 11.12.2016 15:23:56

  • Forum-Beiträge: 1.659

11.12.2016 15:36:03 via Website

Caren N.

Woher willst Du das denn so genau wissen? Hast Du eine Umfrage größeren Umfangs durchgeführt? :P

Nö, aber wenn dem nicht so wäre, würden die Geräte mit Wechselakku die Verkaufscharts anführen.

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 90

11.12.2016 16:00:22 via Website

Das ist doch Quatsch. Ich hab gestern schon mal geschrieben, dass einzelne Features fast NIE der Grund für einen Kauf sind. Das sagte einem schon der gesunde Menschenverstand. So vorhanden. ;)

  • Forum-Beiträge: 1.063

11.12.2016 16:23:01 via Website

Was den Wechselakku angeht denken wir i.d.R. an unseren eigenen Befindlichkeiten, ich war immer dafür und habe auch bis zum S5 Plus alle meine Galaxy's inkl. Wechselakku gekauft. Beim S6 habe ich in den sauren Apfel gebissen aber da hatte ich wenigstens 128GB internen Speicher, das S7 war für mich dann aber keine Option!
In Afrika und anderen Schwellenregionen, wo zwar fast jeder ein Handy/Smartphone besitzt, muss man in den überwiegenden Regionen 50km und mehr laufen um zur nächsten Steckdose zu kommen, da würden es viele sicher zu schätzen wissen wenn man noch einen weiteren Akku laden könnte wenn man dann mal an einer Ladestation angekommen ist. Es gibt da zwar kleine Projekte mit denen man mit Solarpanels inkl. etwas Hardware (Hotspot, Steckdose, Lampe in größeren Paketen auch Radio und/oder TV) Pakete vermietet, bis sie in den Besitz der Mieter übergehen aber dafür ist etwas Kapital nötig was vielen einfach nicht zur Verfügung steht.

Mein Rechner -> HP16C

  • Forum-Beiträge: 24.201

11.12.2016 16:53:45 via App

Die könnten problemlos wechselakkus verbauen wenn Sie wollten..
Wollen sie aber nicht.. ;)
Die wollen nur ihre Geräte verkaufen, so oft wie möglich.. :)
Und das funktioniert ja auch.. Der Masse ist das wurscht

StayDirty ツ


⇨Dirty⇦nexus5x [7.1.1]

⇨Dirty⇦ nexus4 [5.0.2]

⇨Dirty⇦ nexus7 (Flo) [6.0.1]

⇨CodefireX⇦desire hd [4.2.2]

Izzys App Übersicht | AndroidPITiden Buch

  • Forum-Beiträge: 1.659

11.12.2016 17:15:06 via Website

Caren N.

Das ist doch Quatsch. Ich hab gestern schon mal geschrieben, dass einzelne Features fast NIE der Grund für einen Kauf sind. Das sagte einem schon der gesunde Menschenverstand. So vorhanden. ;)

Ach? Aber du hast eine größere Umfrage gemacht, nehme ich an? :P